Cubase se3

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von knob twiddler, 5. Februar 2006.

  1. ich grüsse euch...
    und habe auch schon eine Frage.
    Ich habe vor mir Cubase für den PC zu besorgen.
    Vieleicht kann mir jemand sagen ob es Ratsam wäre "se 3" zu kaufen.
    Oder gibt es dann Probleme mit der Plug in erweiterung oder so??
    Gibt es generell gavierende Unterschiede zur sx bzw.SL version?
    Gruß
    Michael
     
  2. die genauen details weisß ich nicht, aber be se3 bist du auf 48 audiospuren und maximal 16 vst-instrumente beschränkt. mögliche anzahl an effekten pro spur ist glaub ich auch geringer als in den großen brüdern.. auf der steinberg-seite sind die sachen beschrieben.

    ob dir die möglichkeiten von se3 reichen hängt davon ab, was du machen willst. vor ein paar jährchen waren 8 vstis in cubase vst32 das maximum und damals haben die leutz auch damit musiziert... was möchtest du denn alles anstellen, bzw. was müsste ein Sequencer-prog können, damit es für dich richtig ist?
     
  3. Also mir waren 16 Spuren beim Atari immer etwas zu knapp.
    Aber 20 Midi Spuren würden für meine Zwecke schon reichen.
    10 Audiospuren sind mehr als genug denke ich.Rauscht das dann nicht
    sehr wenn man zu viele Audiospuren benutzt?
    16vst instrummente ist doch ne ganze Menge.
    Wie ist das mit effekten pro Spur bei cubase se?Wieviele hat man zur
    verfügung und kann ich dann nur die ,sagen wir wenn es vier wären
    für alle anderen Spuren benutzen oder sind da alle Spuren
    voneinander unabhängig?
    Wie ist es eigentlich mit vst effekten..hört man die schon beim einspielen
    oder erst wenn man die aufgenommene Spur abspielt?
     
  4. hi, ich hab zwar "nur" sx, aber ich denke mal, im groben und ganzen sollten sich die sich in der grundarbeitsweise von cubase nicht unterscheiden.

    keine ahnung, obs eine begrenzung bei den midi-kanälen gibt, heutzutage sollten aber die meisten Sequenzer 128 haben, denke ich mal...

    begrenzungen gibts doch nur noch im audio-kanal-bereich, und da auch höchstens durch die leistung des rechners...

    du kannst die effekte einzeln pro kanal oder global auswählen. jeweils, soviele wie dein cubase (und dein rechner) es zulässt. die effekte hörst du in "echtzeit" (- latenz)

    rauschen tut bei soft-Sequenzern nix. zu schlappe hardware führt jedoch zu stottern und latenz-generve...
     
  5. Also etwas mehr und schnelleren arbeitsspeicher.
    Was für ein Prozessor sollte es denn sein um anständig
    arbeiten zu können?
    Wie schwer macht sich die latenzzeit bemerkbar und
    wie kann man sie so kurz wie möglich bekommen?
     
  6. gott nuh, was HASTE denn fürn prozessor? wenn du hauptsächlich midi machen willst, saugts nicht so viel rechenpower wie audio, global-effekte statt jeder kanal einzeln spart auch wieder. ne gute soundkarte nimmt dem rechner ebenfalls so einiges ab, genauso wie ordentlich ram. auch wiehoch du deine auflösung setzt (bitrate), spielt ne rolle.

    wenn du mit cubase arbeiten willst, solltest du auf die asio-kompatibilität deiner soundkarte achten, denn cubase ist ohne asio-treiber unbrauchbar (latenzen bis 1 sekunde... und mehr!), aber auch da haben die meisten neuen geräte das passende werkzeuch dabei.

    mein athlon 3000 mit 768mb ram und der audio trak inca soundkarte schnurrt jedenfalls zufrieden bei 12msek latenz, bin auch bei 8-kanaligen simultan-audio-aufnahmen auf kein limit gestossen...

    sooo hoch sind die ansprüche an den rechner für ordentliches audio-arbeiten dann doch nicht. video ist viel schlimmer...

    aber ne ordentliche soundkarte bringts schonmal in jedem fall...
     
  7. ach so, latenz, ja, ist halt, wenn du ne taste auf deinem midi-keyboard drückst, kommt der ton etwas verspätet aus dem rechner wieder raus, das ist die zeit, die der computer braucht, um den klang, den du eingestellt hast, zu errechnen. wenn diese zeit zu lang ist, kannst du "in echtzeit" nicht vernünftig arbeiten. die sounds bleiben zwar unverzerrt und die timings werden heutzutage auch korrigiert, aber einspielen in echtzeit ist fast unmöglich. das macht einfach keinen spass.

    ich sach ma, alles unter 25 msek is brauchbar, allet drübber nich...

    korrigiert mich.
     
  8. Meinen Computer nutze ich normal nur fürs internet und zum
    zocken.Aber mein Vater will mir seine alte Kiste schenken.
    Der Prozessor darin hat so um ein ghz.Speicher hat er meine ich
    auch so achthundertund ein paar zerquetschte.Wenn nicht kauf
    ich halt noch einen Riegel.Wichtig ist ob 1ghz prozessor ausreicht
    wenn ich die auflösung ganz runterschraub.Was meinst Du?
    Soundkarte habe ich noch keine aber ich werde mir dann was aktuelles
    kaufen.Wie ist das eigentlich bei meinem Atari hatte ich das midex
    mit zwei zusätzlichen midiausgängen.Wieviel kostet ungefähr ne Soundkarte mit 4 midi outs?
     
  9. puh... na, du stellst fragen... ein prozessor mit 1gbyte ist schon ziemlich veraltet, egal, ob athlon oder pentium, aber wenn du eh hauptsächlich midi-anwendungen machst, könnte es reichen. kann aber dann bei effekten und audio-spuren knapp werden. da hilft nur, ausprobieren.

    ne soundkarte, die 4 midi-outs hat, kenne ich nicht. es gibt so midi-merger, die verteilen dein midi-signal auf mehrere kanäle. aber für midi bin ich echt der falsche ansprechpartner, sorry...

    aber mach das mal: spar nicht an der soundkarte, dafür haste ja den rechner für lau, und los... wenns dann hakt, musste halt doch noch weiter "aufrüsten", hast aber in jedem fall schonmal die richtige soundkarte...

    so würde ich es jedenfalls machen...
     
  10. Ein SX, was neu Euro 799,- kostet, sollte schon mehr können als ein SE für Euro 149,-. oder ein SL für Euro 399,-. Die Frage, die aber nur Du beantworten kannst, muss lauten: brauchst Du all die Features, die ein SX oder SL mitbringt oder reicht Dir nicht ein SE aus?
    Einschränkungen in Richtung VST/Rewire gibt es bei SE nur in der Anzahl der einbindbaren Effekte bzw. Geräte, die sind eben bei SE limitiert:

    http://www.steinberg.de/ProductPage_sb_se3_de.html

    Wobei man sagen muss, dass 5 Insert-Effekte und 8 Send-Effekte pro Kanal eigentlich doch sehr ausreichend sein sollten, erstens weil weniger Effekt oft mehr ist und zweitens wird wahrscheinlich schon Dein Prozessor mehr gar nicht mitmachen. VST-Effekte und -Geräte können, je nach Programmierung, Deinen Prozessor ziemlich belasten.

    Und solltest Du tatsächlich mit SE an Deine Grenzen stoßen, dann kannst Du ja immer noch ein Upgrade auf SL machen und machst nicht einmal einen Verlust dabei (SE + Upgrade = Neupreis SL).

    Von daher sehe ich keinen Grund, Dir nicht zu SE zu raten.
     
  11. Jetzt habe ich schon wieder ne Frage sorry...
    worin besteht denn der unterschied zwischen insert und send effekten?
     
  12. In Kurzform: beim Insert wird das Audio-Signal direkt durch einen VST-Effekt gejagt. Vorteil man kann jedem Audiosignal seine ganz individuellen Effekte zuordnen. Nachteil: verbraucht viel Rechenpower.

    Beim Send läuft das ganze über einen Effektkanal, der wiederum Effekte beinhalten kann. Dieser Effektkanal kann automatisiert und von verschiedenen Audiospuren angesprochen werden.

    Die Einschränkung auf "nur" 5 Insert-Effekte halte ich daher für nicht ganz so dramatisch, da 5 pro Audiospur zur Verfügung stehen. Und ehrlich: 5 Effekte hintereinandergeschaltet sind schon eine ganz Menge. Ich nutze eher nur 1-3 Inserts, mehr in der Regel eher nicht. Und selbst wenn man alle 5 ausnutzen sollte stehen einem dann ja noch die Send-Effekte zur Verfügung.
     
  13. also mein rechner hat auch nur 1,3 GHz und 512MB ram. damit kann man schon was anfangen. ich würde an deiner stelle erstmal mit dem vorhandenen rechner loslegen. soundkarte und midi-interface muß nicht unbedingt zusammenhängen. es gibt extra midi-interfaces, die z.b. per usb angeschlossen werden. mit 4 midi-outs gibts z.b. das emagic mt 4 oder m-audio midisport 2x4. das geht preislich so ab 50 ocken los.
    relativ günstige soundkarten mit asio-treibern sind z.b. m-audio delta audiophile 24/96, emu 0404 usw.
    bei den soundkarten liegen oftmals irgendwelche light-versionen von Sequencer-software bei. vielleicht reicht dir das ja erstmal aus.
     
  14. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    DIE PREISE SIND GEFALLEN!!!

    Thomann bietet momentan diese Preise:

    SX3 für 655 Euro

    SL3 für 335 Euro

    SE3 für 128 Euro


    Bin gerade am überlegen mir ein SL3 anzuschaffen, damit ich Songs von der Arbeit auch zu Hause weiterbearbeiten kann. Stellt sich nur die Frage, ob SL3 auch die SX3 Songs ordentlich importieren kann.
     
  15. Der Preis für ein Update von SX 2 auf SX 3 aber nicht :motz:
     

Diese Seite empfehlen