Cubasis 3 ist da

Voodoo

|||
Tja, nur schade dass kein Update für Besitzer von V2 möglich ist. Danke Apple 👎
Auch wenn es völlig neu geschrieben wurde, sieht es erst mal nahezu genau so aus, wie die V2. Da fällt es mir schwer, den Preis schön zu reden.
 

rz70

öfters hier
was hat das mit Apple zu tun? Steinberg hätte die V3 einfach als InApp Kauf hinzufügen können. Machen andere Firmen auch. Es gibt da auch noch viele andere Wege, man muss nur wollen.

Zur V3
Werd ich mir anschauen aber erst bei den vielen Sales von Steinberg kaufen. Aber erstmal genau schauen ob es auch einen echten Mehrwert bringt.
 

Voodoo

|||
Wie sollen sie das denn hinzufügen, wenn es ein völlig neues Programm ist? Nach meinem Verständnis war das alte Cubasis nicht Universal.
Apple sollte einfach Upgrades erlauben. Dann müssten sich Anbieter nicht irgendwelche Krücken ausdenken.
Und wir müssten uns nicht zanken, wer schuld ist :xenwink:
 

klangsulfat

Nein-Voter
Auch wenn es völlig neu geschrieben wurde, sieht es erst mal nahezu genau so aus, wie die V2. Da fällt es mir schwer, den Preis schön zu reden.
Geht mir auch so, wenn ich die Liste der "neuen" Features so lese.

Das Argument, dass es ja zig kostenlose Updates gab und deshalb bei der 3er Version neu abkassiert wird, lass ich für mich nicht gelten. Die ganzen kostenlosen Updates waren auch bitter bitter nötig, um aus Cubasis eine halbwegs brauchbare DAW zu machen. Cubasis konnte ja am Anfang fast nix.

Auch die Tatsache, dass man in Cubasis immer noch per Copy/Paste arrangiert (wahrscheinlich ist das in der 3er immer noch so), löst Unwohlsein bei mir aus. Oder ist das als Vintage-Mehrwert gedacht und ich habe es einfach nur nicht verstanden?
 

intercorni

|||||||||||
Aus dem Audiobus Forum:

NEW IN CUBASIS 3
• Universal app support

Create your songs with Cubasis on iPhone and iPad.
• Cubasis 3 for iPhone
A fully equipped DAW, quick and easy to navigate, on your iPhone.
• Group tracks
Process, edit and mix tracks as though they were a single track.
• Full-screen mixer, zoom modes and level metering
Easily extend the mixer up to full-screen size and more.
• New look, same feel
Creating mobile music is easier, faster, more efficient and enjoyable.
• Free Cubasis 2 in-app purchase transfer
Freely transfer previous in-app purchases from Cubasis 2 to Cubasis 3.
• 960 pulses per quarter note
Enjoy MIDI editing with the finest level of detail and precision.
• Up to eight rearrangeable insert and send effects
Use up to eight rearrangeable effects and change pre/post fader positions.
• 75 new effect presets
Make new tracks sound great, with an inspiring selection of ready-to-use presets.
• Undo reinvented with History List
Comfortably jump back and forth between earlier versions of your project.
• Redesigned instruments and effects
Enjoy improved user interfaces for more precise operation.
• Updated audio, MIDI and automation editors
File editing is quicker and more efficient.
• Improved MediaBay
Create folders, move files, share your music and more with ease.
• UI scale presets for iPhone and iPad
Quickly change the size and arrangement of the Cubasis user interface.
• Overdub and Looper recording modes
Choose the perfect mode for your recording task.
• MicroSonic instruments refill
Get creative with this great library of expressive instruments.
• Vertical event coloring
Easily keep track of the individual parts of your arrangement.
• AU MIDI effects automation
The controls and switches of your AU MIDI plug-ins can move automatically.
• Micrologue ARP (IAP) automation
Get more creative with the Micrologue ARP, now supporting automation.
• Don't stop the music
Enjoy continuing playback while performing undo, redo and more
• Improvements
Enjoy the best performance, speedy operation and rock-solid stability.
 

Voodoo

|||
Geht mir auch so, wenn ich die Liste der "neuen" Features so lese.

Das Argument, dass es ja zig kostenlose Updates gab und deshalb bei der 3er Version neu abkassiert wird, lass ich für mich nicht gelten. ...........
Also die vielen kostenlosen Updates und auch der Sprung auf Version 2 waren ja kostenlos. Das löst in mir schon einen Zwiespalt aus. Hatte deswegen auch mal Iap's gekauft, die ich nicht brauche.
Letztlich kauft man Software in dem Zustand, in dem sie sich zu einen gegebenen Zeitpunkt befindet. Jeder kann sich informieren. Unabhängig von Fehlerbeseitigungen, hat Steinberg über einen sehr langen Zeitraum kostenfreie Upgrades geliefert. Aber ~50€ ist schon ne Ansage.
Der Markt ist auch ziemlich gesättigt und es gibt einige gute Sequencer unter IOS.
 

Crabman

|||||
ganz ehrlich,wie manche hier direkt von abkassieren reden...typische Appstore Seuche.Da sind unzählige Neuerungen/Vebesserungen drinnen und nach all den Jahren jetzt mal wieder nen Fuffi zu nehmen würde ich absolut als fair bezeichnen.

Meine persönlichen Wünsche wurden scheinbar alle implementiert,nur über den für mich gröbsten Schnitzer lese ich nichts: das (Midi) Sync Timing,sei es mit externem Gear oder auch AU war oft hit or miss und hat Cubasis für mich nahezu unbenutzbar gemacht.Mir bleibt wohl nur selber testen,ich bin mal vorsichtig optimistisch.

Ansonsten,top update 👍
 
Keine gute Nachricht. Habe mich gerade an 2 gewöhnt und erst letzt Jahr gekauft, nachdem ich mir das 10x überlegt hatte.

Die Argumente sind zwar alle schön und gut aber was bringt einem das wenn man das noch nichtmal 1 Jahr hat?

Das schöne ist nur das ich mir damit einen anderen Sequencerkauf legitimieren kann, statt das Upgrade...

Appstore Seuche ist gut, Früher hat man sich Software gekauft und konnte die für Mac und Windows nutzen, heute kann man sich das dann für alle Plattformen einzeln kaufen. Der Trend Mac oder Windows only nimmt dabei auch schleichend einzug. Siehe Affinity, da wollt ich mir letztens die Desktop Version kaufen und habs dann gelassen weil mans für Win/Os separat erstehen muss.

Klar kann ich auch die Entwickler verstehen, der muss das ja auch separat entwickeln evtl. is das Prog dann auch günstiger aber für den User, Hell.
 

Crabman

|||||
Das Cubasis immer noch „nahezu gleich“ aussieht stellt für mich übrigens ein Riesenpluspunkt dar.War immer schon das beste ios DAW interface für mich.Manche Gegenargumente sind schon etwas schräg.Wenn es nicht anders genug aussieht,isses wohl den Preis nicht wert :kiffa:
 

Crabman

|||||
Keine gute Nachricht. Habe mich gerade an 2 gewöhnt und erst letzt Jahr gekauft, nachdem ich mir das 10x überlegt hatte.

Die Argumente sind zwar alle schön und gut aber was bringt einem das wenn man das noch nichtmal 1 Jahr hat?

Das schöne ist nur das ich mir damit einen anderen Sequencerkauf legitimieren kann, statt das Upgrade...

Appstore Seuche ist gut, Früher hat man sich Software gekauft und konnte die für Mac und Windows nutzen, heute kann man sich das dann für alle Plattformen einzeln kaufen. Der Trend Mac oder Windows only nimmt dabei auch schleichend einzug. Siehe Affinity, da wollt ich mir letztens die Desktop Version kaufen und habs dann gelassen weil mans für Win/Os separat erstehen muss.

Klar kann ich auch die Entwickler verstehen, der muss das ja auch separat entwickeln evtl. is das Prog dann auch günstiger aber für den User, Hell.
Sorry aber hat Dein Cubasis 2 mit erscheinen von 3 jetzt urplötzlich die Funktion eingestellt?C2 bleibt weiterhin im store und funktioniert auch weiterhin.Wer nicht will,muss auch nicht upgraden.Man kann doch nicht erwarten,dass ein Entwickler auf immer und ewig auf der Stelle tritt und (lifetime kostenlose updates raushaut) nur weil es einigen nicht passt.War doch völlig logisch dass es irgendwann auch mal wieder Geld kosten würde.Und dass V3 nicht mehr ZU weit weg sein würde konnte man ja an der Versionsnummer ablesen.Auch wenn ich nicht SO schnell damit gerechnet habe.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
Sorry aber hat Dein Cubasis 2 mit erscheinen von 3 jetzt urplötzlich die Funktion eingestellt?C2 bleibt weiterhin im store und funktioniert auch weiterhin.Wer nicht will,muss auch nicht upgraden.Man kann doch nicht erwarten,dass ein Entwickler auf immer und ewig auf der Stelle tritt und (lifetime kostenlose updates raushaut) nur weil es einigen nicht passt.War doch völlig logisch dass es irgendwann auch mal wieder Geld kosten würde.Und dass V3 nicht mehr ZU weit weg sein würde konnte man ja an der Versionsnummer ablesen.Auch wenn ich nicht SO schnell damit gerechnet habe.
Nö, man hat aber das Gefühl die App wird dann auf dem Abstellgleis verrosten und so manchen Bugs keine grosse Beachtung mehr geschenkt.

Ausserdem hatte ich gehofft man hätte irgendwann das Timestretching was ja für Ausdodateien auf der Audiospur gegeben ist noch in den Microsampler intergriert.
Es gibt auch bestimmt von anderen Usern ähnliche Erwartungen und Ideen die wahrscheinlich in der 3 jetzt drin sind.

Um auf Früher war alles besser zurückzukommen (bzw. Desktop Soft) man bekommt ja auch angeboten zu günstigeren Preisen seine Software V1 auf V2 upzugraden...
 

Plan9

||
Ich finde den Preis als Besitzer von Cubase 2 auch happig. Ich erwarte da einen Nachlass als Bestandskunde. 25€ für ein Upgrade von Cubasis 2 auf 3 wären ok. Aber so überlege ich mir ein Upgrade.
 

rz70

öfters hier
Und wir müssten uns nicht zanken, wer schuld ist
Definitiv nicht :). Find es als Besitzer von Cubasis 2 schade das man hier keine anderen Weg geht. Bei Firmen wir OmniGroup geht das auch ohne Probleme. Aber ja, Apple müsste das endlich mal in seinen Shop aufnehmen. Das ist nach so langer Zeit schon peinlich.
 

Crabman

|||||
Wer hat das wo in diesem Thread behauptet?
Gleich im dritten Post.


In der Feature-Liste ist viel zu viel warme Luft. Cubasis 3 fehlen nach wie vor Basics. Allein für diese Basics würde ich gerne nochmal nen Fuffi springen lassen. So aber nicht.
Was fehlt Dir denn noch an“Basics“ ausser copy&paste?Mit der vorhandenen Methode komme ich im übrigen gut klar (sicher,gegen Verbesserungen hätte ich natürlich trotzdem nichts) und Basics definiert dann jeder wohl etwad anders,je nach workflow.Sollten die sync/timing issues ausgeräumt worden sein wäre das für mich jedenfalls endlich ziemlich rund.Man darf auch nicht vergessen,dass es jetzt sicher wieder eine lange Zeit for free mit neuen Features versorgt wird.

Solange C2 noch im Store ist wird man da sicher auch noch mit bugfixes versorgt aber wer neue features will muss jetzt eben mal zahlen.Ich habe Cubasis wirklich schon oft kritisiert aber hier geben so viele Leute so viel mehr Geld für anderen Kram aus aber wenn ne App mal nen Fuffi kostet isses gleich Weltuntergang.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli

Voodoo

|||
Das Cubasis immer noch „nahezu gleich“ aussieht stellt für mich übrigens ein Riesenpluspunkt dar.War immer schon das beste ios DAW interface für mich.Manche Gegenargumente sind schon etwas schräg.Wenn es nicht anders genug aussieht,isses wohl den Preis nicht wert :kiffa:
Da hast Du mich falsch verstanden, bzw. ich habe mich falsch ausgedrückt. Gleich Aussehen ist grundsätzlich ok. Aber mit gleichen Aussehen impliziere ich auch gleiche Bedienung / Gesten.
Und da war Cubasis meiner Meinung nach immer ziemlich "klobig" und altbacken. Mausoptimiert eben. Wenn man das Tablet mit einer Maus bedient ist die Oberfläche toll. Genau das macht man aber üblicherweise mit einem Tablet nicht. Insofern gibt es da bestimmt Optimierungsmöglichkeiten. Vielleicht haben sie das ja auch getan. Es sieht aber nicht danach aus.
 

Crabman

|||||
Das habe ich lustigerweise immer anders empfunden.Ja,das rumschnibbeln im Projekt Window war/ist nicht ideal.Das trifft übrigens auf alle ios DAW zu imo.Man probiere mal Auria mit seinen zig aufploppenden Fenstern etc.Das fand ich immer schon suboptimal.Mir gefiel Cubasis da einfach immer besser weil das meiste nur einen Tick entfernt war und sich dann ins Bild schob.Ich finde das bei Mixer und Plugins etc einfach super gelöst.Nachteil ist dass man nur nur ein plugin window gleichzeitig öffnen kann.

Problem ist,die Leute (ich auch)wollen Desktop features aber perfekte Touchkontrolle.Der Spagat ist imo enorm schwierig weil man für die Präzision vieler desktop edit Features idealerweise auch ne Maus bräuchte.

Gadget z.B.ist super auf Touch ausgelegt,ja.Kann aber dementsprechend auch"nix" ;-)
Was bleibt denn an DAWs,die es besser machen?Nanostudio hat keine Audio Tracks,fällt schonmal raus.Auria Pro ist im Project Window präziser zu bedienen aber hat GANZ sicher keinen besseren Workflow und der Midi Editor ist Masochismus pur.Beatmaker?Finde ich deitlich umständlicher zu bedienen und mag ich überhaupt nicht.Geschmackssache wohl.Viel mehr gibts ja nicht...ah,halt.Zen Beats...Das kann ich nichtmal anschauen weil ich sämtliche skins so grässlich finde :D

Hier mal eine Übersicht,was als In App Kauf möglich ist und daraus wird dann auch ersichtlich,warum man einen kompletten rewrite nichtmal eben per IAP"unlocken" kann.Sicher,neue Funktionen bis zu einem gewissen Grad oder Add ons wie extra synth/Effekte sind machbar.Auria z.B.hat die gleiche Transformation hinter sich zu"Pro"und da war es auch nicht anders möglich als eine komplett neue App anzubieten.Das Thema wurde im Audiobus oder Auria Forum ebenso durchgekaut bin aber zu faul zun suchen.


Man darf sich bei Apple bedanken,warum es immer noch kein funktionierendes upgrade System gibt.
Ich sehe höchstens die Möglichkeit seine digitale Quittung zu Steinberg zu schicken und damit einen Code für einen Discount Cubasis 3 zu bekommen oder sowas.Hat man sicher auch überlegt und als administrativen Höllenaufwand verworfen ;-)
 

klangsulfat

Nein-Voter
Was fehlt Dir denn noch an“Basics“ ausser copy&paste?
Am meisten stört mich an Cubasis, dass alles irgendwie mini, micro, nano ist ... alles ist totgehungertes Lightfutter ohne jede Substanz und Innovation. Denen fehlt der Mut, was Ordentliches einzubauen. Wie beispielsweise einen gescheiten Multi-Sampler, meinetwegen auch als IAP.

Ansonsten:

Regionen über Touch & Drag loopen ... so wie es in Garageband und vielen anderen Apps möglich ist.
Support von Ableton Link (wahrscheinlich politisch so entschieden, jede App-Klitsche hat das mittlerweile eingebaut)
Drumsampler, gerne mit Lauflicht-Sequenzer
MIDI Step-Recording
Einen Arpeggiator, der nicht nur den Micrologue bedient (völliger Schwachsinn, zum Glück konnte ich diesen IAP annullieren)
 

Voodoo

|||
Das habe ich lustigerweise immer anders empfunden.Ja,das rumschnibbeln im Projekt Window war/ist nicht ideal.Das trifft übrigens auf alle ios DAW zu imo.Man probiere mal Auria mit seinen zig aufploppenden Fenstern etc.Das fand ich immer schon suboptimal.Mir gefiel Cubasis da einfach immer besser weil das meiste nur einen Tick entfernt war und sich dann ins Bild schob.Ich finde das bei Mixer und Plugins etc einfach super gelöst.Nachteil ist dass man nur nur ein plugin window gleichzeitig öffnen kann.

Problem ist,die Leute (ich auch)wollen Desktop features aber perfekte Touchkontrolle.Der Spagat ist imo enorm schwierig weil man für die Präzision vieler desktop edit Features idealerweise auch ne Maus bräuchte.

............

Man darf sich bei Apple bedanken,warum es immer noch kein funktionierendes upgrade System gibt.
Ich sehe höchstens die Möglichkeit seine digitale Quittung zu Steinberg zu schicken und damit einen Code für einen Discount Cubasis 3 zu bekommen oder sowas.Hat man sicher auch überlegt und als administrativen Höllenaufwand verworfen ;-)
Ja, habe im AudiobusForum gelesen, dass evt. ein Bundle (V2 u. V3) mit reduziertem Preis möglich wäre. Letztlich ist Apple einfach extrem "geldgeil" und wird das wohl so schnell nicht ändern.

Ich finde, Nanostudio und auch Xequence2 zeigen ein deutlich besseres Bedienkonzept. Beiden fehlt natürlich die Audiospur. Ich selbst erwarte nicht, dass eine IOS-Daw featuremässig alles haben müsste. Für mich ist das einfach ein mobiler Recorder. Das Finish ist am PC. Deswegen geht für mich Workflow eindeutig vor Features. Wobei natürlich gewisse Basisfeatures immer vorhanden sein müssen, sonst könnte ich ja auch Diktat.app benutzen. Insofern schwierig das alles.
 

klangsulfat

Nein-Voter
Gadget z.B.ist super auf Touch ausgelegt,ja.Kann aber dementsprechend auch"nix" ;-)
Jetzt übertreiben Sie aber, junger Mann ;-) OK. Ist ein anderer Ansatz, der sich vielleicht weniger für linear recordende Menschen eignet. Aber das, was Gadget "out of the box" kann, da können sich die Steinis ne Scheibe abschneiden.

Nanostudio hat keine Audio Tracks,fällt schonmal raus.
Ist ansonsten aber in jeglicher Hinsicht besser. Audiospuren sind fest eingeplant. Der liebe Matt ist sicher nicht der Schnellste, allerdings macht er auch keine halbgaren Sachen.
 

Crabman

|||||
Jetzt übertreiben Sie aber, junger Mann ;-) OK. Ist ein anderer Ansatz, der sich vielleicht weniger für linear recordende Menschen eignet. Aber das, was Gadget "out of the box" kann, da können sich die Steinis ne Scheibe abschneiden.
Ist ansonsten aber in jeglicher Hinsicht besser. Audiospuren sind fest eingeplant. Der liebe Matt ist sicher nicht der Schnellste, allerdings macht er auch keine halbgaren Sachen.
Naaja,jetzt übertreiben Sie aber ebenfalls etwas :schwachz:

Gadget ist mega um quasi im vorbei gehen geile Loops zu klöppeln ohne sich gross Gedanken machen zu müssen.Es folgt im Grunde der alten,leider verloren gegangenen, Apple Philosophie"it just works".Und dafür habe ich Gadget immer schon geliebt.Aber damit vernünftig zu arrangieren finde ich verdammt hart.Über mehrere Scenes hinweg zu arrangieren (am besten mit vielen Automationen) lässt mich komplett den Überblick verlieren.Damit kann ich nix anfangen.Ich brauche jederzeit volle Kontrolle und Übersicht.Okay,ich bin auch zu sehr in die lineare Timeline verliebt.Gebe ich zu.Aber auch umdenken täuscht nicht darüber hinweg,dass viele (andere) Basics fehlen.Gadget hat z.B. nichtmal brauchbare EQs.Keine Master Inserts etc.Gadget ist der (Holz)Hammer aber kein Feinmechanikerwerkzeug.Und Audio Tracks sind dort ebenfalls bestenfalls schmuckes Beiwerk.Kann man also nicht vergleichen,war von daher nicht fair dass ich es überhaupt zur Sprache gebracht habe.Sind zwei komplett unterschiedliche paar Schuhe.

Und NS...ja,der Workflow wird überall über den Klee gelobt gleichwohl gibt es aber keine andere DAW über die ich häufiger im Audiobus Forum gelesen habe,dass mal wieder jemand Probleme mit AUs gehabt hätte.Und ohne Audiotraks für mich leider auch nicht brauchbar.

Deine Punkte oben sind natürlich alle"valid",ich würde aber nicht soweit gehen eine Verschwörung ins Spiel zu bringen weil es kein Link kann ;-) Kann Auria z.B. auch nicht.
 

intercorni

|||||||||||
Hatten wir schon, dass es die iPhone Version gleich mit dabei ist? Man erhält also eine Version für´s iPad und eine weitere für das iPhone.
 
Ich brauch keine Iphone Version. Die sollte separat sein für den ders braucht.

Mit Gadget hab ich das gleiche Problem wie mit Gara-ba, eine Benutzeroberfläche an die ich mich Irgendwie nicht gewöhnen kann. Das ging bei Cube relativ schnell auch wenn man sich erstmal gefragt hat wie man wohl was macht.

Ansonsten stimme ich den genannten Punkten zu.
 

Crabman

|||||
Scheint doch noch recht buggy zu sein.Ganz ehrlich,ich fände es sehr ermüdend schon wieder Beta Tester zu spielen und Monate ziehen ins Land bis es sauber läuft.Mal sehen ob ich. meine Kauflust erstmal bremsen kann.

Bullshit,wem will ich was vormachen 😂

Ich werds testen und wenn mir das zu nervig ist refunde ich und schaue in nem halben Jahr wieder rein.
 

Crabman

|||||
Mir schon alleine wg Group Channels,viel besser Auflösung des Sequencers,potentiell besserem Midi (sync)Timing,besserer Mixer.

Ich bin weiss Gott kein Krösus aber 50,- sind auch schnell mal für deutlich weniger Nachhaltiges ausgegeben.Einmal essen gehen,weg ist die Kohle.Drum macht mir das nicht so viel aus wenn es nur ein paar Verbesserungen sind auf die ich persönlich aber schon sehr lange warte

edit:ich sehe grad auch die inserts im Master wurden auf 8 erhöht 👍👍👍
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben