Den RICHTIGEN Synth für sich finden

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Rookie2, 12. August 2014.

  1. Rookie2

    Rookie2 Tach

    Wer ein wenig Englisch spricht, findet m. M. nach in dem folgenden Artikel eine klasse Zusammenfassung,
    wie man den für sich gerade richtigen Synthesizer finden kann:

    http://www.syntorial.com/article_pick.p ... EhFTn8BS8D

    Der Text ist übrigens von den Programmierer der Synthorial-Software...
     
  2. Pepe

    Pepe Tach

    Da steht für mich jetzt nichts Neues oder Überragendes drin, aber definitiv auch nichts Falsches. Die Tipps sind wirklich gut für Neulinge.

    Ich dachte, du würdest was im Stil des Vintage Synth Explorer "Synth Finder" verlinken, wo man Schritt für Schritt seine Präferenzen ankreuzen muss und dann spuckt er am Ende eine Auswahl von Instrumenten aus.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich sag es nicht gern, aber wir alle inkl meiner Datenbank sind alles unvollständige und von Musik eher abgehobene Varianten.
    Oft ist ein beherztes JA gar nicht so falsch, wenn einem der Sound gefällt und man zumindest rudimentär auch geprüft hat, ob das Teil nicht nur durch Effekte und Blendwerk "super klingt".

    Sprich "einfach machen" und sich irgendwo mal reinstürzen. so richtig superfalsch ist schon schwer, aber es gibt auch einfach sehr viel..
    Synths sind gar nicht so schlecht zzt - eher mangelt es an guten Sequencern.
     
  4. Rookie2

    Rookie2 Tach

    Ups, den kannte ich noch gar nicht... :oops:

    Also, hier der Vollständigkeit halber:

    http://www.vintagesynth.com/synthfinder/index.php
     
  5. IcingWolf

    IcingWolf Tach

    Hmmm....ich als Einsteiger hab es so gehalten, UND ich hab es nicht bereut.
    Die Tips die ich hier gekriegt habe, sind auch für die, die nicht unbedingt so gut im Englischen (bezogen auf das Syntorial) sind absolut GOLD wert :supi:
    Ob ich voran gekommen bin müssen Andere beurteilen, ich bin zufrieden, mit dem was ich mir hier zusammengebastelt habe.
    Klar gibt es sicher Verbesserungsmöglichkeiten - aber Verbesserung WOHIN?
    Wenn man das, was man tut mag und auch dahinter steht, nimmt man Kritik (wobei ich das "konstruktiv" meine) an und versucht SICH zu verbessern in der Technik, im Umsetzen, vielleicht auch im Klang - trotzdem denke ich es bringt am meisten (wie Mic schreibt) es einfach zu MACHEN.

    Ist es Dein Ding oder ist es das nicht - DAS ist doch die Frage :phat:
     
  6. Thx2

    Thx2 Tach

    Wenn man versteht wie Subtraktiv-Synthese funktioniert
    dann sollte man ohne weiteres den richtigen Synth finden können, oder ?

    Sounddemos anhören, features vergleichen...

    lg
    Michael
     

  7. Da spielen außer sound und features noch andere sachen rein. Mich würde ein A4 z.b. nur behindern, da nur doppelbelegung und ewiges display glotzen.
    Bei mir ist auch wichtig: zugriff, zugriff, zugriff. Besonders auf das Filter. Ist es zu weit rechts im panel ist es eigentlich nix für mich, da ich mit rechts spiele. Und mit links die rechte hand überkreuzen is doof (um es noch nett zu sagen).

    Dann noch größe und aussehen. So nen sledge würd ich mir nie kaufen. Zu knallig. Also.man sollte schon.mal selbst wo antesten. Gibt einfach zu viele faktoren die ein vermeintliches spaßgerät in ein kreativitätskiller verwandeln können.
     
  8. Horn

    Horn |

    Ich finde den Text gut. Für mich persönlich ist die Schlussfolgerung, dass ich mit Nord Lead 2x & Co. für meine Zwecke absolut das richtige Equipment habe.
     
  9. ShortcutB

    ShortcutB Tach

    Einfach mit den Sachen rumspielen und anhören, egal ob nun Hard- oder Software und dann danach entscheiden.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wer häufiger als 1-2x im Jahr was wechselt, hat idR noch nicht DEN Synth gefunden.
    Es scheint, dass das wirklich ein Problem ist - aber eigentlich ist da wichtig sehr sensibel zu hören und sich das anzuschauen. Man kann leider nicht wirklich alles kennen- DAS ist das Problem, denn meist muss man mehr oder weniger alle mal gehört haben..

    Das wird auch weiter ein "Problem" sein oder man kauft das was man schnell und einfacher finden kann und damit zufrieden ist.
    Das ist nämlich dann auch oft pragmatisch.

    Stimmt schon, ich gehen bei Vorschlag 2 auch in Sachen Schwurbel voran und sage "wenn das nicht hörbar ist, kauf dir das Ding - dann bist du glücklich".

    generell hat er an mehr oder weniger alles gedacht, auch diese Arbeitsweise-Frage und so weiter.
    Nicht selten sind es halt 2-3 Dinger, die man gern hätte und helfen, wenn man nur mit Hardware arbeiten will - dann ist idR Haitisches und bestimmte Features sehr entscheidend, da kann es sein, dass fehlendes Lauflicht oder zu wenig Takte oder sowas den entscheidenden Funken fehlen lassen,was zu kaufen.

    Bei Synths kann es heute auch alles sein - aaaaaber - es kann sein, dass ein einfacher Synth manchmal diese Arbeitsweise aufgrund seines tollen Klanges total erfüllt aber nicht alles kann, was man gern hätte wie etwa FM zB, aber es ist einfach ein Segen dieses Teil zu haben, weil es einfach immer gut klingt. Das fehlt noch ein bisschen, dass man nicht alles kennen kann und sich in einen Klang verlieben mag und dennoch im Kopf (meist durch Foren und so) hat "hey, der könnte mehr können, ist besser" ;-)
    Muss er nicht ! ;-)
    Es gibt Menschen, die haben noch heute ihren Juno und alles andere ist schon getauscht gegen anderes…
     
  11. IcingWolf

    IcingWolf Tach

    Wenn das SO ist hab ich meinen Kram zusammen :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen