OnTopic Desymmetrierer-Boxen

dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
Hallo,

da mir mal wieder Brummprobleme begegnet sind und mir aufgefallen ist, dass das Desymmietrieren durch einfaches Kurzschließen des Cold-Pins zu Brummen führt, wollte ich mal fragen, was es da so gibt. Hatte vor einiger Zeit mal eine preiswertes passives Gerät dafür gefunden, finde es aber nicht mehr. Nur so 400€-Teile und das ist zuviel des Guten...

Kennt da jemand was?

Danke und schöne Grüße
Carsten
 
Cosmo Profit
Cosmo Profit
||||||||||
Kenn ich leider nicht, aber hast du den Aufbau schon mit symmetrischen Kabeln probiert ?
Nach meinem Verständnis müsste bei der Verbindung eines symmetrischen Ausgangs mit einem unsymmetrischen Eingang mit einem symmetrischen Kabel die cold Leitung doch isoliert bleiben oder ?
 
Cosmo Profit
Cosmo Profit
||||||||||
Das gibt's auch in passiv für 2-stellige Beträge. Finde es aber nicht mehr.

Ich glaube, wenn du nach Re-Amping Boxen schaust, bekommst du auch was in der Art.

Bei der Palmer Box ist der Ausgang unsymmetrisch, allerdings hochohmig, also "Hi-Z" wie bei einer Gitarre, aber auch regelbar in der Lautstärke.
Muss man testen, ob das an einem normalen Line In dann funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sonamu
Sonamu
||||||||||

Ich glaube, wenn du nach Re-Amping Boxen schaust, bekommst du auch was in der Art.

Bei der Palmer Box ist der Ausgang unsymmetrisch, allerdings hochohmig, also "Hi-Z" wie bei einer Gitarre, aber auch regelbar in der Lautstärke.
Muss man testen, ob das an einem normalen Line In dann funktioniert.
Funzt. Habe ich zuhause.
 
Cee
Cee
been there, done that
Der Behringer HD400 ist schwarz, hat ein Metallgehäuse, aber keinen Groundlift-Schalter und tut für ca. 23 EUR das: eliminate AC hum, break ground loops, convert back and forth between unbalanced and balanced signals. Funzt hier. Sitzen zwei Übertrager drin.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Der Behringer HD400 ist schwarz, hat ein Metallgehäuse, aber keinen Groundlift-Schalter und tut für ca. 23 EUR das: eliminate AC hum, break ground loops, convert back and forth between unbalanced and balanced signals. Funzt hier. Sitzen zwei Übertrager drin.

Ich glaub von dem gibts sogar 'ne weiße Version ;-)

behringer-hd400.jpg
 
fanwander
fanwander
*****
👍 👍 👍

Kann man nicht oft genug wiederholen.

Und für @dbra: Brumm hat nichts mit symmetrisch/unsymmetrisch zu tun (zumindest seltenst im Studioumfeld) sondern eigentlich nur mit fehlender galvanischer Potentialtrennung. Trennübertrager sind bei Brummen in 99% der Fälle die Lösung. Und momentan gibt es auf der Ebene des ambitionierten Amateurs nichts besseres in Sachen Preis/Leistung als eben den/die/das Behringer HD400. Klar kann man teurere Übertrager nehmen, aber die wenigsten von uns haben das Mischpult, die Lautsprecher und die akustischen Raumkorrekturen damit die Verbesserung durch die teureren Übertrager relevant wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Max
Max
|||||||||
Ich kann auch den hier sehr empfehlen: Palmer PLI-02 Trennübertrager

Der o.g. Daccapo ist auch super - allerdings für das spezielle Anwendungsgebiet "Re-Amping", das Signal ist dann "Instrument-Level" wie bei einem Pickup und man braucht noch einen Preamp oder Amp+Mic (oder Speaker-Simulator) um wieder auf Line-Level zu kommen
 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
Also: Es geht nicht um einen Trennübertrager. Da würde es erst recht Brummen, wenn man ein komplettes Segment von der Masse trennt. Der HD400 funtioniert deshalb nicht, da die Masse nicht durchverbunden ist.

Die Reamping-Box von Palmer Daccapo ist auch die verkehrte Wahl. Die hab ich 4 mal hier. Die erzeugt ein Signal mit Gitarrenimpedanz. Ich brauche aber einfach Consumer-Line-Pegel.

Bitte genau lesen, was ich möchte. Trotzdem Danke.
 
Mesmerised
Mesmerised
General Gear
Beim Anschluss einer symmetrischen Quelle an einen unsymmetrischen Empfänger sollte man erst mal probieren: Hot zu Hot und Cold zu Masse. (Masse von Quelle bleibt offen am Kabelende)
Das Kurzschliessen von Cold zu Masse kann OK sein (bei trafosymmetrischen Ausgängen oder Cross-Coupled-Pair-Schaltung) bei älteren Geräten aber zum Ausfall führen. Würd ich daher nur machen, wenn man sich das genauer angesehen hat!
 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
So hab ichs bisher gemacht. Einfach nen Mono-Stecker in die symmetrische Klinkenbuchse. Aber ich habe halt gemerkt, dass es zu Brummen führen kann. Daher die Frage nach Desymmetrierern. Jetzt hab ichs zum Beispiel so gemacht, dass ich symmetrisch ins Pult gehe und über die Insert-Buchse asymmetrisch abgreife. Da brummt nichts mehr dann. In diesem Fall funzte das halt so, aber ich hätte es gern als Box falls es mal nicht geht. Weiß auch nicht, was so Teile genau elektrisch machen.

Cold in der Luft hängen lassen wird wohl nicht funktionieren, da dass ja das Bezugspotentional für Hot ist.
 
Max
Max
|||||||||
Einfach nen Mono-Stecker in die symmetrische Klinkenbuchse.

Ja, ich glaub das ist auch generell der richtige Weg (mache es auch so), aber:
wenn du das "an einem Ende einer langen Verbindung" machst verlierst du dann halt dafür auch die die Symmetrierung. D.h. bei einer langen Verbindung sollte man sicherstellen, dass auch der Empfänger erstmal symmetrisch ist (z.B. durch Outboard-Effekt oder Line Isolator) und dann erst mit einem kurzen Mono-Kabel desymmetrieren.
 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
Manche Geräte haben nur einen symmetrischen Ausgang. Darum geht's.
 
fanwander
fanwander
*****
Also: Es geht nicht um einen Trennübertrager. Da würde es erst recht Brummen, wenn man ein komplettes Segment von der Masse trennt. Der HD400 funtioniert deshalb nicht, da die Masse nicht durchverbunden ist.
Du brauchst keine Masse für ein Signal. Wie sollte sonst ein Mikrofon an einem Mischpultkanal funktionieren? Ein Mikro hat keine elektrische Masse. Ein Trennübertrager ist auch nix anderes als die Spule eines dynamischen Mikrofons.
 
fanwander
fanwander
*****
Manche Geräte haben nur einen symmetrischen Ausgang. Darum geht's.
Wenn Dein Gerät einen XLR-Ausgang hat, Belegung zB 1=Ground, 2=Hot, 3=Cold, dann nimmst Du ein Mikrofonkabel, lötest den Schirm des Kabels an pin1, die rote Ader an pin 2, die blaue Ader an pin 3.
Auf der anderen Seite lötest Du rot an den Tip des Klinkensteckers an, und blau an Shaft des Klinkensteckers. Der Schirm wird auf der Seite des Klinkensteckers nicht verbunden, bzw komplett abgeschnitten.

Mit dem so belegten Klinkenstecker gehst Du jetzt entweder direkt in Deinen Eingang, oder eben in den Eingang des HD400
 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
Du brauchst keine Masse für ein Signal. Wie sollte sonst ein Mikrofon an einem Mischpultkanal funktionieren? Ein Mikro hat keine elektrische Masse. Ein Trennübertrager ist auch nix anderes als die Spule eines dynamischen Mikrofons.
Doch. Wenn ein durch ein Trennübertrager getrenntes Segment über ein Gerät am Schuko hängt und ein anderes nicht, brummt es wie die Hölle. Ich nehme an, das es an Potentialunterschieden liegt. Dann müsste ich das erste Segment über einen Erdungsstecker o.ä. an den Schuko anschließen.

Ein Mikrofon ist was anderes, das hängt nicht am Stromnetz.
 
fanwander
fanwander
*****
Doch. Wenn ein durch ein Trennübertrager getrenntes Segment über ein Gerät am Schuko hängt und ein anderes nicht, brummt es wie die Hölle. Ich nehme an, das es an Potentialunterschieden liegt. Dann müsste ich das erste Segment über einen Erdungsstecker o.ä. an den Schuko anschließen.
Nein. Dann ist was faul an einem der beteiligten Geräte. Egal ob Konstruktionsmangel oder echter technischer Defekt. Wenn Du für die Audiomasse die Schutzerde verwenden musst, dann ist das der Gratiseintritt in die Welt des Brumms.

Ich glaube wirklich, dass Dein Equipment ein technisch komplett wo anders gelagertes Problem hat. Dieses Problem hat Dein Equipment immer schon, und es ist noch immer nicht gelöst.
 
Zuletzt bearbeitet:
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
Nö. Das ist bei klassischer Nullung so.

Diskutieren Zwecklos. Das komplette Equipment wurde getauscht und der Laden ist auch komplett brummfrei, wenn ich die Segmente an wenigstens einer Stelle erde. Ist wie früher am Plattenspieler. Da hatte auch alles ne Erdungsschraube.

Und es gibt solche Desymmetrierer, finde sie nur gerade nicht. Das sind keine Trenntrafos.
 
offebaescher
offebaescher
neu hier
wie früher schon gesagt.
habe auch klassische nullung und viel kabel, sym und unsym, grossen mixer, adat, gerödel, kram und usb und submixer.

und bei mir brummt nix mehr ! Also gaaanz leicht, nicht zu hören.
Ganz ohne wird in einem solchen setup nicht gehen.

ohne DI boxen oder antihummboxen.

Mein Brummen war weg nach dem aussortieren von zwei "schlechten" mehrfachsteckdosen. Umrüstung auf alles über Behringer Patchbays.


Beim anschliessen von nichts angeschlossen je ein Gerät nach dem anderen einstecken und brumlevel im auge behalten.

Ebenso das verwenden von ungeschirmten alten Lankabeln für die beiden MIOs und den Rechner hat Brummen gekillt.
 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
Sorry, wollte nicht pampig rüberkommen, aber ist halt alles neu. Und auch brummfrei, wenn ich das so mache.

Suche halt so teile, die das im Stecker eingebaut haben. Hab die mal gesehen, aber dummerweise nicht gebookmarkt. Und jetzt finde ich die nicht mehr. Das empfohlene Zeug hab ich ja alles schon hier.
 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
Sowas?

 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
Das verlinkte Teil ist wohl auch mit Trenntrafo.... Ist also nix wie ich das gedacht hab.
 
Cee
Cee
been there, done that
Eben. Also bleibt: aktiv mit Operationsverstärker, passiv mit Übertrager, für Arme per Kurzschließen oder Offenlassen - wie Florian geschrieben hat...
 
dbra
dbra
Der Idiotenladen hat angerufen
Ok, passiv hab ich ja ausprobiert mit dem HD400. Da brummt's am meisten, wenn das abgetrennte Segment keinen Schuko hat. Kurzschließen auch, da brummt es minimal. Aktiv über den Insert des Pults, da brummt's garnicht. Passiv über HD 400, wenn das abgetrennte Segment irgendwie am Schuko hängt brummt auch gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben