Die Zeiten der CDs sind..

Die Zeiten der CDs sind..

  • vorbei

    Wahl: 0 0,0%
  • gezählt und bald vorbei

    Wahl: 0 0,0%
  • noch lange nicht vorbei (24bit, DVD und so..)

    Wahl: 0 0,0%
  • wird wieder kommen..

    Wahl: 0 0,0%

  • Anzahl Votes
    0
Jörg

Jörg

||||||||||
Gute Frage!
Ich weiß gar nicht, was ich ankreuzen soll.
Ich denke, die CD wird es schon noch eine ganze Weile geben, auch wenn ihr Marktanteil bestimmt zugunsten von kommerziellen Downloads sinken wird.
Mit den Super Audio-CDs (oder anderen "Hardware"-Formaten) bin ich mir noch unsicherer. Einerseits kann ich mir gut vorstellen, dass die Industrie die gerne in den Markt drücken würde, andererseits glaube ich in den Zeiten von mp3 nicht an eine große Nachfrage.
 
snowcrash

snowcrash

||
gezaehlt und vorbei... wobei genauergenommen war sie ja schon mit der erfindung der digitalisierung der musik schon auf dem weg in die versenkung, genauso die dvd...
 
A

Anonymous

Guest
... nicht vorbei. Schau einfach bei den Leuten in die Nachtischschublade, das Handschuhfach im Auto, dem Jogger in das, was er in der Hand hält, ins Regal im Kinderzimmer. Ach, da liegen oft sogar Cassetten drin? Na sowas. Nein, Spaß beiseite. Die Audio CD hat ein paar praktische Features und eine Klangqualität, die mehr als nur vertretbar ist. Ein feiner Verbrauchs- und Gebrauchsartikel, der ein Format mehr in der Liste der verfügbaren darstellt. Stelle diese Frage eher mal so:

Hat mp3-Klangqualität Zukunft und warum nicht?

:D
 
M

Markus Berzborn

..
Ich kann mich noch an die Einführung der CD 1983 erinnern. Da hieß es: in ein paar Jahren weiß keiner mehr, wie eine LP aussieht usw.
23 Jahre sind vergangen, und schaut Euch mal im Netz um, wie lebendig das Format LP ist.
Seitdem bin ich mit Prognosen jedweder Art äußerst vorsichtig.

Gruß,
Markus
 
EinTon

EinTon

......
Jörg schrieb:
Mit den Super Audio-CDs (oder anderen "Hardware"-Formaten) bin ich mir noch unsicherer. Einerseits kann ich mir gut vorstellen, dass die Industrie die gerne in den Markt drücken würde, andererseits glaube ich in den Zeiten von mp3 nicht an eine große Nachfrage.
...wobei man eine der traditionellen CD überlegene Klangqualität natürlich auch durch downloadbare 24bit-WAV-files erreichen könnte, zumal der Speicherplatz immer billiger bzw. die Festplatten immer größer werden und gleichzeitig die Downloadgeschwindigkeiten in eindrucksvoller Weise steigen.
Schließlich gibt es ja auch (angeblich?) nicht-destruktive Kompressionsmethoden wie zB das ape-Format.

Bei mir sind die Hauptgründe dafür, mir (bislang) weiterhin die meiste Musik auf CD zu kaufen die gegenüber auf den Portalen üblichen mp3s (u. ä.) höhere Klangqualität sowie das nervige DRM bei vielen Portalen.
 
M

Markus Berzborn

..
EinTon schrieb:
...wobei man eine der traditionellen CD überlegene Klangqualität natürlich auch durch downloadbare 24bit-WAV-files erreichen könnte
Dann muss aber auch die Produktion schon in einem Hochbitformat gemacht worden sein, was soll das sonst bringen.

Gruß,
Markus
 
EinTon

EinTon

......
Heute werden meines Wissens idR die Einzelspuren so oder so mit 24bit aufgenommen und erst beim Mixdown/Mastering CD-gemäß auf 16bit runtergerechnet.
 
M

Markus Berzborn

..
Heute - ja, das ist korrekt.
Aber ein Großteil der besonders gefragten Titel stammt ja noch aus einer anderen Epoche.

Gruß,
Markus
 
EinTon

EinTon

......
OK - aber dann würde die SACD als klanglich bessere Konkurrenz zur CD auch keinen Sinn machen.

Bei Aufnahmen, deren Master noch (brauchbar) als Tonband vorliegt wäre es aber schon wieder was anderes, da man es dann ja so oder so auf ein Digitralmedium überspielt, und da ist 24bit wiederum besser als 16bit.
 
M

Markus Berzborn

..
EinTon schrieb:
OK - aber dann würde die SACD als klanglich bessere Konkurrenz zur CD auch keinen Sinn machen.
Macht bisher auch nur bei guten Analogaufnahmen einigermaßen Sinn.
Ob dann aber nicht letztlich doch wieder die Original-LPs zu bevorzugen sind, steht natürlich wieder auf einem anderen Blatt.

Darüber hinaus ist ja auch die Software nicht alles, es kommt auch auf die Abspielgeräte an. Ich habe schon so unterschiedlich klingende CD-Spieler gehört, da kann man nicht einfach sagen "CD-Klang" oder "SACD-Klang".

Gruß,
Markus
 
EinTon

EinTon

......
Markus Berzborn schrieb:
Ob dann aber nicht letztlich doch wieder die Original-LPs zu bevorzugen sind, steht dann natürlich wieder auf einem anderen Blatt.
Und an die Behauptung, Vinyl-LPs klängen viiieel besser als CDs/SACDs glaube ich immer noch nicht, gestützt auch auf die Aussage so mancher Audioprofis aus dem KB-Forum seligen Angedenkens... :P
 
Noise-Generator

Noise-Generator

M1@u!
Jo, also ich hab mir jetz Napster zugelegt und bin soweit zurieden. Es ist halt Masse statt Klasse. Ich kann mir für 10 Euro so viel Alben laden wie ich will im Monat, dafür hab ich minderwertige Qualität.

Es wäre schön wenn man Songs kaufen könnte die alleine dem CD Standard 16/44 entsprächen.

Ob die Cd untergeht?

Keine AHnung. Der Vertriebsweg einer CD ist überholt. Und man wird wählericher hab ich das Gefühl. Ich werde mir als NApster User wohl keine Cds mehr kaufen aber es wird Songs geben bei denen ich gerne 16/44 hätte.
 
M

Markus Berzborn

..
EinTon schrieb:
Und an die Behauptung, Vinyl-LPs klängen viiieel besser als CDs/SACDs glaube ich immer noch nicht,
Glauben führt in so einem Fall zu überhaupt nichts und auch nicht die Aussagen irgendwelcher vermeintlicher Profis. Da hilft nur selber Ausprobieren.
Außerdem gibt es auch keinen "LP-Klang", die Unterschiede bei Software und Hardware sind so gewaltig, dass man manchmal kaum glaubt, dem selben Tonträgerformat zu lauschen.

Gruß,
Markus
 
EinTon

EinTon

......
Also, ich hab ja selber früher auch noch LPs gehört (zT dieselbe Musik, die ich dann später auf CD hatte), und ich kann nur sagen, dass sich der Klang der CDs für meine Ohren durchaus besser und störungsfreier anhörte.

Aber jetzt wirds wohl - gemäß der vorherigen Argumentation - als nächstes heißen: Dann war es halt ein schlechter Plattenspieler... 8)
 
A

Anonymous

Guest
Markus Berzborn schrieb:
Ich kann mich noch an die Einführung der CD 1983 erinnern. Da hieß es: in ein paar Jahren weiß keiner mehr, wie eine LP aussieht usw.
23 Jahre sind vergangen, und schaut Euch mal im Netz um, wie lebendig das Format LP ist.
Seitdem bin ich mit Prognosen jedweder Art äußerst vorsichtig.
Das stimmt schon, aber die Welt dreht sich inzwischen wesentlich schneller.
Die neuen iPods sind so klein wie ein Streichholzbriefchen. Und viel mehr werden sie auch nicht mehr kosten, sobald die ersten Plagiate auf dem Markt sind.
Mein MP3-Player ist so dick wie mein Daumen und ebenso lang. Man kann ihn auch als normalen USB-Stick nutzen. Kostenpunkt in der Bucht 20-30 Euro.
Wieviel kostet eine CD?

Den LPs kann man noch einen gewissen Kultcharakter bescheinigen. Große Cover, Spielzeug, bzw. Arbeitsmaterial für DJs und HiFi-Puristen. All das fehlt der CD. Sie ist ein Zwitter. Zwar schon digital, aber nicht handlich. Zwar kratzfester als eine LP, aber nicht unkaputtbar wie eine MP3 oder ein anderes volldigitales Format.
Ich war damals einer der ersten, die nur mit CD, DAT (und 'ner MC303) auflegten. Was gab's für ein Geschrei von den Vinyl-Akrobaten.
Irgendwann kamen dann die großen Pioneer-Decks, mit passendem Mixer und eingebauten FX und man begann die CD ernstzunehmen.
Numark entwickelt gerade Geräte, die ein Dock für einen iPod, USB, Chinch und einen Slot für CD/DVD haben. Du kannst eine externe Festplatte dranhängen. Komfortabler geht's nimmer. That's Future.
DVD - bestenfalls als Rohling.

Warum sollte ein DJ 150 CDs mitschleppen (und die wiegen schon richtig was), wenn er das Material auf 10-20 DVD verteilen kann, während auf dem iPod oder externer HD sein ganzes Repertoire als Backup schlummert?
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Markus Berzborn schrieb:
EinTon schrieb:
Dann war es halt ein schlechter Plattenspieler... 8)
Ist anzunehmen.
Oder schlechte LPs.

Gruß,
Markus
Das ist das Hauptproblem der Analogtechnik. Gute Qualität ist teuer, sowohl bei den Abspielgeräten wie bei den Medien.
Der Unterschied zwischen einer guten Pressung und einer schlechten Pressung ist gewaltig.
 
M

Markus Berzborn

..
Und dazu kommt noch, dass man selbst bei teuren Platten nicht vor schlechter Qualität gefeit ist. :lol:

Man braucht schon eine Menge Liebe und Leidensfähigkeit, um dieses Hobby zu betreiben. Ich habe volles Verständnis für Leute, die darauf keine Lust haben.

Gruß,
Markus
 
A

Anonymous

Guest
Ich kauf mir Platten jedenfalls nur, wenn es den Kram nicht auf CD gibt und überspiel es auch direkt in den Computer.

Aber ich hab auch keinen superdollen Plattenspieler, sondern nur einen uralten Thorens mit Federaufhängung (eher nervend, als irgendwie helfend).
 
KlangRaumKlang

KlangRaumKlang

.
EinTon schrieb:
kpr schrieb:
Hat mp3-Klangqualität Zukunft und warum nicht?

:D
Den meisten "Ottonormalhörern" genügt mp3 (sogar schon 128kbps ;-) ) , ob Dir oder mir das gefällt oder nicht...
bei dem heutigen DSDS-einheitsbrei, bei dem eine produktion eh wie alle andere klingt, ist 128kbps mp3 absolut überdimensioniert

wegwerfmusik mit drm.....


(neee.... ;-) will jezz die wirklich guten sachen nicht mies machen....)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
dazu gibts übrigens eine englische Studie, die 2010 vorraussagt, die Verkäufe gehen wieder nach oben, aber eher durch die Online-Angebote..

könnt ihr via Heise finden..
 
EinTon

EinTon

......
M

Markus Berzborn

..
EinTon schrieb:
Ich hab's Dir ja gesagt! 8)
Du brauchst mir nicht zu sagen, welche Ansichten David Messinger vertritt.

Bin ja sogar schon aus seinem Forum geflogen, weil ich ihm widersprochen habe. :lol:

Gruß,
Markus
 
A

Anonymous

Guest
EinTon schrieb:
kpr schrieb:
Hat mp3-Klangqualität Zukunft und warum nicht?

:D
Den meisten "Ottonormalhörern" genügt mp3 (sogar schon 128kbps ;-) ) , ob Dir oder mir das gefällt oder nicht...
Ja, das scheint mir auch so und ich nehme es mit Schaudern zu Kenntnis. 1920 haben die Leute ja das, was aus dem Schalltrichter kam, als OK empfunden. Nur leben wir ja jetzt schon im Jahre 1921 ;-)

mp3 ist OK als Infosound für den schnellen Eindruck, aber als Konsumsound, autsch. Ich hoffe, dass Breitbandkabel nicht allzu fern ist und die Kompression dann ausgedient hat. Dann ziehe ich mir Kaufmusik auch über´s Netz, gegen Geld. Und stelle mir abends mal schnell eine neue CD oder DVD zusammen. Am besten direkt von der Website des Künstlers oder dessen Direktvertrieb.
 
A

Anonymous

Guest
'Ne gut kodierte mp3 (die hat dann meist so um 200k...) klingt aber immerhin schon deutlich besser als Schallplatte.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben