Documenta Preis- Ist Kunst Leistung?

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Fluxus Anais, 14. August 2012.

  1. Aus http://de.wikipedia.org/wiki/Arnold-Bode-Preis
    ...Der Arnold-Bode-Preis der documenta-Stadt Kassel wird seit 1980 an Künstlerinnen und Künstler in Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen für die Kunst der Gegenwart verliehen.

    Kann man Kunst wirklich als Leistung betrachten?
    Meines Wissens nach ist die Voraussetzung für Leistung, dass sie objektiv messbar ist.
    Witzigerweise listet Wikipedia Kunst nicht als Leistung auf.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Leistung
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Natürlich ist es eine Leistung, nur kann man sie halt schwer "objektiv" messen, da es auch eine geistige Leistung ist. Bei Musik ist das gar nicht unähnlich oder bei Software. Ist ein Textverarbeitungsprogramm weniger Leistung als ein Softsynth? Oder in dem Falle: Eine Software, die nur "schön" ist aber sonst keine Funktion hat? Ist fast unbeantwortbar, wir Menschen machen das wohl so wie die Mehrheit denkt das es sein sollte. Es ist auch einfach eine Grenze des in € Bewertbaren da, wenn es um Kunst, Ideale und Nutzen von "nichtfassbaren" Werten geht. Oder?

    Aber die Diskussion was Kunst ist und wie viel das "wert" sei und ob überhaupt anerkennenswert gibt es auch schon sehr lange #Beuys - Könnte sie also auch mehr nur für mich beantworten, nicht für alle hier. Das ich erwähne, dass diese Diskussion schon einmal statt fand soll aber das Thema nicht entwerten, nur darauf hinweisen, dass es schwierig zu sagen ist.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    "kunst" manifestiert sich ja erst in der vorstellungskraft des betrachters.. ob akademisch konditionierte oder autodidaktische ästhetische wahrnehmung.. erstmal egal.
    ODER: für den einen umz müll ,für den anderen berlin kunst.
    und vorstellungskraft ist nicht messbar.. oder doch ?
    und wenn jemand kunstvoll nägel in ein holzbrett einschlägt um ein bestimmtes metalisches relief auf holzgrund zu erzielen,
    dann ist das erstmal ein bestimmter körperlicher energieaufwand wo kalorien
    verbrannt werden. ist dann schon ne grundsätzliche leistung wie zb fahrrad fahren oder büroarbeit... und messbar.
    kunst wirds dann erst in der vorstellungskraft..
    für den einen ein zerschundenes holzbrett mit abgeschliefenen nagelköpfen ,für den anderen ein ästhetisches orginelles relief.

    wuff
     
  4. Ich denke, man sollte da schon unterscheiden zwischen Arbeit, die der Künstler hat, wenn er ein Werk erstellt, sei es eine Skulptur oder ein Musikstück, und dem Wert, welches das Kunstwerk hat.
    Das Werk hingegen als Leistung zu bezeichnen, finde ich unangebracht.
    Das Gegenteil der Leistung ist nämlich Unvermögen oder Versagen, und da wird es schnell ideologisch.



    [​IMG]
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    ein einzelnes werk oder gar lebenswerk ist immer diametral mit dem künstler verbunden,
    und da dieser lebenszeit investiert um bestimmte kunstprojekte zu realisieren/manifestieren ist das immer auch ne leistung.

    geil, ein adolf dada bild.

    kannst du das irgendwie in eigene worte fassen?
    inwiefern bringst du die dada komponente und in welchem zusammenhang die ideologische, in bezug auf die documenta ?

    wikizitate sind schall und rauch. verpufft in der grosshirnrinde.
    inspiriert mich nicht, digitale demenz und so.
    vg
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    erklär mal, weshalb da ein Hitlerbild zu sehen ist!?
     
  7. Die Dadaisten habe ich eingebracht (und wieder entfernt), weil diese Künstler sich dagegen gewehrt haben, ideologisch, moralisch und leistungsbezogen eingestuft zu werden.
    Möglicherweise ist das bei heutigen Künstlern anders.
    Gibt es hier Künstler, die sich gerne ideologisch, moralisch, kategorisch und leistungsbezogen einstufen lassen?
    insofern könnte man doch dann einfach ein Ranking von Kunst erstellen.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    gibts heute auch noch... künstler die keine mondpreise verlangen und um ihr hobby zu finanzieren einer regulären arbeit nachgehn,
    oder die vielen vernisagen wo "ehrenamtliche künstler ihre werke für lau austellen.
    oder jenewelche die am existenzminimum vegitieren und sperrmüll abgrasen um materialien zu sammlen,
    eben kein staatlich subventioniertes granit und spitzenmarmor.
    ich kenn eigentlich nur solche künstler.
    die akademischen die ihre werke mit gehaltvollem theoretischen unterbau versehen gibts auch,
    aber ist nicht unbedingt qualitativ besser deren output. ist halt galavorstellung, chefetage.. ist so ein krawattending...
    aber da gibts ja noch die subkultur. zum glück.

    DADADA, ich lieb dich nicht du liebst mich nicht.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    gute Frage, aber hier wurde ja oft auch über Qualität und wie man sie erkennt gesprochen und auch im Thema Kunst erneut darüber. Wir kamen zu keinem Schluss, den man allgemein nennen könnte soweit mit das noch im Kopf ist.

    Also bezahlt werden viele von uns schon gern, sag ich mal. Ranking ist schon schwerer. Das ist idR nach Bekanntheit und ggf. gibt es auch sowas wie eine Liste der Preise für Werke, verkaufte Alben / Werke / Skulpturen etc. - Das ist etwas, womit sich gerade Künstler schwer tun und das verstehe ich sehr gut, finde es selbst auch schwer. Aber heute verdient man ja meist sekundär an Musik #unterricht
     

Diese Seite empfehlen