Doepfer A-190-1 sync A-160 ...im rythmus bleiben

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von polysix, 29. April 2013.

  1. polysix

    polysix aktiviert

    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    für mein System habe ich ein Doepfer A-160 A-161 mit einem linearen Mixer als kleinen Sequncer
    am laufen. Funktioniert auch soweit, clock wird vom Ableton live an das 190-1 gesendet und dann ans A-160 gegeben.
    Auch der Reset stopt wie er soll.
    Nur läuft alles irgendwie offbeat. Nicht auf der Eins.Egal welche Einstellung / Teiler ich am 190-1 Einstelle.
    Habt ihr vielleicht eine Patch idee, wie ich was verbinden muss? Oder muss ich noch was einstellen?

    Ich habe es so probiert:

    A-190-1 clock -> A-160 Trig in
    A-190-1 reset -> A-160 Reset
    A-161 outs -> 138a
    138a out -> a-180 (multples)
    multibples -> a-140 gate
    multibles -> 185-2 precision adder (tonhöhe)
    VCO -> mixer
    mixer -> VCA (wird vom gate out gesteuert)

    wie beschrieben, wird die sequenz gespielt, nur synchron zu ableton (PC) läuft es noch nicht :sad:

    Dann gleich noch eine Frage,
    ich möchte die Sequence, die vom PC synchron angesteuert wird tonal über die Tastur steuern, darum habe ich vom 190-1 noch das CV1 mit
    dem A-185-2 verbunden. Auch das funktioniert, nur bekomme ich manchmal eigenwillige Mehrfachnoten, scheinbar eine oder zwei
    Oktaven höher gespielt. Ich habe euch hier ein kleines mp3 angehängt, da hört ihr was ich meine, ab 0:30; 0:41; 1:12; 1:31.Passiert immer ganz zufällig:


    play: http://www.the-laughing-dolls.com/seq1.mp3

    woran liegt das? Was werden denn da für daten empfangen? Wie muss ich patchen, um tonal die sequence zu spielen?


    Freue mich über jede Hilfestellung :D

    Viele Grüße
    Axel
     
  2. tomk

    tomk eingearbeitet

  3. dislo

    dislo aktiviert

    ja, das hilft. Zumindest hatte mir diese Grafik damals zum Verständnis dieses Problems geholfen.

    Wichtig ist auch am 1-190-1 eine sinnvollen Teiler einzustellen, nicht dass die Clock da schon triolisch rauskommt. Denn aus Ableton kommen wahrscheinlich 96Ticks pro 4tel Takt. Also am besten durch 3 oder 6 teilen. Dann bekommst da wa gerades , 32tel oder 16tel.

    Bei der Sache mit dem Offbeat, so dann er mich stört, greif ich auf nen Tipp hier aus dem Forum zurück. Ich nehme einen Doepfer Slewlimiter um das Clocksignal zu verzögern. Oder du hast eventuell sogar ein Trigger-Delay.
     
  4. Dass das A-160 eigentlich kein richtiger Clockdivider sondern en Upcounter ist habe ich auch feststellen müssen, habe dann zum Rotating Clock Divider von 4ms gegriffen, der ist allerdings auch deutlich teurer...
     
  5. mit z.b. dem logic modul oder dem trigger converter kannst du auch gegenläufige trigger ausgeben...das ist aine einfache methode um aus dem offbeat zu kommen.
     
  6. Heißt das nicht letztlich, dass mit der Kombo A-190-1/A-160 keine musikalische Clockteilung möglich ist?

    Aber mit dem RCD und 190-1?

    :roll:
     
  7. So sieht es aus...
     
  8. Als DIY-kit kann man gerade beim RCD deutlich sparen. Für 99,- finde ichs ok. Sobald ich wieder Zeit habe, wird das mein nächstes Selbstbau-Modul.
     
  9. Das stimmt wohl, allerdings hatte ich noch nie einen Lötkolben in der Hand (nur einmal in der Grundschule, um meinen Namen in ein küchenbrett zu brennen) von daher lasse ich lieber bauen anstatt selber Hand anzulegen...
     
  10. Meins auch :mrgreen:
     
  11. dislo

    dislo aktiviert

    Eventuell wäre auch das Doepfer a-152 zum dividen geeignet http://www.doepfer.de/a152.htm
    Da bekommt man ja einen Teiler von 1 bis 8 wenn man den jeweiligen Dig.out auf den Reset patcht. Und je nach dem an welchem Dig.out man den Trigger für was auch immer abgreift, bekommt man eine Verschiebung/Swing.
    Ich schreib das als Vermutung, besitze das Modul leider nicht, aber hab da ein Auge drauf. Also wenn ich da falsch liege, dann gern Einspruch
    Für den Preis bekommt man da auch noch einiges oben drauf (das sequencierte Track and Hold klingt spannend), aber braucht auch recht viel Platz.

    Ich würde mir wünschen der recht schmale Doepfer Triggersequencer a-161 hätte einen separaten Clockeingang und Reset. Dann wäre der nicht von den oben beschriebenen Schwächen des a-160 abhängig.

    schöne Grüße
     
  12. Übersehe ich da etwas oder löst das hier:
    http://www.doepfer.de/a1908.htm
    das Problem?

    Damit wäre die MIDI clock in einem Modul gleich sinnvoll geteilt zur Verfügung. Und mit voraussichtlich 120 EUR wäre die Lösung auch günstiger als ein RCD (wenn auch nicht so flexibel, dafür gleich mit MIDI/USB).

    :supi:
     
  13. polysix

    polysix aktiviert

    Hallo Modulatoren,

    dann wird es wohl bald ein A-155 werden müssen :D
    und vielen Dank für eure beiträge. ich hab schon stundenlang gefummelt, dachte, ich mache was falsch :? , dass das A-160 nicht synchron läuft.

    Viele Grüße
    Axel
     

Diese Seite empfehlen