DRM >> W3C

glider
glider
|||
Für mich hört sich das eher so an, nach dem Motto: wer nicht mitzieht, verliert Anwender.
Die ursprünglichen Prinzipen (https://www.w3.org/Consortium/mission) der Internetze sind durch das Konsortium imho ofiziell gebrochen.
Die meisten Linux-Distros werden vermutlich einfach wie bei mp3 eine optionale Nachinstallierung bieten...
DRM wird bspw. in Google Chrome mitausgeliefert, jedoch nicht in der Open-Source Basis "Chromium", dort fehlen Komponenten wie das Content Decryption Module "WidevineCdm" und diverse Codecs.
Mozilla hatte lange Zeit nicht mal mp3 Unterstützung im Firefox. Die StopDRM oder auch PlayOGG Initiative der FSF (Free Software Foundation) würde ich als nahezu gescheitert sehen, da wir einfach zu unkritisch sind.
Geschlossene DRM-Teile betrifft derzeit nicht nur Open-Source, sondern Kinos, Entertainment-Systeme (zB. im Flugzeug) usw. ...
Auch digitale Rechte zu übertragen (Weiterverkauf von gekauften DRM-geschützten Inhalten oder Todesfall) ist scheinbar fast egal. Da scheinbar die offensichtlichen Vorteile überwiegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben