DSI Prophet Rev2 16stimm. Analog-Synth Prophet 08 Nachfolger

reznor

reznor

|||
polyfon wo? noch schlimmer? :) der reglerbereich ich ist vor allem wenn du viele modulationen hast entscheidend wichtig. der rev2 ist ja eine modulationorgel also gerade da. wo auch deine lösung sitzt. mach einen patch mit einem fixen modulationswert der den cutoff weiter runter setzt. dann denke ich aber stehts woanders an. DS baut seit öhm 40 jahren synths also der hat das problem sicher im auge.

ich bin ein mitnichten experte für den rev2 weil das schon komlexes gerät ist und ich den erst seit 6 monaten habe. das und der beri pro1 sind meine lieblingsteile im moment.

das meinte ich, unter der Sparte "Polyphon" hier im Forum.
Vielleicht kannst du mal hören, ob das bei dir auch so klingt.... dieses Noise bei tiefen tönen stört mich schon.
 
lilak

lilak

|||||
das ist mir auch noch nicht aufgefallen aber das klingt für mich ziemlich eindeutig nach vca saturation.

wenn du dir die wellenformen anschaust haben die oben einen gipfel. je spitzer desto mehr knackts je nach wellenform. das kommt daher dass ein vca ein analoger verstärker ist und die verzerren bei hohem gain. vor allem die curtis chips was aber gerade geil ist. hör dir mal einen alten pro one an, das sind die gleichen chips und gerade deshalb ist der ein traum für schnelle sequenzen. der beri auch ...

dreh den gain im mixer und vca auf 50% und gut ist, ich fahr den eigentlich nie auf 100%. oder nimm ein plugin :)

ich kann dir nur empfehlen mit dem rev 2 einfach musik zu produzieren und dir um solche haarspaltereien keine gedanken zu machen. jedes instrument hat einen sweetspot und den muss man erst mal finden. ich kenn das von mir selbst wenn ich neues kaufe habe ich auch immer erst mal wochenlang nach problemen gesucht. man will ja sicher gehen dass man nicht betrogen wurde usw. deutscher perfektionismus wird gerade hier im forum gut gepflegt und ist ansteckend.

oder qandersrum gesehen, je mehr du rumnerdest oder kaufst desto weniger bist du kreativ, das ist ein ehernes gesetz der elektronikmusikproduktion LOL

die musik von steve moore ist pro one orginal / polysix und ein paar gewürze. der ist für mich der amtierend weltmeister für den sound. da hörst du wie ein pro one knackt äh knallt.

ok habs gerade an meinem beri pro1 ausporbiert., da sind auch curtis chips drin aber made by beri. ein saw oszi, keine hüllkurven oder filter auf drone gestellt, alle gain regeler voll auf, low freq. setting dh lfo speed.. knackt ganz genauso nur mehr. der rev2 ist im moment nicht da aber bis auf dass der pro1 echte vcos hat sehr ähnlich.

https://kompakt.bandcamp.com/album/frame-dragging
 
Zuletzt bearbeitet:
lilak

lilak

|||||
in dem ersten video hört man auch dass der rev2 ziemlich genau wie ein pro5 klingen kann. je nach gainstaging mit mehr und weniger saturation. wenn sich hier jetzt noch jemand darüber beschwert dass es da mehr knackt als beim plugin wird ihm der rev 2 entzogen.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Für einen Neu-Analogen finde ich den REV2 auch in Preis/Leistung richtig klasse, man kann die Geräte der letzten 10 Jahre auch nicht mit den Alt-Analogen, die seit 40 Jahren ihr Eigenleben entwickelt haben, 1:1 vergleichen.

Durch die gut ausgestattete Modulationstiefe kann der REV2 schon sehr lebendig klingen.
 
Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Wirklich ein sehr schöner Synth
Wobei ich im ersten Video ziemlich sicher bin, dass da externe Effekte dran hängen.
(falls nicht, hätte ich gerne die verwendeten Patches. :) )

Da fällt mir eine Sache ein, die ich bisher noch nicht lösen konnte:

Wenn ich den Arpeggiator des Rev2 als Slave synchronisiert zur Midi-Clock der DAW spielen möchte, startet immer der interne Sequencer, sobald ich Logic mit Midi-Clock Signal starte.

Bisher behelfe ich mir damit, genug Vorlaufzeit zu wählen, und schnell den Sequencer zu deaktivieren und dafür den Arpeggiator einzuschalten.
Das ist aber (gerade bei lang ausklingenden Patches) nicht die schönste Lösung ...

Kennt jemand eine Einstellung, bei der der Sequencer bei startender Midi-Clock stumm bleibt, und nur der Arpeggiator aktiv ist? Oder muss ich bestimmte Aspekte des Clock-Signals des Masters weglassen (was wäre das bei Logic Pro X für eine Einstellung)?
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Ich bin auch ein Riesenfan vom Klang, Design und der grabtik des Rev2. Habe ihn seit ein paar Wochen und habe schon so einige Maßgeschneiderte Sounds gebastelt.
Balsam für meine Lauscher. Es macht wirklich Spaß mit ihm zu basteln. Man vertieft sich rein ,hat viel Freude und es fehlt irgendwie an nichts.
Ich war leider so blöd und hab nur die 8Stimmen Version gekauft, werde aber bald nachrüsten...unbedingt.
 
lilak

lilak

|||||
Ich war leider so blöd und hab nur die 8Stimmen Version gekauft, werde aber bald nachrüsten...unbedingt.

"blöd" haben jetz aber sie gesagt. 8 ist schon ok aber wenn du auf einem 16er patches mit langer release spielst geht die sonne auf. in verbindung mit genauen zb. "just" tunings wo die wellenformen exakt aufeinanderpassen ohne zu phasen kann du stapeln bis der arzt kommt. das kann kein anderer synth, digitale können das aber da klingt es vergleichsweise langweilig.
 
wellenbad

wellenbad

|||
Ich habe beim Bax-Shop sehr günstig ein B-Ware rev2 Modul erstanden. Beim ersten Ausprobieren habe ich erst einmal einen Riesenschreck bekommen. Bei zwei Drittel aller Patches gab es den komischen Effekt, dass immer (ca. 1 Oktabe höher als der Grundton) ein "scheppernder" Klang mitschwang. Ich habe dann einfach mal die Kallibrierungsfunktion laufen lassen und jetzt scheint alles in Ordnung zu sein.

Mein Frage an die Besitzer wäre: Gibt es noch irgendwelche Dinge, die ich testen sollte, um herauszufinden ob das Gerät ok ist?
 
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ich glaube, die Frage gab es schonmal irgendwo - finde sie aber nicht:

Gibt es eine Alternative zum Soundtower Editor?

ich brauche keinen Editor, sondern im Grunde nur eine Librarian Software zum Organisieren der Patches. Dafür wollte ich ungern 69$ ausgeben :sad:
 
alexpen

alexpen

|||
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ja den codeknobs hab ich auch gefunden

ich scheue halt die Investition*, weil bei andren Synths in meinem Besitz ist das Zeug kostenlos dabei. Ich möchte da z.B. lobend ASM erwähnen - das Hydrasynth Softwarepaket ist echt spitze.

Bisher hab ich mich beim REV2 mit ner Exceltabelle beholfen - ist nur leider nicht optimal

*oller Geizkragen
 
lilak

lilak

|||||
ich scheue halt die Investition*, weil bei andren Synths in meinem Besitz ist das Zeug kostenlos dabei.
der rev2 hat alle parameter als midi cc glaube ich. bei ctrlr.org den abusatz runterladen und selbst bauen. für viele synth gibts da schon fertige panel. alles umsonst.

ich hab den rev2 jetzt mal mit dem neuen prophez 10 verglichen und ich finde der klingt besser als der p10. weniger phasing mehr 80s. :) und kostet die hälfe mit 60% mehr voices. filter klingt identisch, oszis sehr ähnlich. dsi eben.
 
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
der rev2 hat alle parameter als midi cc glaube ich. bei ctrlr.org den abusatz runterladen und selbst bauen. für viele synth gibts da schon fertige panel. alles umsonst.

ich hab den rev2 jetz mal mit dem neuen prophez 10 verglichen und ich finde der klingt besser als der p10. weniger phasing mehr 80s. :) und kostet die hälfe mit 60% mehr voices.
ich brauch keinen editor, sondern nen patch manager. afür brauch ich keine CCs
 
lilak

lilak

|||||
patch manager geht auch via midi. gibts auch beispiele bei ctlr.org. das ist ein witz für sowas geld zu verlangen. hat dein rev 2 zuweing speicher oder warum willst du das extern machen?
 
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
patch manager geht auch via midi. gibts auch beispiele bei ctlr.org. das ist ein witz für sowas geld zu verlangen. hat dein rev 2 zuweing speicher oder warum willst du das extern machen?

Ich will die besser ordnen
Das is rein am Gerät ne Qual
 
reznor

reznor

|||
das ist mir auch noch nicht aufgefallen aber das klingt für mich ziemlich eindeutig nach vca saturation.

wenn du dir die wellenformen anschaust haben die oben einen gipfel. je spitzer desto mehr knackts je nach wellenform. das kommt daher dass ein vca ein analoger verstärker ist und die verzerren bei hohem gain. vor allem die curtis chips was aber gerade geil ist. hör dir mal einen alten pro one an, das sind die gleichen chips und gerade deshalb ist der ein traum für schnelle sequenzen. der beri auch ...

dreh den gain im mixer und vca auf 50% und gut ist, ich fahr den eigentlich nie auf 100%. oder nimm ein plugin :)

ich kann dir nur empfehlen mit dem rev 2 einfach musik zu produzieren und dir um solche haarspaltereien keine gedanken zu machen. jedes instrument hat einen sweetspot und den muss man erst mal finden. ich kenn das von mir selbst wenn ich neues kaufe habe ich auch immer erst mal wochenlang nach problemen gesucht. man will ja sicher gehen dass man nicht betrogen wurde usw. deutscher perfektionismus wird gerade hier im forum gut gepflegt und ist ansteckend.

oder qandersrum gesehen, je mehr du rumnerdest oder kaufst desto weniger bist du kreativ, das ist ein ehernes gesetz der elektronikmusikproduktion LOL

die musik von steve moore ist pro one orginal / polysix und ein paar gewürze. der ist für mich der amtierend weltmeister für den sound. da hörst du wie ein pro one knackt äh knallt.

ok habs gerade an meinem beri pro1 ausporbiert., da sind auch curtis chips drin aber made by beri. ein saw oszi, keine hüllkurven oder filter auf drone gestellt, alle gain regeler voll auf, low freq. setting dh lfo speed.. knackt ganz genauso nur mehr. der rev2 ist im moment nicht da aber bis auf dass der pro1 echte vcos hat sehr ähnlich.

https://kompakt.bandcamp.com/album/frame-dragging
Nur zur info. Der war tatsächlich kaputt. Wurde dann noch schlimmer. Habe kulanterweise ein austauschgerät bekommen.
Jetzt mach ich musik damit!
 
Robot303

Robot303

||
Hi! Kurze Frage:
Kann der Rev 2 eine Voice Allocation im Round Robin stil?
Also pro note einen anderen vco/stimme wie zb Korg MonoPoly.
Bin bei der suche im Forum und im www zwischen threads über prophet 5 und rev 2 nicht wirklich weiter gekommen.
 
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
Nein, das kann er nicht nicht. Macht bei 2 OSCs auch wenig Sinn IMO.

Bei 4 OSCs, wie eben bei Korg Monopoly, Moog Matriarch oder auch DSI Pro-2 macht das schon mehr Sinn.
 
Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
wenn man nicht OSCs sondern Stimmen (Voiceboards) meint, macht das u.U. schon (gewissen) Sinn, aber m.E. kann er das auch nicht (er zeight jedenfalls die verwendeten Stimmen nicht an wie z.B. Summit oder Deepmind, und es gibt soweit ich weiß auch keine Einstellung dafür).
Ob der Rev2 seine Stimmen immer in derselben Reihenfolge ausgibt, oder anders ist daher eher schwer herauszufinden (es sei denn, er ist so mies kalibriert, dass man es eindeutig heraushören kann) ...
 
oli

oli

||||||||||||
"Prophet REV2 Patches (2020) - 110 Custom Presets For Fans of Boards of Canada, Tycho, Tame Impala" von Krzysztof Steplowski


"NEW 110 unique, well designed patches for Sequential Prophet REV2 for fans of Boards of Canada, Tycho, Tame Impala, FeverRay etc. Melodic, living sounds ideal for ambient, downtempo, vaporwave or leftfield. Leads, pads, ARPs and textures - see the video or listen to the soundcloud clips at synth-patches.com/rev2/ "

https://youtu.be/yDzC59SwOfs
 
reznor

reznor

|||
Ich bin auch ein Riesenfan vom Klang, Design und der grabtik des Rev2. Habe ihn seit ein paar Wochen und habe schon so einige Maßgeschneiderte Sounds gebastelt.
Balsam für meine Lauscher. Es macht wirklich Spaß mit ihm zu basteln. Man vertieft sich rein ,hat viel Freude und es fehlt irgendwie an nichts.
Ich war leider so blöd und hab nur die 8Stimmen Version gekauft, werde aber bald nachrüsten...unbedingt.
Dito
Auch acht stimmen. Reicht, aber stacking wär schon geil.
Nervtbeinfach.

Rev2 1550
Rev2 16 1999
Rev2 expansion 699

Keine ahnung was das für eine preispolitik ist.
Macht keinen sinn, ausser das man die leute dirrkt zum 16er führt.



Aber im moment kostet der rev2 8 voice und nur der 1345 euro bei thomann und anderen. Da stimmt das verhältnis. Ist abrr nach angaben von thomann nur begrenzt
 
reznor

reznor

|||
der rev2 hat alle parameter als midi cc glaube ich. bei ctrlr.org den abusatz runterladen und selbst bauen. für viele synth gibts da schon fertige panel. alles umsonst.

ich hab den rev2 jetzt mal mit dem neuen prophez 10 verglichen und ich finde der klingt besser als der p10. weniger phasing mehr 80s. :) und kostet die hälfe mit 60% mehr voices. filter klingt identisch, oszis sehr ähnlich. dsi eben.
Das p5 und rev2 fast gleich klingen bezweifel ich irgendwie????
 
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ich hoffe, dass noch der Vintage Mode des P5/P6/OB6 für den REV2 kommt.

Wenn jemand hier im DSI Forum aktiv sein sollte, wäre es lieb, wenn derjenige mal nachfragen könnte :)
 
alexpen

alexpen

|||
@SvenSyn
das hatte Sequential bereits mehrmals verneint. "Ram and processing power" wären für weitere Programmierung erschöpft.

Mir persönlich wäre OSC Fine Tune als Modulationsziel wichtig... verstehe immer noch nicht wie so etwas "übersehen wird".
Viele sehnen sich nach einem globalen LFO, was ich auch verstehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HorstBlond

||||
Ich hoffe, dass noch der Vintage Mode des P5/P6/OB6 für den REV2 kommt.

Wenn jemand hier im DSI Forum aktiv sein sollte, wäre es lieb, wenn derjenige mal nachfragen könnte

ich meine dort gelesen zu haben, dass für ein grösseres Firmware Update kein Platz mehr ist :sad:

Es steht da aber auch das:

Seq devs have been mum on naming the specifics of the vintage knob implementation (trade secret and all) - but yeah, it's using the same general concept... per voice variance to tuning, envelopes, filters and amp sections... that's what Voice Component Modeling does as well... and that's what I measured when I recorded all the vintage synths. The way I go about it, and describe the implementation of VCM is through curated tables of stable offsets that target osc frequency, envelope ADR stage timing, filter and amp parameters on a per voice basis. With VCM on the Rev2 you can get extremely granular in the voice modeling design - setting the amount of virtual voices (4,5,6,8,12,16), and specifically defining the offsets per voice, as well as targeting any parameter in the mod matrix, or even macro type behaviors, like per voice frequency glitches, transient pitch settle effects, or other quirks. Once you build the VCM lookup table (via gated sequencer), the offsets are the same per voice, per component, every time you return to that voice, in round robin. The VCM method gives you repeatable voice behavior from session to session.​
Based on discussions on GearSlutz, my interpretation is that the end result of Vintage Knob is similar (per voice variance to the same parameters), however the Vintage Knob implementation is probably not doing it with a curated static lookup table. From the info that was revealed, it sounds like it may be more "randomized" in the generation of offsets, either through a random seed type of algorithm, or a more refined slop motion type of implementation, which targets more than just frequency... adding envelope timing, filter and amp parameters.​
From the Seq P5 marketing:​
"We found that much of this desirable character was due to slight fluctuations and differences in the response times and frequencies of the individual VCOs, filters, envelopes, and amplifiers from voice to voice. To give the same mojo to the new Prophet-5, we created the Vintage knob. Use it to dial in as much old-school randomness as you’d like."
I would love to get more clarification on the exact method they're using
:)
I'm guessing that with some test equipment / oscilloscope it can probably be mostly figured out, but I don't currently have a P5/P6/OB6.​
A couple years ago I documented findings of the slop algorithm in the "appendix thread"... it was a bit tedious, but was actually a catalyst for me starting to do more research on vintage poly synths, and led to the articles/videos on VCO phase jitter and voice modeling.​
There's a bunch more info about voice modeling on the http://www.VoiceComponentModeling.com website, if you wanna check it out. Also, I've uploaded several more articles about my research here:​
 
Zuletzt bearbeitet:
S

score-lab

||
@SvenSyn
das hatte Sequential bereits mehrmals verneint. "Ram and processing power" wäre für weitere Programmierung erschöpft.

Mir persönlich wäre OSC Fine Tune als Modulationsziel wichtig... verstehe immer noch nicht wie so etwas "übersehen wird".
Viele sehnen sich nach einem globalen LFO, was ich auch verstehen kann.
und das der hold button wie ein latch funktioniert. bisher ist das totaler mist...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben