DSI Rev 2 - wie zufrieden seid ihr so?

lilak
lilak
||||||||||||
ich gab im moment sowohl rev 2 als auch prophet 5. was ich am rev 2 am meisten vermisst habe war micromodulation, also genau das was der vintage regler beim p10 macht. der rev 2 klingt entweder total gerade oder total schief und es ist nicht einfach den zwischenraum zu finden, obwohl schon möglich.

das wäre einfach zu fixen über den so unbrauchbaren slop regler aber das wird bei sequential nie passieren weil in der firma niemand gute ohren zu haben scheint. genauso wie er einen "direkt sound" parameter braucht mit dem man dann die curtis chips clean hören würde ohne den ganzen überflüssigen audioumweg den sequential fast immer macht.

ansonsten ist das der perfekte analog poly für mich - nach dem p10. wenn man sicht überlegt wieviele polys dave smith entwickelt hat die alle riesenpotential haben aber immer "knapp daneben" klingen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
Übrigens eine der wenigen Dinge die der mächtigen Rev2 Station fehlen. Ein Ringmodulator durch den man die Dco's jagen kann.
Ringmod gibts am Rev2 ja immerhin als FX hinter der Klangerzeugung.
FM geht übrigens auch auf 2 Arten: Einmal Audiomod des Filters und einmal indem man in der Modmatrix die Audiosumme als Quelle für z.B. Osc-Tune nutzt. Ein paar schräge Sachen gehen damit auch.

der rev 2 klingt entweder total gerade oder total schief und es ist nicht einfach den zwischenraum zu finden, obwohl schon möglich.
Immerhin geht mit dem Sequencer des Rev2 Voice Component Modelling.
 
Rolo
Rolo
*****
das wäre einfach zu fixen über den so unbrauchbaren slop regler aber das wird bei sequential nie passieren weil in der firma niemand gute ohren zu haben scheint.
Den Slop Regler darf man nur ein paar Millimeter bewegen ansonsten wirds unerträglich, das geht auch mir so. Zusätzlich zur VCModulation finde ich ihn brauchbar.
genauso wie er einen "direkt sound" parameter braucht mit dem man dann die curtis chips clean hören würde ohne den ganzen überflüssigen audioumweg den sequential fast immer macht.
Das ist mir jetzt zu hoch. Erkläre mir das bitte :cool: Welchen Umweg macht er denn den nicht jeder andere Synthesizer auch macht über VCA,VCF, Hüllkurven und dem ganzen anderen Schnick Schnack ;-)
 
Rolo
Rolo
*****
Genau wegen dieser willkürlichen Einschränkung habe ich mir den mnitaur nicht gekauft, ist doch Käufer Verarsche...
Ich hatte ihn damals Hals über Kopf gekauft. War aus Langeweile damals im Session Music in Offenbach und stöberte ein bißchen. Plötzlich sah ich das Gerät und konnte kaum glauben daß es was neues von Moog gibt.
Soweit ich weiß war der Minitaur auch der Auftakt zu neuen Moog Synthesizer damals.
Klar war ich auch enttäuscht, kaufte ihn aber trotzdem. Man muß bedenken daß der Minitaur als reiner Bass Synthesizer konzipiert wurde und dafür macht er seinen Job auf jeden Fall Super. Ein Jahr später oder so verkaufte ich ihn dann wieder weil ...ich weiß gar nicht mehr. Als reiner Bassist war mir das wohl selbst als Moog zu schade damals. Da kam ja auch die BS2 dann mit der viel mehr ging und die auch brauchbare Synthbässe macht.
 
Hi-Tech Music
Hi-Tech Music
||||||||||||
Habe zwei Fragen. Zum ersten der sequencer soll nicht starten wenn er ein Startbefehl bekommt. Zum anderen, wenn der env attack unten ist dann ist beim anschlagen der der Tasten so ein gebrizell, Knistern, kinsterbrizzel zu hören. Hört aber auf wenn der attack Richtung neun Uhr geht. VG
 
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
das mit dem sequencer hab ich auch nie hinbekommen …

bei sehr kurzen attack-zeiten ist knacksen normal, weil die ostillatoren frei laufen und nicht immer bei 0 starten. sollte aber bei ein paar ms attack-zeit aufhören (9 uhr klingt recht viel, ich weiß aber nicht mehr genau, wie die skalierung beim rev2 da war).
 
Hi-Tech Music
Hi-Tech Music
||||||||||||
Ich merke jetzt dass das gebrizell knacksen bei zwölf Uhr zu hören ist. Bei höheren Lagen sogar deutlich zu hören. Alter Schwede wenn attack zu ist dann richtige gebrizell Party.
 
og_penson
og_penson
..
Ich merke jetzt dass das gebrizell knacksen bei zwölf Uhr zu hören ist. Bei höheren Lagen sogar deutlich zu hören. Alter Schwede wenn attack zu ist dann richtige gebrizell Party.
Also wenn es bei 12 Uhr (!) noch zu hören ist, kann es mit dem Attack-Wert nicht mehr viel zu tun haben. Vielleicht könntest du mal eine Aufnahme davon posten, damit man mal eine Vorstellung davon bekommt. Am besten vom Init-Patch, sonst macht das allgemein wenig Sinn.
 
Hi-Tech Music
Hi-Tech Music
||||||||||||
Ok hab ich ein init Patch gemacht, und jetzt kein knistern...komisch. Auch bei anderen presets nichts zu hören.
 
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
6Slash9
6Slash9
||||||||||
was ich am rev 2 am meisten vermisst habe war micromodulation, also genau das was der vintage regler beim p10 macht
Das vermißt Du ? Bei den unzähligen Möglichkeiten, die Dir die Modmatrix bietet, bei 4 LFO´s, 3.Hüllkurve und Verknüpfung sämtlicher Parameter ? Hier geht doch eher viel mehr als beim Prophet 5/10...
 
smallie
smallie
||
was ich bei Sequential schmerzlich vermisse ist ein "Auto" midi clock Sync. D.h. wenn der Synthie keine Midi clock sieht, verhält er sich wie Master, ansonsten wie Slave. Z.B. Roland und Arturia haben das....
Steh grad auf dem Schlauch. Was ist der Anwendungsfall dafür?

Hab's grad ausprobiert. Wenn ich 120 bpm schicke und auf Stop drücke, stoppt der REV2-Sequencer. Ich kann weiterhin Noten spielen, die auf 120 Delay/LFO gesynct sind. Wenn ich 60 bpm schicke, bin ich nach dem Stop weiterhin auf 60 gesynct. Soweit doch ganz in Ordnung.
 
alexpen
alexpen
|||||
Was ist der Anwendungsfall dafür?
z.B. auf die Schnelle eine oder andere Idee ausprobieren.
Du kannst Sequencer starten/stoppen, BPM ändern.

...und wenn die Clock kommt, dann ist der Synthie wieder in das Setup "eingebunden".

Man ist halt flexibel und hat "the best of both worlds".
 
smallie
smallie
||
Mit ein bisschen Aufwand läßt sich das (womöglich) per Midi umsetzen. Hab's nicht ausprobiert, wie der REV2 tatsächlich darauf reagiert.

Global Parameter Data​
NRPN 4099​
Range 0-4​
Midi-Clock-Mode: 0 = Off 1 = Master 2 = Slave 3 = Slave Thru​

Wobei das Handbuch hier einen Fehler der einen oder anderen Art hat. Da ist entweder die Range falsch angegeben oder bei den Modes fehlt ein Eintrag. (Aus Version 1.2)

-----------------------------------------------

Ich würde mir etwas anderes Wünschen. Ausgangspunkt: Ich schraube an einem Preset herum und will es für meine Zwecke anpassen oder einfach nur verstehen, was da abläuft. Also alles auf Null gestellt - pah, denkste, trotzdem passiert noch, was aus dem Sequencer kommt. Dafür hätte ich gerne einen SEQ AMOUNT, mit dem ich alles, was vom internen Sequencer kommt und kein Pitch ist herunterregeln kann, analog zu FILTER ENV AMOUNT, KEYBOARD AMOUNT, AMP ENV AMOUNT.

Quasi eine Art Sequence-Morphing oder Parameter-Lock-Morphing. Von ta-ta-ta-ta-ta-ta-ta-ta zu TA-ta-ta-ta-TA-ta-TA-ta durch drehen eines Knopfes.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben