Effekte mit Presets oder MIDI die den Sound f*cken?

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von noir, 27. April 2018.

  1. noir

    noir ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Ich brauche manchmal etwas mehr Rotz (Overdrive, Fuzz, Distortion, Ringmodulation, Noise, Overtone, Flange etc.) für die Drums oder eine Synth Voice. Würde mir ja gerne 13 Bodentreter hinstellen, aber dafür fehlt mir einfach der Platz. Suche deshalb möglichst viel Rotz in a Box. Außerdem müssen sich Presets abrufen lassen, da solche Effekte oft nicht gefahrlos on-the-fly hingeschraubt werden können. Per MIDI ließe sich diese Funktion notfalls auch emulieren.

    //Edit: Zur Klarstellung. Ich will damit live temporär Szenen bauen für Übergänge, Breakdowns Variationen. Da habe ich nicht die Zeit an 9 Potis zu drehen um den gewünschten Effekt zu bekommen.

    Was gibtsn da so?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2018
  2. Sonamu

    Sonamu ||

  3. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Der aktuellste "Rotz von Boss"

    (...im hier natürlich positiven Sinne - die Kiste kann viel und bietet speicherbare Parameter!)


    [​IMG]
     
  4. Sonamu

    Sonamu ||

    Die G-(Punkt) Serie von Zoom
     
  5. Orphu

    Orphu ..

    Auch wenn etwas "oversized" der MonoEvolver kann auch ne schicke Filterbox mit Rotz sein.
     
  6. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

    Anlog Heat
     
    Sonamu gefällt das.
  7. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    ich nehm den Waldorf rocket manchmal als zerre. overdrive an und davor noch ein abschwächer. kann man dann auch den Sound durch den filter schön anfärben.

    als synth ist das ding mist, aber als filter box super.
     
  8. sherman Filterbank
     
  9. noir

    noir ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Verdammt. Elektron schafft es immer wieder mit ihrer Produktstrategie einen das Geld aus der Tasche zu ziehen... Allerdings bin ich auf der Suche nach Soundbeispielen noch auf was anderes gestoßen. Line6 M5. Klingt auch gar nicht so übel.


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=wOhZY1CSKzw


    Und als kleiner Bruder des Analog Heat: Analog Drive!


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=gpA-EnLVPxE
     
  10. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor


    Obacht:
    Der M5 stellt zwar verschiedene Effekte zur Verfügung, aber (im Gegensatz zur umgangssprachlichen Auslegung des Wortes "Multieffekt") jeweils nur einen Effekt zur selben Zeit.

    Der Elektron ist teuer, für was er so bietet.
     
  11. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Dacs Freque II
     
  12. vankerk

    vankerk |||||

    Ja, der klingt toll, aber ~ 1200€.....
     
  13. Ich hätte ja auch sherman gesagt aber da geht nun presetmässig nix glaub aber das die über cc steuerbar ist ?

    Schon paar Jahre her das ich eine hatte.
     
  14. vankerk

    vankerk |||||

    Mein Tip nach wie vor, ist das H9max, superbe FX Qualität, es kann zwar immer nur einen Effekt, aber da von jedem Effekt bis zu 30 Variationen schon ab Werk vorhanden sind (kann man natürlich auch ALLES editieren oder selbst erstellen), sind da manchmal sogar 3 aufeinmal, was die Sache dann natürlich relativiert.
    Zu den vorhandenen über 500 Presets bekommt man lebenslang alle Updates, sowie alle neuen Eventide FX gratis dazu.

    Dabei ist auch der Software Editor (muss nur vor der DAW gestartet werden) der bei mir immer on top ist, ist übrigens auch DAW steuerbar!

    Der Preis ist mit ~650€ natürlich nicht billig (ich hatte noch 900€ gelöhnt), aber für mich die beste FX Investition ever.

    Ein paar typische Bilder des Editors:

    H9max.jpg

    H9max 2.jpg

    H9max 3.jpg

    H9max 4.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2018
  15. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Hab das hier am Rhodes, aber macht sich auch an Synths ganz gut

    IMG_1307.JPG
     
    vogel gefällt das.
  16. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    800 Euro für einen Zerrer klingt teuer.
    Aber 800 Euro für ein Multimode-Stereofilter mit eingebautem Envelope-Follower, dazu ein extrem flexibler Stereo-Verzerrer und ein solider 2-Band-Stereo-EQ ist nicht viel Geld.
     
  17. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor


    Stereo-Verzerrer aussen vor:
    • Multimode-Filter,
    • Auto-Wah/Envelope-Follower
    • EQ, der über zwei Bänder weit hinaus geht...

    ...das kann jedes Boss/Zoom/Line6 Multieffektgerät aus dem Stand... für weniger Geld...




    Dazu noch:


    ...was eigentlich das gefragte war.


    :xenwink:
     
  18. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Dafür gibt es dann M9 und M13
     
  19. noir

    noir ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Das der Line6 M5 nur einen Effekt kann ist mir bewusst. Für nicht mal 100 Euro wäre das aber noch legitim. Leider finde ich zu dem von @hairmetal_81 vorgeschlagenen BOSS MS-3 nur Gitarrendemos. Kann mir nicht wirklich vorstellen, wie das bei einer Drummachine oder einem Monosynth klingt, Kennt jemand da noch eine Quelle? Oder ich gehe mal ins Musikhaus und baue da um.
     
  20. Green Dino

    Green Dino Techno Anno 1902

    Zoom MS-70 CDR?
    "Sound ficken" kann man damit sicher auch.
    Die Liste der Algorithmen ist beeindruckend, findet man hier im Manual
    Stereo Eingang hats auch. Ich kenne das Teil nur von Demos, die ein Kumpel mal für mich angefertigt hatte, aber es klingt mMn gut, scheint sich angenehm editieren zu lassen und deckt auch ne große Bandbreite an Effekten ab.
    Es gibt auch ein Reverse Delay, Reverse Reverb, diverse Filter und auch Lofi-Kram und da man Effektketten bauen kann geht da sicher Einiges.
    Vielleicht kombinieren mit Distortion, Fuzz u.Ä.?
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2018
  21. Macht die tube da wirklich klangfärbend was oder ist das nur Alibi ?

    Ist mono oder ?

    Lg
     
  22. Green Dino

    Green Dino Techno Anno 1902

    Ja, mono. Gibt allerdings jeweils Klinke und XLR Eingänge und Ausgänge. Ich nutze das primär als Mic Preamp, hab mittlerweile den kleinen Bruder (ohne Compressor/Limiter), auch manchmal an Synths, obwohl der Klang mMn nicht wirklich toll ist.
     
  23. Niki

    Niki |||||

  24. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Nur nochmal als Klarstellung mit Nachdruck:


    Ich will die Elektron-Fans nicht "runterputzen" - der Analog Heat ist ein nettes Gerät! Ein Synth-Filter mit Extras ...für Synths!


    Aber: Ich halte es für den angedachten Zweck als etwas zu unflexibel.
    "Krach" geht mit mehreren hintereinander-geschalteten Effekten einfach besser.

    Das müssen keine Einzelpedale sein (siehe Eingangsbeitrag). Gerade in Sachen P/L-Verhältnis spielen die "gängigen" Gitarren-Multieffekte ihre Stärke aus.
    Elektron hingegen ist etwas "spezialisierter", hat dafür den "Exklusivitäts"-Bonus!



    Frieden... :peace:





    Würde ich aus der Ferne als "zu konservativ" einstufen.

    CDR = Chorus Delay Reverb


    Anders ausgedrückt:
    Standardkost zum aufhübschen.
    Für "Krach" zu wenig ...keine Filter, keine Distortions, kein Ring-Mod!





    Alles klar!
    Ich wollte bloss auf Nummer sicher gehen.


    Den grösseren M9 hast ja sicher auf dem Schirm.
    Angenehmer Anschaffungspreis, da Gebrauchtkauf.


    [​IMG]
     
  25. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

    hast du einen Heat mal benutzt? Der Heat ist nicht nur für Synths geeignet. Kannste alles durchjagen. Und der kann auch echt brutal klingen und sehr vielseitig.
    Der LFO kann bis ca 2 kHz und auf 2(3) Ziele modulieren - dazu ne flexible Hüllkurve und 2 Modulations/Pedaleingänge. Dazu vollständige Midisteuerung + Presets.
    Das Gesamtpaket ist schon schwer zu schlagen.
    Aber letztendlich kommt natürlich wirklich drauf an was dem TS klanglich vorschwebt.
     
  26. noir

    noir ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Das Ding klingt geil aber ohne Presets oder MIDI CC ist es für mich nicht tauglich.
     
  27. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Das stelle ich gar nicht in Frage.
    Als Synth-Company ist Elektron mit diesem Produkt allerdings ganz im Kerngeschäft.

    ;-)




    Hier ist quasi der Vorgänger des aktuellen MS-3:

    Boss ME25 auf Drum-Sounds.


    .
     
  28. Green Dino

    Green Dino Techno Anno 1902

    Da gibt's auch unkonventionelle Algos, man kann Chains bauen und vor einer Disto/Filter/Modbox kommt das Teil bestimmt gut.
    Version 2 hat Ring Mod und Filter^^
    Deshalb konnte ich die nicht finden...kamen erst mit nem Firmware Update.
    Ist halt preislich auch sehr attraktiv.
    Sogar mit 7 Band EQ^^

    Wie gesagt, ich kenns nur von dem Demos, die ein Kumpel mal gemacht hatte. Da ging aber einiges..

    Hier sind die neuen Algos drin. Sind mit Sternchen gekennzeichnet.

    https://www.google.com/url?sa=t&sou...FjABegQIBxAB&usg=AOvVaw28WUS4TruloQwx8peEikl4
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2018
  29. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor


    Der LFO im MS-3 kann beinahe alle verfügbaren Effektparameter im Gerät modulieren - auch auf Fusstritt.




    ...die dann wieder speicherbar sein (...oder MIDI haben...) müsste, laut TE.

    Da nimmste besser gleich ein gebrauchtes Zoom G3 o.ä.
    Ist ein wenig grösser, hat aber Filter/Fuzz/Distortions/Amp-Sims gleich mit an Board.



    Modulationen:


    [​IMG]


    Reverbs und Delays:

    [​IMG]


    Filter, EQs, Noise-Gates & Kompressoren:

    [​IMG]


    Verzerrer, Distortions & Overdrives:

    [​IMG]


    Diverse Amp-Simulationen:

    [​IMG]





    Danke. Das Update ging an mir vorbei.
    Fehlt trotzdem die speicherbare Zerre --> besser G3 oder grösser.

    (:
     
  30. Rackes

    Rackes ||

    [​IMG]
    Filter, Presets, Zerre & mehr..
     
    noir und Niki gefällt das.