Ein paar Fragen zur Machinedrum

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von tiefenrausch2, 7. November 2011.

  1. tiefenrausch2

    tiefenrausch2 aktiviert

    Hallo Zusammen,

    ich bin erst vor kurzem auf die Mashinedrum gestoßen und habe da ein paar Fragen:
    1.,Sehe ich das richtig, dass es zwei Versionen MK1 bzw MK2 gibt ? Worin bestehen die Unterschiede ?
    2.,Sehe ich das richtig, dass es bei beiden Versionen noch eine UW-Erweiterung braucht, um eigene Sounds laden zukönnen ?
    3.,Wenn ich eigene Sounds lade, haben die nur 12 Bit ?
    4.,Sind die internen Sounds alle mit 12 Bit ?
    5.,Wie sind die internen Sounds ? scheinen sehr "speziell" zu sein und auf Techno ausgelegt ?
    6.,Ich habe intern einen 8-Spur Sequencer für die eigenen Sounds und externe Geräte. Allerdings kann ich in dem Sequencer keine Akkorde abspeichern.
    Stimmt das ?
    7., Ist die Mashine wirklich so geil wie alle tun ?
    8., Was für Kritikpunkte gibt es ?

    Danke schon mal an alle für Antworten
    tiefenrausch
     
  2. Mickey_Charon

    Mickey_Charon aktiviert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    1. Ja.Unterschiede: Wandler(S/N Ratio), Patternlänge (32 vs 64 steps),die Mk2 ist nen bisschen flacher, hat "entschäfte" Kanten und die Speicherkapazität bei den UW Modellen ist nen bisschen größer. Was vergessen?

    2.Ja

    3. Ja, das sysex/Midi program konvertiert automatisch

    4. Ja

    5. Ich würde die internen Sounds als vielseitig umschreiben. Mit eignen Samples nochmal massiver. Theoretisch kannst du damit ganze Tracks machen. Siehe hier z.B. : http://www.youtube.com/watch?v=r3iONsTlwto

    6. Mit den midi machines kannst du Akkorde senden, ist aber umständlich in der Programmierung.

    7. Die MD ist das Zentrum meines "Studios" ;-) Über die läuft das gesamte Drum sequencing, auch wenn ich noch ein paar andere Geräte damit ansteure..
    Ist allerdings als "ein Weg" zusehen und keine Allgemeinlösung. Hatte die MD vorher schon 2x und hab sie jeweils wieder verkauft weil mir der "Grundklang" auf den Geist ging. Jetzt hängt nen kleiner analog Drummi (MFB522) mit dran von dem Kicks und Hats kommen. Der Rest kommt aus der MD (incl. Chords und Zeug ;-) )

    8. Der Grundklang kann nerven wenn man sonst auf analoge Drums steht. Man kann sich aber ohne weiteres dran gewöhnen.
    Ich hätte gern ne "solo" Funktion.


    Am besten kaufst du dir einfach mal eine hier oder in der Bucht und probierst Sie aus. Die MDs sind zum Glück noch relativ wertstabil.

    Alle Fragen beantwortet?
     
  3. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Hi Kollege!

    Zu 1: Die MKII ist etwas dünner(63mm zu 77mm), hat mehr Patternlänge(64 Steps statt 32 Steps)und hat bei der UW etwas mehr Sample Ram als die MKI und zwar genau 2,5MB zu 2,0MB und hat 48 RomSlots zu 32 RomSlots und einen verbesserten Signal/Rauschspannungsabstand 100dB zu 91dB.

    Zu 2: UW bedeutet UserWave und ist nichts anderes als ein Samplespeicher.

    Zu 3: 12Bit, ist aber soundtechnisch kein Problem.

    Zu 4 und 5: Das Gerät hat keine "festen" internen Sounds, sondern mehrere Synthesizer die mit verschiedenen Synthesearten Klänge synthetisieren und dann abspeichern können. Du bist also bei der Soundauswahl völlig frei und nicht auf Genrearten festgelegt.

    Zu 6: Der interne Sequenzer hat nur monophone Spuren, also keine Chords möglich. Es sei denn Du nimmst mehrere Spuren um die Akkorde zu bauen. Weiterhin hat Elektron die Noteneingabe erschwert um nicht mit der Monomachine in Konkurrenz zu treten. Man kann keine Notenwerte eingeben, sondern nur Zahlenwerte. Es gibt aber eine "Umsetzungstabelle" Zahlenwert = Midinote.

    Zu 7: Ja :D .

    Zu 8: Keine Polyphonen Spuren, erschwerte Noteneingabe.

    Ich habe lange ne MKI UW gehabt und mir dann ne MKII UW zugelegt, ich höre nicht sehr gut und habe keinen klanglichen Unterschied feststellen können. Ich habe für meine MKII UW +Drive gebraucht 750€ bezahlt, für die MKI UW hatte ich glaube ich 550€ bezahlt.
    Ein Hammermäßiges einzigartiges Teil, man kann echt komplette Setups nur mit der Maschine machen. Neu kostet sie ziemlich viel Geld, wobei ich das hier nicht bewerten will. Korg EMX und ESX sind auch sehr gut haben aber auch keine polyphonen Spuren.

    Hier mal ein paar schöne Beispiele:





     
  4. Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Besser :phat:

    - keine unterschiedlichen Längen der versch. Spuren innehalb eines Patterns
    - zuwenig Singleouts
    - Fx nicht auf den Singleouts nutzbar
    - ohne TM-1 wartet man sich den Wolf beim Sample/SysEx senden/empfangen
    - highly addictive
     
  5. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Zu 6: Der interne Sequenzer hat nur monophone Spuren, also keine Chords möglich. Es sei denn Du nimmst mehrere Spuren um die Akkorde zu bauen. Weiterhin hat Elektron die Noteneingabe erschwert um nicht mit der Monomachine in Konkurrenz zu treten. Man kann keine Notenwerte eingeben, sondern nur Zahlenwerte. Es gibt aber eine "Umsetzungstabelle" Zahlenwert = Midinote.
    ----
    das ist so nicht korrekt. die machinedrum kann bei den midimachines durchaus dreistimmige chords erzeugen. die erste note wird mit dem notenwert gesetzt (also z.b. C3, die weiteren noten werden mit zählern beigefügt (also z.b. +4 und +7, was dann den halbtönen am klavier entspricht.



    zum samplespeicher der UW+, da geht schon deutlich mehr als bei der normalen UW. anstelle von 2,5 MB speicher für 64 pattern und Kits, hast du bei der +versioneffektiv 64 mal so viel speicher, wenn auch der maximalspeicherplatz hier jeweils auf 2,5 mb pro snapshot begrenzt ist.

    ---

    die machinedrum ist für mich immer noch die nummer eins an inspiration und sounds, einzig die kicks brauchen immer ein bissler postprocessing, aber man kann sich hier ja mit samples behelfen.
     
  6. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Man lernt ja nicht aus :D!
    Kann man das pro Step(quasi als Parameterlock) machen, also in einem Pattern verschiedene Akkorde(keine bloße Transponierung) nutzen?
    Kann man da wirklich Notenwerte auswählen oder wieder nur Zahlenwerte?
    Falls ja, kann man die Notenwerte über ein keyboard zuführen?
     
  7. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Ja, parameterlocks pro step sind kein problem. die grundnote wird gesetzt, die anderen zwei plus zahlenwerten, ist aber easy zu machen. ob´s mit keyboard geht weiß ich nicht, sollte aber klappen, der octatrack kanns.
     
  8. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    ...dann hätte ich ja endlich das, was ich die ganze Zeit suche, schon lange direkt vor meiner Nase!
    Ein Gerät das im Midi-Verbund auch mal einfach nen polyphonen Chord oder ne polyphone Fläche einstreuen kann!
    Das das die MM kann wußte ich aber die MD, das war mir neu.
    Das muß ich mal probieren...

    :adore: :adore: :adore:
     
  9. Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    :floet:
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    ...hast Du's gewußt?
    Falls ja haben wir jahrelang aneinander vorbei geredet :selfhammer: .

    Ich habe die Page auch gefunden, die beiden anderen Noten sind die Parameter n2 und n3 nicht wahr?

    Jippie!!! :phat:

    PS:
    Danke Sushi, Du hast den Plan!
    Jahrelang hier im Forum rumdiskutiert und jetzt jemand der die Lösung hat!
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    lol
     
  12. Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    hab's dir gefühlte 58 mal erzählt.

    :opa:
     
  13. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    ...in welcher Sprache?
    Ich habe Dich so verstanden das ich z.B. für nen dreistimmigen Akkord drei Machines "opfern" muß und jede einzeln auf die gewünschte Tonhöhe per Parameterlock und Zahlenwert bringen muß, das wäre zwar ein gängiger, aber eben auch ein sehr schwieriger Weg.
     
  14. Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    nö, so wie's oben steht - grundton +n1 +n2.

    frohes schaffen!
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    in der tat ist das ne sehr mühseelige und unflowige geschichte akkorde einzudrehen...aber es geht . und eben pro step.
    und bei nur 32 steps machen mir akkorde einfach keinen spass. zum glück gibts da ne mpc, das akkordmonster..

    gott hab sie seelig, die machinedrum. :-|
     
  16. Q960

    Q960 aktiviert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Reif für nen Octatrack? :D
     
  17. dani

    dani aktiviert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    ich frage mich warum 2.5 Mb 250 € kosten, das ist doch der Aufpreis für eine UW, oder kann die so enorm viel mehr?

    finde ich irgendwie verarsche, na klar steckt da Arbeit und Entwicklung dahinter, doch das werden die doch irgendwann mal reinbekommen haben?
     
  18. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    ...achso, wenn sich was armortisiert hat muß man es dann verschenken???
    Ich vermute mal das die Elektron Chefs Ferrari fahren und die Entwicklungskosten der Octatrack aus der Portokasse kamen.

    Die MD macht eigentlich erst mit UW so richtig Spaß, ansonsten bist Du auf die interne Klangerzeugung festgelegt.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    der hauptchef ist leider schon tod, das merkt man ein wenig am OT :floet:
     
  20. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Das Timing mit Ableton ist / war einfach scheisse. Mein Setting damals war Live 7.x, Windoof XP und die MK2 UW. Die Timingprobleme waren so heftig, dass ich das gute Maschinchen deswegen wieder verschachert habe...schade, die Kiste groovt nämlich wie Sau und hat nen prima Workflow
     
  21. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    die Kiste groovt nämlich wie Sau und hat nen prima Workflow... exact.

    ich fahr auf die 12 bittigen sounds ab, insgesamt teils auch schön metallisch.., da geht einiges,

    was mir fehlt ist velocity an den pads, am ende durch p.lock gehts wieder..

    sehr live compatibel.

    ist meine preferred drummachine. u jeden cent wert.
     
  22. AFyn

    AFyn -

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    nochwas zu den internen sounds:

    ich weiß nicht, was die alle haben. bei amazona stehen auch seltsame comments dazu. WER bitte benutzt denn die reinen presets? also meine kick der MD bedarf keiner großen postproduction, sondern einfach ein ordentliches tweeten mit den internen einstellmögl. dann haut sie rein, aber ordentlich. im extended mode abgespeichert und fertig. brauchts auch keine userwaves.

    insofern: auch hier meine empfehlung! :cool:

    Kritikpunkte:

    1. Reverb + Delay könnten etwas mehr Variation vertragen. Reverb z.B. ein längeres Predelay, Delay eine etwas intuitivere Timeeinstellung, dass es rhythmisch besser mitläuft. Da haben Softwarekonsorten wie FL schon wesentl . brauchbareres geliefert.

    2. Speicherfunktionen etwas tricky. Wer recht neu mit der MD ist, hat es nicht so einfach -> Anwendung der Modes u. Recall eigener Drum-Kits. Was mir da anfangs schon flöten gegangen ist ... :? Gründliches Manuallesen und Übung bringen es hier.

    Großer Pluspunkt: die Parameterlocks!
     
  23. AFyn

    AFyn -

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Hilfe :waaas:

    hatte heute nach dem einschalten der MD eine Message auf dem Startup Bildschirm. Während der übl. Routine erschien ein stilisiertes Gesicht u. eine Message erschien, die ungefähr was wie "This piece of Machinedrum..." o.ä. lautete, leider wars zu schnell u. ich wohl zu verblüfft. Danach normale Bedienoberfläche. Alles funzt. Kam nach wiederholtem Anschalten auch nicht nochmal.

    WAS IST DAS? Kennt das jemand? Oder warens zuviel Drogen .... :cool:
     
  24. Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    elvis der cowboy - yihaaa.
     
  25. Booty

    Booty -

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Ich hab mal Elvis gesehen!! Kein Scheiß... Such mal im Netz nach Machinedrum hidden Messages oder so...

    Ich dachte damals auch, daß sich jetzt der Summer of Love endgültig rächen würde... *ggg*
     
  26. Booty

    Booty -

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Anscheinend gibts auch Martin Luther-King Sichtungen auf der Machinedrum...

    Aber soll ganz selten passieren...
     
  27. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

  28. Indoozeefa

    Indoozeefa aktiviert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    kein scheiss das gesicht taucht da echt auf...hatte ich vor ein paar monaten. hab da schon im netz von gelesen...scheint son gag von den machern zu sein. sowas find ich voll cool :phat:
     
  29. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    ...da gibts Tricks für fast jede Kiste um so etwas aufs Display zu zaubern.
    Die Programmierer verewigen sich oft in soner Kiste, würde ich auch machen!
    Ich kenn leider die Codes nicht mehr, ist aber in der Wavestation, in EMU-Samplern und...
     
  30. Booty

    Booty -

    Re: Ein paar Fragen zur Mashinedrum

    Was mich interessiern würd is, ob man das auch provozieren kann??? Ich hab das genau einmal gesehen! Und ich hab das Teil schon Jahrelang...
    Anfangs wollt ich das keinem Erzählen, weil ich Angst hatte für Plemplem erklärt zu werden.. :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen