Einstieg in die Modular Welt

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von peggemann, 27. April 2011.

  1. Hallo,

    eigentlich hatte ich vor ein kleines Desktop Filtermodul an den Output meiner Electribe MX zu hängen. Da die Auswahl auf dem Markt aber nicht allzu groß ist habe ich mir überlegt, das es vielleicht fein wäre endlich mal in die Modular Welt einzutauchen und mir mein eigenes Filtermodul zu bauen.
    Von Doepfer gibt es ja nun diese günstigen Mini Cases, sodaß der Einstieg nicht allzu teuer würde und ich im Endeffekt auch nur ein kleines Desktop Modul habe.
    Nun ist mein Problem das ich mich gar nicht auskenne.
    Was werde ich alles benötigen? An Modulen ( Mixermodul, ADSR Modul ???), Kabeln und sonstigem Zubehör?
    Praktisch soll es so aussehen: Aus der MX raus, ins "Modularsystem" rein, Signal dort mit Filtermodulen bearbeiten, und von dort ins AudioInterface.
    Für den Anfang stelle ich mir so ein Standard Lowpass Modul vor und vielleicht noch ein 18db 303 like Filtermodul.

    greetz
     
  2. Cyborg

    Cyborg aktiviert


    Hallo
    wenn Du dich gar nicht auskennst, würde ich an Deiner Stelle auf keinen Fall ausgrechnet an Selbstbau denken. Es wäre sinvoller, einige gebrauchte Module zu kaufen und erst mal damit rumzuspielen. Vor allem ist selbstbauen selten günstiger als fertig kaufen.
     
  3. Hallo,

    also die Module wollte ich schon kaufen und nicht selber bauen :)
    Doepfer bietet ja einige Module an.
    Oder muss ich die Module und den Modulrahmen noch irgendwie verlöten oder so?
    Ich dachte man steckt die Module einfach nur rein weil man sie dann immer mal wieder austauschen kann?
    Wie gesagt, bin absoluter Noob!
     
  4. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Achsoooooo. Zu den speziellen Doepfer-Bastel-Fragen wird sich garantiert jemand finden, der Dir das ganz genau erklären kann.
    Verlöten musst Du da nichts, das wird alles gesteckt.
    Schau doch mal auf die Seite von Doepfer und suche mal nach dem Manual. Peinlicherweise für eine deutsche Firma, gibt es das Manual nur auf englisch.
    Warte mal..... hier:

    http://www.doepfer.de/pdf/A100_Info.pdf
     
  5. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ach Quatsch, da mußt Du nichts löten. Cyborg war nur noch nicht richtig wach und hat Deinen Post etwas falsch verstanden.

    Was Du allerdings bedenken solltest ist die Tatsache, daß die Filtermodule mono ausgelegt sind. Wenn Du also einen LP und einen 18db 303-like Filter haben willst, kommst Du ggf. schon auf vier Module. Dazu evtl. dann gleich noch einen Quad-LFO sowie zweimal einen Döpfer A-119 (allein schon um die Pegel anzupassen). Da reicht das kleine Döpfer Schächtelchen dann schon nicht mehr aus.
    Mein Tip: gleich ein A-100P6 kaufen. Wenn Du mit dem modularen Zeugs anfängst, wird auch der bald voll sein, glaub mir.
    Am besten kaufst Du Dir ruhig erst mal alles gebraucht. Kannst Du auch später wieder mit sehr geringem Verlust (wenn überhaupt) verkaufen.

    Wenn das alles zuviel ist: wäre evtl. eine Sherman Filterbank was für Dich?
     
  6. Das ist aber auch echt missverständlich formuliert...hab nen kleinen Schreck gekriegt :mrgreen:
     
  7. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Hallo.

    Wenn du nicht nur wirklich minimalistisch mit Module rumhandtieren möchtest -
    d.h. du willst bei einen Mini-Case ein neues Modul, so muß ein Altes dafür gehen -
    würde ich wohl schon eher einen 3HE-Baugruppenträger nehmen. Da hast du auch
    nicht sooo viel Platz und kannst dir vernünftig die Module planen, 32TE im Mini-Case
    ist arg wenig (kommt man auf 4 Module bei 8TE).
    Bei einer Filterbank wäre z.B. ein (Doepfer) Ansatz folgender:

    Signal In --> A-119 Ext-In. --> A-13x Mixer --> A-1xx LP-Filter --> A-1xx VCA --> Signal Out
    zusätzlich + A-14x Envelope Gen. (ADSR) + A-14x LFO + A-19x Midi-Interface

    somit wärst du schon weit über die 32TE von einem Mini-Case (ginge auch abgespeckter).

    Wenn du mehr oder minder "nur" filtern möchtest, mal deinen Selbstbau außen vor,
    dann wärst du mit einer (standalone) Filterbank evtl. besser dran.


    Gruss
     
  8. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Heeheeeee, wenn schon, dann bin ich schon eher wieder müde. :cool:
     
  9. Das denke ich auch.

    Einen modularen Synth sollte man m.M.n. beginnen, weil man mit einem solchen Instrument arbeiten möchte. Für das "bloße" filtern/verfremden externer Signale ist ein mod. Synth zu umständlich und zu teuer.

    => Filterbank, es gibt auch eine gute von Analogue Systems (allerdings nur noch 2nd hand), oder mind. einen 84TE Rahmen kaufen.
     
  10. Hallo,

    danke für die Infos.
    Also wenn ich wirklich so viele Module benötigen würde und einen dementsprechend größeren Rahmen, dann wird mir das für den Anfang echt zu teuer.
    Im Prinzip soll es ja nur ein simples Filter werden (das Filtermodul ansich kann ich ja immer mal wieder wechseln). Vielleicht vom Umfang her (nicht klanglich) vergleichbar mit dem Vermona DAF 1.
    Was könntet ihr mir denn als Standalone Modul empfehlen? Eine Sherman Filterbank ist mir eigentlich etwas zu groß und zu teuer (ok, bei nem Modular hätte ich beide Augen zugedrückt :) ).
    Bald kommt ja das Vermona Filterlancet, aber das dauert ja noch etwas. So von der Größe etc. ist das schon mein Geschmack. Ein Moog Pedal hatte ich auch im Hinterkopf. Aber dann kam halt die Modular Idee... :D
     
  11. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Schau doch mal hier rüber *klick*
    Ich guck nochmal später meine Bookmarks durch, hatte da eine Seite mit einer Übersicht
    der typischen Filterbänken (waren aber auch 19", wenn ich mich da nicht vertue).
    Es kommt auch ein wenig darauf an, was du für Resultate vor Augen hast, sonst gibts ja
    auch noch "digitale Filterbänke" oder Synths die man dafür nutzen kann.


    Gruss
     
  12. Hallo,

    danke erstmal. Also 19" oder Digital ist K.O Kriterium. Ein Synth der als Filterbox fungieren könnte wäre geil. Will mir einfach nur n analogen Filter hinter die MX hängen. Desto mehr er kann desto besser, aber das Budget ist begrenzt bzw. geht vor :) Und es sollte ein handliches Gerät sein, damit ich es direkt griffbereit habe.
     
  13. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Soll das denn die Tribe in stereo verwursten oder genügt auch mono? Stereo heißt bei modular leider ganz banal "Du brauchst alles doppelt".
    Für den Anfang ganz nützlich finde ich:
    A-119 Ext. In (8 TE), mit dem kann man den Pegel anpassen und bekommt - wichtig - eine Steuerspannung, die der Lautstärke der Drums folgt ("envelope follower"). Sowas ist praktisch, um z.B. das Filter damit zu steuern.
    Kleine Filter gibt's wie Sand am Meer, nett ist z.B. A-124 Wasp Filter (8 TE), das hat Hoch- und Tief- und Bandpass, oder das A-106-6 XPanderfilter (12 TE), klingt für mich sehr schön. Ich würd mich aber bei der kleinen Kiste auf EIN Filter beschränken.
    A-189-1 Bit Modifier (8 TE) ist nett für Drums (wenn man sowas mag), ebenso die Waveshaper wie A-136 (8 TE) oder noch etwas luxuriöser A-137-1 (14 TE).
    Wenn Du überall die kleineren Module genommen hast, passt noch ein LFO hinein, A-146 oder A-147 sind nett.

    Alternativen: Wenn auch ein bisserl Synth mit dabei ein darf, ist die Kombination A-119 mit A-111-5 (24 TE, Dark Energy als Modul - allerdings ohne den Midi-Teil!) interessant. Die Vorschläge sind jetzt hier alles Doepfer, aber andere Hersteller haben natürlich ebenso spannende Teile (ich hab halt das eine oder andere Doepfer-Modul und mag die Teile recht gern).

    Andreas
     
  14. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Naja, da gibts schon Einiges was dir 'nen externen Eingang bietet und dich experimentieren und filtern läßt :)
    Meistens, wie schon erwähnt, bist du auf mono reduziert, außer du kaufst doppelt.Wenn du's auf so kompakte
    (analoge) Sachen abgesehen hast, ist die Auswahl schon recht mager. Aktuell wirst du aber bei Firmen wie Doepfer,
    DSI und MFB, um nur einige zu nennen, sicherlich findig werden.


    Gruss
     
  15. Hallo,

    danke für eure Tips. Ich denke dann lasse ich das lieber mit einem Minimodul und werde mir ein kleines Filtermodul kaufen, zur Not auch 1HE 19" (krieg ich irgendwie noch passend unter).
    Jetzt überlege ich was mehr Sinn macht. So ein Moogerfooger oder den Dark Energy/Mopho als Filterbox. Bei 2ten hätte ich auch noch gleich einen analogen Synth am Start. Taugt sich deren Einsatz denn als Standalone Filterbox?
     
  16. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

  17. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Eine 1HE 19" Filterbank, also falls doch die Not kommt, ist nicht so verbreitet. Mir sind da 2-3 bekannt,
    sind recht selten anzutreffen, wenn mal was gebr. angeboten wird.


    Tja, in der Tat keine einfache Überlegung.
    Taugen tun die Beiden dafür allerdings, klanglich sind alle recht verschiedlich :!:
    DSI klingt für meinen Geschmack etwas moderner und hat technisch eher die Nase vorn,
    beim Dark Energy gibts schön viel Knöpfchen :cool:


    Gruss
     
  18. Mopho wäre schon klasse, auch preislich.
    Direkte Bedienbarkeit ist mir in diesem Fall aber wichtig.
    Bei den 19" fallen mir gleich der DAF-1 und der MAM Wasp ein, beispielsweise...
    Vielleicht wirds ja auch der Dark Energy und ein Moogerfooger. Wäre preislich die Obergrenze wenn ich beide gebraucht kaufe.
     
  19. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Ich würd's dann vlt. mal mit dem DE als Erstes probieren, wenn's was aus diesem Umfeld sein soll.


    Gruss

    P.s. Das Vermona- & MAM-Teil hab ich ja ganz vergessen...dann sind's doch gar nicht so Wenige :D
     
  20. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Filtern von Drums wird interessant(er), wenn die Modulation vom Filter irgendwie im Takt der Drums passiert. Dazu braucht's aber zumindest einen Envelope-Follower (A-119 beispielsweise). Der DE alleine wird nur halb so viel Spaß machen (daher auch mein Vorschlag z.B. den A-119 und den A-111-5 in ein Beauticase zu packen).

    Andreas
     
  21. 7f_ff

    7f_ff aktiviert


    Gute Idee (wahrscheinlich auch die Interessanteste) :supi:
    Da müßte dann vermutlich noch ein Interface her, sonst hält sich der Spaß in Grenzen :cool:


    Gruss
     
  22. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

Diese Seite empfehlen