Elektron Overkill?

suomynona

suomynona

µ◊÷‡∞
Will jetzt nicht gegen Elektron stänkern, zumal ich selbst einen A4 habe. Frag mich jedoch inwiefern es sinnvoll ist, sich Maschinen anzuschaffen, die sich nicht ergänzen, sondern miteinander konkurrieren. Würde ich ein Setup aus Elektrongeräten zusammenstellen, dann eher Rythm mit A4 oder Takt mit Ton oder A4 mit cycles oder Ton mit A4. Mehr als zwei Geräte würden es nicht werden. Ok, eventuell noch einen Heat. Das war es dann aber.
Das geht mir ähnlich. mit OT, Digitone und A4K bin ich ausreichend ausgestattet. Für kurze zeit haben sich DT, Cycles und Samples bei mir eingefunden weil ich dachte, sie würden das setup gut ergänzen. Tatsächlich waren es dann zu viele Geräte und ich bin ganz froh dass es jetzt nur noch 3 Elektrons sind. Das ist einfach übersichtlicher und absolut ausreichend. Zumal der Octatrack als Mixer/MasterClock mit den 4 Eingängen dazu auch ganz gut passt.
 
x6j8x

x6j8x

......
Also bis auf die Model:* sehe ich keinen besonders auffälligen Feature-Overlap - jedenfalls nicht bzgl. der Kernfunktionalitäten... MM, MD, AR, A4, OT, DT & DN sind jeweils sehr eigenständig.
 
verstaerker

verstaerker

*****
Ich hatte dein Sample vom Analog Heat gemeint. Das schneid ich gerade wirklich, nachdem es sich gestern beim Ken-Remix bewährt hatte.
Hammer. Erinnert mich entfernt an die Sherman. Nur viel cleaner. :waaas:
jo bei der Sherman haste bei solchen Spielereien viel mehr Verzerrung und Chaos
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
Ich bemerke oft, das ich minimal Tracks am liebsten auf einer der Geräte erstelle, anstatt Parts von verschieden zu mixen. Geht euch das auch so?
kann auch interessant sein z.bsp. nen DT *nur* für hiHat artiges zu nutzne, ne andere kiste nur für den BD groove,
und den hauptteil dann auf einer eigenen kiste, z.bsp. OT machen.

ich hab mich nie konsequent in die arbeistweise eingearbeitet, aber ein bisschen geschnuppert ;-)
das ganze höhengezischel nur auf einer DT zu haben find ich praktisch. DT ist dazu perfekt.
mehrere tracks allein für BD and andere tieffrequente perkussion zu haben finde ich auch genial.
Dann wechselt man eher nicht mehr so die patterns sondern mutet tracks.
wo "da" elektron bei mir auseinanderfällt ist wenn man noch sidechaining mit ner BD oder so realisieren will.
und ich selbst hab kein homogenes kleinsetup.
die elektrons hängen bei mir irgendwie in der luft.
ginge es easy kompression mit sidechain zu integrieren hätte ich vielleicht so ne eigene kleine groovebox station realisiert.
aber so, stehe ich eher grad davor den OTmkII zu verkaufen.
Ein DT nutze ich nur für midi, mit midi2CV dahinter. Ist mein sequenzer für den modular.
Der andere DT hängt auch in der luft, arbeite aber daran den beim ITB setup zu integrieren:
audio durch den PC senden, PC als grosse FX box verwenden, UND/oder: das ganze vom selben DT aus zu sequenzieren
edit: ich selbst arbeite jetzt dran mir ITB was aufzubauen, d.h. die sample engine ITB zu haben,dann FX je spur dahinter, dann extern sequenzieren.
zurzeit ist DT mein lieblings sequenzer, suche aber auch da nach alternativen
 
Zuletzt bearbeitet:
suomynona

suomynona

µ◊÷‡∞
kann auch interessant sein z.bsp. nen DT *nur* für hiHat artiges zu nutzne, ne andere kiste nur für den BD groove,
und den hauptteil dann auf einer eigenen kiste, z.bsp. OT machen.

ich hab mich nie konsequent in die arbeistweise eingearbeitet, aber ein bisschen geschnuppert ;-)
das ganze höhengezischel nur auf einer DT zu haben find ich praktisch. DT ist dazu perfekt.
mehrere tracks allein für BD and andere tieffrequente perkussion zu haben finde ich auch genial.
Dann wechselt man eher nicht mehr so die patterns sondern mutet tracks.
wo "da" elektron bei mir auseinanderfällt ist wenn man noch sidechaining mit ner BD oder so realisieren will.
und ich selbst hab kein homogenes kleinsetup.
die elektrons hängen bei mir irgendwie in der luft.
ginge es easy kompression mit sidechain zu integrieren hätte ich vielleicht so ne eigene kleine groovebox station realisiert.
aber so, stehe ich eher grad davor den OTmkII zu verkaufen.
Ein DT nutze ich nur für midi, mit midi2CV dahinter. Ist mein sequenzer für den modular.
Der andere DT hängt auch in der luft, arbeite aber daran den beim ITB setup zu integrieren:
audio durch den PC senden, PC als grosse FX box verwenden, UND/oder: das ganze vom selben DT aus zu sequenzieren
edit: ich selbst arbeite jetzt dran mir ITB was aufzubauen, d.h. die sample engine ITB zu haben,dann FX je spur dahinter, dann extern sequenzieren.
zurzeit ist DT mein lieblings sequenzer, suche aber auch da nach alternativen
Naja wenn du nur Sidechaining vermisst und eh alles auf separaten Geräten hast dann klemm dir doch nen externen 19 Zoll compressor hinter die Kiste und fertig.
 
about:robots

about:robots

.....
Ich hatte im Laufe der Zeit alles von Elektron (außer der Models: Reihe) und kann die Begeisterung teilen. Wenn man sich mal in die Logik der Geräte eingefuchst hat, kommt man auch schnell zu Ergebnissen und kann sich richtig in den Maschinen verlieren. Ich finde gerade Stand Alone sind die super, einfach Kopfhöher dran und auf die Couch/den Balkon. Für diesen Zweck finde ich besonders AR und MD ideal. Dennoch habe ich mich auch von eigenen Modellen wieder getrennt, da mir manche Aspekte auf Dauer auf die Nerven gegangen sind.
 
about:robots

about:robots

.....
An welcher Maschine hat dich denn was gestört?

Ich mache mal eine Kurzform:

MD Mk1: Die Regler fühlen sich billig an und laufen seltsam (entweder zu schnell oder zu langsam), insbesondere im Direktvergleich mit den neueren Serien.

MM: Kann theoretisch (fast) alles, der Weg dahin ist aber lang und frustrierend. Synth mit dem kleinsten Sweetspot, den ich je hatte. Das Gain Staging ist eine Katastrophe, man verbringt mehr Zeit mit dem korrekten Einpegeln der unterschiedlichen Parts als mit dem Sounddesign.

OT: Unnötig komplizierter Aufbau. Die Maschine kann viel, aber das rechtfertigt für mich nicht diese verschachtelte Struktur.

A4/AR Mk2: Die Gehäuseform macht keinen Sinn für mich. Wenn schon größer, dann bitte auch mehr Regler und ein größeres Display.
 
P

Pad

|
MD Mk1: Die Regler fühlen sich billig an und laufen seltsam (entweder zu schnell oder zu langsam), insbesondere im Direktvergleich mit den neueren Serien.

Das Problem mit den Reglern betrifft aber auch die Digitakt. Die fühlen sich zwar nicht billig an, aber an manchen Knobs ist es an meiner Kiste unmöglich, genaue Werte einzustellen. Da kann ich noch so vorsichtig drehen, bestimmte Werte werden einfach übersprungen.

Elektron hat mir dazu folgendes geschrieben: Das ist normal, schließlich hätte man 127 Werte zur Verfügung. :)
 
about:robots

about:robots

.....
Ich bin mit den Drehreglern der neusten Generation bisher sehr zufrieden. Für mich auch eine deutlich Verbesserung gegenüber AR/A4 Mk1.

Das Alter spielt bei der MD inzwischen sicher auch eine Rolle. Die Regler sind inzwischen irgendwann einfach runtergerockt, egal wie pfleglich man damit umgeht. Ich hoffe, dass die neueren Geräte da langlebiger sind.
 
sushiluv

sushiluv

||||||||
Ich bin mit den Drehreglern der neusten Generation bisher sehr zufrieden. Für mich auch eine deutlich Verbesserung gegenüber AR/A4 Mk1.

Das Alter spielt bei der MD inzwischen sicher auch eine Rolle. Die Regler sind inzwischen irgendwann einfach runtergerockt, egal wie pfleglich man damit umgeht. Ich hoffe, dass die neueren Geräte da langlebiger sind.
Die Regler bei der MD scheinen top zu sein, sie fühlen sich zwar billig an aber ich hatte in weit über 10 Jahren kein einziges Problem damit, das bei praktisch täglicher Nutzung, live, rauchen und katzenhaare :)

ich hatte lange OT, MD, MnM und A4, sind alle auf ihre Art toll, aber die MD ist unerreicht. MnM hätte ich ebenso behalten sollen.
 
Green Dino

Green Dino

Octatrack users will be happy!
Die Encoder am OT Mk2 sollen ja viel besser sein als am Mk1, bzw. speziell die Encoderbeschleunigung.
Man soll mit einer Drehung z.B. einen kompletten Filtersweep machen können, aber auch sehr gezielt Werte anfahren.

Ich hab zwar mittlerweile ein gutes Gefühl für "Encoder drücken und drehen" bei meinen Elektrons, die Encoder des AK fühlen sich aber z.B. ganz anders an, als die des OT.
Das macht es nicht gerade leichter mit mehreren Elektrons zu spielen.

Aber da habe ich sowieso ein viel größeres Problem mit der Platzierung der Function Buttons; Octa hat den Function Button über dem Pattern Button, AK hat den Function Button unter dem Transpose Button.
Also jeweils zwei Taster übereinander, nur ein mal ist er unten, ein mal oben.
Schlecht fürs Muskelgedächtnis...
 
verstaerker

verstaerker

*****
MnM hätte ich ebenso behalten sollen.
hatte ich auch mal verkauft und mich ewig gegrämt... hab seit 2 Jahren wieder eine stehen. Die geht immer und in 0,nichts schraub ich mir damit immer besondere Sounds hin.
Tolles Gerät. Ein update mit den neuen Features in Sachen presetmanagment und sequencing wäre der Hammer.
 
about:robots

about:robots

.....
Die Regler bei der MD scheinen top zu sein, sie fühlen sich zwar billig an aber ich hatte in weit über 10 Jahren kein einziges Problem damit, das bei praktisch täglicher Nutzung, live, rauchen und katzenhaare :)

Ich hatte meine erste MD zweimal bei Elektron zum Service wegen den Reglern, A4 einmal. Und ich habe die Kisten nur bei mir zu Hause rumstehen.

Aber da habe ich sowieso ein viel größeres Problem mit der Platzierung der Function Buttons; Octa hat den Function Button über dem Pattern Button, AK hat den Function Button unter dem Transpose Button.
Also jeweils zwei Taster übereinander, nur ein mal ist er unten, ein mal oben.
Schlecht fürs Muskelgedächtnis...

Ja, sehe ich auch. Auch die Shortcuts sind teilweise unterschiedlich. Nichts dramatisches, aber manchmal unlogisch.
 
Q960

Q960

|||
mein Octatrack brauch auch zum 2. Mal neue Step Taster..... diesmal Step4 + 5, letztes Mal war es 11. Ich mache das selbst und es erfordert manchmal 3-4 Monate Anlauf, diesmal habe ich die Taster seit Ende Mai hier liegen und noch nichts unternommen:mausfress: Aber wird sicher kommen. Trotzdem vermitteln die Kisten ein Stück Wertigkeit und Soundtechnisch sind sie ohnehin ohne Zweifel von guter Qualität. Man kann echt amtlichen Sound mit diesen s. g. Grooveboxen bauen, und das ist auch ihr Alleinstellungsmerkmal.
 
Très

Très

.....
Obwohl ich übersichtliche Geräte bevorzuge welche keine Untermenüs und am Besten für jede Funktion nur einen Regler haben. Trotzdem muss ich mich als Elektron Fanboy outen. Angefangen hat alles mit dem Rytm... später folgten noch A4, OT, Heat und Digitone. Die Einarbeitung finde ich, ausgenommen OT, gar nicht so kompliziert.
 
Zaphod

Zaphod

how can you expect to be / taken seriously?
Ich bin Fan und muss sagen, dass mir die Kombination DT & DN ein Umdenken abverlangt, welches mich teils sehr beflügeln kann. Und ich würde allen jederzeit zu den wieselflinken, mächtigen Maschinen raten, tue es aber nicht, solang kein Song Mode integriert ist. Oder der DT wenigstens tight auf Program Changes reagieren würde. So möchte ich ob dieser Gräuel ab und zu am liebsten mit einer Planierraupe über die Teile rüber, bei aller Liebe. Maschinen Sado-Maso gehört bei Elektron wohl dazu...
 
Très

Très

.....
Die ein oder andere Merkwürdigkeit in der Bedingung bringt mich auch manchmal raus. Ich verstehe nicht warum grundlegende Bedienungsschritte nicht auf jedem Gerät gleich sind? So kann ich z.B. beim A4 zwei Steptasten halten und kann beide identisch editieren... beim OT klappt das nicht. 🤷‍♂️
 
Green Dino

Green Dino

Octatrack users will be happy!
So kann ich z.B. beim A4 zwei Steptasten halten und kann beide identisch editieren... beim OT klappt das nicht. 🤷‍♂️
Multi Trig Editing kam erst mit den Analogs, die Maschienen davor können das halt nicht.
Elektron entwickelt halt weiter, Multi Trig Editing spart z.B. so viel Zeit. Toll, dass es das bei den Analogs gibt (können DT und DN das eigentlich auch)?
Mehrere Pattern kopieren können die Analogs ja auch.

Octa kriegt ja noch ein größeres Update
sowas wird wohl aber nicht kommen, ist ja bekannt, das keine CPU Cycles mehr übrig sind, OT ist ausgereizt, bis unter die Decke.
Sogar für Bug Fixes muss Code optimiert werden.

Es entwickelt sich halt alles weiter, auch die Hardware entwickelt sich weiter, was ein Entwickler vielleicht vor 10 Jahren machen wollte kann er jetzt realisieren.

Leute verändern sich, Visionen verändern sich usw.

Da versteh ich wie gesagt UI Entscheidungen - wie das der Function Button nicht immer da ist wo das Muskelgedächtnis es erwartet - überhaupt nicht.

Wenn ich lange am AK schraube und dann zum Octa rübergreife hau ich jedes mal auf den Pattern Button. Das stört wirklich den Fluss.

Schaut euch mal alle Elektrons nebeneinander an.
Ansonsten konnte ich bisher alle kontroversen Entscheidungen, die von Elektron erklärt wurden auch nachvollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Très

Très

.....
Multi Trig Editing kam erst mit den Analogs, die Maschienen davor können das halt nicht.
Elektron entwickelt halt weiter, Multi Trig Editing spart z.B. so viel Zeit. Toll, dass es das bei den Analogs gibt (können DT und DN das eigentlich auch)?
Wäre schön gewesen wenn die es bei einem OT Update nachgereicht hätten.
Ja, mein Digitone kann es auch.
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Ich habe den Digitakt und Digitone. Sind meine ersten Elektrons und sonst kenne ich nur noch den Cycles, aber den habe ich schon wieder verkauft, weil er irgendwie überflüssig war.

Die größeren Elektrons sind mir leider zu teuer. Da Musik für mich nur ein Hobby ist, muss ich irgendwo die Grenzen setzen, aber die DN/DT-Kombination finde ich super. Kann auch nicht wirklich nachvollziehen, dass man da groß umdenken muss. Der Sequenzer ist mehr oder weniger gleich und die synth-spezifischen Tasten finde ich beim DN gut platziert. Am Anfang haben mich die Track-Tasten etwas verwirrt, aber daran habe ich mich auch schnell gewöhnt. Ich habe sie auch nicht direkt nebeneinander, sondern immer ein Keyboard (z.B. Reface) dazwischen. Vielleicht hilft mir das beim Umdenken.

Mein erster Elektron war der Digitakt und da kam der Hunger, aber mit meinem Setup bin ich (endlich) sehr zufrieden, daher werde ich wohl bei diesen zwei bleiben.
 
Green Dino

Green Dino

Octatrack users will be happy!
Ja, mein Digitone kann es auch.
Cool, thx!
Wäre schön gewesen wenn die es bei einem OT Update nachgereicht hätten.
Sicher, wär toll, braucht man aber keinen Gedanken dran verschwenden.
Die flexible Struktur des OT dürfte sowieso schon ordentlich DSP Power brauchen.

Das "größere" Update wird wohl zum Großteil Bugfixes enthalten. Wenn schon für Bugfixes Code optimiert werden muss kann man wohl nicht viel erwarten.
Andererseits hat der OT über die Jahre so viele Updates gesehen. Schon krass, was alles dazu kam.

OT Mk2 hat z B. ein Problem mit schlecht lesbaren Page LEDs, das wird gefixt, mal gespannt was noch kommt.

Wobei ich am liebsten gelb oder grün als Indikator hätte auf welcher Page ich bin.
Beim OT Mk1 geht es zwar, beim AK sehe ich oft gar nicht wo ich bin.
OT hat ja Multicolor LEDs, ob die anderen da nur rote LEDs haben oder auch andere Farben können, weiß ich aber gar nicht.

Ich kauf Elektrons jedenfalls nur noch wenn der Function Button an der richtigen Stelle ist. Lol^^

ja. DT vs. DN ...oder wie auch immer das FM kistchen heisst.
konnte ich nicht nebeneinander stehen haben, also ging DN wieder.
Bei sowas reg ich mich dann richtig auf. DN hätte man locker recht nah and den DT bringen können.
Sowas ist wirklich schade und Elektron wäre gut beraten bei UI und UX für mehr Konsistenz zu sorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dayflight

Dayflight

..
Der Octatrack MK1 und jetzt MK2 und hoffenlich mal Octatrack 2 ist mein liebstes Gerät und immer die Schalt- & Sample-Zentrale des Setups. Daran hängen als Slave die Alpha Base, der Virus TI und die Roland Baseline. Die Summe geht in Ableton Live zum Mastern.

Mehr als ausreichend :selfhammer:
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Hmmmm, nach meiner ersten eigenen Machinedrum, die bald wieder gehen musste, habe ich immer wieder Sachen von Elektron ausprobiert, weil immer so viele Leute total darauf schwören.
Ich werde damit nicht warm, so gar nicht.
Die Bedienung nervt total und ist absolut nicht mein Ding und die Sounds klingen immer wie völlig ausgelutscht und schon tausendfach gehört.
Gääääähn.
Werdet glücklich damit.
 
Q960

Q960

|||
Alte Männer wollen sich evtl auch nicht an neue Maschinen gewöhnen wollen. Ich erinnere mich an jahrelanges Eurorack Bashing von dir ......
 
 


Oben