(elektronische?) Störgeräusche bei Mikrofonierung im Raum

Onimat

Onimat

...
Hallo allerseits,

ich hab da ein Problem und bin trotz längerer Suche in verschiedenen Foren, Youtube etc noch nicht auf des Rätsels Lösung gekommen. Also es verhält sich wie folgt: Wenn ich über mein Interface (Focusrite, 3te Gen.) und Mikrofon Aufnehme: elektronisches Fiepen. Generell auch aus meiner Abhöre (Hs80m): das gleiche Fiepen. Alle Geräte im Raum ausgeschaltet (Licht, Wecker, Stecker von allem raus) und ich rekorde mit einem Tascam Handyrecorder: das gleiche elektronische Fiepen. Noch anzumerken: gehe ich mit dem Handyrecorder in die Nähe meines Routers hören sich die Störgäusche anders an, eher wie ein Knattern. Außerdem: wenn ich den Rekorder vor ein geschlossenes Fenster im Raum halte, fiept es, ist das Fenster offen (der Rekorder an gleicher Position), dann ist nur das Rauschen der Straße zu vernehmen. Ach, und das Fiepen ist in unterschiedlicher Lautstärke in meiner ganzen Wohnung aufnehmbar. Habs mal bei nem Kumpel probiert aufzunehmen, da war nix mit fiepfiep. Hab das Fiepen hier mal auch als kurzes File angehängt.
Nun zur Frage, also wer weiß, was es ist, wie man die Ursache bekämpfen könnte, oder was es für andere Möglichkeiten gibt, dem Fiepen Herr zu werden? Würde so ein in letzter Zeit besprochenes Stromwaschgerät oder ein Hum-Destroyer helfen (bin da eher Skeptisch weil ja auch mit Handyrecorder und so)? Softwaremäßig hab ichs schon mit Izotpe Rx und natürlich Filtern und Equalizern versucht, aber das bringt nur kaum was, oder man verändert den Klang zu krass.

ich würde mich freuen, wenn mir jemand auf die Sprünge helfen könnte,
schöne Feiertage!
 

Anhänge

  • Fiepen.wav
    504 KB · Aufrufe: 8
marco93

marco93

Moderator
Verändert sich das Geräusch bei WLANaktivitaet? Also wenn du z. B. eine Seite neu laedst? Das Knattern vom Router kommt von der 10Hz WLAN Taktung
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Generell auch aus meiner Abhöre (Hs80m)
Also auch ohne Mikrofon? Hörst du die Probleme auch über Kopfhörer wenn sonst nix eingesteckt (keine Abhöre etc, nix an Ein-/Ausgang) ist? Welches 3te Generation Interface ist es denn, funktioniert das auch als Standalone? Nutzt du ein Laptop (oder vergleichbarer Kompaktrechner mit Laptop HW und externem Netzteil) oder ein Desktop PC?
 
G

GlobalZone

||||||||||
Du könntest alle Kabel durch konsequent symmetrische Kabel wechseln.

Manchmal liegt es auch am Rechner, Netzteil oder am Audiointerface. Ich hatte es mal, dass das Problem
verschwand, als ich die USB Verbindung kappte. Das funzt bei Audio interfaces, die auch standalone arbeiten.
Nur zur Fehlerdiagnose, abe dann weiss man wo man suchen muss.
 
Onimat

Onimat

...
das Geräusch aus den Lautsprechern kommt auch, wenn sie nicht mit dem Interface verbunden sind, allerdings auf dem gleichen Pegel, egal welche Lautstärke ich hinten an den Monitoren einstelle. Das interface ist das focusrite Scarlett 6i8. Auch wenn ich es standalone benutze, also Computer aus, Monitore aus, dafür Kopfhörer an, es fiept. Der pc ist sone workstation von digitalaudionetworx. Aber wie gesagt, das gleiche Geräusch kommt auch wenn ich mit nem Tascam dr 40x (davon mit internen oder auch über line angeschlossenem rode ntg 2)versuche drinnen was aufzunehmen. Das macht mich ratlos, haha.... vielen Dank schon mal für eure Bemühungen ?
 
Onimat

Onimat

...
Achso, Handy in anderes Zimmer legen und Router vom Strom abklemmen bringt ooch nüscht....
 
G

GlobalZone

||||||||||
Audiokabel alle symmetrisch?

Polung der Stromkabel getauscht? (Mir hat´s noch nie geholfen)
 
Onimat

Onimat

...
Also die Kabel zwischen Mikrofon-interface-Monitoren sind symmetrisch. Dachte auch bis vor kurzem, dass da irgendwo der Hund begraben liegt, da n paar Synthesizer, Sequenzer, effektgeräte und midicontroller bespielt werden, das alles über diverse Mehrfachstecker angestromt wird und so. Aber da das gleiche Geräusch ja nun auch nervt, wenn ich über einen handyrecorder, der ja mit dem ganzen Fuhrpark nicht verbunden ist, bin ich ratlos....
 
marco93

marco93

Moderator
Nicht nur ausgeschaltet sondern nicht verbunden solltest du das testen, denn Masse ist auch im ausgeschalteten Zustand verbunden.

Also die Kabel zwischen Mikrofon-interface-Monitoren sind symmetrisch. Dachte auch bis vor kurzem, dass da irgendwo der Hund begraben liegt, da n paar Synthesizer, Sequenzer, effektgeräte und midicontroller bespielt werden, das alles über diverse Mehrfachstecker angestromt wird und so. Aber da das gleiche Geräusch ja nun auch nervt, wenn ich über einen handyrecorder, der ja mit dem ganzen Fuhrpark nicht verbunden ist, bin ich ratlos....

Fahr doch mal zum Mast mit dem Recorder. Denke es kommt daher.
 
Onimat

Onimat

...
@Summa: musste gerade noch mal unterm Tisch rumkrabbeln und ja, fiept auch wenn das interface als einziges Gerät mit dem Strom verbunden ist (und Mikro +Kopfhörer dran)
 
З456778674

З456778674

Guest
Wenn du das mit dem Handheld-Recorder ohne eine Strippe dran auch aufnehmen kannst, dann ist es ein Störsender. Also ein elektronisches Gerät, was störende Funkwellen abstrahlt.
Das kann sein:
* Powerline-LAN
* Energiesparlampen
(... weitere, die ihr erlebt habt, bitte Ergänzen ... )

Gemeinerweise muss das nicht dein Gear sein, kann auch vom Nachbarn kommen.
Herumlaufen und sehen, wo es am stärksten ist, kann helfen, das zu lokalisieren. (Oder es ist frustrierend, weil nix bei raus kommt... )
 
Onimat

Onimat

...
@marco ich Probier nachher mal mit dem Ding auf die andere Straßenseite zu gehen. Mal gucken (hören). Wobei ich mir vorstellen könnte, das der Lärm der Straße dann das fiepen überdeckt. Hm....ich probiere es trotzdem mal....
 
Cosso

Cosso

|||||
Hört sich für mich wie CPU-Interferenz und Festplatten-Gefiepe beim Lese/Schreibprozess an.
Aber hätte könnte,müsste,sollte... da geht es nur systematisch in der Fehlersuche.

- Stromkasten, Hauptsicherung raus. Nichts, rein garnichts(!) ist mehr an (auch der Kühlschrank verträgt mal 10 Minuten ohne Strom, BlueTooth`s/Smartphone ausschalten etc.).
- Fieldrecorder nehmen, Record, ist das Fiepen noch zu hören ? (Direkt am Kopfhörerausgang des Fieldrecorders reinhören. NICHT am PC abhören!).

Sollte das Fiepen weg sein, gehst separat, Einzelgerät für Eizelgerät, nach und nach alle potentiell Interferenz auslösenden Teile durch, wie z.B. Router/WLAN,Smart Control Kühlschrank o.ä. Lautsprecher, Anlage, usw.

Sollte das Fiepen trotz konsequenten Strom-Shutdown aber noch da sein, dann streut womöglich A) ein anderes Umgebungsgerät ein (z.B. WLAN vom Nachbarn/TKom Sendemast auf dem Dach?) oder B) der Fieldrecorder hat einen Macke, bzw. tausche ggfls. die Speicherkarte mit einer anderen aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Aber da das gleiche Geräusch ja nun auch nervt, wenn ich über einen handyrecorder, der ja mit dem ganzen Fuhrpark nicht verbunden ist, bin ich ratlos....
Wenn es von außen kommt vielleicht das Zimmer gegen Einstrahlung isolieren.

 
Onimat

Onimat

...
Juti, das mit der Hauptsicherung Probier ich später auch mal aus. Ich glaube Summa‘s letzten tip wird schwer, weil zu teuer, außerdem 5 stöckiges Wohnhaus. Aber ne riesengroße hohle Bleikugel wäre geil. Oder ein uboot..... das müsste es dann vllt auch bringen, oder?
 
Onimat

Onimat

...
7953023C-EB6D-4721-9C56-4182BA208CD0.jpeg@cosso: wie gesagt, der Kollege steht gegenüber uffm Dach. Könnte der so krass abstrahlen?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Juti, das mit der Hauptsicherung Probier ich später auch mal aus. Ich glaube Summa‘s letzten tip wird schwer, weil zu teuer, außerdem 5 stöckiges Wohnhaus. Aber ne riesengroße hohle Bleikugel wäre geil. Oder ein uboot..... das müsste es dann vllt auch bringen, oder?
Eigentlich musst du nur das Zimmer in dem deine Gear steht abschirmen.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Wie @З456778674 schon geschrieben hat, tritt der Effekt bei reiner Akkuspeisung des Handheld-Recorders auf, somit hat das nichts mit Masseführung oder unsymmetrischen Kabeln etc. zu tun. Die Einkoppelung erfolgt rein über das elektromagnetische Feld. Das zeigt auch der Suppentopf.

Das kann nun von überall herkommen und ohne entsprechende Messtechnik wird sich die Quelle nur schwer orten lassen, zumal Dein "Messgerät" ja versagt, wenn akustische Emissionen existieren. Bei Fenster auf maskiert der Lärm von der Strasse das Gebritzel. Dein Audio hört sich für mich nach einem Recher an. Im Audio-Ediitor sieht man im Spektrum eine Menge Energie im unteren Frequenzbereich, dann ein lokales recht breites Maximum zwischen 1500 und 2500 Hz. Dazu einen Peak bei 1000 Hz mit Oberwellen bei Vielfachen von 1000 Hz.

Bei LTE liegen die Trägerfrequenzen z.B. bei 800 MHz oder 2600 MHz und die Symbolrate bei 875 us oder 1142.85714 Hz (was mit den genau 1000 Hz hier nicht zusammenpasst).

Du kannst Dich mal bei der Bundesnetzagentur schlau machen, dort steht entsprechende Messtechnik zur Verfügung.

Ich gehe aber davon aus, dass die Funkanlage gemäss gesetzlichen Regeln betrieben wird.

Was man i.d.R. bei schlechter Abschirmung hört, sind die Burststrukturen des Endgerätes, was z.T. recht viel Power raushaut. Hier ein paar Beispiele, wie das klingt. Die GSM Bursts kennt man ja seit JMJ das auf einer Platte verwurstet hat:



Aus persönlicher leidvoller Erfahrung mit der E-Gitarre (die sind per se Empfänger für EMV-Störungen): Ein Roboter-Rasenmäher bzw. dessen Begrenzungskabel sind eklig.
 
Onimat

Onimat

...
Boah, erst mal danke euch für die den Versuch der Hilfe! Ihr seid super☺️! Habe gerade mal versucht auf der anderen Straßenseite mit dem rhandyrecorder versucht das fiepen einzufangen, aber wie swissdoc schrieb, zu viel anderweitiger Lärm. Zudem ist der Sendemast dann, auf Grund der Höhe, in der ich wohne, weiter weg. Die Mobilfunk-Frequenz-Geräusche die ebenfalls gepostet wurden hören sich in der Tat auch anders an. Das mit der Sicherung hat mir meine Freundin für heute verboten, probiere ich morgen aus. ? ich melde mich dann, wenn ein Ergebnis vorliegt. Auf jeden Fall erst mal vielen Dank nochmal für euer Engagement und noch einen schönen zweiten Weihnachtstag!
 
Onimat

Onimat

...
Guten Morgen,
Ich habe nun versucht, die Hauptsicherung auszuschalten, alle Handys aus, iPad und anderes ebenso. Aber hat nichts gebracht, das fiepen ist immer noch aufnehmbar. Es liegt dann also entweder an den Gerätschaften der Nachbarn, der uralt-Verkabelung in diesem Altbau, in dem ich lebe, oder auch dem funkmast. Summa‘s tip mit der Abschirmung ist zwar gut, mir aber zu aufwendig, also muss ich mit leben. Ist auch kein Beinbruch, wenn ich Synthesizer und so aufnehme, hört man nix von dem gebritzel. Die einzige (eventuell auch dumme) Frage, die mir noch zum Thema bleibt wäre, ob es vllt unanfälligeres Equipment, oder spezielle Filter dafür gibt?
 
З456778674

З456778674

Guest
Für Mikro ist die HD400 nicht geeignet. (HD400=Line-Übertrager. ) Nur einen Kanal nehmen ist gar kein Problem.
(.. übrigens: ein guter Studio-Übertrager für Mikrofon kostet 50..100€. Bei einem Mikro ist der Übertrager zum "Entbrummen" aber auch nicht wirklich nötig, zumindest gibt es da keine Masseschleifen, die man trennen müsste. )
 
ollo

ollo

||||||||||
Es gibt Tapeten mit eingewebtem Metall, die würden wohl helfen, dann hast du aber auch keinen Handyempfang mehr.
 
edobot

edobot

..
Ja, ich probiere das tatsächlich mal aus. Eine Frage dazu noch: is ja ein zweikanal entbrummer, wenn ich nur einen Kanal benutze -ergo der andere bleibt frei- sollte das kein Problem sein oder? Und vom mic zum hd400 (xlr auf Klinke) reicht dieser Adapter: https://m.thomann.de/de/the_sssnake_fxp1009_audiokabel.htm?o=11&search=1609072016 ?
du kannst nur einen Kanal nutzen, zu den Adaptern (Mic) kann ich nichts sagen , habe nur Synthesizer im Einsatz
 
 


Neueste Beiträge

Oben