Elektronischer Jazz

Dieses Thema im Forum "Genres" wurde erstellt von Easy Dog, 15. November 2008.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ist das nicht aber doch irgendwie einfach ein wenig wertkonservativer Jazz mit etwas Synthesizer? Ich stell mir das schon radikaler vor - wie beim schon genannten Schnittstelle-Album oder so- pur Elektronisch und richtig strukturell interessant. Also etwas wo der Sound nicht nachrangig ist. Das fehlt mir ein wenig.
     
  2. Zotterl

    Zotterl Guest

    Wenn es um aktuellen Jazz geht würde ich DAS empfehlen:
    Jedes Jahr gibt es auf den Donaueschinger Musiktagen am Samstag Abend ein Jazzkonzert.
    Das ist dann alles andere als "wertkonservativ". Laptops, Synths und Schräges ist da normal.
    Da werden keine Standards gespielt.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    richtig. Aber vielleicht gibts ja Namen, für mich ist das halt weit weg, Süden - da ist alles teuer, man versteht die Sprache nur schwer und so. Vielleicht ist das ja machbar.
    Bin aber voll dafür, also sowohl als auch.
     
  4. Zotterl

    Zotterl Guest

    Die bieten hier Sprachkurse an, falls Bedarf :mrgreen:

    Namen: Dieses Jahr war es "Mazen Kerbaj's ARIHA-Trumpet Ensemble",
    7 Leute Trompete, einer davon noch Computer...

    Letztes Jahr: Koch/Schütz/Studer & Shelley Hirsch (2x electronicx, dr., voc, reeds)

    Jaki Liebezeit (Can) hatte ich da mal uhrwerksmäßig gehört.

    Faszinierend finde ich immer wieder Elliott Sharp. Auch schon in Donaueschingen gewesen.
    http://www.elliottsharp.com/
    Muß man aber aufpassen, welche Band er gerade hat. Kann auch mal Blues sein.
    Sonst eher Avantgarde/Jazz
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mahvishnu Orchestra
     
  6. Brad Mehldau und Marc Giuliana (Mehliana)


    src: https://youtu.be/https://www.youtube.com/watch?v=tn6gjoMUEY4&list=PLD6jQsxdu6ToWQWREUJkBbLwJ-3_xivkR


    LiitlePhatty, Rhodes, Prophet 08 und diverser Samplekram, dazu Piano und Schlagzeug. Ich liebe den Kram.

    MOD:

    src: https://youtu.be/OWk6qYKoKE0

    aber eigentlich ist gemeint: https://www.youtube.com/watch?v=tn6gjoMUEY4 - leider GEMA-Error. ..

    Playlists kann man nicht einbetten!!

    Ist mir bekannt, leider kam ich wegen spontan-akuter Arbeitslawine nicht mehr dazu, zu ändern, danke =)
     
  7. Thomas75

    Thomas75 .....

  8. Rastkovic

    Rastkovic Power of Love

  9. onkelguenni

    onkelguenni Kann nix, aber weiß alles besser

    Hi, ich grabe hier mal ein altes Thema aus. Das Schnittstelle-Album habe ich damals eher durch Zufall entdeckt. Mich hat gleich das Cover angsprochen (ja, das gibts auch). Ich war begeistert. Und bis heute könnte ich auch nur dieses Werk als reinen Elektro-Jazz benennen.

    Ansonsten würde ich noch gerne Toshinori Kondo nennen. Bin ich vor Ewigkeiten mal beim Stöbern in der Plattensammlung meines Vaters drauf gestoßen. Eigentlich Jazztrompeter, hat dieser sich während seines Schaffens aber auch immer wieder mit elektronischen Klängen auf seinen Alben hervorgetan. Ich weiß auch gar nicht genau, wo ich den stilistisch einordnen soll. Freejazz, Avantgarde, Jazzfunk?

    Teilweise hat der auch schon zu Hip-Hop-Beats trompetet. Deshalb würde ich ihn auch mit zu den experimentierfreudigsten Jazzmusikern zählen. Ist auch bis heute fleißig am musizieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2018
    Jenzz gefällt das.
  10. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Deusi und oli gefällt das.
  11. Drei Seiten über Elektronik und Jazz und noch kein Link zu Steps Ahead?


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=NjFfu7HKOro


    Im Kern noch recht typische hochklassische Fusionjazz-Sachen, aber die Umsetzung machts. Simmonsdrums, Midiracks überall, Midi-Vibraphon, Blaswandler. Das Tokyo-Album ist mMn ne Platte für die Insel.

    Später mit Rachel Z. sind sie da noch ne Stufe weiter Richtung Experimente mit Synthetik im weiterhin klassischeren Bandgerüst, aber leider war der Abgang von Brecker und Stern dann doch kompositorisch hörbar...
     
  12. Sekim

    Sekim ....

    Vor einigen Jahren wurde ich mal auf den mittlerweilen recht bekannten Bugge Wesseltofft hingewiesen.


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=1WKAqsLqidA

    Irgendwie auch beruhigent zu sehen, daß da manchmal auch nicht immer alles klappt. Und hier den zweiten Teil des Videos (ab. ca. 7:00) nicht verpassen.

    Macht in Kombination mit einigen Leuten immer wieder mal was Interessantes. Oft dabei Henrik Schwarz am Rechner et al. Wobei die Elektronik nicht permanent im Mittelpunkt steht.


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=9fZYI61M3Rs


    Ich denke aber, daß in den letzten Jahren in verschiedensten Jazzausprägungen wieder vermehrt "Elektronik" in allen möglichen Spielarten Einzug gehalten hat.
    Und Hancock mit Kumpanen hats noch heute drauf, wie ich letzten Sommer hören konnte.

    Alles Gute
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2018
    Rastkovic, onkelguenni und oli gefällt das.
  13. krismopompas

    krismopompas ......

    Kristian Schultze und seine Alben "Expedition extra" und " metronomics"
     
  14. noir

    noir ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Stellenweise etwas zu sehr "lounge music" aber insgesamt trotzdem ganz schön:

     
  15. moogist

    moogist ......

  16. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Herbie Hancock wird wohl auf alle Zeiten der Goldene Standard sein. Er hat zusätzlich noch den coolen "Funk-Faktor", den ich oben echt nicht heraushören kann.
     
    onkelguenni gefällt das.
  17. Endlich einer, der das klar ausdrückt in einem Progressland.
    Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen.
     
  18. CR

    CR ....

    Interessanter Thread!

    Kenne mich nicht sehr aus und bin über die Anregungen dankbar, aber aus den letzten Jahren fiele mir noch ein:
    - Cory Henry (zur Zeit Funk Apostles, früher auch als Trio mit stärkerer Jazz-Fokussierung ... spielt selbst Moog, sein Keyboarder verschiedene Synths, hauptsächlich Dave Smith).

    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=zim32iN91yQ


    - Jack DeJohnette/Ravi Coltrane/Matthew Garrisson - eigentlich eher klassisch instrumentiert, aber auch einiges an Elektronik dabei, allerdings eher atmosphärisch:

    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=YmksrygU7ls



    Ansonsten fiele mir von den "Klassikern" noch Jeff Lorber ein ... ist natürlich eher "smooth" und höre ich auch selber nicht so viel, muss ich aber aus Eitelkeit erwähnen, weil ich selbst mal einen minimalen Soundbeitrag zu einem Song von ihm geleistet habe. :D
     
    robworld gefällt das.
  19. bytechop

    bytechop sharing knowledge

    Klassiker!
     
  20. bytechop

    bytechop sharing knowledge

  21. Jenzz

    Jenzz ||

    Der neue Keyboarder passt gut zu den beiden, Jose Bertrami ist ja leider vor ein paar Jahren verstorben... Hatte das Glück, die Combo kurz vor seinem Tod im Jazzclub Minden zu erleben....

    Jenzz
     
    robworld und bytechop gefällt das.
  22. bytechop

    bytechop sharing knowledge

    Das ist eine der besten Bands aus dem südamerikanischen Raum, die bekanntesten auf jedenfall. Die Remixes von Mark Pritchard sind auch richtig gut, die neusten waren von Glenn Astro & Max Graef. Definitv richtig geil!
     
  23. Jenzz

    Jenzz ||

    Moin .-)

    Jo, ohne diese Kapelle würde es auch meine Firma nicht geben, definitiv Rhodes-Poweruser :phat:!

    Jenzz
     
  24. moogist

    moogist ......

    Sportlich: Synthsolo auf den Minitasten des Minikorg :heyho: