[EMS] Output VCA / Mixer / Reverb + VCF

elektrolabel

elektrolabel

..
EMS Filter / Ringmodulator

anbei hier die Bauteilelisten, die ich aus den Original - Servicemanuals heraus habe lesen können; die unklaren sind markiert und sollten ggf. mal nachgefragt / nachgemessen werden.

Zwischenstand des Aufbaues:



 
elektrolabel

elektrolabel

..
Sortierte Bauteileliste Ringmodulator:

220R - R119, R124, R127
470R - R109, R122, R123
1K - R117, R118
1K2 - R128
1K8 - R126
2K2 - R121
2K7 - R115, R116
6K8 - R105, R108, R110, R112
10K - R103, R107, R120
27K - R125
33K - R114
47K - R112,
220K - R106, R111

2N5172 - Q32, Q33,Q36
2C746 - Q34/35 (doppeltransen?)


47NF - C41,C43
2.5uF/64V - C42, C44
16 uF/10V - C45

sonstiges/unklar:
----------
R104 - ??
IC4 - TAB 101
PR8 - 100K
PR9 - 100K
PR11 - 100K
D24 - 1N4148
Q37 - 2N4288
VR6 - 5k log
 
elektrolabel

elektrolabel

..
Sortierte Bauteileiste vom VCF:

470R - R97, R101
1K - R80, R177
1K6 - R86
1K8 - R78,R91
2K2 - R85
2K7 - R96, R98, R102
4K7 - R79
8K2 - R81, R84
10K - R76, R93X
15K - R92, R94, R99
22K - R88
27K - R83
47K - R74
68K - R93,R95, R100
100K - R87
150K - R82
220K - R89, R90
1M - R288

2N5172 - Q20, Q22, Q23, Q25, Q31
2N4288 - Q21, Q29, Q30
2N5174 - Q24
2N5163 - Q26

1N4148 - D10-16, D17-23

47N - C38
16uF/10V - C32
10N - C54
0.1uF - C33-C36
100uF/12V - C37
10uF /16v - C40
16uf / 10V - C29

VR2 - 10Klin
VR1 - 5Klog
VR3 - 10K lin

R75 - 82K (nicht sicher)
PR6 - ???
C31 - ?? 16V
Q28 - BC167c ?
 
S

serenadi

.
kp - kilopico :D


Die Transistoren im Ringmodulator werden bei Marjan Ureka durch CA3046 ersetzt.
 
ANYWARE

ANYWARE

|||
klar dei transen durch das array erstzen! besser kann man das nicht machen :D bin mal auf den sound gespannt 8) die abschwächer kommen später noch dabei..
 
S

Servit

.
aktualisierte sortierte Bauteileliste Ringmodulator:

Widerstände:
220R - R119, R124, R127
470R - R104, R109, R122, R123
1K - R117, R118
1K2 - R128
1K8 - R126
2K2 - R121
2K7 - R115, R116
6K8 - R105, R108, R110, R112
10K - R103, R107, R120
27K - R125
33K - R114
47K - R113,
220K - R106, R111

Transistoren:
2N5172 - Q32, Q33 = BC550C
2N5172 - Q36 = Teil von IC4
2N4288 - Q37 = BC560C
2C746 - Q34/35 =LM394 oder ausgemessenes Paar BC550C

Kondensatoren:
47NF - C41,C43
2.5uF/64V - C42, C44 = 2,2µ
16 uF/10V - C45

sonstiges:
LM3046 - IC4

Trimmer 100k - PR8, PR9, PR11
Trimmer 1k - PR10

1N4148 - D24

Poti 5k log - OutLevel
ev. Poti 100k lin - InX Level, InY Level

[/quote]
 
S

Servit

.
Layoutfehler:
R77 an Basis Q20 fehlt
R88 an E von Q25 muß R288 betitelt sein

unklare Werte:
C31 = ?
Trimmer PR6 = ?
Trimmer R89 > 200k ??

aktualisierte sortierte Bauteileiste vom VCF:

Widerstände:
470R - R97, R101
1K - R80, R77
1K6 - R86
1K8 - R78,R91
2K2 - R85
2K7 - R96, R98, R102
4K7 - R79
8K2 - R81, R84
10K - R76, R93X
15K - R92, R94, R99
22K - R88
27K - R83
47K - R74
68K - R93,R95, R100
82k - R75
100K - R87, + 4 Stk.
150K - R82
220K - R90
1M - R288

Transistoren:
2N5172 - Q20, Q22, Q23, Q24, Q25, Q31 = BC550C
2N4288 - Q21, Q29, Q30 = BC560C
2N5163 - Q26
BC169C - Q27,Q28

Dioden:
1N4148 - D10-23

Kondensatoren:
47N - C38
16uF/10V - C32, C39
10N - C54
100N - C33-C36
100uF/12V - C37
10uF /16v - C40, C31

Potis:
10K lin - CutOff, Reso
5K log - Level

IC:
TL072
 
S

Servit

.
Layout Fragen bzw. unklare Werte:
R309 = 18k ?
An Pin A13 fehlen noch C108 und R310
Zener Diode D53 Wert?
Q15 und Q19 = ? ev. 2N4288 ??


Bauteilliste Output VCA, Reverb, Mixer:

Widerstände:
100k R48, R71, R159, R160, R165, R166 +2 Stk
100R 1 Stk
10k R33, R41, R56, R64, R302, R304 + 3 Stk
10R 1 Stk
12k 2 Stk
150k R47, R70
15k R46, R69, R161, R167
15R R50, R73
18k R309, R310 + 1 Stk
1k R43, R44, R52, R53, R54, R55, R66, R67 +3 Stk
2,2k 1 Stk
2,7k R35, R36, R37, R38, R58, R59, R60, R61, R168
220k R39, R62
220R R163, R169
3,3k 1 Stk
3k R45, R68
4,7k 2 Stk
470k R42, R65
470R R34, R57, R158, R164
47k R40, R63, R307, R308
47R R49, R72, R207, R298
56k R303, R305
8,2k R51

Kondensatoren:
1µ/16V C107, C108
10µ/16V C27X, +2 Stk
10µ/16V Bipolar C103, C104
100µ/12V C22, C23, C30 + 1 Stk
100n 9 Stk
10n C53, C55
10p C81, C82
16µ/10V C16, C19, C24, C27
1n C20, C28
2,2µ/16V 1 Stk
2,5µ /64V C105, C106
220µ/16V 2 Stk
47n C17, C18, C25, C26 + 1 Stk

Transistoren:
BC169C Q51, Q52, Q54, Q55
?? Q15, Q19
2N3904 3 Stk
2N4288 Q13, Q17, Q53, Q56
2N5163 Q14, Q18
2N5172 Q12, Q16
AC153K Q111, Q113
AC176K Q110, Q112

Dioden:
1N4148 D8, D9, D49, D52
?? Zener Diode D53

IC:
LM386 1 Stk
741 A2, A3

Potis:
10k lin VR28, VR29
10k log Drive, Wet, Dry
1k lin VR31, VR32
5k log VR30, VR33, VR25, VR24

Trimmer:
2,5M PR4, PR5

Schalter:
An-Aus S1
Umschalter S2, + 1 Stk
 
elektrolabel

elektrolabel

..
EMS VCF/Ringmod: Frage zu Elkos

Hallo. Ich rätsele hier, wie ich an 16uF / 10V elkos komme.
die gibts irgendwie nicht -- kann ich andere werte (ähnliche) nehmen ?

bitte um hilfe, ansonsten ist der VCF sogut wie fertig, bis auf PR6
 
S

serenadi

.
Dich stören die 10V ?
Nimm einen mit 25V oder 40 V oder 63V, völlig egal.
Die Spannung gibt ja nur an, wieviel der Elko mindestens aushalten muss.

Eine höhere Spannungsfestigkeit läßt den Elko auch langsamer altern (geringere Wärme).
 
elektrolabel

elektrolabel

..
serenadi schrieb:
Dich stören die 10V ?
Nimm einen mit 25V oder 40 V oder 63V, völlig egal.
Die Spannung gibt ja nur an, wieviel der Elko mindestens aushalten muss.

Eine höhere Spannungsfestigkeit läßt den Elko auch langsamer altern (geringere Wärme).
die 10V stören mich nicht, für die anderen elkos nehm ich ja auch die 25 bzw. 63V varianten.

leider bekomm ich keine wert mit 16 uF. was mach ich da denn ? das ist die frage ...
 
elektrolabel

elektrolabel

..
sonicwarrior schrieb:
elektrolabel schrieb:
leider bekomm ich keine wert mit 16 uF. was mach ich da denn ? das ist die frage ...
Ich hab einfach mal 22 uF rein gemacht in der Dual Env, mal schauen ob's funzt.
okay, werd dann mal 22 UF auch reinbaun, hab ja genug :)
werde warscheinlich morgen damit fertig, dass ich den ringmod + vcf mal testen kann

*schonwahnsinnigneugierig*
 
S

Servit

.
Thema: Filter

So, ich habe auch mal die Filterplatine (Vergeltungsfilterboard V1.1) bestückt. An Originaltransistoren habe ich alle bis auf die 2N5163 (ersetzt durch BF245C) eingebaut. Der erste Test war schon mal zumindest nicht ganz erfolglos, denn das Eingangssignal ist, wesentlich basshaltiger, am Ausgang zu hören. Auch der Ausgangslevelregler funktioniert. Leider gibts bei Cutoff, Reso und den beiden Trimern nicht die geringste Auswirkung auf das Signal. Ich habe den direkten CV-Eingang benutzt, also noch nicht mit Invertierung über den TL072.
Bei der Bestückung muss man auf die andere Pinbelegung der Transistoren: die Verdrehung der Beinchen hat etwas artistisches :)
Außerdem habe ich die beiden 16µ Elkos durch 12µ ersetzt, da ich keine 16µ hatte. R89X = 470k mit R89 als Brücke und PR6 habe ich mal nen 220k gewählt.

Als nächstes habe ich die im Schaltplan angegebenen Spannungen nachgemessen. Einige stimmen, andere nicht:
Bauteil:SollSpannung:Istspannung
Q21 Basis: 11V o.k.
R80 8V o.k.
R82 1,3V 1,77V
Q23 7,5V o.k.
Q22 4,75V 3,8V
Q25 4,6V 3,8V
R88 1,75V
R92 8,5V o.k
R94 8,5V o.k
Q29 9,25V 9,0 V
Q30 9,25V 9,1V
Q31 10,2V o.k
Q31 0V 0,38V
Q31 0,1V 0,27V
beide Seiten von R93X statt 5,75V 5,25V


Und nun bitte die Feaks: was sagen euch die Spannungen? Welche Differenz ist bedenklich? Wo könnte noch ein Fehler sein, was soll ich noch ausprobieren? Ist C54 ein BipolElko??

Gruß
Andreas
 
elektrolabel

elektrolabel

..
Ich werde im Laufe der nächsten Tage das Modul auch fertig haben, jedoch mit 22 uF anstelle der 16er.

warte da noch auf eine lieferung ...
 
ANYWARE

ANYWARE

|||
so..mal wieder im netz und meine neue fischdose instalisiert.
auf den ersten blick ohne auf die pläne zu schauen: nehmt dann 22er elkos.also immer eine nummer höher.die 16er gibts ja in der reihe nicht mehr. 80 punkte gibts schon mal für das filter das überhaupt signal durchlässt.ein gutes zeichen.aus erfahrung liegt hier der fehler das es nicht "zu"geht und im converter gesucht werden muss.also im prinziep iss es ja m**g lowpass.auch die differenzverstärker sind minim**gstyle.sie funktionieren ja schon.also muss der linke teil nochmal gecheckt werden.nach meinem wissen geht das filter mit -9 volt auf.desshalb der inverter-eum.überprüft mal das layout nochmal.auch kann es sein das ein transistor verpolt ist.checkt nochmal die pinbelegung.aufgrund der tolleranzen sine die spannungen schon ok.sie verändern sich auch wenn die cutoff bewegt wird.wir sind also kurz vorm ziel.das ganze auch mal im resoweg checken.problem bei mir ist imo die blöde zeit.zzzzz ...die wir ja erfunden haben.... :D
 
S

Servit

.
Thema: Filter

So, ich habe jetzt Schritt für Schritt weitergemacht. Erstmal alle 2N4288 durch BC560C ersetzt, dann alle 2N5172 durch BC550C: das Ausgangssignal bleibt so wie vorher, also der Transistorwechsel hat auch erstmal funktioniert (macht sich dann besser mit der BC-Wechselei beim Testen wegen der Beinkompatibilität).
Dann habe ich meine Brücke anstelle des R89 durch den genannten 220k ersetzt, aber trotzdem noch den Trimmer mit R89X mit 470k drinnen gelassen. Keine Veränderung durch Verstellen des Trimmers.
Dann habe ich die 16µ (bei mir warens 12µ) durch 22µ ersetzt: keine Veränderung des Klangs.
Layout habe ich nochmals überprüft: bis auf die falsche Beschriftung des Transistors Q20 (Layout V1.0), der ein BC550 sein muß, ist mir nüscht aufgefallen.
Die Anschlüsse der Potis habe ich überprüft, o.k.
Bei dem Eingangssummierer werden da nicht Ströme addiert?? Ichhatte mal was dazu gelesen, d.h, wie kann ich dort Veränderungen aufgrund wilden Cutoff-gedrehes messen?
Ich habe mal für Q24 einen BC548A eingesetzt, jetzt hat sich an Q25-E die Spannung zumindest mal auf 4,4V erhöht aber auch an Q25-B auf 2,0V :sad:
Wenn man Q21 oder Q20 entfernt hört man einen deutlichen Unterschied im Klang, also ein Festfilter haben wir damit schon: Transistor raus, Transistor rein... :lol:
Dann habe ich mal sinnlos rumgespielt und den Q20 einfach mal um 180 Grad gedreht, das Signal klang schon eher nach "gefiltert", allerdings zeigt sich trotzdem keine Cutoff-Veränderung. Dabei ist allerdings Q24 in die ewigen Transistorjagdgründe eingegangen :)
Ich bin erstmal rat- und experimentierideenlos.

Gruß
Andreas
 
elektrolabel

elektrolabel

..
Frage: WElche WErte hast du für:

PR6
R89X
und die beiden "nicht benannten" Widerstände (unter R75) und
der unter dem (B) bei R90 ?

Werde morgen oder Samstag den BF245er auch hier haben; habe glücklicherweise heute die BC560er bei Konrad bekommen ...
 
S

Servit

.
Also:
PR6 = 220k
PR89x = 470k
R288 = 220k (der ist neben R83)

Die Widerstände ohne Beschriftung habe ich auch erstmal als Brücken ausgeführt, aber die Sektion um den 072 habe ich ja noch nicht aktiviert...
Bin mal gespannt auf deine Ergebnisse.

Gruß
Andreas
 
S

Servit

.
Thema Ringmodulator:

Den habe ich auch mal aufgebaut, und der funktioniert! Als Doppeltransistor habe ich nen ollen 2SC3381 genommen (endlich konnte ich den mal loswerden :) ). Abgeglichen habe ich so gut es geht, das ist aber nicht so einfach. Ich glaube da sollten wir mal an Bernies Original mit nem Oszi nachkieken und dann an unseren Exemplaren nachvollziehen.
Wenn man nur den Eingang B angeschlossen hat (Sinus), dannkommt am Ausgang ein Rechtecksignal (laut Oszi) raus :!: Ist das anhand der Schaltung so gewollt? Die Frequenzverdopplung bei gleichen Eingangssignalen Sinüsse) ist auch nicht kontrollierbar, da am Oszi ein wildes Sinusgewirr zu sehen ist.
Dann habe ich festgestellt, dass die Berührung der Elkos C42 und C44 und der Eingangskabel mit dem Finger, eine Modulation bewirkt.

@Tom: zwischen den beiden Pins X In und Y In wäre noch einer für Masse praktisch!

Ich habe fertich.
Gruß
Andreas
 
A

Anonymous

Guest
Servit schrieb:
Als Doppeltransistor habe ich nen ollen 2SC3381 genommen (endlich konnte ich den mal loswerden :) ).
Der ist mittlerweile ja schon fast so beliebt wie der 2SC1583,
steigt also weiter im Wert. Bei Reichelt ist er schon gar nicht mehr
lieferbar.

Nur so nebenbei. ;-)
 
S

Servit

.
Ich weiß, aber ich hatte diesen schon bei mehreren Schaltungen eingesetzt, die dann nicht funktionierten..darum meine persönliche Abneigung ;-)
 
S

Servit

.
JUNGS, ICH HABS!
Ex-Unitsound hat mir den entscheidenden Hinweis gegeben: die zwei Widerstände ohne Wertmüssen ja noch mit passenden Widerständen belegt werden, ich habe diese als Brücken eingebaut. Gedanke: obwohl in den 072er kein CV Signal reingeht, könnte der Ausgang ja trotzdem was ausspucken, was, da ja nur als Brücke ausgebildet, beim Spannungaddierer zu so hohen Werten führt, dass keine merkliche Modulation durch Cutoffdrehung mehr möglich ist. Also, TL raus und ... jetzt funktionieren Cutoff und Reso auch! Jetzt spiele ich noch mit den Transistoren rum (Original-Ersatz) und mit den Trimmern...Später kümmere ich mich dann um den TL nebst Inverterschaltungen...

Gruß
Andreas
 
A

Anonymous

Guest
Cool. :supi:

Damit hast Du den Preis für die erste funktionierende Platine in dem Projekt gewonnen. Ist allerdings (noch?) nicht dotiert. ;-)
 
elektrolabel

elektrolabel

..
Servit schrieb:
JUNGS, ICH HABS!
Ex-Unitsound hat mir den entscheidenden Hinweis gegeben: die zwei Widerstände ohne Wertmüssen ja noch mit passenden Widerständen belegt
Freut mich das ich helfen konnte -- im Team klappt sowas immer besser :)

Ich werde da mal nach Erhalt des BC245 weiter versuchen und nehme erstmal deine Werte als "Anhaltspunkt".

Werde mit den Widerständen auch erstmal auf 10K bzw. 100K gehen, hab das irgendwie im Gefühl ...

Kann also sein, dass wir bald 2 funktionierende Platinen haben... *freu*

Ringmod ist schon fertig aufgebaut aber noch nicht getestet, hab dort 2 x BC560 genommen.

Wo hast du Audio out abgegriffen ?
 
 


News

Oben