EMU 6400 ultra ssd festplatte einbauen

subsoniq
subsoniq
|||||
Ich vermute dass auch andere Faktoren eine Rolle spielen. Bei mir geht die 840 er samsung nur wenn die Floppy angeschlossen bleibt ( mit wintech IDE zu SATA Adapter). Kann mir nicht erklären warum. Is auch irgendwie nicht logisch.
Evtl einfach mal verschiedene Varianten im Sampler ausprobieren .
 
vds242
vds242
||
Subsoniq schrieb:
Ich vermute dass auch andere Faktoren eine Rolle spielen. Bei mir geht die 840 er samsung nur wenn die Floppy angeschlossen bleibt ( mit wintech IDE zu SATA Adapter). Kann mir nicht erklären warum. Is auch irgendwie nicht logisch.
Evtl einfach mal verschiedene Varianten im Sampler ausprobieren .

Hallo und frohe Ostern!

Ich vermute, das Du, als Du das Floppylaufwerk ausgebaut hast, nicht darauf geachtet hast, das Du auf dem Motherboard einen Jumper (Pin 33/34) setzen musst! Der Emu beim booten auch das Floppylaufwerk anspricht, braucht er dann Minuten, bis er merkt, das da anscheinend keine Antwort vom Floppylaufwerk kommt, und bootet dann erst komplett hoch.

Kann ja sein, das Du nicht den entsprechenden Jumper gesetzt hast. Wenn der Jumper gesetzt ist, bootet der Emu auch ohne Floppylaufwerk ganz normal.

Es liegt imho also nicht an der SSD!

Gruß,
Chris
 
subsoniq
subsoniq
|||||
Huhu Chris,
Hat mit dem jumper nix zu tun, der Emu findet ohne die Floppy die ssd beim mounten nicht egal wie der jumper gesteckt ist. Den hatte ich schon ausprobiert.

Gruß subsoniq
 
vds242
vds242
||
Subsoniq schrieb:
Huhu Chris,
Hat mit dem jumper nix zu tun, der Emu findet ohne die Floppy die ssd beim mounten nicht egal wie der jumper gesteckt ist. Den hatte ich schon ausprobiert.

Gruß subsoniq

Ok, dann bin ich raus. Keine Ahnung warum das dann nicht geht. :sad:

Gruß,
Chris
 
A
alphabeam
.....
cleanX_02 schrieb:
Kingspec SSDs würde ich persönlich jetzt nicht nehmen, aber es sollten auch andere gänginge SSDs (Kingston, Super Talent) funktionieren. In der Tat ist die Funktionsfähigkeit nicht bei allen Kombinationen (IDE-Sate-Konverter, HD. SSD) gegeben. Warum das so ist, ist mir weiterhin schleierhaft. Ich habe ein anderen IDE-Sata-Konverter, der früher als einizg funktionierender bei emusonacid empfohlen wurde und mit dem läuft zwar eine mechanische Sata-HD, nicht jdoch die Samsung SSD 840.
'Ursprünglich hatte ich nur einige IDE-SSDs im EMU getestet und da funktionierten ebenfalls längst nicht alle. Mittlerweile ist das Preis-Leistungsverhältnis bei Sata-SSDs gegenüber IDE-SSDs um Lichtjahre besser. Was am Ende zuverlässiger funktioniert, muss man abwarten. Langzeiterfahrungen gibt es dazu vermutlich noch nicht.


Das Risiko das die EVO 850 nicht klappt hatte ich bis zum Schluss!!! Alles angeschlossen, eingesteckt und den erwähnten Jumper gesetzt. EMU angemacht und alles ging direkt. Den Kingwin hätte ich auch bestellt bzw. getestet allerdings hatte ich den SAK65 schon bestellt.

Warum verschiedene Kombinationen nicht funktionieren ist mir auch schleierhaft.

@Subsoniq:
Hast du mal eine normale IDE HDD getestet? Mal mit und mal ohne Floppy?
 
subsoniq
subsoniq
|||||
Hab leider keine. Aber mir Isses egal ob da hinten im Gehäuse irgendwo noch ne Floppy steckt. Is ja intern.
Hat auch den Vorteil wenns mal ein os update gibt muss ich nur den Deckel aufmachen.
Oder falls ich mal ein romboard bekomme kann ich so die presetdisks unkompliziert einlesen.
 
subsoniq
subsoniq
|||||
Ich weiß...aber die Hoffnung stirbt zuletzt, deswegen hab ich bewusst den obligatorischen smily weggelassen um schlechtes Karma zu vermeiden
 
A
alphabeam
.....
ich mein, mit all den Upgrades ist der EMU schon weit im neuen Zeitalter angekommen. Mit RFX32 und all den Ausgangsoptionen ist er ein Sample Gigant der seines Gleichen sucht!!

Einziger Nachteil ist der Umgang mit Samples aus dem Rechner. Wave Dateien werden als Bänke importiert, man muss sie entsprechend umbenennen damit sie auch erkannt werden, usw. Nur eine Software die Bänke unter OSX erstellen kann (Translator bzw. Constructor). EMU X3 gibts nur für Win usw. (OSX = VMware).

Daher ist das mit Floppy in jedem Fall zu verkraften. Vielleicht macht es sogar Sinn, einen Cut Out zu machen um das Floppy von der Rückseite bedienen zu können? Dann müsstest du nicht das Gehäuse öffnen, falls du mal Disketten einlesen möchtest?
 
vds242
vds242
||
Hallo!

Ist aber trotzdem begründet, das Laufwerk angeschlossen zu lassen.

Es gibt ja doch immer wieder mal Crashs/Probleme, nach denen man das EOS neu installieren muss.

Somit: Diskette rein, EOS neu installieren. Punkt.

Und eben nicht, Sampler auseinanderbauen (öffnen), Floppylaufwerk einbauen, usw.

Soll halt jeder für sich selbst entscheiden/abwägen, finde ich.

Es gibt ja auch Leute, die sich nach Jahren noch die RFX Karte ergattern. Da muss man ja auch die Effektpreset, normalerweise per Diskette ins Flash laden/brennen.
Wobei da ja eh der Sampler geöffnet werden muss.... :?

Wobei man ALLES, bis aufs EOS und FlashPrep, auch als normale Bank abspeichern kann! Und somit einfach von irgendeinem Speichermedium, ausser der Diskette, laden kann.

Gruß,
Chris
 
A
alphabeam
.....
Wenn man EOS4.7 hat, braucht man dann doch gar kein FlashPrep oder?

Für den Fall, das man Disketten benötigt, Cut out hinten machen und Floppy von der Rückseite bedienen.
 
subsoniq
subsoniq
|||||
alphabeam schrieb:
ich mein, mit all den Upgrades ist der EMU schon weit im neuen Zeitalter angekommen. Mit RFX32 und all den Ausgangsoptionen ist er ein Sample Gigant der seines Gleichen sucht!!

Einziger Nachteil ist der Umgang mit Samples aus dem Rechner. Wave Dateien werden als Bänke importiert, man muss sie entsprechend umbenennen damit sie auch erkannt werden, usw. Nur eine Software die Bänke unter OSX erstellen kann (Translator bzw. Constructor).
:supi:
Das kommt genauso hin...


Hat eigentlich irgendjemand Erfahrung mit dem X3 auf pc bzw. Rentiert sich der Aufwand für Ultra - Nutzer?

Cutout hatte ich überlegt, aber flexen am gear is nicht so meins - zu unbegabt
 
A
alphabeam
.....
X3 ist super. In Verbindung mit Recycle hab ich meine ganzen Loops für den EMU vorbereitet. Pro Preset zwei bis drei Loops und das entsprechende Midi File transponiere ich dann per hand in der MPC oder DAW nach bis auf den entsprechenden Bereich des Loops liegt. Mach ich aber eigentlich so gut wie nie, ich arbeite immer direkt mit den Sounds.
 
vds242
vds242
||
alphabeam schrieb:
Wenn man EOS4.7 hat, braucht man dann doch gar kein FlashPrep oder?

Für den Fall, das man Disketten benötigt, Cut out hinten machen und Floppy von der Rückseite bedienen.

Kann aber auch knapp werden! 8)
 

Anhänge

  • 20130125_181028.jpg
    20130125_181028.jpg
    960,5 KB · Aufrufe: 68
subsoniq
subsoniq
|||||
Löl...der untere is ja gar nicht angeschlossen, da haste noch Platz...
 
A
alphabeam
.....
Haha.

Chris du hast du ja auch schon eine RFX drin und alles und auch Flashprep und EOS4.7 usw....du brauchst doch gar kein Floppy.....:P
 
vds242
vds242
||
alphabeam schrieb:
Haha.

Chris du hast du ja auch schon eine RFX drin und alles und auch Flashprep und EOS4.7 usw....du brauchst doch gar kein Floppy.....:P

Ja aber ob Du es glaubst oder nicht, ich muss selten, aber es kommt halt vor, das EOS neu installieren.

Ausserdem bin ich da nostalgisch, altbacken. Der Ultra soll weiterhin so aussehen, wie ursprünglich gedacht....Zumindest von vorne.

Hinten musste ich ja selbst Hand anlegen, da mein Gehäuse nur drei Optionslots hatte. Da musste ich noch zwei hinzufügen.....

Intern werde ich auch nur noch mal die alte IDE Festplatte gegen eine SSD austauschen. Dann ist nichts mehr dran zu basteln.

SCSI CF Card Reader habe ich extern.

Für nen Kumpel habe ich, passend für einen der Optionslot, eine Halterung für seine SCSI2SD Karte angefertigt, damit er die Karten auch ohne weiteres so wechseln kann.

Mir fällt gerade auf, das ich meinen E4XT Ultra nun auch schon seit 1999 habe. Schei..e was die Zeit vergeht...... :eek:

Chris
 
A
alphabeam
.....
die gewisse jungfreulichkeit bei "älteren" Geräten mag ich auch.

Naja. Noch hab ich keine RFX oder bastel noch allzu sehr an dem Sampler rum. Von daher kann ich das jetzt mal auch ohne Floppy verkraften.
 
lowcust
lowcust
|||||
Subsoniq schrieb:
Huhu Chris,
Hat mit dem jumper nix zu tun, der Emu findet ohne die Floppy die ssd beim mounten nicht egal wie der jumper gesteckt ist. Den hatte ich schon ausprobiert.

Gruß subsoniq

Hat das schon jemand versucht?!

Werde nächste Woche meinen Ultra umbauen und das Floppy fliegt auf alle fälle raus, zur Not hab ich ein Image von EOS4.7 für meinen HxCEmulator.

12_Jumper_FDD_Pin-1024x681.jpg
 
A
alphabeam
.....
Bei mir reicht(e) ein Jumper auf Pin 33 und 34. Bei meinem aktuellen Ultra und bei meinen letzten.
 
lowcust
lowcust
|||||
lowcust schrieb:
Subsoniq schrieb:
Huhu Chris,
Hat mit dem jumper nix zu tun, der Emu findet ohne die Floppy die ssd beim mounten nicht egal wie der jumper gesteckt ist. Den hatte ich schon ausprobiert.

Gruß subsoniq

Hat das schon jemand versucht?!

Werde nächste Woche meinen Ultra umbauen und das Floppy fliegt auf alle fälle raus, zur Not hab ich ein Image von EOS4.7 für meinen HxCEmulator.

12_Jumper_FDD_Pin-1024x681.jpg

So ich hab das gerade eben bei Meinem Ultra getestet, Fazit:

Brücke auf 33 und 34 Bootet schnell bleibt aber bei Memory 128Mb elends lange Stecken, mit zusätzlicher Brücke auf 25 und 26 ist er Flott, und ein Wechsel in den
Browser Diskmode ist enorm schnell.
 
lowcust
lowcust
|||||
Ja ich, aber mit dem von sharkoon Sind alles die selben nur anderes label, funktioniert nur muss man löcher für die befestigung bohren eventuell m3 gewinde schneiden für die richtige montage. Auf der rückseite hab ich such noch anstatt der festplatte einen hxc floppy emulator montiert und einen 80x80 lüfter montiert also diesen silent mod dem man im netz findet. Leider hab ich vergessen fotos zu schießen für die veranschaulichung.
 
subsoniq
subsoniq
|||||
@ lowcust

Die Teile würd ich nehmen, die hab ich auch verbaut. Läuft gut abgesehen davon dass die Floppy noch intern dranhängt.
Stört aber nicht. Und läuft mit Samsung 840 evo 120 Gb
 
danibert
danibert
...
Hi Leute, bin neu hier und gleich direkt über diesen Thread gestolpert.
Ich bekomme in den nächsten Tagen einen E4X (freu).

Habe ich das richtig verstanden, dass die Ultra Modelle einen IDE Anschluss für die Festplatten haben, der E4X jedoch SCSI?

Unabhängig von den Festplatten hatte ich überlegt, das Diskettenlaufwerk gegen einen Floppy-Emulator (z.B. Amazon: TOOGOO(R)3.5" USB Diskettenlaufwerk SSD Emulator) zu tauschen und diesen dann mit USB-Sticks zu füttern.

Hierzu ein paar Fragen:
- Eignet sich hier jeder Emulator, oder hat das originale Diskettenlaufwerk einen speziellen Anschluss?

- Wie ist die Zugriffsgeschwindigkeit? Wird diese durch den Emulator/den USB-Stick bestimmt? Oder ist hier die originale Floppy-Gähnschwindigkeit zu erwarten?

- Mit dem Emulator kann man (so weit ich gelesen habe) mehrere Disketten simulieren bzw. durchschalten. Welche Kapazität können denn diese virtuellen Disketten maximal haben? Wenn ich da einen USB-Stick mit 32GB anschliesse, werde ich ja mit umschalten nicht mehr fertig... Schön wäre es, wenn zumindest 100 MB pro Diskette möglich wären (so wie es bei den ZIP-Drives der Fall war). Hat hier jemand Erfahrungen?

Danke Euch schon mal für alle Tipps und Infos
 
Zuletzt bearbeitet:
addi307
addi307
.
Moin,

ich habe mir einen Ultra 6400 zugelegt, welcher bereits mit einer 3,2 GB großen HDD ausgestattet ist. Wenn ich das richtig verstehe, kann ich da einfach die SSD einbauen und direkt die Stromversorgung benutzen ohne auf die Belegung der Pins zu achten oder?
 
 


News

Oben