EMU ultra sampler, fragen ( + vs. Z4)

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von siebenachtel, 5. November 2012.

  1. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    Hallo,
    überlege mir nen sampler zu holen.
    ein paar fragen zu EMU ( .... ultra )

    CF card kann man nachrüsten, das hatte ich gesehen.
    bekomm ich die benötigten teile easy in unseren breiten von einer bezugsquelle ?


    edit: beantwortet, sihe übernächstes post
    die können .wav wies scheint, aber nur ab OS 4.7 ?..... stimmt das so ? oder kann OS 4.01 schon .wav ?
    sind OS revisionen der verschiedenen ultras von der nummer her vergleichbar, ...eben wegen der .wav frage oben.
    also ab welchem OS bei welchem ultra geht .wav ?( ....worauf ich hinaus will )
     
  2. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    noch was: frage mich welches der am simpelsten zu bedienende sampler für mich wäre.
    Zur hauptsache gingen Drums und loops rein. Halt´s equivalent was ich an der MPC an programs bastle.
    FX benötige ich gar nicht oder ist nebensächlich. filter dito. .....brauch auch kein 8bit superduper hiphop sound

    ein paar multisamples würde ich erstellen wollen ( modularsounds)
    und was nett wäre wäre pitchen, aber ALLE samples gleichzeitig mit einem controller/poti.
    samplestart punkt verstellen/sequenzieren wäre auch nett.



    welcher sampler ist der bedienfreundlichste für jemanden der nicht allzugerne an so kisten rumprogrammiert
    Im Visier hätte ich EMU ...ultra oder akai Z4/8
    Gibts noch was anderes was das richtige für mich sein könnte ? ( muss CF card upgradable sein, CF card ist ein MUSS für mich )
    (letztendlich muss ich nur ein paar programms machen und laden. dann bleibt die kiste im winter eingeschaltet :oops: )
     
  3. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    habe die antworten gefunden.
    .wav geht erst ab OS 4.7, scheint für alle ultras EOS 4.7 zu sein. also identisch.
     
  4. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    mchte jemand was dazu beitragen ?
    mich würds interessieren ;-)
     
  5. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    Hallo,

    nur die Ultras können EOS 4.7 laden, also können auch nur die Ultras WAV Dateien verarbeiten ;-)
    Du solltest Dir also schon einen Ultra holen, wobei der E5000 ULTRA wohl etwas aus der Reihe tanzt, siehe Artikel weiter unten.

    Die ganzen Modelle, da steigt kein Mensch durch, daher ist diese Übersicht recht hilfreich:
    http://www.amazona.de/index.php?page=26 ... cle_id=896
    siehe Tabelle weiter unten

    CF Card kenn ich mich garnicht mit aus. Ich habe 2 x den EMU E4 XT Ultra, und ich habe folgenden Weg für beide Kisten gewählt:
    - grosse interne Festplatte, FAT32 formatiert für Daten.
    - 1 SCSI ZIP Laufwerk
    - 1 USB ZIP Laufwerk

    Die ZIP Laufwerke bekommt man hinterhergeschmissen, und ich finde es so durchaus akzeptabel Daten zwischen Rechner und EMU-Sampler zu tauschen. Die ZIP-Disketten sind natürlich auch FAT32 formatiert.
     
  6. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    ich hab grad zur Sicherheit noch mal nachgeschaut, erst ab EOS 4.7
    - war das Formatieren in FAT32 möglich,
    - waren 16-bit WAV-Dateien lesbar
     
  7. tom f

    tom f Moderator

    wenn du nen z4 haben willst melde dich doch bitte

    dass die z-serie der technische höhepunkt in punkto hw-sampler ist hoffentlich bekannt ;-)
     
  8. vds242

    vds242 Tach

    Leute!

    WAV können alle großen EMUS! Über SCSI kein Problem wenn man ein Programm wie Wavelab 4 oder dergleichen nutzt.
    Was sie nicht können, ist direkt von einem Laufwerk WAV´s lesen.
    Das eben erst ab EOS 4.7 durch das FAT System.

    Ich mache das seit 1999 mit Wavelab. Letztes Wavelab das direkten Support für Sampler hat, ist Version 4.

    Ihr meint das FAT System, das nur mit EOS 4.7 und den Ultras möglich ist.

    Habe seit ein paar Monaten auch extern nen Card Reader an den Ultras. Ist nettes Beiwerk. Ich persönlich brauche das nicht oft. Nur mal für wichtige Backups.

    Ansosnten wie gesagt, über SCSI zum PC und mit Wavelab 4 hin und her........

    Ich hatte auch mal recht kurz nen AKAI Z8.
    Fand die Idee mit dem abnehmbaren Frontpanel gut. Aber das Display ist dann doch recht klein. IMHO,
    Man bräuchte dann wohl dann doch dies AKSYS Software um vernünftig damit zu arbeiten.

    Ich kam und komme mit den Ultras einfach besser und schneller voran.

    Gruß,
    Chris



    Gruß,
    Chris
     
  9. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    ah ok, danke für die Korrektur! Das war mir auch nicht mehr geläufig.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    klanglich aber wahrscheinlich wieder dasselbe wie die daw...

    von den emus, alten akais etc. hört man eben immer wieder gutes über deren soundeigenschaften.
     
  11. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    @virtualant
    ja den link hatte ich auch. ........sieht so aus als würde ich den 5000er streichen den ich zuerst im kopf hatte.
    yup, bei EOS4.7 war ich auch schon gelandet. Danke, kann mir da dann ganz sicher sein.
    @vds242
    Danke ebenfalls.

    der plan wäre bei mir schon, egal welcher sampler, den mit CF card nachzurüsten.
    SCSI verbindung mit Wavelab 4 hatte ich mit dem EX5 früher mal. Das ist nichst für mich.
    arbeite mittlerweile mit der MPC1k die ich als recorder und schnittstelle benutze, .....manchmal noch einwenig wavelab.
    .....einfach weg vom PC wenns um Musik geht.......

    das mit den Zips wäre evtl. ne alternative, TNX.

    @ TOM
    muss überlegen.........und mal gucken ob ich was in der bucht verkaufen kann ( die gehen in 12 Tagen zuende )



    Danke allerseits !
    .......eigentlch sollte ich ja sowieso nicht......... :floet:
     
  12. CF-Nachrüstung hatten wir bei den MPCs schon durchdiskutiert. Bei den EMUs kannst diese SCSI-Leser mit LUNs nehmen, die dort beschrieben wurden. Gibts in USA.

    Im Gegensatz zur MPC will ein EMU Ultra aber am internen IDE-Port wirklich eine Festplatte und kein ATAPI-Device, also ist der Reader egal (kannst den Delock mit Rahmen nehmen), aber die Karte muß sich entsprechend anmelden. Bei Sandisk gabs ein Tool, mit dem man das umstellen konnte, allerdings DOS-Basis.

    Ich hab hier Karten, die sich als Festplatte anmelden, sieht man am Mac immer sehr schön am Symbol. Gibt auch Kartenleser, die dieses Bit der Karte quasi überschreiben, sowas hab ich mal im Amiga-Bereich gesehen, Link muß ich suchen. Damit meldet sich die Karte immer als Festplatte an.

    Das IDE-ZIP dürfte am internen Port der Emus nicht gehen iirc, aber sowas hätte ich noch hier als Alternative (und ein Zweites mit USB).
     
  13. vds242

    vds242 Tach

    Hallo!

    IMHO sollte man es aber vermeiden, den Card Reader an der Stelle des Floppylaufwerks einzubauen!
    Ich habe in der Vergangenheit immer mal wieder bei mir und anderen erlebt, das man das EOS wieder neu installieren muss!
    Das geht dann im Normfall nur über die Diskette.
    Es soll zwar schon über den Emu E-Loader per Midi geklappt haben, ich selber habe es trotz Anleitung im Netz aber nicht hinbekommen.

    Ist ja auch bei allen Synths und Samplern so, wenn Probleme auftauchen kommt als erste Standardfrage, "OS schon mal neu aufgespielt?".

    Also lieber den Card Reader über SCSI extern anschließen.

    Just my 5 Euro :cool:

    Chris
     
  14. powmax

    powmax bin angekommen

    Du kannst Dir aber auch einen Korg DSS-1 besorgen, dazu das Upgrade von Thomas Virostek (ca. 260 USD) und aus dem 256k Sampler wird eine 32 MB (24MB 12bit) Maschine mit 2xUSB Anschluß, pnuchy Analoge Filter, etc...

    WAV Samples sind nun kein Hinderniss mehr einfach draufspielen und fertig. Eine Einschränkung hat das Ganze: Einzel-Samples dürfen nicht länger als 256k sein (bei 32khz = ca. 8 sec.).

    just a alternative & grüsslies
    dr. sam

    DSS1 in ACTION: (klingt auch jut mit 24khz)

    play: http://www.uzz40.de/TRACKS/DSS1_MINITRACK_01.mp3
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Fährt man mit nem Octatrack unterm Strich nicht besser?
    USB, Modulation ohne Ende, Effekte, Multisamples????
     
  16. vds242

    vds242 Tach

    Es dürfte vielleicht auch eine Geldfrage sein?

    Er wird für maximal 200,- Euro nen e6400 Ultra bekommen. Dazu noch der Cardreader maximal 100,- Euro.
    Plus vielleicht noch Zubehör 50-70,- Euro.

    Dann hat er für unter 400,- nen recht gutes System zusammen.

    Octatrack liegt momentan bei knapp 1200,- Euro....

    @powmax:
    Korg DSS1
    Na ja, ob dann das eine Tiefpassfilter alles raushaut?
    Auch hier preislich letztendlich weitaus höher als die Emu Ultra Variante.
    Der Emu ist halt um Längen flexibler was Modulationen und Filter betrifft.
    Vom Mini-Display im Korg möchte ich erst garnicht sprechen.......

    Gruß,
    Chris
     
  17. powmax

    powmax bin angekommen

    Modulations - Ja klar keine Frage ! Nur der Digitale Filter im EMU ist halt ne Lachnummer im Gegensatz zum KORG. Gilt genauso für EIII vs EIIIx. War auch nur eine Alternative zur eigenständigen Klangformgebung, ansonsten gehts auch mit Software Samplern.

    grüsslies
    powmaxe
     
  18. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    hmm, 200€ wäre aberr echt billig für nen 6400ultra .
    Octatrack liegt bei 940€ oder so ähnlich, ......neu.........hab ich aber schon ;-)
    nö,nö, octatrack ist ne andere baustelle....


    hmmm, ja dachte daran die CF card anstatt floppy einzubauen. gut SCSI ghet auch. Danke für den Tipp !
     
  19. vds242

    vds242 Tach

    Klar keine Frage, das Tiefpassfilter ab EIIIXP war kein Vergleich mehr mit den analogen Filtern im Emax, EII und EIII.
    Die digitalen Tiefpässe finde ich persönlich auch recht schwach. Die anderen Varianten aber durchaus gut.

    Aber ich vermute mal, das der Threadstarter nicht unbedingt nur ein Tiefpassfilter haben möchte. Darum sind dann die anderen Filtervarianten im Ultra interessant.

    Ich finde auch immer etwas übertrieben, das man die alten Sampler mit Analogfiltern so sehr lobt.

    Ich selber hatte jahrelang nen EIII. Aber das Filter selber habe ich wenig genutzt, bzw. nicht so oft wie es den Anschein macht, wenn man diese Vergleiche immer hört, Analog vs. digital.

    Naturlich klingen mit den analogen Filtern, Sweeps und dergleichen weitaus interessanter.

    Aber ich bleibe dabei, oft nutzt man das nicht.

    Gruß,
    Chris

    PS: Die digitalen Filter des Emax II waren imho gut. Sie verloren bei zunehmender Resonanz nicht an Lautstärke. Warum das E-mu danach geändert hat, keine Ahnung.....
     
  20. DSS-1 hat IIRC den für Korg gebauten NJM2069 drin, der schon bei DW6000/8000 und Poly800 (nur einer) für den Sound sorgte, sowas kann man nicht mit einem digitalen Filter vergleichen. Die Digifilter der EIV-Emus aber sind doch Z-Planes, die können ganz andere Sachen als nur Tiefpaß. Die analogen Filter der alten Emus waren ja SSM2044, logisch, Dave Rossum hat die Dinger ja schließlich entworfen, war sein Versuch der Chip-Umsetzung der Moog-Kaskade. Gegen die kann der Korg-Chip allerdings nicht anstinken.

    Einen EMU EIV kauft man sich sicher nicht wegen der Filter, sondern wegen der genialen Bedienung, des guten Sounds und der vielen Möglichkeiten, denn da steckt ja immerhin auch ein ausgewachsener Synthesizer drin. Nicht so ausgefuchst wie Kurzweils VAST, aber auch keine Simpelkiste.
     
  21. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    "Octatrack?" wurde hier gefragt, ist das nicht etwas völlig anderes als ein 64stimmiger Sampler mit multitimbral?

    Kann das mal jemand erklären und hier entweder rausnehmen, oder integrieren ob der OC8 hier überhaupt etwas mit zu tun hat!?
     
  22. 7f_ff

    7f_ff Tach

    200€ wären in der Tat günstig...aber das stimmt derzeit nicht, die Preise sind schon höher für die E6400U's.
    Man beachte bspw. das hier: http://www.ebay.de/itm/251170760241

    OT gibt's für 940€ nicht mehr, die Aktion ist gerade vorbei - jetzt wieder 1200€.


    Falls du die 4er Serie damit meinst, hab ich was für dich: :fawk:


    Gruss
     
  23. vds242

    vds242 Tach

    Hallo!

    Also wer 289,- Euro für nen E5000 ultra ausgibt, muss definitiv zu viel Geld haben!!!

    Nur weil die zur Zeit selten angeboten werden, muss man ja nicht gleich Mondpreise zahlen.

    Im Sommer, ich beobachte das fast täglich, sind E5000 für 155,- 162,- und 188,- Euro bei Ebay wegegangen!!!!
    e6400 unter 200,- Euro!

    Zwar ist Ebay Maß aller Dinge, aber es lohnt sich ab und zu, besser noch mehrmals täglich bei Ebay Kleinanzeigen nachzuschauen!
    Ich selber habe da im Herbst 2011 nen e6400 Ultra für 180,- Euro gekauft.

    Ein Kumpel von mir hat im Oktober nen E4XT Ultra für 335,- Euro bei Ebay ersteigert!

    Warum in Gottes Namen dann 290,-- für nen E5000 ausgeben??????

    Wer so viel zahlt, hat entweder zu viel Geld, kann einfach nicht warten, oder hat so gar keine Ahnung von den Preisen.....

    Also mehr als 220- 250 ,- Euro würde ich nicht mehr für nen E6400 Ultra zahlen!

    Wer Verwandte in den USA hat, sollte da auch mal öfters bei Ebay nachschauen.
    Ein Bekannter von mir, hat im Frühjahr nen E4XT Ultra für umgerechnet ca. 300,- Euro ersteigert.
    Mit dem Versand nach D und Zoll, war er immer noch unter 400,- Euro.

    Also einfach mal die Füße still halten, und abwarten. Nicht sofort die erste Kiste, auf Teufel komm raus, kaufen!!!

    Gruß,
    Chris
     
  24. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    aber bitte auch immer die Peripherie beachten. Wie gross ist der Speicher, wie gross die Festplatte (3GB oder 70GB?), ist ein CD-Laufwerk dabei oder anderes Beiwerk? evtl. Sample CDs? Schon EOS 4.7 installiert? Original Handbücher dabei? usw...
    Nur die Preise zu vergleichen sagt also wenig aus, es kommt auf die Ausstattung an!
     
  25. vds242

    vds242 Tach

    Bitte!?

    Was kosten denn Speicher, oder sonn olles CDRom Laufwerk?
    Ok, die hat nicht jeder auf Lager, aber sowas kostet doch nicht mehr die Welt!
    Wer sowas unter Musikinstrumente sucht, ist selber schuld....

    Und das EOS kostet garnichts, ausser Zeit!
    Ultras mit Festplatten über 10GB sollten schon FAT formatiert sein, also EOS 4.7 haben.
    Sonst nutzt man die ja nur zu einem Bruchteil aufgrund des alten Emu Speicherformats.

    Also ich bleibe dabei, 289,- Euro für nen E5000 ist imho einfach viel zu viel.................

    Wie gesagt, der Kumpel hat nen E4XT Ultra für 335,- ersteigert!
    Zwar nur mit 3,2 GB Platte aber auch 128MB und CDRom Laufwerk.
    Und ein E4XT ist im Grunde 2x E5000.Plus Digitalanschlüsse und ASCII....... Bis auf den Ram Speicher!

    Wenn Du das Geld dafür ausgeben "würdest", tue es.
    Für mich wäre das rausgeschmissenes Geld......

    Der E5000 war die absolute Sparvariante!
    Alle anderen ausser ihm hatten immer gedruckte Handbücher dabei!
    So weit ich es weiß, hatte der nicht mal die ersten 8 CDR´s aus der EIIIx Serie dabei, die alle anderen als Standard hatten. E4 Platinum hatte sogar 20 CDR´s dabei.!
    Handbuch beom E5000 nur auf CD als PDF!

    Es soll auch jeder für sich entscheiden, was ihm wichtiger ist, Peripherie, oder lieber doppelt so viel Ausgänge und ein besseres Display!

    Ich will mich hier auch nicht streiten. Wer meint, so viel ausgeben zu müssen. Soll es tun. Ganz einfach.

    Gruß,
    Chris
     
  26. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    hmmm, wenn wir hier grad bei CDs sind,
    also bedarf für ein paar sounds nebst eigenen programms hätte ich allenfalls.

    sind die sounds auf den EMU Cds gut ?
    Rhodes wäre das erste was ich benötige, und grand Piano.
    ein paar streicher ein paar bläser.
    Kann das nen Motif ES ersetzen ?




    OT:
    wegen der Preisdisskusion:
    ich sehe es für mich so:
    sparen tue ich indem ich fehleinkäufe vermeide.
    Wegen ein paar 10€ mehr oder weniger mache ich mir keinen Kopf, einfach da ich Ebay surfen hasse.
    Wenn ich wochenlang dort dauert reinschauen muss kostet es mich mehr wie ob ich nen hunderter mehr oder weniger bezahle.
    Was zählt für mich sind vertrauenswürdige auktionen.
    lustigerweise haben die sogar oftmals nen echt guten/fairen preis.
    Ich kann da schon recht viel zwischen den zeilen lesen, ...auch bei Bildern....denke ich zumindest :lol:
    am schlechtesten bin ich mit einkäufen hier vom Forum gefahren btw.. jeweils schlecht oder übel verpackt, ware entsprechend teils defekt angekommen
     
  27. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    seh ich genau so. ich zahl lieber ein paar mehr Euronen und hab dafür ne Zeitersparnis wenn das System bereits meinen Ansprüchen entsprechend vollständig ist und ich nicht noch stundenlang nach nem CD-Laufwerk oder ner Festplatte suchen muss.
    jedem das seine, je nachdem wo man die Prios setzt.
     
  28. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Sowas! Vlt. hättest du auf den Thread mit dem "Gut-einpacken" verweisen sollen,
    wenn der User nicht schon oftmals im "Postivthread" erwähnt worden ist...
    der "Positivthread" ist zwar kein Garant, drückt über User aber sicherlich was aus.


    Gruss
     
  29. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    sowas gabs hier damals noch nicht
    .....kam alles erst
     

Diese Seite empfehlen