E-mu Ultra Sampler; Vergleich Lade- und Speicherzeiten

Dieses Thema im Forum "Sampler" wurde erstellt von vds242, 1. Mai 2014.

  1. vds242

    vds242 -

    Hallo Allerseits!

    Ich habe mir heute mal die Mühe gemacht, diverse Geschwindigikeitstest mit meinem E-mu E4XT Ultra zu machen.

    Vielleich interessiert es ja den Einen oder Anderen :

    Vergleich Lade- und Speicherzeiten

    A = 120 MB Bank. Mit 125 Samples und 124 Presets.

    B = 32 MB Bank. Mit 123 Samples und 124 Presets.

    Zuerst wurden die Bänke von einem externen SCSI CDRom Laufwerk (Plextor 12/20) geladen.
    Dabei wurde A in 74 Sekunden, und B in 26 Sekunden in den E-mu E4XT Ultra geladen.
    Danach, logischerweise, immer erst abgespeichert und danach noch mal in das leere Ram des Ultras geladen.
    Zudem habe ich die jeweiligen Vorgänge mehrmals ausgeführt, um bei unterschiedlichen Ergebnissen, einen gemittelten Wert anzugeben.


    Externer SCSI Card Reader, 8GB CF Card, FAT formatiert:
    A Laden: 1:15 min
    A Speichern: 1:34 min
    B Laden: 23 sec
    B Speichern: 31 sec

    Externer SCSI Card Reader, 8GB CF Card, EMU formatiert:
    A Laden: 1:11 min
    A Speichern: 1:21 min
    B Laden: 22 sec
    B Speichern: 28 sec

    Externer SCSI2SD Card Reader, 8GB Micro SDHC Card, FAT formatiert:
    A Laden: 2:36 min
    A Speichern: 2:54 min
    B Laden: 44 sec
    B Speichern: 50 sec

    Externer SCSI2SD Card Reader, 8GB Micro SDHC Card, EMU formatiert:
    A Laden: 2:33 min
    A Speichern: 2:44 min
    B Laden: 43 sec
    B Speichern: 46 sec

    Externes SCSI Iomega Zip100, 100MB Zip Diskette, FAT formatiert:
    A Laden: /
    A Speichern: /
    B Laden: 58 sec
    B Speichern: 1:19 min

    Externes SCSI Iomega Zip100, 100MB Zip Diskette, EMU formatiert:
    A Laden: /
    A Speichern: /
    B Laden: 51 sec
    B Speichern: 48 sec

    Interne IDE Festplatte, 20GB, 7200rpm, EMU formatiert:
    A Laden: 42 sec
    A Speichern: 45 sec
    B Laden: 14 sec
    B Speichern: 14 sec

    Interne SCSI Festplatte 4,3 GB, 5400rpm, FAT formatiert:
    A Laden: 1:09 min
    A Speichern: 1:50 min
    B Laden: 21 sec
    B Speichern: 49 sec

    Interne SCSI Festplatte 4,3 GB, 5400rpm, EMU formatiert:
    A Laden: 1:07 min
    A Speichern: 1:22 min
    B Laden: 21 sec
    B Speichern: 24 sec

    Ich habe mir auch die Mühe gemacht, den SCSI FC Card Reader, den SCSI2SD Reader und ein SCSI Iomega ZIP100, jeweils an den internen SCSI Anschluss des Ultras anzuschließen, um herauszufinden, ob es da Geschwindigkeitsunterschiede zu den „externen“ Ergebnissen gibt.

    Dazu kann man sagen, das so marginale Unterschiede (+/- 1 Sekunde) auftraten, das ich sie hier nicht auch noch mal extra aufliste.

    Auffällig bei den jeweiligen „FAT“ Ergebnissen, der o.a. Speichermedien war, das beim Speichern zwischen 10 (Bank B) und 20 (Bank A) Sekunden vergingen, bis der Ultra sichtbar began zu speichern!

    Zudem ist vielleicht auch interessant, das die interne IDE Festplatte schneller, als die interne SCSI Festplatte ist. Grund hierfür, dürfte der SCSI Chip im Ultra sein.
    Für die IDE Schnittstelle gibt es ja keinen "extra" Chip im Ultra. Somit entfällt hier der "Umweg" über einen Controllerchip.

    Viele Grüße,
    Chris
     
  2. heide69

    heide69 aktiviert

    Hallo Chris,

    danke erst mal für die überraschenden Ergebnisse, wer hätte so etwas vermutet?
    Aber kannst Du den Test bitte noch einmal unter 8°C (Proberaum) und 30°C ( Studio) machen?

    Nein, war nur ein Witz ;-)
     
  3. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    sehr interessant, zumal ich mich gerade schlau mache und mir versuche einen Überblick zu verschaffen was es für Alternativen zu internen 3,5" IDE Festplatten gibt - abgesehen von externen SCSI ZIP Laufwerken.
     
  4. Despistado

    Despistado aktiviert

    Ein Grund dafür warum die IDE-Festplatte schneller ist, dürfte auch sein, dass sie mehr Umdrehungen hat als die SCSI-Festplatte...

    (was ich komisch finde, ich dachte SCSi Festplatten haben normalerweise so um die 10000 Umdrehungen).
     
  5. vds242

    vds242 -

    Aus der Erinnerung heraus, kann ich verneinen, das höher drehende SCSI Platten schneller laden/speichern!

    Ein guter Bekannter, der für mich "DER" Experte in Bezug auf EOS Sampler ist, hat auch gemeint, das der SCSI Controllerchip entsprechende Festplatten aufgrund des niedrigen Datendurchsatzes, ausbremst.

    Ich hatte vor der 20GB IDE, eine 7200rpm SCSI Platte im Ultra.

    Nach dem Einbau der IDE, habe ich keinen Geschwindigkeitsverlust feststellen können. Beide Platten waren im Emu File System formatiert.

    Gruß,
    Chris
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Mal zum Vergleich, falls für jemanden von Interesse:

    AKAI MPC5000
    (Erscheinungsjahr des Modells: 200:cool:
    und interne originale Festplatte (80 GB):

    Ich habe mal bei einem 81 MB Projekt die Zeiten gestoppt.

    Laden: 81 MB -> ca. 2,22 Min;
    Hochgerechnet auf 120 MB -> ca. 3,3 Min;
    Hochgerechnet auf 190 MB -> ca. 5,2 Min;

    Speichern in denselben Ordner (mit Überschreiben): 81 MB -> ca. 6,5 Min;
    Hochgerechnet auf 120 MB -> ca. 9,5 Min;
    Hochgerechnet auf 190 MB -> ca. 15 Min.

    :agent:
     
  7. Despistado

    Despistado aktiviert

    Hm, das wundert mich wiederum, denn der einzige Grund weswegen in Samplern SCSI-Festplatten verwendet werden ist ja meines Wissens der, weil diese eben schneller laden/schreiben...

    Wie auch immer, ich hab auch mal einen Test gemacht:
    AKAI S5000
    SCSI Festplatte von IBM (etwa 70GB) in einem externen Gehäuse.
    119MB bestehend aus 2 Multis, 92 Programmen und 466 Samples
    2:13
     
  8. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    Das halte ich für falsch oder aus dem Zusammenhang gerissen und falsch interpretiert. Das was Du sagst gilt für früher, aber nicht für die heutige Zeit. Zu der Zeit als die Sampler SCSI Festplaten hatten war SCSI weit verbreitet und die Verkettung der Geräte wurde ja auch mit SCSI gemacht. Ferner waren früher meines Wissens in den 90ern SCSI Festplatten in der Tat den IDE Platten (Details sind mir jetzt nicht mehr geläufig, aber die Platten haben eine lange Geschichte) mit der Performance überlegen. Dies hat sich aber im Laufe der Jahre geändert und heutige IDE Platten nehmen es locker mit damaligen SCSI Festplatten auf und übertreffen diese sogar.
    Man hat also damals SCSI Platten genommen weil es im Prinzip gar keine Alternative gab, die den Anforderungen entsprachen.
    Heutzutage sieht das anders aus.
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Am S3000XL war Zip100 nach meiner Erinnerung viel langsamer. RAM war ja max. 32 MB, und da habe ich eher Zeiten von 5-6 Minuten in Erinnerung. Und damals haben Leute geschrieben, dass eine SCSI-Festplatte flotter arbeitet.
     
  10. Despistado

    Despistado aktiviert

    Naja, aber so falsch ist das dann ja doch auch nicht, was ich geschrieben habe.
    Man hat SCSI-Festplatten verwendet weil die am schnellsten waren.

    Und soweit ich mich jetzt auf die Schnelle informieren konnte, sind SCSI-Festplatten immer noch schneller als IDE-Platten (wobei's natürlich ältere SCSI-Festplatten gibt die langsamer sind als aktuellere IDE-Festplatten).

    Auch wundert mich, dass...
    denn eigentlich sollte doch eher das Gegenteil der Fall sein.

    Ich bin kein Experte was Festplatten betrifft aber eine SCSi-Festplatte sollte ja schneller sein (es sei denn man hat wirklich das Pech eine so alte FP zu haben, die tatsächlich langsamer ist als eine IDE-FP) aber ein Chip der die SCSI-Platte ausbremst und damit langsamer macht als eine IDE-Platte hört sich für mich komisch an.
     
  11. Despistado

    Despistado aktiviert

    Klar, auf jeden Fall flotter.
    Ich hab am Kurzweil ein solches Zip-Laufwerk und das laden von der Zip dauert wirklich deutlich länger als von der internen Festplatte.
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ein Controller wird in jedem Fall benötigt, ob SCSI oder IDE. Wo die Chips im E-mu konkret sitzen, weiß ich nicht. Eine weitere Variante wäre ein Adapter - so generell gesprochen. Die Geschwindigkeit kann von Controllern auf beiden Seiten sowie vom Speichermedium selbst abhängen.
     
  13. vds242

    vds242 -

    Das mag sich für Dich komisch anhören, ist aber eine Tatsache!

    Als unrühmliches Beispiel seien hier die Yamaha Sampler A4000 und A5000 genannt.
    In diversen Tests wurde erwähnt, das der Yamaha eigene und verbaute SCSI Controllerchip, schon damals veraltet war, und SCSI Medien ausbremste!

    Es wurde seitens von Yamaha damals an die Händler ausgegeben, das man bei Vorführungen tunlichst vermeiden sollte, von SCSI Medien zu laden, sondern über die interne IDE Schnittstelle, von entsprechender Festplatte zu laden.

    Dazu gibt es genug Infos im Netz.

    Gruß,
    Chris
     
  14. Despistado

    Despistado aktiviert

    Autsch.
    Schon ne ziemliche Schweinerei.

    Aber dass ich mich darüber gewundert habe, wundert mich nicht :D , denn eigentlich erwartet man ja schon, dass von einer SCSI-Platte schneller geladen werden kann.
     

Diese Seite empfehlen