Entlöten, aber wie?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Ilanode, 19. Januar 2007.

  1. Ilanode

    Ilanode Tach

    Da ich demnächst hoffentlich dazu komme, mich halbfertigen Projekten zu widmen, frage ich mich, wie entlöte ich am Besten?

    a) Ich hatte mal 'ne billige Entlötpumpe, die fand ich für größere Lötstelle sehr praktisch. Aber das war ein billig Teil von Conrad => dafür das es sich soooo schnell verabschiedet hat, war es dann doch wieder teuer. Benutzt Ihr solche Pumpen? Wenn ja, eine Empfehlung bitte.

    b) Entlötlitze ist ja nun nicht gearde High-tech, aber gibt es da qual. Unterschiede? Auch hier würde ich mich ggf. über 'ne Empf. freuen.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bisher hab ich nur ne Entlötpumpe von Ersa benutzt (eine teurere, dicke für > 10 Euro). Die ist für einseitige Platinen ganz ok.

    Die einzige doppelseitige, die ich mal entlöten musste, war die vom Volume-Poti vom Quasar, da hab ich auch nen Thread zu aufgemacht.
    Ich hab's dabei nämlich total zerstört und dann einfach gebrückt, so
    dass immer die maximale Lautstärke rauskommt. :oops:

    Entlötlitze habe ich hier, aber bisher noch nicht benutzt.
     
  3. tomcat

    tomcat Tach

    Hab eine Ersa, die ist ok. Gibt Ersatzspitzen und ist rückschlagfrei.

    Entlötlitze geht,l bei manchen Lötstellen aber nicht gut. Weiss auch nicht warum.
    Singlesided ist immer einfach, double sided PCBS sind schwieriger. Am besten Beinchen abzwicken und rausziehen. Ok, das ist nicht non destructive ;-)
     
  4. Ilanode

    Ilanode Tach

    Danke! Ersa ist 'ne gute Idee. Vor allem, wenn sie rückschlagsfrei ist. Meine alte hat sich mit ihrem Rückschlag selbst nach und nach in Stücke gehauen! Tja, Entlötlitze ist wohl einfach so wie sie ist: kein Vergnügen...
     
  5. tulle

    tulle bin angekommen

    a. Soldapult. Meine ist noch aus der Lehre, jetzt also 19. Immer noch die erste Spitze.
    b. Unterschiede hab ich nicht bemerkt. Loctite, Cleartronics etc. Eigentlich immer das selbe. Der Lötkolben darf nicht zu kalt sein und sollte auch viel Bumms haben. Sonst klebt dir die Litze an großen Kupferflächen fest.
     
  6. tomcat

    tomcat Tach

    Entlötlitze: Ich hatte eine mit der ist das richtig gut gegangen. Mit der neuen gehts überhaupt nicht vernünftig. Dürfte also doch Unterschiede geben. Und ich mehr als ausreichen Leistung am Lötkolben...
     
  7. Ilanode

    Ilanode Tach

    19 Jahre? Soldapult gibt es bei Conrad (ist hier um die Ecke, der schlimme Laden) für 23 €. Vielleicht lohnt die Reise zu Segor? Mal sehen.

    Kleben ist nicht so das Problem. Ich finde es einfach nervig und hatte gehofft, es liegt vielleicht doch an qual. Unterschieden. Gibt die ja auch im Spender ist vielleicht doch kein Schnickschnack, sondern speziell für mich ungeduldigen Grobmotor...
     
  8. HPL

    HPL Tach

    bei manchen filfts wenn man etwas flussmittel drauftut. ich glaub manche haben das auch schon drauf.
     
  9. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ah!
     
  10. tulle

    tulle bin angekommen

    Mit Litze bekommst du nicht alles weg. Nobel ist eine Saugpumpe, aber die sprengt fast jedes Budget. Oder ein Tauchbad für die Härtefälle. Für ICs gibts auch so Entlötspitzen, also z.B. für DIL-16 alle auf einmal heißmachen. Man muß halt wissen was man machen will.
     
  11. Ilanode

    Ilanode Tach

    Mit dem Ergebnis mit Litze war ich eigentlich immer zufrieden, aber es war manchmal ein langer Weg. Allerdings werden dabei langsam aber sicher andere Komponenten mit aufgeheizt. Ich habe jetzt Online bei Segor 'ne Entlötpumpe für 16 € gesehen... Vllt nehme ich die und lass mich dort wg. der Litze beraten. Immerhin ist das der Laden, wo ein Verkäufer überraschend begann, mich beim Kauf von ein paar LEDs detailliert zu beraten inkl. Vorfühurng der einzelnen LEDs.
     
  12. HPL

    HPL Tach

    eigentlich ist es ja traurig wie überascht man heutzutage ist wenn man wo mal wirklich gut beraten und mit fachkentnissen versorgt wird. damit rechnet man ja schon gar nimmer
     

Diese Seite empfehlen