Erlebnisse: Geschichten rund um die Musik

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Anonymous, 2. März 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Geschichten: Für die Musik, durch Musik ausgelöst, als Musiker erlebt, sonst im Musikbusiness oder wie auch immer...............


    Da gibts doch sicher einiges zu erzählen
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wieso ich den Thraed anfange:

    Ich höre grad Blackfoot und hab mich an ne alte Geschichte erinnert:

    Ich bin bin einem Freund vor über 20 Jahren als 16Jähriger nach München getramp ans Scorpions Konzert, oder genauer gesagt ans Blackfoot Konzert. Die waren nämlich voprgruppe der Scorpions. Es kamen noch ein halbes dutzend anderer Zürcher nach München und alle wegen Blackfoot.
    Na ja , keine besondere Geschichte, aber das einzige mal wo ich mich so Fanmässig verhalten habe und was auf mich genommen habe um ne Band zu sehen, und wie gesagt: die Scorpions waren schnurzegal.

    zudem blieben wir gleich ne woche in München, haben auf der Oktoberwiese gezeltet, sind mit verschiedenen strassenmusikern rumgehangen, haben Frauen angequatscht, und ich hab das erste mal gevögelt :D

    war ne gute Zeit und wir haben einiges erlebt in der woche



    Aber da gibts doch sicher noch ganz anderes zu erzählen (hab auch noch mehr)
     
  3. Wesyndiv

    Wesyndiv aktiviert

    Damit sich deine Geschichte nicht so alleine fühlt.

    Damal bei diversen längeren Autofahrten in verschiedene Discos, war mir immer eine Kassette ans Herz gewachsen, weil ich auf den Sound von einem Stück so abgefahren bin. Keiner konnte mir sagen wer das Stückchen verbrochen hatte. Lange 303 Ostinata mit successiver Steigerung und schönen Pads. (Asperience/Hardfloor).

    Bis wir dann an einem Abend im Bauhaus in Köln gelandet waren(und was hatte ich keinen Bock dort hin zu fahren) und zwei Jungs da ihr Setup aufbauten(Zenker/Bondzio). Ok ich muss vorausschicken, dass ich ordentlich einen gequarzt hatt, doch ich habe danach fast nichts mehr erlebt das mir, musikalisch gesehen, so eine Freude gemacht hat wie damals.

    Dies erwähne ich, weil ich eigentlich auch kein Fan-Typ bin, aber immer wenn ich mir so ein Stückchen einlege, wieder an diesen Abend denke.

    Schönen Gruß
    Wesyndiv
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich (14) hatte mich zusammen mit einem Freund (16) in einen, für damalige Verhältnisse, wirklich bösen Film geschlichen: "Dawn of the Dead".

    Als wir aus dem Kino kamen, fand ich den Kollegen erst nicht. Er saß auf seinem Mofa und kotzte ein Verkehrsschild voll. Das dauerte unwahrscheinlich lange und so fuhr ich erst mal los. Nach ca. 5min. kehrte ich um. Er war nicht weit gekommen, stand auf seiner Karre in einer Gasse und reiherte immer noch.

    Mich hatte es auch böse erwischt, schlafen war in dieser Nacht nicht mehr. :gay:
    Aber dann suchte ich Monate lang nach dem Soundtrack. Irgendwann fand ich ihn als Kaufkassette. Die Musik ist für damalige Verhältnisse recht elektronisch, ich bin also über diesen Film zur elektronischen Musik gekommen. Die Vorliebe für trashige - wirklich widerliche Horrorfilme hat sich auch bis heute gehalten.
     
  5. Ich betreibe seit ca. 1997 über den Musiker Kitaro eine Fanpage ( http://gigapolis.com/silkroad/kitaro/ ). 1998 wollte ich Kontakt zu einem Mädel in Taiwan aufnehmen, von der ich wußte, dass sie auch viele Informationen über Kitaro hatte. Ich hatte ihren Vor- und Nachnamen und mir war bekannt, dass sie eine yahoo.com Email Adresse hatte. Da ich ein neugieriger Mensch bin, suchte ich im Yahoo.com Member Directory nach ihr. Sie habe ich dort zwar nicht gefunden, dafür aber ein anderes Mädel mit gleichem Familiennamen und einer kleinen Homepage (ohne Bilder). Aufgrund ihres Lebensmottos auf der Seite habe ich ihr eine Email geschrieben und sie schrieb tatsächlich zurück. So baute sich über Jahre eine Email Freundschaft auf. Ein erstes Bild von ihr bekam ich erst ca. Mitte 2001 - danach telefonierten wir häufiger und Anfang 2002 habe ich sie in Taiwan besucht. Im Dezember 2002 haben wir dann in Deutschland geheiratet und seit November 2004 sind wir stolze Eltern einer süßen Tochter und denken auch schon über weitere Kinder nach :D Und letztlich alles nur wegen Kitaro.
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Na! DAS ist doch mal ne Geschichte! :)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    yepp

    schöne Geschichte.
     
  8. Pimpf

    Pimpf -

    geschichten die das leben schreibt...toll ;-)
     
  9. Xenox.AFL

    Xenox.AFL eingearbeitet

    Das ist wirklich mal was anderes.. Glückwunsch zur Tochter... Auch wenn es schon etwas länger her ist,,,

    Frank
     
  10. Nun ja, letztlich war es ja nur Zufall, dass es gerade um Kitaro ging. Hätte ja theoretisch auch um einen Schauspieler oder irgendwas anderes gehen.

    Meinen Schwager habe ich übrigens über den Schweizer Buchautoren Erich von Däniken kennengelernt. Däniken war gerade auf Tour in der Nähe von Delmenhorst (bei Bremen), wo ich damals gewohnt hatte. Ich wollte mich mit anderen Leuten auseinandersetzen, die sich mit seinen Theorien beschäftigen und fragte Däniken nach seinem Vortrag, ob er zufällig jemand kenne, der in der Nähe wohne. Däniken kannte witzigerweise jemanden in Delmenhorst und gab mir den Namen. Ich habe mich dann zu ihm durchtelefoniert und kurze Zeit später haben wir dann zusammen einen Verein gegründet. Jahre später sind er und meine Schwester sich dann nähergekommen und nun schon seit 5 (oder 6?) Jahren verheiratet. :)
     

Diese Seite empfehlen