erster analoger Synth - aber welcher?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von kiko, 5. Januar 2013.

  1. kiko

    kiko -

    Hi erstmal, also ich bin neu hier im Forum. Ich habe mich angemeldet, weil ich eure Hilfe brauche. Ich möchte mir meinen ersten analogen Synth kaufen und steh ehrlich gesagt etwas auf dem Schlauch. Es wäre schön, die ein oder andere Meinung von euch lesen zu können.

    Musikrichtung: Deep House, Minimal, Acid Techno
    --> Mike Huckaby, Kyle Hall, Simon Weiss im Deep House Bereich. Hierbei trifft es (auch vom percussiven Klang den ich mir zu machen erhoffe Ghostn ganz gut, hier mal der Link:
    für die Flächen vielleicht ein besseres Beispiel mit diesem Track:
    darf auch gerne Richtung Waldorf Wave gehen..ich denke der ist für diese Flächensounds recht typisch? (Wie gesagt, ich hab mehr Halbwissen als alles andere, leider, möchte aber eben auch nur einmal richtig investieren, und dann wenigstens 4-5 Jahre mit dem Gerät zufrieden sein können)

    Der Synth sollte gleichermaßen aber auch für Techno geeignet sein. Hier schweben mir vom Sound erstmal Attaque mit Shadows vor (
    ) aber eben auch Matador typische M-Nus Sounds (
    (ab 03:01)

    Preislich darf sich das ganze so bis maximal 2500 Euro bewegen. Ich hatte erst an den Poly Evolver gedacht, wobei die 4 fache Polyphonie gerade im Deep House Bereich problematisch werden könnte (oder auch nicht?!).

    Der Tempest als Drum Computer eher für die Techno Geschichten wäre an sich auch interessant, aber dessen OS scheint ja immer noch nicht ausgereift zu sein und wohl für Deep House eher weniger zu gebrauchen..


    Ich würde mich wirklich über jeden Hinweis freuen der mir bei meiner Kaufentscheidung hilfreich ist. In dem Sinne :)
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Für die Kohle kriegst du doch nen Prophet 08. Sieh dir die Kiste mal an! Für nen Analogen in der Preisliga is der erschreckend flexibel!
     
  3. kiko

    kiko -

    ja, der Prophet 08 is sicher eine Überlegung wert. Das Ding ist, ich will mich einfach nicht hinterher ärgern müssen, dass ich mir nicht den Evolver geholt habe um ein paar Hundert Euro zu sparen. Klar ist der Evolver 500 Euro teurer, aber wenn der jetzt (vermutlich bis auf die Deep House Sachen) alles hat was ich mir von einem Synth Wünschen kann??! Schwierig.. ich hab auch bislang im Netz keinen Vergleich von den beiden gesehen, außer in dem ein oder anderen Blog, aber die jeweiligen Verfasser kamen mir insgesamt eher subjektiv rüber, so als würden sie öffentlich den Kauf von ihrem Prophet 08 rechtfertigen. Immerhin ist der Evolver das Flaggschiff von DSI. Sind die 500 Euro Aufpreis denn nicht so wirklich gerechtfertigt?
     
  4. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Bei diesem Sound fällt mit so manches ein (gefilterte Orgel?) aber sicher nicht der Waldorf Wave...


    Vorsicht, hier ist jede Menge Hall im Mix...

    Wenn du diese auf und absteigende Linie meinst, das klingt eher wie ein Fender Rhodes, verzerrt und verhallt mit ein wenig Pre-Delay...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was ist denn schon vorhanden? Ansonsten Elektron A4 anschauen.
     
  6. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    …ich denke Elektron A4 passt eher nicht wegen der fehlenden Polyphonie, da auch Chords erwähnt wurden!?
    Hybride Synthesizer mit Waves als Oszilator und nem analogen Filter(oder VA) kommen deinen Vorstellungen recht nahe.

    Der Polyevolver ist ein tolles Instrument, super Klang und echt sehr viel möglich! Ich glaube da liegst Du klanglich genau auf dem richtigen Weg.
    Jedoch haben die Evolver echt zwei entscheidende Probleme:
    - Die blauen LEDs blenden so extrem, das man mit dem Gerät kaum arbeiten kann bzw. Gefahr läuft bei laufendem Sequenzer nen epileptischen Anfall zu bekommen.
    - Die vier Stimmen reichen leider nicht!

    Da bei DSI Gerüchte um einen Nachfolger kursieren, heißt es warten…
    Der P08 ist auch toll, aber er hat halt nur die Standartwellenformen und wenn man mal "metallisch" oder "anders" werden will wirds schwierig.

    Solange Du wartest klingen für mich die Waldorf-Geräte als super Idee um deinen Soundvorstellungen gerecht zu werden.
    Ein Wave kann auch nicht viel mehr als ne Microwave1, also bis auf den "Haben-wollen-Faktor" eher überflüssig, und bei ner Microwave kannst Du ab 450€(je nach Zustand) fündig werden.
    Ansonsten Microwave XT(Regler!!!) und aber auch der Blofeld(günstig!) diese Geräte sind recht günstig und extrem flexibel was die Klänge betrifft.
    Mutable Instruments Ambika ist auch ein Hybrid der sehr vielseitig ist.

    Ansonsten gute Idee in welche Richtung deine klangliche Reise gehen soll :supi:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Checkliste:

    - Soll er speicherbar sein?
    - Mit oder ohne Taste?
    - Sequencer mit an Bord?
    - zum mitnehmen oder fürs Studio?

    Gehts dir mehr um den Klang oder eher ein Allrounder? Gibt Kisten die setzen nur auf das wesentliche(Vermona Perfourmer) und machen das richtig gut. Andere versuchen mehr abzudecken und machen halt beim Klang ,, Abstriche´´.


    Techno kannst du mit jedem Lutscher machen(siehe TB 303 ;-))

    Betonung liegt auf VA. Wegen Waves würd ich nicht auf Analog setzen. Da wär mir das Geld zu schade.
     
  8. emdezet

    emdezet aktiviert

    Namd. Hätteste da mal nen Link?
     
  9. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    …war hier im Forum, als der Mopho4 rauskam, mußte mal selbst suchen, da war die Rede von "zwei" neuen Geräten und Interpretation der neuesten DSI-Paparazzi-Factory-Bilder, bin grad zu faul :D ...
     
  10. kiko

    kiko -

    Wow! Gleich so viele Antworten, schön!

    kurz zu Matt:

    Speicherbar heißt vermutlich bei analogen Geschichten eigene Presets abspeichern? Wenn das so ist ein klares: Ja!
    Mit Keyboard sollte er schon sein, naja muss nicht, da ich ein Midi Keyboard habe (Roland A-800). Aber vom "feel" her würde ich schon eins mit Tasten bevorzugen. Sequencer des Jammens Willen auch... vom Workflow wäre sowas wie der Tempest sicher das Richtige. Das Ganze wäre eher auf Studio ausgelegt, d.h. ich beabsichtige eigentlich nicht irgendwo live Musik zu machen.

    Mit dem Prophet 08 hab ich ja auch schon liebäugelt, bin dann aber wie gesagt auf den Evolver gestoßen.. @ Xpander-Kumpel, das ist ja wirklich blöd dann wenn der Evolver genau das alles abdeckt außer die Chords für den Deep House.. Kann die Polyphonie nicht irgendwie herstellen indem man nachrüstet ggf und einen preiswerten 2-stimmigen Synth nimmt? Wäre dann sicher über dem Budget und auch keine Sofortlösung, eher ein im-halben-Jahr-das-ergänzende-Stück-kaufen, aber wenn der Evolver klanglich das liefert was ich ansonsten brauche? Beim Prophet gefällt mir nicht der Mangel an Effekten, wäre es vielleicht eine Idee das über Boss DD7 Delay und den Reverb auszugleichen?

    Vom Waldorf Blofeld hab ich ein paar Videos gesehen, der klang mir spontan zu "synthetisch", den hätte ich irgendwie eher Richtung Trance oder Elektro House eingeordnet.Da kann man aber auch diese Sounds rausholen?

    @swissdoc, den Fender Rhodes behalte ich auf jeden Fall auf dem Schirm, scheint ne alternative zu den elektronischen Klavieren (Yamaha und Co) zu sein, aber als Synth ja eher nicht so.


    Danke Jungs, ihr seid echt klasse!


    Ach so, das eine Video von Matador ist weg. Track war Nini. Ich stell mal ein Neues rein, gemeint war wie swissdoc meinte (ab 03:01) der Klang vom Fender Rhodes http://www.youtube.com/watch?v=vnihWKBaPuI
     
  11. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Ich stell mal 2 Synths in den Raum, wie sie unterschiedlicher kaum sein können:

    Novation Mininova (VA, neu 399.- - ich find den irgendwie cool). Schau dir mal auf YT ein paar Videos an. Ich denke, der deckt deine Musikrichtungen ganz gut ab.
    Alesis Andromeda (analoges Dickschiff, nur noch gebraucht zu kriegen und in etwa in deinem Rahmen)

    Wenn ich mich zwischen Prophet 08 und Poly-Evolver entscheiden müsste, würde ich letzteren wählen.
     
  12. kl~ak

    kl~ak -

    wurde ja oben schon ausgeklammert _ aber ich dachte spontan an eine microwaveXT -> ist natürlich nicht analog - wollte es trotzdem nochmal ins spiel bringen

    vielleicht ist es auch eine überlegung wert bei so viel investition sich gedanken über mehrer synths zu machen, von denen jeder in seiner welt alles gut beherrscht :dunno:oder muss es einer sein ?
     
  13. powmax

    powmax aktiviert

    Du brauchst einen 12bit Sampler (Akai, EMU, KORG, SCI) mit Analogen Filtern oder irgendwas Hybrides (maybe Kawai K3, MicroWave, Korg DW/EX8000 oder Prophet VS) das den nötigen Dreck und Punch in die House Akkorde bringen. Analoge Klassiker können nur ITALO sind hier also fehl am Platze, außer Du willst ein Rhodes pur...

    Ultranova/Mininova sehr schöne Allrounder im Hardware-VA Bereich.

    grüsslies
    pete pöter
     
  14. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

  15. kiko

    kiko -

    Ui, die Novation Mini/Ultranova sind ja von der Ausstattung schon recht ordentlich, was da allerdings bei Youtube zu sehen ist macht mir mehr den Eindruck dass das Ganze mehr so in die Richtung Trance geht. Vom Klangergebnis vielleicht nicht unbedingt die Ergebnisse die Massive oder Sylenth1 in den Schatten stellen, oder? Hm, 12 bit Sampler klingt interessant - bei Amazon oder eBay ist da die Auswahl leider arg begrenzt. Wie sähe es denn eurer Meinung nach mit einer Kombination aus, sagen wir mal Prophet 08 (der scheint ja in die Richtung zu gehen, oder sogar der Evolver) und dann eben ein Rack womit das Polyphonie-Problem vom Evolver ja eigentlich gelöst wäre. Was ich einfach vermeiden möchte ist dass ich mir etwas anschaffe und hinterher feststelle dass ich mit dem Midi Keyboard + Massive oder Sylenth1 genau so gut fahre wenn nicht besser..daher an sich auch die Idee mit dem analogen Synth...hm, schwierig
     
  16. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Das wirst du aber höchstwahrscheinlich feststellen. Hardware macht im Grunde nur mehr Laune. Was nutzt dir all der Analogpower, wenn du am Ende die Summe in deiner DAW recordest und den Mix mit irgendwelchen Pluggies "veredelst"?

    Du nanntest als Grenze 2500€. Nur für den Synth oder fürs gesamte Set-Up?
    Falls letzteres: Elektron Machinedrum, Mininova und vielleicht einen Evolver Desktop (als Draufgabe). Damit kannst du schon gut Schaden anrichten und bist immer noch in deinem Preisrahmen, selbst wenn du alle neu kaufst.
     
  17. also eines der besten chord-kisten die ich kenne ist die Monomachine .. dazu noch noch n A4 und gut ist
     
  18. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    Bei den ersten beiden Beispielen kann ich keinen Synthie hören. Beim zweiten ist das ein Fender Rhodes.

    Was du im dem Fall brauchst ist nur ein Sampler und passende Samples :)

    Wenns ein Synthie sein soll, kann UHE-Diva das auch (nicht das Rhodes). Wenn es Hardware sein soll, würde ich grad für so Oldschool House nehmen:

    Roland Alpha Juno1(2), Juno 60 und einen Virtuell analogen. Entweder JP-8000 oder Supernova 1(2). Oder einen Acess Virus. Ein paar Effektgeräte wären auch nicht verkehrt :)

    Also kauf lieber 2 gebrauchte usw. als einen für 2.500.- Euro. House lebt(e) von Samples :)

    Ich hab noch kein Housetrack gehört, wo einen !Waldorf Wave! gebraucht hat.
     

  19. Habe ich das richtig verstanden: Zum Polyevolver ein Polyevolver Rack? Wenn du den Evolver (was ich VOLL verstehen kann) habe willst und dir die Polyphonie zu klein ist, wäre das die beste Wahl. Also erstmal P-Evolver Keyboard und dann später einen Rack dazu schiessen (aber gebraucht, gebaut wird der nich mehr). Das wäre MEIN Tip.
     
  20. kiko

    kiko -

    2500 € wären erstmal die Obergrenze, ja. Diese Deep House Chords bekommt man mit Massive erstmal auch ganz gut hin, das stimmt. Monomachine kenn ich so noch nicht, aber ich weiß zB das Kyle Hall (erstes Video im Eingangspost) auch die Elektron Machinedrum benutzt. Von der Elektron Machinedrum scheint man hier im Forum allgemein mehr zu halten als vom DSI Tempest? Ich bin oder war von dem Tempest irgendwie ganz angetan *g*

    An die Vintage Geräte kommt man da denn überhaupt noch ran? Spontane eBay und Amazon Suchen liefern kaum Treffer. Dann wäre die Kombination Poly Evolver + Rack wahrscheinlich das ansprechendste.

    Bei VA hätte ich immer das Gefühl das können meine Plugins auch. Zu unrecht? Die Vintage Sachen fallen ja wegen ihrer Verfügbarkeit fast schon weg, zB finde ich weit und breit keine Simmons SDS8. Synthesizer war für mich erst der Prophet 08 eigentlich das Ding das ich haben wollte, bis ich eben vom Evolver erfahren habe.

    Sonst für die Chord Sachen erstmal weiter auf Software setzen und für den Techno Bereich auf Hardware, Evolver, Tempest oder vielleicht einfach der Prophet 08 würden da reichen?
     
  21. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Man hört sie auch raus.

    Sie hat sich halt bewährt. Die Tempest hat(te?) offenbar einige Kinderkrankheiten. Ich finde die Kiste auch spannend. Allerdings mess ich Drummies mit Battery und da wird's schwierig, sowas als Hardware zu finden.

    Ich finde, sie hat einen höheren Schraubbedarf als irgendein VA-Synth. Meint: sie ist das Gegenteil einer Presetschleuder. Allerdings wird das Schrauben reich belohnt. Leider sieht man sie bei YT meist nur im Minimal-Kontext. Sie kann viel mehr, u.a. richtig garstige Sachen.

    Da du keine Live-Ambitionen hegst: hast du mal über eine gute Mischung aus Hard- und Software nachgedacht? Massive hast du ja schon. Battery ist das 2. Must Have von NI. Zu den beiden passt 'ne Monomachine wunderbar, insbesondere in deinen Musikgenres.
     
  22. Tetra, Mininova, evtl. dazu Xoxbox oder Dark Energy 1. Den Rest vom Pulver hältst du dir erst einmal trocken.

    (Mininova plus Tetra halte ich bei dir für weit effektiver als Prophet 0:cool:
     

  23. wieso ist 4fache Polyphonie problematisch?
     
  24. kiko

    kiko -

    @chubbychecker wegen der Chords im Deep House meinte ich, weil ich am Keyboard 5-6 Tasten gleichzeitig drücken will, aber wenn davon nur 4 zu hören sind ist dieser Deep House Flächen Effekt ja nicht mehr wirklich da. Ach so, du meinst dass wäre über dem DAW nicht weiter schlimm, weil es sich über Midi Noten td in höherer Polyphonie spielen lässt?
     
  25. weils meistens eh nur 3fach Chords sind im deep House..anyway

    Ich würde dir erstmal zu Romplern raten erstmal..leichter und schneller an ergebnisse zu kommen
     

  26. Guter Vorschlag!
     
  27. kiko

    kiko -

    Oh, also gleich eine Dreierkombi! :) Wie genau würde das denn dann sein, also man schließt den Tetra ans Mininova an und den Dark Energy ans Audio Interface? Preislich wäre das ja wirklich machbar, aber wie muss ich mir das denn mit dem Routing dann vorstellen?
     
  28. kiko

    kiko -

    oder vielleicht den MiniBrute von Arturia + Tetra & Dark Energy?
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mal kurz ein Einwurf von der Seite:
    1) Diese Beispiele sind alle eher so Sampling und pumpende Kompressoren, mit Akkorden die nicht unbedingt von Analogen kommen müssen.
    2) Du könntest auch einen Matrix6 nehmen, der kann viel, klingt sehr gut und hat nur halt keine Knöpfe.. und dafür 6stimmig, wenn auch "alt" - aber halt gut.
    3) Der Rest ist "Produktion"

    Da musst du nicht unbedingt über 3 Synth nachdenken, erstmal,..
    zumindest nicht direkt für die genannten Beispiele. Es wäre auch denkbar GUTE Software zu nehmen - fxpansion dcam synthsquad und uhe Diva können was in Sachen "analogsound"., wenn es der sein soll..

    Gibt noch andere Lösungen, klar..
    bei Akkorden die rel starr sind wie in House sehr oft geht auch 2-3 OSCs entsprechend im Interval zu stimmen. Aber es gibt ja mehr als Chords in der Musik..
     

Diese Seite empfehlen