Welches Setup für Einsteiger?

slvmber
slvmber
..
Das hängt ganz von dir ab.. Es ist aber schon sehr praktisch, wenn man Drums hat. Ob im selben Gerät oder einzeln, ist egal. Ich finde, sie runden das Ganze auf, aber viele kommen auch ohne zurecht. Kommt auf das Ziel an.


Ist relativ, aber hauptsächlich nein. An Monofonen hören sich einfache Melodien auch gut an. Mit dem Polyfonen sollte man Akkorde kennen.

Und beides in einem gibt es nicht? Oder hab ich da jetzt wieder was vertauscht :P
 
slvmber
slvmber
..
Find den JD XI gerade für 400€. Lohnt es sich da noch nach gebrauchten zu gucken oder ist das auch mit Risiken verbunden wegen Defekten usw.? Oder sind Synthesizer weniger anfällig?
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Ich würde den neu kaufen. Tasten können anfällig sein usw. Außerdem haben die neuen schwarzen, glaube ich, eine neue matte Oberfläche.
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Dann nimm die, die dir in deinem Budget am besten gefallen :D

Oder nimmst eine Preisklasse höher, aber gebraucht. Für gewöhnlich halten Monitore ewig. Auch Vorgängermodelle sind selten bedeutend schlechter, aber um einiges günstiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
slvmber
slvmber
..
Sind bei Boxen normalerweise Kabel dabei, oder muss ich die extra bestellen? Was brauch ich um die an den JD XI anzuschließen bzw. was um die auch über den PC laufen zu lassen?
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Sind bei Boxen normalerweise Kabel dabei, oder muss ich die extra bestellen?
Manchmal gibt es Bundle-Angebote, wo Monitorboxen + Kabel zusammen angeboten werden. Man kann es aber natürlich auch getrennt kaufen bzw. einzeln in den Warenkorb legen.

Was brauch ich um die an den JD XI anzuschließen bzw. was um die auch über den PC laufen zu lassen?
Ich würde einen kleinen analogen Mixer empfehlen. Da kann man dann alles daran anschließen: PC, JD-Xi, Monitorboxen, weiteres Zeug. Z.B. so eins:

Mackie 1202 VLZ4
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Eigentlich schaut es so aus, dass im JD-Xi ein Audio-/MIDI-Interface schon eingebaut ist.
Ein PC hat i.d.R. ein einfaches Audio-Interface auch schon eingebaut. Das kann man z.B. nutzen, wenn der JD-Xi aus ist. Oder als zweites Audio-Interface für bestimmte Anwendungen.
Ein extra MIDI-Interface braucht man, wenn man MIDI-Equipment ohne USB-MIDI hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
gerwin
gerwin
||||||||||
Wenn du HiFi Boxen hast, die du erst mal verwenden kannst oder günstige Monitore gebraucht findest, ist das besser als irgendwas neues zu kaufen. Gute Monitore kauft man nicht mal so auf die Schnelle. Da braucht es einiges an Zeit bis man weiß, worauf es ankommt. Vergiss die ganzen Empfehlungen und Sternchen zu den Angeboten. Du musst dir das selbst anhören. Boxen, die „gut“ klingen, sind nicht unbedingt geeignet, um damit einen guten Mix zu machen. Lass dir Zeit und lies einiges darüber.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Erfahrung mit Lautsprecher-Boxen macht man ja schon als ein aufmerksamer Musik-Hörer. Wie gut / gleichmäßig werden verschiedene Frequenzbereiche übertragen. Gibt es vielleicht deutlich unterrepräsentierte / überrepräsentierte Frequenzbereiche.
Ich hatte als junger Mensch mal passive Zwei-Weg-Boxen, wo die Mitten stark unterrepräsentiert waren. So etwas wie parametrischen oder grafischen EQ hatte ich damals nicht. Bei einem Freund habe ich 1-Weg-Boxen gehört, wo ich von der deutlichen Mittenwiedergabe begeistert war. Natürlich fehlten den Boxen Bässe, und die Höhen waren auch nicht so gut. Er hatte auch größere ältere Mehrwegboxen stehen, die nicht angeschlossen waren, und ich habe ihn dazu angestiftet beide Paare an den Verstärker anzuschließen. Das war so schon besser. Und ich habe mir danach auch 1-Weg-Boxen besorgt und parallel zu meinen 2-Weg-Boxen angeschlossen. Die Qualität der Boxen war zwar nicht gut, aber die Wiedergabe war Frequenz-mäßig ausgewogener.

Wenn man solche bzw. ähnliche Erfahrungen gemacht hat, dann weiß man, was man von Lautsprecher-Boxen mindestens erwartet. Klar kommt noch die Möglichkeit dazu, den Frequenzgang mit EQ's oder Ähnlichem zu korrigieren. Die Lautsprecher sollen ein möglichst breites Frequenzspektrum abbilden. Verkleinern kann man ja immer mit steiler Filterung. Nach unten lässt sich das Frequenzspektrum durch Subwoofer erweitern. Aber solche Erfahrungen macht man m.E. schon, wie gesagt, als aufmerksamer Musik-Hörer.
Gute Hi-Fi-Boxen habe ich nie gehabt. Deshalb wurden meine besseren Boxen aktive Monitore. Ich habe mich nach und nach immer ein wenig gesteigert und habe aktuell 3 Paar. Außerdem habe ich mehrere Kopfhörer, wo ich aber sehr lange nur einen Kopfhörer gehabt habe. Die anderen habe ich eigentlich nur gekauft, weil ich keine Ersatz-Polster für meine alten gefunden habe. Danach habe ich dann doch Ersatz gefunden. Aber mehrere Kopfhörer zu haben, die dann logischerweise unterschiedlich klingen, finde ich auch nicht verkehrt.
 
t_argon
t_argon
||
OK JD XI ist bestellt. Jetzt Studiomonitore. JbL LSR 305P MKII , KRK Rokit RP4 oder andere Empfehlungen?
Ich habe auch die JBL. Die sind für mich genau richtig. Nur Achtung, das sind Nahfeld-Monitore. Wenn Du nicht direkt davor sitzt, werden die mit jedem halben Meter Entfernung sehr viel leiser. Gerade wenn mal zum Jammen Besuch kommt.

Dafür spare ich mir klangoptimierende Wohnzimmerdeko. Was sich positiv in einer Ehe auswirkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Aufpassen, dass du in einem PC-Laden nicht auf einen Opa triffst, der unter Druckerkabel noch ein Parallelport-Kabel versteht.
Das wird zum JD-Xi NICHT passen. :lollo:

Andererseits gibt es jetzt noch mehr verschiedene USB-Kabel als früher. "USB" ist also wichtig! :idea: Nicht nur "Druckerkabel". ;-) @ganje schrieb ja auch "USB-Kabel (Druckerkabel)". "USB" ist dabei wichtig! :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
OT:
Gibt auch Adapter dafür.. Und dann noch den hier.
Das mit dem Adapter ist interessant. Ich habe noch einen Scanner mit Parallelport-Anschluss. Ob man ihn so mit dem Adapter am USB-Port zum Laufen bekommt? Ich wäre da skeptisch. Aber anderes Thema. ;-)

Braucht man aber die entspr. Karte dazu..
Ach so. Das wäre evtl. die Lösung für den Scanner. Falls er unter dem neuen Windows überhaupt funktioniert. Der hängt bei mir noch am alten Rechner mit Parallelport-Anschluss und Windows XP. Allerdings ist der Scanner nicht sehr gut. Da wäre ein neuer Scanner wohl angebrachter, wenn man den Scanner an einem neueren Rechner betreiben wollte. Oder gleich ein Laser-Drucker in Farbe mit eingebautem Scanner ... Aber ein anderes Thema als JD-Xi. :lollo: :selfhammer:
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Anderes Thema, aber ja, Farblaserdrucker mit Scanner ist die Lösung ?

Den Alten kannst du in die gelbe Tonne kloppen, wie meine Nachbarn.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Den Alten kannst du in die gelbe Tonne kloppen, wie meine Nachbarn.
Wir haben hier vor dem Haus ein extra Abteil für Sperrmüll. :idea: :nihao: Aber ich scanne eher selten. Dafür schalte ich dann einfach den alten Rechner ein. ;-) Mein S/W-Laser-Drucker funktioniert auch noch. Der hat sogar beides: Parallel und USB – ist noch aus der Übergangszeit. :P
 
slvmber
slvmber
..
Ok ich werd mir jetzt für den Anfang einfach billige Nahfeldmonitore holen damit es einfach mal los gehen kann.
Dann brauch ich noch zweimal Klinke auf Klinke um die Speaker mit dem JD XI zu verbinden. Sowas:


Und dann einfach USB auf USB um den JD XI mit dem Computer zu verbinden.

Das wars oder?
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Wenn der JD-Xi unsymmetrische Anschlüsse hat, dann wären die Kabel wohl richtig, falls Monitore auch entsprechend beschaltet sind. Würde man über ein Mischpult mit symmetrischen Anschlüssen gehen, wären symmetrische Kabel richtig. Aber JD-Xi zum Mischpult bliebe ja trotzdem unsymmetrisch und daher mit verlinkten Kabeln weiterhin richtig.
 
Golden-Moon
Golden-Moon
Irawadi
Ich will hier mal ein Dokument einwerfen über das ich eben im Internet gestoßen bin. Darin geht es ums Setup mit und ohne DAW.
Ist zwar englisch aber lässt sich trotzdem gut lesen.
 

Anhänge

  • howtosetupahomestudio.pdf
    6,9 MB · Aufrufe: 9
slvmber
slvmber
..
Ich will hier mal ein Dokument einwerfen über das ich eben im Internet gestoßen bin. Darin geht es ums Setup mit und ohne DAW.
Ist zwar englisch aber lässt sich trotzdem gut lesen.

Ja war gut um mal eine Übersicht zu bekommen bzw. zu sehen wie ein ehemaliger Beginner sich weiterentwickelt hat.

Eine Frage zur DAW. Ich hab gesehen es werden Lizenz Keys z.b. für Ableton auf Ebay verkauft. Kann man das beruhigt kaufen? Ist das legal? Ist das Scam?
 
L
Lordofacid
....
Der Verkauf von Ableton-Live-Lizenzen ist legal. Nachfolgend ist ein Link, wie eine Lizenz (sicher) übertragen werden kann. Es gibt bestimmt auch einige schwarze Schafe unter den Lizenz-Anbietern.
 
slvmber
slvmber
..
Hey,

ich hätte nochmal 2 Fragen explizit zum JD-XI.

-Wie kann ich einstellen, dass ein Ton nicht nur bis zum nächsten Step gehalten wird?
-Habe mir jetzt ein USB Kabel bestellt um den JD XI mit dem Computer zu verbinden. Aktivmonitore sind am JD XI angeschlossen. Der JD XI fungiert ja auch als Audiointerface. Kann ich Musik vom Computer über die Boxen abspielen oder funktioniert nur der Betrieb mit einer DAW?
 
slvmber
slvmber
..
ok habs jetzt hin bekommen den JD XI mit meinem Computer zu verbinden, er hat jedoch extrem laute Störgeräusche wenn ich keine musik abspiele. das problem taucht erst auf, wenn ich den JD XI per USB mit meinem Mac verbinde. was kann man dagegen machen?
 
Zuletzt bearbeitet:
slvmber
slvmber
..
Hast du da ne Empfehlung? Die Links sind tot. Hab bei Amazon geguckt, die kosten alle um die 50€. Muss man so viel ausgeben oder gibts auch billiger Alternativen?
 

Similar threads

 


News

Oben