Fender Rhodes Sound

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Recyler, 28. November 2006.

  1. Recyler

    Recyler Tach

    Hi

    Da ich mir nicht unbedingt das Original zulegen möchte,
    wolte ich mal fragen in welchem Digital-Synth dieser Fender Rhodes Sound
    wohl am besten simuliert wird.

    mfg
     
  2. Alex

    Alex Tach

    Hehe, ich habe in letzter Zeit einige dieser Standard-FM-EPianos gebaut, die sind zwar alle nett, aber halt nicht "das Original". Falls mal jemand ein gutes Patch dazu für den Nord Modular hat, immer her damit :)
     
  3. als software macht sich da der Lounge Lizard von AAS ganz gut!

    http://www.applied-acoustics.com/loungelizard.php

    klingt zwar nicht ganz original, aber trotzdem recht gut

    da gabs mal eine freeware version in der keys. kann man auf jeden fall gebrauchen!
     
  4. lifelike

    lifelike sir

    wenn du einen wirklich "guten" sound möchtest kommt da als alternative zum rhodes für mich nur der "nord electro" von clavia in frage. selbst die besten e- & stagepianos (mein mp4 auch) bringen das nicht wirklich geil. aber ich schätze, wenn du nach synth fragst, ist das keine antwort die du gut findest. :) und wenn doch, bedenke das ich beim nord electro nur den sound meine. die tastatur ist eine waterfall .... zum orgeln (was wohl die hauptaufgabe des ne ist) sehr gut ... zum klavier spielen grotte. gibt es aber ja auch als rack.

    gruß, stefan
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/clavia>Clavia</a> nord elektro wäre einer.. und natürlich ein sampler mit div. vel.zonen wäre was..
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Motif ES hat schweinegeile Rhodes, IMO


    edit:
    In Peter georges Wizoobuch zum NM1 sind E-Pianos beschrieben.
    Die Demos auf der CD tönen erstaumlich gut.
    Ich hatte den sound nachgebaut,hat aber nicht annähernd so getönt wie bei Georges
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Man kriegt ansich auch ganz nette mit FM Synthese hin.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Roland JV/XP/XV usw. mit Erweiterungskarte "Keyboards of the 60`s & 70`s" hat auch gute Rhodes-Sounds.
     
  9. Ich hatte mal ein Fender Rhodes Mark 2.
    Habs verkauft und mir einen EMU 6400 Ultra mit der "Magnetica" Sampling CD geholt. Den Verkauf habe ich nie bereut.
    Ist auch preislich top, z.B. Emu E64 + "Magnetica"= 200+20 Euro= 220 Euro.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einige durchaus ähnliche Sounds ja, jedoch kommt man mit PM und Samples der Sache schon ein gutes Stück näher. Der Reiz bei FM ist eher die freie Einflussnahme auf Pling, Body und Decay und die, neben PM, bessere Gestaltungsmöglichkeit der Dynamik. Resultate mit FM kann man im direkten Vergleich als solche erkennen. Das liegt u.a. auch an der vorgenommenen Stimmung, denn die Einzeltöne eines Rhodes sind ja getunt, und halt nach Stimmgerät bzw. Gehör, während man bei FM das dann per Micro Tuning bewerkstelligen muss. Was aber komisch klingen kann.

    Samples dagegen sind schon eine direkte Abbildung eines individuellen Instrumentes. Da hat man aber das Problem mit V-Switch Nebenwirkungen. Die Magnetica Samples etwa sind m.E. so ziemlich die besten, die man kriegen kann, ich glaube auch nicht, dass man solche Ergebnisse mit FM erzielen kann. Leicht hörbare Übergänge in den Tastaturzonen haben sogar was, auch bei Rhodes klingen manchmal zwei benachbarte Tasten unterschiedlich.
     
  11. Ein Rhodes mit Z.B. DX-7, TX-802 erstellt, hat durchaus seinen Reiz. Es lässt sich sehr ausdrucksstark wegen der tollen Dynamik spielen. Die Obertöne verändern sich je nach Anschlagstärke, was äußerst musikalisch gerade auch im Zusammenspiel mit anderen klingt.

    Man darf jedoch keine Authenzität von einem FM-Rhodes erwarten.
     
  12. EinTon

    EinTon Tach

    Für mich ist das ohnehin weniger ein Imitat als ein eigenständiger Sound, er erinnert mich eher an ein Vibraphon als an ein Rhodes. Der Sound ersetzt genausowenig ein echtes Rhodes wie ein Rhodes einen akustischen Flügel.
     
  13. mops

    mops Tach

    meiner meinung nach am besten simulieren die scarbee sample cds die alte kiste (kontakt, halion format)
    NI electric piano ebenfalls sehr gut, nur viel höhere cpu belastung
     
  14. MiguRoots

    MiguRoots Tach

    Clavio Nord Electro II - hat ausserdem geilen Wurlitzer-Sound, E-Piano und echt coole Hammond drauf... auch die Effekte (Phaser, Chorus, Wah Wah - mit einem ganz simplen Expression-Pedal steuerbar, u.a.), vor allem die übersichtlichtliche und intuitive Anordnung der Regler auf dem Teil (hat übrigens die Rack Version) und die Zugriegelsteuerung beim Orgel Sound ist gut gelungen... für einen Fan von Vintage Pianos und Hammond Orgel ein wirklich preisgünstiges Gerät
     
  15. mira

    mira bin angekommen

    Volle Zustimmung!

    Ich hatte auch mal ein Mark 2 und leider vor zig Jahren verkauft, was ich heute bereue. Die "Magnetica" ist für mich die beste und preisgünstigste Lösung.
     
  16. Bernie

    Bernie Anfänger

    Habe schon vor ein paar Jahren mein gutes altes Rhodes und meine Roalnd VK7 verkauft und statt dessen einen leichten handlichen Nord Electro 73 angeschafft. Das war eine sehr weise Entscheidung, die habe ich bis heute nicht bereut.
     
  17. medeski

    medeski Tach

    kann meinen vorpostern im bezug auf das nord electro II nur zustimmen! klingt meiner meinung nach genial und hat einen haufen effekte, die schnell und einfach bedient werden können, bereits onboard. schwer zu empfehlen!
     
  18. feilritz

    feilritz Tach

    rhodes

    Ich bin sehr zufrieden mit den rhodes Sounds in meiner Roland g-1000 Arranger Workstation. Die Roland Fantom Serie bietet sicher auch gute Imitationen.
     
  19. zlaser

    zlaser Tach

    Der Fantom X bietet von Werk aus sehr gute Rhodes.

    Du kannst auch die XV Sounds laden.
     
  20. iconos

    iconos Tach

    Habe Nord Electro, das Roland-Board, NI und Scarbee angehört. Fazit:

    Am nächsten kommen dem Fender Rhodes-Sound die Scarbee-Samples. Ich habe Scarbee KGB gekauft, da ist (neben Fender, Wurlitzer, Hohner D6) gleich noch ein Vintage-Effekt-Rack mit dabei. Es sind etliche FX-Kombinationen als Presets schon dabei, so dass man zB den Chick-Corea-Sound und viele andere ganz ausgezeichnet hinbekommt.

    Zum Vergleich mit FM: Es sind unterschiedliche Welten, wie Moogolator bereits ausgeführt hat. Ich nutze auch gerne mal E-Pianos von meinem TG77. Aber die Soundveränderungen, die sich durch die unterschiedliche Anschlagsstärke ergeben, weichen in ihrem Charakter doch schon sehr voneinander ab. Den rotzigen und harmonisch verzerrten Rhodes-Sound, die butterweichen Bässe, wenn man die Tastatur streichelt, und die glockigen Höhen kriegst du so nur mit einem guten Rhodes hin. Oder mit Scarbee (hat, glaube ich, 8 Dynamik-Layer). Für mich eine Quelle der Inspiration (spiele es auf einem Yamaha P80; um ein ähnliches Spielgefühl wie auf einem Rhodes zu erhalten, muss man die Anschlagsempfindlichkeit auf "soft" stellen.)
     

Diese Seite empfehlen