Frage zur Samplerate in Cubase

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Bluescreen, 17. August 2006.

  1. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Wenn ich innerhalb von Cubase SX Tracks bounce und reimportiere bleibt ich normalerweise im internen 24-Bit-Format.

    Wenn ich nun 2 Tracks, die schonmal auf 16 Bit heruntergerchnet wurden, reimportiere, nur um sie zu verbinden und gleich wieder im 16 Bit-Format zu exportieren, fragt Cubase beim Import, ob die Samplebreite auf 24 Bit konvertiert werden soll.

    Was ist da richtig ? Oder macht es keinen Unterschied ?
     
  2. Jede Konvertierung beeinflusst das Audiosignal qualitativ. DAs solltest du abwägen (spielt aber z.B. bei Punk keine große Rolle).

    Gruss,

    Cornel
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn du das Signal innerhalb von Cubase nochmal destruktiv (also die Daten des importierten Tracks direkt veraendernd) nachbearbeiten willst, wuerde ich's mit 24Bit Importieren. Ansonsten sollte es egal sein, weil in der Regel die unteren 8Bit einfach mit Nullen aufgefuellt werden...
     
  4. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    So hatte ich mir das gedacht, wenn nochmalige Bearbeitung, dann wieder 24 bit.
    Ich weiss allerdings nicht ob das nochmalige Bouncen, nachdem vorher nur geschnitten und gefadet worden ist, über die im Master versteckten Dither-und sonstwie-Dingens eine Bearbeitung darstellt, die ein vorheriges Hochrechnen sinnvol macht. Oder wird ein 16 bit file dann einfach unverändert wieder so ausgegeben wie es importiert worden ist ?
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn du zusaetzliche 24 Bit Spuren im Projekt verwendest, wird Cubase beim Bouncen die 16Bit eh auf 24 erweitern muessen, schon damit die Spur nicht deutlich leiser als die Anderen wird...
     

Diese Seite empfehlen