Gotharman Little Deformer 3

  • Themenstarter Moogulator
  • Datum Start
  • Schlagworte
    gotharman little deformer
Night Machines

Night Machines

|||||
Wurde gerade bei eBay reingestellt:

Little deFormer 3 MkII with sample memory Xpansion, blue LEDs on step 1, 5, 9 and 13, SpazeBoard2 w/separate outputs, 2x VCF8, CV option.

Preis inkl. Shipping: 1.770€

Krasses Gerät und ziemlich guter Preis. Man spart dabei knapp 1.000€
 
Zuletzt bearbeitet:
j[b++]

j[b++]

Blub
Sind die beiden VCF8 nicht die gleichen Typen, die auf dem SPAZEboard2 eh schon verbaut sind?
 
M

Mr.Pink

|
Wurde gerade bei eBay reingestellt:

Little deFormer 3 MkII with sample memory Xpansion, blue LEDs on step 1, 5, 9 and 13, SpazeBoard2 w/separate outputs, 2x VCF8, CV option.

Preis inkl. Shipping: 1.770€

Krasses Gerät und ziemlich guter Preis. Man spart dabei knapp 1.000€
Liegt wohl bei €2890 in dieser Konfiguration. Anzeige sagt nichts über Walter oder Zustand.
 
Night Machines

Night Machines

|||||
Liegt wohl bei €2890 in dieser Konfiguration. Anzeige sagt nichts über Alter oder Zustand.
Doch, von Juni 2020. Zustand sieht auf den Fotos sehr gut aus. Ggf. kann man aber den Verkäufer auch nach der Seriennummer fragen und das mit Flemming abgleichen. Das sollte man eh machen wenn man so ein Teil gebraucht kauft. Er weiß ja wem seine Instrumente gehören. Mein LD3 war auch second Hand.
 
j[b++]

j[b++]

Blub
Zu welchem Gerät ist das GAS nun übergelauf... äh ... rübergeweht? 😆
Noch zu nichts Konkretem. Ich behalte mein Geld lieber noch ein bisschen.
Aber wenn nicht, dann liebäugele ich schon länger damit mit Modular/Eurorack anzufangen.
Aber wahrscheinlich noch nicht dieses Jahr.

Es sind einige Dinge, die für mich am LD3 nicht passen.
  • Ich sehe es als Designfehler an, das CV mit +/-12V aufgezeichnet, aber nur mit +5V wiedergegeben wird. Wenn CV 1:1 aufgezeichnet und wiedergegeben werden soll, bräuchte man externe VCAs und dann wäre der Vorteil der Kompaktheit der Kiste dahin.
  • Die für mich unzureichend implementierte Mikrotonalität (bei Eurorack hab ich ein Auge auf den µTune von tubbutec geworfen).
  • Der Sequencer ist sicher super, aber für mich nicht sooo wichtig, da ich den Laptop zum Musik machen immer dabei habe
  • Externe Signale würde ich auch gerne mal in Stereo durch die Kiste jagen. Das ginge nur mit zwei gleichen Filterboards. Um Stereo-Filtertypen zu wechseln muß die Kiste aufgeschraubt werden. An der Stelle punktet Eurorack durch Patchbarkeit.
  • Für den aufgerufenen Preis kann ich mir auch für Eurorack was Schönes zusammenstellen und wäre was zukünftige Erweiterungen angeht flexibler.
Ansonsten hab ich vllt doch genug Zeug herumstehen, das etwas mehr Aufmerksamkeit verdienen würde und ein paar über MIDI-steuerbare Stereofilter/Verzerrer sind (bzw ein E-MU EMAX für den 12bit Sound ist) auch dabei.

@Night Machines Wenn ich mal in Köln bin (was gar nicht so unwahrscheinlich ist) würde ich gerne dein Angebot wahrnehmen. Kann gut sein, dass ich meine Meinung dann wieder ändere.
 
M

Mr.Pink

|
Noch zu nichts Konkretem. Ich behalte mein Geld lieber noch ein bisschen.
Aber wenn nicht, dann liebäugele ich schon länger damit mit Modular/Eurorack anzufangen.
Aber wahrscheinlich noch nicht dieses Jahr.


Es sind einige Dinge, die für mich am LD3 nicht passen.
  • Ich sehe es als Designfehler an, das CV mit +/-12V aufgezeichnet, aber nur mit +5V wiedergegeben wird. Wenn CV 1:1 aufgezeichnet und wiedergegeben werden soll, bräuchte man externe VCAs und dann wäre der Vorteil der Kompaktheit der Kiste dahin.
  • Die für mich unzureichend implementierte Mikrotonalität (bei Eurorack hab ich ein Auge auf den µTune von tubbutec geworfen).
  • Der Sequencer ist sicher super, aber für mich nicht sooo wichtig, da ich den Laptop zum Musik machen immer dabei habe
  • Externe Signale würde ich auch gerne mal in Stereo durch die Kiste jagen. Das ginge nur mit zwei gleichen Filterboards. Um Stereo-Filtertypen zu wechseln muß die Kiste aufgeschraubt werden. An der Stelle punktet Eurorack durch Patchbarkeit.
  • Für den aufgerufenen Preis kann ich mir auch für Eurorack was Schönes zusammenstellen und wäre was zukünftige Erweiterungen angeht flexibler.
Ansonsten hab ich vllt doch genug Zeug herumstehen, das etwas mehr Aufmerksamkeit verdienen würde und ein paar über MIDI-steuerbare Stereofilter/Verzerrer sind (bzw ein E-MU EMAX für den 12bit Sound ist) auch dabei.

@Night Machines Wenn ich mal in Köln bin (was gar nicht so unwahrscheinlich ist) würde ich gerne dein Angebot wahrnehmen. Kann gut sein, dass ich meine Meinung dann wieder ändere.
Das sind gute Punkte. Auf mich trifft auch zu, dass ich zu viel rumstehen habe, inklusive Eurorack. Ich hab' damit 2007 angefangen und sehr viel benutzt. Inzwischen bin ich da nicht mehr so heiss drauf, obwohl ich mich vielleicht mal wieder damit befassen sollte.

Für mich sind die Stärken des LD3, dass alles integriert unter einem Dach ist, mit guter,.durchdachter Bedienung. Mit Spazeboard2 sollte stereo gehen, wäre für mich schon ein muss.

Ich finde aber, daß der Sound wirklich einzigartig ist - das ist für mich das Hauptargument. Der andere Trumpf sind die Granularfähigkeiten und die Kombination aus digital/analog mit kleinem Formfaktor.
 
Night Machines

Night Machines

|||||
Aber wenn nicht, dann liebäugele ich schon länger damit mit Modular/Eurorack anzufangen.
Aber wahrscheinlich noch nicht dieses Jahr.
Oha, ja, dann spar das Geld lieber. Für Eurorack braucht es in der Tat etwas finanzielle Flexibilität. Dann macht das einfach mehr Spaß.


  • Ich sehe es als Designfehler an, das CV mit +/-12V aufgezeichnet, aber nur mit +5V wiedergegeben wird. Wenn CV 1:1 aufgezeichnet und wiedergegeben werden soll, bräuchte man externe VCAs und dann wäre der Vorteil der Kompaktheit der Kiste dahin.
Die Situation gibt es häufig, da viele Digitalgeräte nur auf 5V Schaltungen basieren und nur diese Range dann ohne Extragedöns präzise ausgeben können. CV Input kann man da einfacher runter skalieren. Allerdings reichen 5V auch meistens für Eurorack. Hüllkurven triggern damit und bei einem analogen VCO kann man eh selten eine brauchbares Tracking von 5 Oktaven erreichen.

Ein richtiger CV Rekorder ist der LD3 allerdings auch nicht. Da geht es eher um die externe Steuerung des LD3 via CV und externes Sequencing von CV Gear mit dem LD3 Sequencer, etc.

  • Externe Signale würde ich auch gerne mal in Stereo durch die Kiste jagen. Das ginge nur mit zwei gleichen Filterboards. Um Stereo-Filtertypen zu wechseln muß die Kiste aufgeschraubt werden. An der Stelle punktet Eurorack durch Patchbarkeit.
Als reine Analogfilterkiste ist der LD3 auch Overkill. Das ist ja eigentlich ne Groovebox mit lustigen Zusatzfunktionen :D


@Night Machines Wenn ich mal in Köln bin (was gar nicht so unwahrscheinlich ist) würde ich gerne dein Angebot wahrnehmen. Kann gut sein, dass ich meine Meinung dann wieder ändere.
Klar, schreib mir einfach ne PN hier.
 
Zuletzt bearbeitet:
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Hey Leute, wie sieht es aus an der Little Deformer Front?
Bin grad auf dem Trip, würde ihn gerne zusammen mit Tempest nutzen....
Ist wer seit längerem Zufrieden und nutzt das Teil, oder staubt es ein?

Ich blick aber nicht ganz durch, 16 Parts? Heißt das 16 Parts x 16 Sequencen / Sounds x 64 Steps max wobei ein Part aktiv ist?

Rolls im laufenden Betrieb wie beim Tempest? Wahrscheinlich so ähnlich durch den Morph Poti möglich?

Was braucht man an Options unbedingt? Wieso kosten 4 blaue LEDs 40€?

Und weil einen Post drüber das mit dem Signale durchjagen steht... Kann man das ohne Filtern nur mit Effekten? Also gleichzeitig mit dem normalen Deformer Betrieb?
 
Night Machines

Night Machines

|||||
Hey Leute, wie sieht es aus an der Little Deformer Front?
Bin grad auf dem Trip, würde ihn gerne zusammen mit Tempest nutzen....
Ist wer seit längerem Zufrieden und nutzt das Teil, oder staubt es ein?
Ich bin (offensichtlich) mega happy. Habe seit kurzem auch einen TinyLD zum normalen LD3, weil ich unterwegs auch Zeugs deformieren will :mrgreen:

Ich blick aber nicht ganz durch, 16 Parts? Heißt das 16 Parts x 16 Sequencen / Sounds x 64 Steps max wobei ein Part aktiv ist?
Es sind 16 programmierbare Sounds/Stimmen, mit jeweils einer eigenen, fest zugewiesenen Sequencer Spur (mit Sub Spuren für Gate Length, Velocity, etc.). Bis zu 8 Parts/Stimmen können gleichzeitig erklingen (8-fach polyphon).

Rolls im laufenden Betrieb wie beim Tempest? Wahrscheinlich so ähnlich durch den Morph Poti möglich?
Ja, das ginge mit Morph für alle Parts gleichzeitig.

Was braucht man an Options unbedingt?
Nix “unbedingt”. Kommt drauf an was du machen willst. Ich finde die extra Inputs und Outputs praktisch (also insg. 4x In und 4x Out) um das Ding flexibler als Stereo Effektgerät nutzen zu können.

Analoge Filter kannst du immer noch später selber einbauen (geht ganz schnell und einfach), d.h. man kann auch erstmal ohne die Dinger starten.

An Samplezeit reichen mir auch die 93 Minuten dicke.

Und weil einen Post drüber das mit dem Signale durchjagen steht... Kann man das ohne Filtern nur mit Effekten? Also gleichzeitig mit dem normalen Deformer Betrieb?
Ja und das macht das Teil auch so cool. Kannst du komplett separat, parallel zum normalen Betrieb machen, wenn du willst. Ich habe den LD3 auch schon als Mixer benutzt, der einfach die externen Signale 1:1 mit den interen Sounds in eine Stereo Summe mixt.

Es gibt ja 8 Audio Busse im LD3, die du flexibel einsetzen kannst. D.h. du kannst auf einen Bus deine externen Signale senden und auf einen anderen deine internen Sounds. Oder alle zusammen auf einen Bus. Oder jedes Signal auf einen eigenen Bus (bis zu 8 halt). Die Lautstärke der Busse kannst du individuell einstellen, also wie einen 8 Kanal Mixer benutzen. Du kannst sogar bei dem Master Delay Effekt das Delay Signal über einen anderen Bus schleifen, den man wiederum mit Effekten versehen kann, die dann nur auf dem Delay sitzen. Es gibt auch einen Envelope Follower pro Bus, d.h. damit kann man auch side-chainen. Und natürlich lässt sich alles auch (re-)samplen.

Schreib gern noch weitere Fragen, wenn du magst.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Schreib gern noch weitere Fragen, wenn du magst.
Danke schonmal...
Deine Videos dazu hab ich schon gesehen... musste gleich schmunzeln als ich bei YouTube nach dem LD gesucht hab und wer hat ihn mal wieder.... :)

Hab ja auch den AE Modular deswegen wäre CV vielleicht cool, aber ob es das braucht weiß ich noch nicht... schaden tut es nicht.... nur leider sind die CVs vorne am Gerät, dass finde ich recht doof.

Also dann würde ich das brauchen, oder?:
Option 3:
Analog board with 2 Filterboard connectors, 2 extra audio inputs (4 in total) and 2 extra audio outputs (4 in total). Filterboards are NOT included in this option, only the necessary connectors and electronics, required to drive 2 filterboards. To add filterboards, please see the filterboard offer below on this site. EUR 570.

und

Add-on for option 1, 2, 3 and 4 -CV in's/out's:
4x CV in (settable range 0-5V, +/-5V, 0-12V, +/-12V) and 4x CV out (range 0-5V) added to option 1, 2, 3 or 4. EUR 200.

=770€

Und was ist stattdessen mit dem?:

Option 7: Option 6 + separate outs for each filter + CV option:
THIS CAN ONLY BE INSTALLED AT GOTHARMAN'S!
Included are: SPAZEboard2, 4 separate filter chain output connectors (1/4" jacks), 4 CV inputs (1/8" jacks), and the control voltages of VCF 3 outputted to 4 CV outputs (1/8" jacks). Filterboards are NOT included in this option, only the necessary connectors and electronics, required to drive 2 filterboards. To add filterboards, please see the filterboard offer below on this site. EUR 949

Was heisst das die CV vom VCF 3 am Ausgang sind? Hab ich nicht einfach CV Spuren oder wie läuft das ab?

Wird auf jeden Fall kein günstiger Spaß das ganze... Vielleicht brauchst du ja deinen nicht mehr, bist ja bestimmt ständig unterwegs. ;-)

Und Projekte kann man unendlich speichern, soviele bis der Samplespeicher dann von der Zeit her voll ist?
Wie lange dauert das laden?


Nachtrag:

Wie sind die digitalen Filter?
Wenn man statt Samples nen Oszi nimmt hat man nur 1 pro Part?
 
Zuletzt bearbeitet:
Night Machines

Night Machines

|||||
Danke schonmal...
Deine Videos dazu hab ich schon gesehen... musste gleich schmunzeln als ich bei YouTube nach dem LD gesucht hab und wer hat ihn mal wieder.... :)
Hehe, ja. Ich hab irgendwie keine große Lust mehr auf Mainstream Geräte :P


Also dann würde ich das brauchen, oder?:
Option 3:
Analog board with 2 Filterboard connectors, 2 extra audio inputs (4 in total) and 2 extra audio outputs (4 in total). Filterboards are NOT included in this option, only the necessary connectors and electronics, required to drive 2 filterboards. To add filterboards, please see the filterboard offer below on this site. EUR 570.
und
Add-on for option 1, 2, 3 and 4 -CV in's/out's:
4x CV in (settable range 0-5V, +/-5V, 0-12V, +/-12V) and 4x CV out (range 0-5V) added to option 1, 2, 3 or 4. EUR 200.
=770€
Ich glaube du könntest auch Option 2 nehmen, plus ggf. CV I/O.
Option 2: Analog board with no Filterboard connectors, 2 extra audio inputs (4 in total) and 2 extra audio outputs (4 in total). EUR 290.

Wenn ich das richtig bei meinem LD3 gesehen habe, ließen sich die Filterboard Connectors auch mit nem Schraubendreher einfach anbringen. Solltest du also irgendwann analoge Filterboards wollen, könntest du vielleicht die Option 1 bestellen (nur Analog Board mit Filterboard Connectors für 380€) plus das Filterboard Offer Add-On (2 Filter für 200€). Vielleicht kommst du dann auf's gleiche raus, aber muss erstmal nicht die Filterboard Connectors für nix bezahlen. Da würde ich Flemming mal per Mail fragen, wenn du einen LD3 bestellst.


Und was ist stattdessen mit dem?:

Option 7: Option 6 + separate outs for each filter + CV option:
THIS CAN ONLY BE INSTALLED AT GOTHARMAN'S!
Included are: SPAZEboard2, 4 separate filter chain output connectors (1/4" jacks), 4 CV inputs (1/8" jacks), and the control voltages of VCF 3 outputted to 4 CV outputs (1/8" jacks). Filterboards are NOT included in this option, only the necessary connectors and electronics, required to drive 2 filterboards. To add filterboards, please see the filterboard offer below on this site. EUR 949

Was heisst das die CV vom VCF 3 am Ausgang sind? Hab ich nicht einfach CV Spuren oder wie läuft das ab?
Das SpazeBoard haben wir letztens schon im Thread hier besprochen. Ich finde das Overkill. Ist nur was für Filter Fetischisten ;-) Bei der Option 7 sind die CV Outputs fest mit den VCF3 Hüllkurven (o.ä.) verbunden, d.h. die CV Outputs sind dann nicht mehr frei zuweisbar. Warum man das möchte weiß ich nicht, aber anscheinend gibt es Leute die das brauchen.

Wird auf jeden Fall kein günstiger Spaß das ganze... Vielleicht brauchst du ja deinen nicht mehr, bist ja bestimmt ständig unterwegs. ;-)
Ja, die Dinger haben echt ihren Preis. Aber Flemming ist super und die Geräte sind so speziell, dass ich dabei bisher ein sehr gutes Gefühl hatte und Gotharman süchtig geworden bin. Obwohl ich mit dem Tiny LD bestens klar komme (was mich etwas überrascht), ist der LD3 doch einfach noch cooler, d.h. der wird leider bei mir bleiben :phat:

Und Projekte kann man unendlich speichern, soviele bis der Samplespeicher dann von der Zeit her voll ist?
Wie lange dauert das laden?
Man kann 1024 Projekte ("Presets") speichern, unabhängig vom Samplespeicher. Ladezeiten gibt es nicht, weder für Projekte, noch für Samples. Das steckt alles in so nem speziellen Flash Speicher. Das heißt man kann zwischen den Presets einfach ohne Aussetzer im Rhythmus wechseln und diese auch mit einem Song Modus verketten und loopen. Bei den Samples sind ebenfalls die kompletten 93 (oder 193) Minuten immer da und Zugriffsbereit.

Nachteil an der Sache ist, dass die Sampleverwaltung seeeeehr eingeschränkt ist, bzw. nur über einen USB Stick richtig zu erledigen ist. Man kann z.B. immer nur das letzte Sample der Liste vom internen Speicher löschen. Es gibt auch keine Ordner, sondern nur vier Bänke. Will man Samples umbenennen, sortieren, oder löschen, muss man erst alles auf einen USB Stick exportieren, dort verwalten und alles wieder in den internen Speicher kopieren, was je nach Dateigrößen auch ne Weile dauert. Bei mir ist der Speicher aber noch nie voll geworden. Habe einmal meine (nicht sehr große) Drum Sample Library in eine Bank kopiert und nutze sonst den Platz für re-sampling. Da ist mir dann die Reihenfolge und die Namen egal, weil ich die Aufnahmen eh krass verwurste (ist ja ein Deformer).
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Ja, die Dinger haben echt ihren Preis. Aber Flemming ist super und die Geräte sind so speziell, dass ich dabei bisher ein sehr gutes Gefühl hatte und Gotharman süchtig geworden bin. Obwohl ich mit dem Tiny LD bestens klar komme (was mich etwas überrascht), ist der LD3 doch einfach noch cooler, d.h. der wird leider bei mir bleiben :phat:
OK, danke bis auf den Satz da oben klingt das schonmal alles cool.

Wie sind die digitalen Filter?
Wenn man statt Samples nen Oszi nimmt hat man nur einen pro Part?
Polyphonie gibts nur über bereits polyphone Samples nehme ich an, also die Parts sind monophon?
 
Night Machines

Night Machines

|||||
Wie sind die digitalen Filter?
Die Filter sind normal bis verrückt. Wichtig ist, dass man deren Input Volume vom Standardwert runter setzt, da sie sonst sofort verzerren (ist ja ein Deformer :P ). Dann klingen sie auch smoother.

Wenn man statt Samples nen Oszi nimmt hat man nur 1 pro Part?
Ja, ein Oszi pro Part. Das ist auf den ersten Blick etwas mager, aber man hat dafür zwei verschiedene Arten von Oszilatoren (1. hart und 2. weicher), dessen Wellenformen sich stark verbiegen und modulieren lassen. Dazu kommen noch zwei digitale Filter pro Part (die man parallel, sequenziell und auch stereo schalten kann) und drei Hüllkurven. Man kann aber auch mit einem Part noch einen anderen Part triggern, womit man dann zwei Oszis bzw. zwei Stimmen gleichzeitig hat. Außerdem sind die Sequenzer Tracks der Parts ebenfalls vierfach Polyphon, man kann also auch Akkorde mit nur einem Part sequencen (max Polyphonie ist aber immer noch 8) und mit etwas kreativer Modulation auch total verrückte Sachen machen.

Copy & Paste von allen möglichen Parametern ist auf dem LD3 übrigens super easy. Man kann z.B. komplette Parts kopieren, oder auch einzelne Sektionen, wie z.B. Filter Settings.

Da fällt mir gerade ein: die Drum Oscillator Software Option ist auch super und wäre wahrscheinlich mein erstes Upgrade eines neuen LD3. Die schaltet in der Firmware vier weitere Oszillator Typen frei (Polyphonie, etc. bleibt aber gleich).

Der LD3 ist einfach total krass. Was da drin steckt ist echt einzigartig und das kann glaub ich nur so eine kleine 1-Personen-Firma machen, für die die Gewinne nicht im Vordergrund stehen. Man muss sich anfangs schon auch damit auseinandersetzen, aber wenn man einmal drin ist, geht die Bedienung sehr flott von der Hand. Durch den großen Preset Speicher kann man sich auch gut Projektvorlagen speichern, in denen schon bestimmte Grundeinstellungen enthalten sind.


EDIT: Wichtig ist aber auch sich klar zu machen, dass das Ding digital ist. Sehr digital! Und auch sehr schnell sehr rau digital. Delay, Reverb, Timestretching, etc. sind grundsätzlich eher digitale Glitch-Effekte als wohlklingende Simulationen. Deswegen sind die analog Filter auch eine so coole Option, weil man dadurch, je nach Filter Wahl, ggf. noch etwas analoge Weichheit bekommen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
bonanzabiker

bonanzabiker

|
OK krass, das klingt echt als würde mir das zie ziemlich gefallen. Deformen ist nice und was ich in vielen Videos sehe finde ich gut aber teilweise schon zu heftig, ich hätte gerne den Weg vom Anfangs wohlklingenden zur totalen Zerstörung, aber das sollte ja gehen.
Herzlichen Dank echt. Werd nochmal ne Nacht drüber schlafen und dann den Guten mal anschreiben.
 
Night Machines

Night Machines

|||||
ich hätte gerne den Weg vom Anfangs wohlklingenden zur totalen Zerstörung, aber das sollte ja gehen.
Ja, das geht. Aber man muss ich etwas zügeln und wie gesagt auf die Levels achten, die man an massig Stellen separat verstellen kann. Ich will auch immer zwischen soft und hart morphen, nur merke ich oft wie ich dann einfach total schnell alles zerballer, weil es an jeder Ecke so viele schöne Möglichkeiten dafür gibt. Haha :mrgreen:

Da ich hier die ganze Zeit so viel von dem LD3 schwärme, hier nochmal der Link zur Seite 2 dieses Threads, mit noch mehr Infos:

Letztendlich ist das alles ja subjektiv und ich kann auch verstehen wenn Leute mit Flemming's Geräten nicht so warm werden. Ich mag aber einfach, dass der LD3 so was einzigartiges ist, was auch für die einsame Insel als all-in-one Gerät taugen würde. Man merkt, dass es schon andere deFormer davor gab und es eine Weiterentwicklung ist. Der LD3 fühlt sich aber auch an wie von einer 1-Personen-Firma gemacht. Komplex, abgedreht, nicht "Zielgruppen-optimiert" und nicht hübsch. Der hat auch komische Eigenheiten, wie die suboptimale Sampleverwaltung und manche Menüanordnungen. Man muss ihn lernen. Er ist teuer und man zahlt natürlich einen "Made in Europe" Aufschlag und auch den Support und die Updates. Aber das fühlt sich wie gesagt auch gut an, da man - wenn man möchte - wirklich zu einem engen Kundenkreis gehört und einen direkten Draht zum "Mastermind" hinter dem Produkt hat.
 
j[b++]

j[b++]

Blub
Bei der Option 7 sind die CV Outputs fest mit den VCF3 Hüllkurven (o.ä.) verbunden, d.h. die CV Outputs sind dann nicht mehr frei zuweisbar. Warum man das möchte weiß ich nicht, aber anscheinend gibt es Leute die das brauchen.
Vllt ist das einfach nur ne technische Limitierung. Sowohl Analog Board als auch Spaze Board müssen als Erweiterungen irgendwie mit dem Mainboard(?) des LD3 verbunden werden. Vllt wurden an den entsprechenden Interfaces die Leitungen knapp und Flemming hat das Interface zum VCF3 kurzerhand doppelt benutzt. :dunno:
 
Night Machines

Night Machines

|||||
Vllt ist das einfach nur ne technische Limitierung. Sowohl Analog Board als auch Spaze Board müssen als Erweiterungen irgendwie mit dem Mainboard(?) des LD3 verbunden werden. Vllt wurden an den entsprechenden Interfaces die Leitungen knapp und Flemming hat das Interface zum VCF3 kurzerhand doppelt benutzt. :dunno:
Oh ja, das klingt auch plausibel. Ich sehe auch gerade, dass man die CV Option ja sonst gar nicht mit dem SpazeBoard bekommt, d.h. die CV outs sind dann immer hard-wired zu dem Filter cutoff.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Oh ja, das klingt auch plausibel. Ich sehe auch gerade, dass man die CV Option ja sonst gar nicht mit dem SpazeBoard bekommt, d.h. die CV outs sind dann immer hard-wired zu dem Filter cutoff.
Die Option ist bei mir jedenfalls raus, und evtl. verzichte ich auch auf cv nachdem ich den Post auf Seite 2 gelesen hab, ausserdem finde ich es eh unpraktisch dass sie vorne am Gerät sind. Denke ich brauch das nicht. Kann den Modular auch per Midi sequencen oder per Hand bedienen und reinsamplen oder sonstwas.
Wenn ich wüsste ob ich auf die Filterkarten verzichten kann, dann bleibt es bei Standard plus Audio in out. Hab ihn jetzt mal angeschrieben was mit dem Connector ist, sind ja doch 280€ Aufpreis.
Hat denn jeder Part seinen eigen Filter? Oder nur 2x Multimodefilter für alles zusammen?
 
Night Machines

Night Machines

|||||
Jeder Part hat zwei eigene digitale Filter, die man beliebig einstellen kann 👍

Analoge Filterboards werden einem Bus zugewiesen.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Jo hab jetzt bestellt und gleich noch Filterboard 2 und 8 genommen plus die Audio I/Os. CV hab ich weggelassen, ging nur vorne und das hätte mich genervt, ist auch nicht so wichtig. Ja, günstig war das jetzt nicht gerade, aber was solls.
Jetzt heißt es nur noch 3 Wochen warten. :sad:
 
Night Machines

Night Machines

|||||
Sehr cool! Glaub der VCF8 ist der Renner bei Flemming :D Der ist auch echt mal „anders“ als der Rest der Filter.

Dann schon mal viel Spaß beim Handbuch lesen, während du auf das Gerät wartest 👍

CV Out mache ich bisher übrigens mit dem CV.OCD. Obwohl ich die CV Option im LD3 habe, fand ich das bisher mit dem OCD etwas simpler.
 
j[b++]

j[b++]

Blub
und gleich noch Filterboard 2 und 8 genommen
Glaub der VCF8 ist der Renner bei Flemming
Ich verstehe nicht, warum der VCF8 so interessant für euch(alle) ist?
Stört euch die für alle vier Filter nur gemeinsam einstellbare Resonanz nicht?
Über ne Audio-Demo an der Stelle wäre ich nicht undankbar. :)

Anyway @bonanzabiker Viel Spaß mit der Kiste. Bin schon sehr auf Erfahrungsberichte bzw Audio-/Video-Content von dir gespannt.
 
Night Machines

Night Machines

|||||
Separate Resonanzregelung wäre natürlich nett, aber war für mich kein Deal Breaker. Letztendlich sehe ich den VCF8 einfach als eine Art lustigen Multi-Bandpass und nicht als vier separate Filter in einem. Kann mal schauen ob ich bald mal eine Audiodemo aufnehmen kann :)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben