GS Music e7 Synth

ACA
ACA
|||||
Also hier geht es um den GS Music e7, ein analoger 7 stimmiger polyphoner Synthesizer aus Argentinien.

Der Link zum Hersteller:
gsmusic.com.ar

Die Beschreibung von der GS Music Webseite:
The GS e7 is a subtractive synthesis polyphonic analog synthesizer. The sound generation is carried out in a total analog way. Each voice has two voltage controlled oscillators (VCO), a noise source, a mixer, a voltage controlled filter (VCF) and a voltage controlled amplifier (VCA). The control signals are digitally generated by a microcontroller, which is capable of processing three low frequency oscillators (LFO) and two envelopes (EG) of the ADSR type. In addition, it incorporates an effects processor with chorus and delay.
The GS e7 interface was designed to be simple and intuitive.
It also has MIDI connections, USB, balanced stereo audio outputs, headphone output and CV inputs.

Specs​

Polyphony: 7
Multitimbral: 4 parts
Oscillators: 2 voltage controlled analog oscillators (VCO) with sub-oscillators. Hard sync.
Oscillator Waveforms: Triangular, Saw-Tri, Sawtooth, Pulse with PWM. It is possible to mix the pulse with the other waveforms.
Filter (VCF): 24dB / Oct low pass filter (4 poles) with resonance control.
Envolventes: 2 (Attack, Decay, Sustain, Release), Velocity to Attack
LFO: 3
LFO waveforms: Triangular, Ascending ramp, Descending ramp, Square, Sample and Hold
Effects: Chorus, Delay
Presets: 512 programas, 128 multi
Conennections: MIDI IN, MIDI OUT, MIDI Thru, USB, Pitch CV, Cutoff CV, Gain CV, Ext input, Audio Out (L/Mono, R, 1/4″ TRS balanced), Headphones
Power supply: DC 12V 3A
Dimensions: 520mm x 190mm x 108mm
Dimensions (with packaging): 620mm x 290mm x 230mm
Weight: 4.6 kg (estimated)

Kostet 1400 US$ (erste Charge 2021)


Hier ein Foto des Prototypen (Rendering):
Render8.jpg


Hier ein Foto von meinem e7: (Bei der ersten Charge hatte man die Möglichkeit die Farbgebung vom Case, Potis, Taster und Leds individuell zu bestimmen.)
GS Music e7 Bild.jpg

Hier noch einen kleinen Testbericht:
Geliefert wurde er in einem gut gepolsterten Karton. Ein externes Netzgerät mit passendem CH-Stecker gab es dazu. Auch dabei ist eine Bedienungsanleitung in englisch.

Die Hardware ist sehr gut verarbeitet. Alle Potis sitzen fest und sind auf dem Gehäuse verschraubt. Taster haben einen hörbaren Klick. Die LEDs sind nicht zu grell. Das kleine Display ist OK, teils Infos sind da sehr klein dargestellt, aber es sind keine wichtigen Sachen. Das Menusystem ist OK. Der Shift Taster haltet die Shift-Funktion, da muss man aufpassen den wieder aus zuschalten, sonst verändert man unbeabsichtigt die falschen Parameter.

Klanglich ist es schön analog. Die Filter "schmatzen" schön. Also mir gefällt das schon mal sehr gut.
Im Moment läuft er stimmstabil, auch direkt nach dem Einschalten. Muss das aber noch im Zusammenspiel mit anderen Synth testen.
Bässe kommen gut mit den Subs und wenig Filter-Resonanz, denn bei hoher Resonanz dünnt er aus. Die Eigenresonanz des Filters kann man nicht tonal spielen, da die Filter untereinander driften.
Verzerrung im Signal (durch sättigung im Mixer z.B.) gibt es eher nicht.
Er kann gut einen breiten Sound erzeugen dank Stereo Spread und Auto Panning.
Die Effekt sind sehr einfach, wobei der Chorus eher gefällt. Es ist leider kein Tapedelay mit Pitcheffekt.
Der Modulationshub bei den LFOs ist ziemlich hoch einstellbar, was gefällt. LFO maximal Frequenz ist 100Hz. Sie (LFO 1 + 2) haben noch spezielle Einstellung wie Poly oder Mono, Key Sync, Clock Sync, Keyfollow.
Die Envelopes sind schnell und sehr gut einzustellen.
Einige Parameter erzeugen beim verstellen digitale HF-Geräusche, also man hört die Auflösung der Parameter. Gut zu höhren beim Main Level, Effekt Parametern (ausser dem Mix), Autopanning und Mixer.
Also für Live sehe ich den Synth deswegen unteranderem eher weniger. Im Studioeinsatz stört mich sowas aber nicht.
Den Multimode muss ich noch testen.
So, das wären mal meine Eindrücke soweit.

Zwei Videos sind jedenfalls noch in Arbeit. Die gibt es dann später.
 
Zuletzt bearbeitet:
ACA
ACA
|||||

Es gibt ihn wieder zu kaufen.
 
aliced25
aliced25
0x7F6990 & 0xFFEF
Ich finde den E7 einen unheimlich tollen Synthesizer, die Demos gefallen mir bisher alle sehr gut und dass dieses Projekt quasi eine oneMenShow aus Argentinien ist, macht es obendrein noch sympathischer. Endlich mal wieder ein Synthesizer der zum Chorus noch einen Ensemble Modus an Bord hat.

Da ich meinen P6 Desktop ersetzen möchte, stehen der E7 oder der OB6 zur Auswahl... gerne würde ich dem E7 eine Chance geben!

Ein paar Fragen habe ich aber noch zum Gerät...

Zu den gefragten 1499$ kommen vermutlich noch Versand + Steuern + Zoll, so dass man mit ca. 2000€ Endpreis rechnen muss?

Ist FM zwischen den beiden OSC möglich (nicht zwingend nötig, da die LFO's Key Tracking können...)?

Lassen sich die einzelnen Stimmen unter der Haube tunen?

Wie lassen sich im Multimode die Stimmen verteilen, dass konnte ich dem Manual nicht wirklich genau entnehmen, besonders im Hinblick auf drei oder vier Parts?

gibt es Updates, die evtl. das HF Problem lösen, bei den Demos könnte ich jetzt nichts unangenehmes hören (evtl. lässt sich sowas auch nur mit einem Hardware Update beheben)?

Hat jemand schon mal reingeschaut, welche CPU bzw. welcher Mikrocontroller werkelt im Inneren?

Delay und Chorus sind wahrscheinlich digital implementiert?
 
Zuletzt bearbeitet:
ACA
ACA
|||||
Ich glaube der Preis war inklusive Versand bei mir. Steuern + Zoll kommt sowieso noch dazu. Frage ihn am Besten an.

Nein, FM mit OSCs ist nicht möglich, nur über die LFOs, die so bis 100Hz gehen.

Stimmentuning hast du normal Semitone und Finetune per OSC. Die OSC sind sehr stimmstabil. Von Trimmern im Gehäuse weiss ich nichts.
Im Hauptmenu gibt es noch ein globales Transpose. Autotune geht ziemlich schnell, aber habe den bis jetzt eher selten gebraucht.
Irgend einen Vintage Knob, so wie bei den Dave Smith Synths, gibt es nicht.

Im Multimode kannst du den 4 Parts einen eigenen Midikanal, Transpose, ON/OFF für Pitchbend/Aftertouch/CC, einen Part Volumen, Keyzone, Velocityzone und Voice Verteilung im Mono sowie Poly-Mode einstellen.
Beim Mono Mode geht entweder Free oder eine fixe Voice.
Beim Poly Mode geht All, Even, Odd, 1>7 (Zuteilung von Links nach Rechts), 7>1 (Zuteilung von Rechts nach Links). Die Zuteilungen machen nur Sinn wenn man den Stereospread aktiv hat.
Die 4 Parts haben keine Einzelausgänge. Der Synth hat nur einen Stereo Out. Bin nicht mehr sicher ob bei extrem Stereospread die zwei äusseren Stimmen (1+7) dann nur auf einem Stereo-Kanal liegen. Wenn ja wäre es möglich im Multimode zwei Parts getrennt Mono auszugeben, aber auch nur ohne Effekte, weil die wieder Stereo sind.

Das HF-Problem kann man nicht über ein Update lösen. Habe ihn angefragt. Er wird das bei der nächsten Synth Entwicklung jedoch beachten.
Und meist hat es mich beim Aufnehmen nicht gestört. Siehe mein drittes Video, da drehe ich live an den Parametern und man hört kein Störsignal.

Geöffnet habe ich den Synth nicht. Beim GS Music Facebook Channel hat es ein paar Bilder wie sie den Synth zusammen bauen, da sieht man ein wenig was drauf ist.

Ich vermute stark das die FX digital sind.
 

Similar threads

dilettant
Antworten
142
Aufrufe
7K
intercorni
intercorni
Tom Noise
Antworten
92
Aufrufe
5K
Notstrom
Notstrom
Moogulator
Antworten
491
Aufrufe
26K
micromoog
ASJ
Antworten
73
Aufrufe
7K
Randerscheinung
Randerscheinung
 


Neueste Beiträge

News

Oben