Gute Kopfhörer zum Musikhören mit Monitorqualitäten...

Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
So, nachdem ich im Bereich Studiomonitore mit den VXT8 nun ein wenig aufgerüstet habe (höre damit erstmal hauptsächlich Musik... ;-)), wären jetzt Kopfhörer an der Reihe...

Hat schon jemand Beyerdynamic T 1 ausprobiert bzw. besitzt sie bereits?... Ursprünglich dachte ich eigentlich an DT 880 PRO... Da würde mich halt der Qualitätsunterschied interessieren... Was wäre von Sennheiser HD 650 zu halten?... HD 800 werden seltsamer Weise in gängigen größeren Online-Musikläden gar nicht angeboten...

Auf den DT 880 PRO bin ich aufmerksam geworden, weil er laut Tests im Preissegment den linearsten Frequenzgang hat. Linearer als 770er oder 990er.

Selbstverständlich würde ich lieber 250 € als 1000 € für Kopfhörer ausgeben!... Für die Differenz könnte ich dann z.B. ein Saiteninstrument von Gibson oder Ibanez kaufen... (Katzen..., und wie gesagt nur z.B. ...) :lol:

Danke schon mal für eure zahlreichen Antworten! :D
 
tomcat

tomcat

..
Wirf mal die Suche an, ich hab vor ein paar Monaten eine ähnliche Frage gestellt. Gelandet bin ich beim AKG K702 und bin sehr glücklich damit.
 
Parseque

Parseque

..
tomcat schrieb:
Wirf mal die Suche an, ich hab vor ein paar Monaten eine ähnliche Frage gestellt. Gelandet bin ich beim AKG K702 und bin sehr glücklich damit.
Den hab ich seit gestern hier.Qualität und Verarbeitung sind über jeden Zweifel erhaben.Auch der Preis war ganz ok.290 Euro hab ich bezahlt beim Music Store Köln. Im Gegensatz zum BeyerdynamicDT990 macht er untenrum im Bassbereich nur das was wirklich da ist,während der Beyerdynamic da gerne etwas zu viel des Guten macht,meiner Meinung nach. Ich nutze ihn zum Mischen weil ich keine vernüftigen Monitorboxen habe und bin jetzt mal gespannt was ich damit hinkriege
 
Duke64

Duke64

..
Lieber Dornbusch,

mit Kopfhörern mischt man besser nicht.
Sicher, wenn keine Monitorboxen vorhanden sind, ist das besser als nichts.
Erstrebenswert ist das aber beim besten Willen nicht. :nihao:
 
Deusi

Deusi

Silberrücken
Zum Frequenzen trennen ist ein Kopfhörer nicht das Verkehrteste. Und ich denke das hat Dornbusch auch gemeint. Für alles weitere natürlich Monitorboxen.
 
A

Anonymous

Guest
Duke64 schrieb:
Lieber Dornbusch,

mit Kopfhörern mischt man besser nicht.
Sicher, wenn keine Monitorboxen vorhanden sind, ist das besser als nichts.
Erstrebenswert ist das aber beim besten Willen nicht. :nihao:
lieber duke64 ;-) ,

diese aussage ist mir etwas zu... dogmatisch.

sicher, mit einem guten paar boxen in einem guten raum mischt es sich entspannter und besser, aber diese optimalen bedingungen herrschen nicht in jedem "musikzimmer" vor.
ich persönlich würde lieber auf den erwähnten akgs (+ einem crossfeed-plugin wie isone pro) mischen als mit mini-rokits, die auf nem schreibtisch stehn und bin mir ziemlich sicher, daß das ergebnis auch ein besseres wäre.
 
Duke64

Duke64

..
Lieber bahnen ...
ok lassen wir den Quatsch.

Wie bereits von mir erwähnt, wenn man keine gescheiten Monitorboxen parat hat (Geld-, Platz-, was auch immer Mangel) geht das auch klar.
Es ist dennoch nicht erstrebenswert.

Ich nutze Kopfhörer zB für die PostPro von Filmen, wenn es an das Editing geht.
Knackser und unsaubere Fades sind so am schnellsten zu lokalisieren.
 
M

Markus Berzborn

..
Ich bin seit knapp 30 Jahren Fan und Nutzer von elektrostatischen Kopfhörern von Stax.
Für meine Begriffe ist das das Beste, damit hört man die sprichwörtlichen "Flöhe husten" und die kleinsten Fehler, aber ohne dass es ein unnatürlich überanalytischer, klinischer Sound wäre.
 
kl~ak

kl~ak

|
hd 540 gebraucht für ca 50€ - ersatzteile gibts immer noch

der vorgänger hat sogar noch die drähte in gold und klingt noch etwas weicher



haben alle beide einen schönen bass und auch gute klare höhen


weil halboffen ist drücken die auch nicht so auf die ohren


reference meint nicht unbedingt linear aber schon sehr ausgewogen


grüße jaash



Markus Berzborn schrieb:
Ich bin seit knapp 30 Jahren Fan und Nutzer von elektrostatischen Kopfhörern von Stax.
Für meine Begriffe ist das das Beste, damit hört man die sprichwörtlichen "Flöhe husten" und die kleinsten Fehler, aber ohne dass es ein unnatürlich überanalytischer, klinischer Sound wäre.

hast du die frage gelesen - stax - dafür bekommt man schon 8"aktiv-zweiwege + subwoofer :roll:
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
jaash schrieb:
hast du die frage gelesen - stax - dafür bekommt man schon 8"aktiv-zweiwege + subwoofer :roll:
Naja, die 8"aktiv-zweiwege habe ich ja schon. In dem Feld würde es sich jetzt eher lohnen ein wenig in die Raumakustik zu investieren (-> der entsprechende Thread). Und ich war ja derjenige, der T1 und HD800 erwähnt hat... Ein SR-303 kostet z.B. nur die Hälfte (siehe z.B. Music Store). Mit zugehörigem Verstärker wird es zwar etwas teurer (siehe z.B. Musik Schmidt), aber bei T1 oder HD800 ist eben kein Verstärker dabei. Aber ich denke ich bin doch noch nicht soweit so viel für einen Kopfhörer auszugeben... Das Geld ist begrenzt, und für die Differenz kann man z.B. eine MPC1000 bekommen, oder einen schönen aktiven Ibanez 5-Saiter... Und wäre ich z.B. mit einem DT 880 Pro wirklich so schlecht dran?... Naja, müsste ich testen... Das Gefühl sagt mir erst mit dem DT 880 Pro zu beginnen...
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Wenn ich beschließen würde keine Musikinstrumente mehr zu kaufen und nur noch Musik zu hören (man kann inzwischen durchaus welche finden, die besser als meine eigene ist ;-)), wäre das vielleicht sogar denkbar, auch wenn ich 2.728,38 DM für einen Kopfhörerverstärker für etwas übertrieben halte... ;-) Eigentlich wollte ich als Kopfhörerverstärker den Kopfhörerausgang meines Interfaces AudioFire2 von Echo Audio nutzen. Dürfte eigentlich nicht von ganz mieser Qualität sein. Schließlich kostet das kleine Kästchen mit nur einer Handvoll Anschlüsse aktuell ca. 369,65 DM, was auch nicht zu wenig ist. Ansonsten hätte ich noch z.B. an meinem Mackie MS 1202-VLZ auch einen Kopfhörerausgang. Dann kann man doch die Frage stellen, wozu er da ist als nicht zum Anschluss von Studiokopfhörern?...

BTW: Habt ihr bemerkt, dass viele Musikinstrumente bzw. Musikequipment (als Importwaren?) teurer geworden sind? Noch vor einigen Monaten haben KRK VXT8 z.B. 500 Euro das Stück gekostet. Dann wurde auf 550 erhöht. Jetzt gehts schon langsam Richtung 600 Euro. JBL LSR 4328PAK haben vor kurzem ca. 1.300 Euro gekostet. Jetzt sind es 1.600 Euro. Auch bei anderen Produkten sehe ich eine Preiserhöhung von ca. 10 Prozent. Was ist da los? Steigung des Dollar-Kurses?... Japanischer Yen wird es nicht sein. Oder ist es die Aufwertung des Chinesischen Renminbi Yuan (CNY)?... Wahrscheinlich USD & CNY zusammen, gegenüber dem EUR...
 
A

Anonymous

Guest
jaash schrieb:
hd 540 gebraucht für ca 50€ - ersatzteile gibts immer noch

der vorgänger hat sogar noch die drähte in gold und klingt noch etwas weicher
ich würde von sennheiser zum abhören gar abraten :!: der bass ist zwar geil, aber er ermüdet das ohr super schnell ;-)
wenn du einen mix halbwegs gut abstimmten magst unter kopfhörern, dann greife zu offenen AKG = mein TIP :!:

manche kaufen sich nur ein mal kopfhörer und wollen auch damit ein DJ sein, dann sollte der kauf naturlich ein geschlossener werden und dann steh ich z.b. immer noch auf die HD25 ;-)

die größeren = teueren SONY machen auch bei beiden eine super figur, aber der preis ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Michael Burman schrieb:
BTW: Habt ihr bemerkt, dass viele Musikinstrumente bzw. Musikequipment (als Importwaren?) teurer geworden sind? Noch vor einigen Monaten haben KRK VXT8 z.B. 500 Euro das Stück gekostet. Dann wurde auf 550 erhöht. Jetzt gehts schon langsam Richtung 600 Euro. JBL LSR 4328PAK haben vor kurzem ca. 1.300 Euro gekostet. Jetzt sind es 1.600 Euro. Auch bei anderen Produkten sehe ich eine Preiserhöhung von ca. 10 Prozent. Was ist da los? Steigung des Dollar-Kurses?... Japanischer Yen wird es nicht sein. Oder ist es die Aufwertung des Chinesischen Renminbi Yuan (CNY)?... Wahrscheinlich USD & CNY zusammen, gegenüber dem EUR...
recht einfach = angebot und nachfrage und gestiegene allg. kosten :roll: ;-)

JBL würde ich z.b. als abhöre nicht wählen, die haben mir auch zu viel seltsamen HIFI sound + bass ;-) = zumindest die ich bisher gehört hab = als clubanlage sind JBL durchaus sehr geil ;-)


KRK VXT8 die scheinen momentan sehr beliebt zu sein, auch auf der messe FFM 2009 hab ich die sehr viel gesehen und die haben wohl die EVENT abgelöst :mrgreen: haben zumindest einen schönen HUB und klingen sehr angenehmen, was ich da so hörte ;-)
 
M

Markus Berzborn

..
jaash schrieb:
hast du die frage gelesen - stax - dafür bekommt man schon 8"aktiv-zweiwege + subwoofer :roll:
Nein, sorry, hatte ich in der Tat nicht richtig gelesen.
Ich hatte den Thread nur kurz überflogen, und dachte, es ginge allgemein um gute Kopfhörer.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
chain schrieb:
recht einfach = angebot und nachfrage und gestiegene allg. kosten :roll: ;-)
Für mich ist es ein psychologisches Problem für ein Produkt mehr zu zahlen als es noch vor kurzem gekostet hat. Selbst im Supermarkt, wenn ich sehe, dass von 0,99 auf 1,19 erhöht wurde kaufe ich nicht und nehme lieber was anderes. Rein aus Protest! ;-) Zum Glück habe ich die VXT8 noch zum alten Preis kaufen können. Sonst hätte ich ein Problem!... ;-)

chain schrieb:
JBL würde ich z.b. als abhöre nicht wählen
War nur ein Beispiel... ;-) Gehört habe ich sie nicht, aber viel Positives gelesen. Zu dem Preis war das Angebot auch attraktiv. Aber jetzt... Zumal man noch einen Sub dazu braucht...

chain schrieb:
KRK VXT8 die scheinen momentan sehr beliebt zu sein, auch auf der messe FFM 2009 hab ich die sehr viel gesehen
Auf der Messe FFM 2010 waren überwiegend RPG2, viele VXT4. VXT8 habe ich nur an einigen Ständen gesehen/gehört. Aber KRK-Monitore waren schon überpräsent! Interessanter Weise habe ich aber keinen KRK Stand gefunden! Zwar Korg&More, aber keine ausgestellten Boxen bei denen. Evtl. standen sie im nicht öffentlichen Bereich?...
VXT8 sind für den Preis schon gut. Analytisch würde ich sie nicht bezeichnen. Eher organisch. ;-) Liegt wohl an den Seidenkalotten. Die Woofer spielen schön breitbandig und haben ihren eigenen Klang. Insb. Naturdrums kommen sehr natürlich rüber. Aber auch Bläser. Scharf, aber nicht aufdringlich. 98,7 Prozent der Aufnahmen klingen auf diesen Boxen gut. Angenehm zu hören. :) Was nicht heißt, dass es keine besseren Boxen gibt. Aber für den Preis, welche so weit runter gehen?...
 
A

Anonymous

Guest
Michael Burman schrieb:
chain schrieb:
recht einfach = angebot und nachfrage und gestiegene allg. kosten :roll: ;-)
Für mich ist es ein psychologisches Problem für ein Produkt mehr zu zahlen als es noch vor kurzem gekostet hat. Selbst im Supermarkt, wenn ich sehe, dass von 0,99 auf 1,19 erhöht wurde kaufe ich nicht und nehme lieber was anderes. Rein aus Protest! ;-) Zum Glück habe ich die VXT8 noch zum alten Preis kaufen können. Sonst hätte ich ein Problem!... ;-)
und dann ist es dir auch recht, wenn es only chinesische kinderhänden werk ist = nur damit es für uns "zukunfsimportören!" auch noch preiswert bleibt = tzzzzz :roll:


chain schrieb:
KRK VXT8 die scheinen momentan sehr beliebt zu sein, auch auf der messe FFM 2009 hab ich die sehr viel gesehen
Auf der Messe FFM 2010 waren überwiegend RPG2, viele VXT4. VXT8 habe ich nur an einigen Ständen gesehen/gehört. Aber KRK-Monitore waren schon überpräsent! Interessanter Weise habe ich aber keinen KRK Stand gefunden! Zwar Korg&More, aber keine ausgestellten Boxen bei denen. Evtl. standen sie im nicht öffentlichen Bereich?...
VXT8 sind für den Preis schon gut. Analytisch würde ich sie nicht bezeichnen. Eher organisch. ;-) Liegt wohl an den Seidenkalotten. Die Woofer spielen schön breitbandig und haben ihren eigenen Klang. Insb. Naturdrums kommen sehr natürlich rüber. Aber auch Bläser. Scharf, aber nicht aufdringlich. 98,7 Prozent der Aufnahmen klingen auf diesen Boxen gut. Angenehm zu hören. :) Was nicht heißt, dass es keine besseren Boxen gibt. Aber für den Preis, welche so weit runter gehen?...
die meinigen EVENT 20/20 = heutig TR8, find ich immer noch einen tick besser und obs wirklich gelb sein musst ;-) :roll:
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Markus Berzborn schrieb:
Nein, sorry, hatte ich in der Tat nicht richtig gelesen.
Ich hatte den Thread nur kurz überflogen, und dachte, es ginge allgemein um gute Kopfhörer.
Von meiner Seite hast du es schon richtig gelesen. Der Tipp mit den Stax war schon interessant und hilfreich. Allerdings sind sie schon etwas speziell und wären mir aktuell mit über 1000 Euro doch etwas zu teuer. Ich habe seit ca. 15 Jahren Sony MDR CD550. Haben damals glaube ich 150 DM gekostet. Einmal habe diese bei einer Dokumentation einen Saxophonisten tragen sehen beim Einspielen von Brass-Parts für Sting. ;-) Sie klingen zwar nicht schlecht, aber der Bass-Bereich ist sehr schwach. Von der Qualität der Polsterungen nach 15 Jahren rede ich erst gar nicht... 8) Habe mal gelesen, dass Stax im Bass auch nicht besonders stark wären. Die Beyer 770 und 990 sollen im Bass überbetonen. Muss auch nicht sein. Die 880er sollen neutraler abgestimmt sein.
 
shebsen

shebsen

.
Ich nutze seit langem die K271 von AKG und bin mit denen im Studio, auf der Straße und beim Auflegen unterwegs.
Sie sind zwar gross aber sie klingen gut ohne im Spektrum etwas massiv anzuheben. Sicherlich nicht so erstrebenswert wenn man das Trommelfell mit Bass betrafen will, dafür allerdings auch schon bei geringer Lautstärke "klingend".

Zu dem Preis habe ich bisher nix besseres gefunden.
 
M

Markus Berzborn

..
Michael Burman schrieb:
Habe mal gelesen, dass Stax im Bass auch nicht besonders stark wären.
Vielleicht nicht stark, aber realistisch und präzise.
Ich finde das nicht gut, wenn man bei einem Kopfhörer im Bassbereich den Frequenzgang anhebt, nur um eine subjektiv beeindruckende Wirkung zu erzielen.
Ein Kopfhörer ist nun mal kein Lautsprecher und kann keinen Bass bringen, den man körperlich spürt.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
chain schrieb:
die meinigen EVENT 20/20 = heutig TR8, find ich immer noch einen tick besser und obs wirklich gelb sein musst ;-) :roll:
nee, auf gelb hätte ich gern verzichtet. aber die vxt8 gibts halt nur in gelb. die events habe ich vor langer zeit (vor >10 jahren, glaube ich) im laden (damals war musik schmidt noch in berliner straße) im vergleich mit anderen boxen gehört, und sie klangen mir nach pappe. für monitore ist das evtl. nicht weiter schlimm, aber zum musik hören wäre es nicht gegangen. interessanter weise, als auf dem adam stand von a7x auf a7 geschaltet wurde, war wieder so eine pappe zu hören. die a7x klangen viel edler. und vxt8 klingen wieder anders. weder nach pappe, noch irgendwie edel, sondern halt irgendwie organisch. naja, bessere boxen habe ich noch nie besessen. mal schauen, wie lange mir vxt8 genügen. ;-)
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Nun bringt KRK zwei Kopfhörer raus.

Ab Dezember sollen sie lieferbar sein: KNS-6400 für 99 Euro und KNS-8400 für 149 Euro.
 
island

island

Modelleisenbahner
Markus Berzborn schrieb:
Ich bin seit knapp 30 Jahren Fan und Nutzer von elektrostatischen Kopfhörern von Stax.
Für meine Begriffe ist das das Beste, damit hört man die sprichwörtlichen "Flöhe husten" und die kleinsten Fehler, aber ohne dass es ein unnatürlich überanalytischer, klinischer Sound wäre.
Yep, meiner ist fast 20 Jahre alt, und (fast) nicht zu überbieten an klang und tragekomfort.
 
Selectah

Selectah

.
Michael Burman schrieb:
Nun bringt KRK zwei Kopfhörer raus.

Ab Dezember sollen sie lieferbar sein: KNS-6400 für 99 Euro und KNS-8400 für 149 Euro.
hab ich auch gelesen, finde ich persönlich ganz interessant.

amazona.de schreibt:
13.11.2010

KRK Systems stellt mit den Modellen KNS6400 und KNS8400 zwei von Grund auf eigenständige Neuentwicklungen an Studio-Kopfhörern vor. Sie besitzen dieselbe Klang- und Designphilosophie, die hinter allen Produkten des Herstellers KRK steht: Klangtreue und Transparenz ohne jede Verfärbungen. Die KNS-Kopfhörerserie profitiert dabei von der 25 jährigen Erfahrung im Bau von Studio-Monitoren und dem Ruf, wirklich musikalische Voicings in den Produkten zu erreichen.

KNS6400 wie KNS8400 sind dynamische, ohrumschließende Kopfhörer in geschlossener Bauweise. Was beide Kopfhörer auszeichnet, ist die grundehrliche und verblüffend natürliche Wiedergabe ohne schönende Beugung des Frequenzgangs. Damit trägt man die vertrauten KRK-Monitore quasi auf dem Kopf– perfekt mobil, zu jeder Tages- und Nachtzeit, im Studio oder zuhause, ohne Kompromisse bei der Arbeit am Klangmaterial. Der weite Übertragungsbereich und die hohe Außenschallisolierung prädestiniert sie für den Einsatz in Ton- und Heimstudios, Rundfunk und Mastering-Suiten. Ihre Leichtigkeit, ihr geringer Andruck und zwei Kopfpolster im Bügel fördern den Tragekomfort. Die Ohrpolster des KNS8400 aus Memory-Kaltschaum passen sich dabei der individuellen Anatomie des Kopfes an. Zusätzlich sind die Wandler in den beiden Muscheln perfekt aufeinander abgestimmt, also gematcht.



Modell: KNS-6400
Bauweise: geschlossen
System: dynamisch
Impedanz: 36 Ohm
Frequenzgang: 10-22.000 Hz
Empfindlichkeit: 95dB SPL
Dauerbelastbarkeit: 500mW
Ohrpolsterung: Kaltschaum
Nettogewicht ohne Kabel: 202g
UVP inkl. MWST: 118,00 EUR

Modell: KNS-8400
Bauweise: geschlossen
System: dynamisch
Impedanz: 36 Ohm
Frequenzgang: 5-23.000 Hz
Empfindlichkeit: 97dB SPL
Dauerbelastbarkeit: 500mW
Ohrpolsterung: Memory-Kaltschaum
Lautstärkeregelung:
Nettogewicht ohne Kabel: 232g
UVP inkl. MWST: 178,00 EUR

Verfügbarkeit: voraussichtlich ab Anfang Dezember
Quelle: http://www.amazona.de/index.php?page=29&file=1&news_id=1397&do=detail

Woher die das wissen wollen, wenn die Dinger erst Anfang Dezember rauskommen, fragt sich... Der Text klingt auch für meinen Geschmack etwas zu 'positiv beeinflusst'...
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Selectah schrieb:
Woher die das wissen wollen, wenn die Dinger erst Anfang Dezember rauskommen, fragt sich... Der Text klingt auch für meinen Geschmack etwas zu 'positiv beeinflusst'...
Naja, wird wohl aus Pressetexten bzw. allgemeinen Informationen von KRK stammen...

Hier ein nettes Marketing-Filmchen zu den Kopfhörern von KRK (auch ziemlich 'positiv beeinflusst'):

Monitors for your ears_web_lp.zip

;-)
 
kl~ak

kl~ak

|
also nicht essen!

ich hoffe mal damit meinen die irgendwas innerhalb der electronic .... und nicht den ausdünstenten schaumstoff!
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
FOSTEX TH-900

Harter Tabak, und dabei meine ich den Preis: FOSTEX TH-900



:shock:

Verkaufen sich bei Fostex die Harddisk-Recorder nicht mehr so gut, dass sie nun auf diese Weise Geld schaufeln möchten?...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben