Gute Kopfhörer zum Musikmachen gesucht

DAV

DAV

macht Musik
Hallo zusammen,

ich möchte meinen beyerdynamic DT 770 PRO loswerden. Klanglich bin ich damit sehr zufrieden*, mit der Qualität aber überhaupt nicht, der zerrt bei tiefen Frequenzen auf einer Seite. Leider ist das schon der zweite DT 770 mit diesem Problem, ein drittes Mal werde ich beyerdynamic nicht kaufen.

Ich mache fast immer mit Kopfhörern Musik (Mehrfamilienhaus :)), nutze zum Abmischen aber meine Genelec 8040.

Mir ist also nicht wichtig, dass der Kopfhörer besonders neutral klingt, aber detailreich sollte er schon sein. Wichtig ist mir eine gute Basswiedergabe, möglichst schon bei moderater Lautstärke.

* EDIT: Hätte nichts dagegen, wenn der Kopfhörer auch zum Abmischen (besser) geeignet wäre. Momentan muss ich auf den Monitoren ziemlich viel nachbearbeiten.

Mehr Vorgaben habe ich eigentlich nicht. Bauweise und Preis recht egal.

Viele Grüße
David
 
Zuletzt bearbeitet:
ollo

ollo

|||||||||
Hmm, Beyerdynamic ist ja schon ein bisschen so etwas wie der Standard, ich hatte selber bisher nur gute Erfahrung damit und die Bauteile sollen sich ja auch gut tauschen lassen, also kann man den vielleicht auch günstig reparieren lassen.

Und der offene 990 Pro ist sogar "Brokkoli-getestet":


Ansonsten bin ich ein Fan von Sennheiser, auch weil die ihren Sitz hier um die Ecke haben. Wahrscheinlich kommst du um's Probehören und gucken wie die Kopfhörer sitzen ehh nicht drum herum, also einfach mal eine größere Probeaktion im nächsten Musikgeschäft machen.
 
DAV

DAV

macht Musik
Hmm, Beyerdynamic ist ja schon ein bisschen so etwas wie der Standard, ich hatte selber bisher nur gute Erfahrung damit und die Bauteile sollen sich ja auch gut tauschen lassen, also kann man den vielleicht auch günstig reparieren lassen.

Ansonsten bin ich ein Fan von Sennheiser, auch weil die ihren Sitz hier um die Ecke haben. Wahrscheinlich kommst du um's Probehören und gucken wie die Kopfhörer sitzen ehh nicht drum herum, also einfach mal eine größere Probeaktion im nächsten Musikgeschäft machen.
Gute Idee, ich habe beyerdynamic gerade einfach mal angemailt... mal schauen, was die mir vorschlagen.

Ich wohne in der Music-Store-Stadt, aber die Kopfhörertestwand ist gefühlt kilometerlang... ohne eine grobe Idee komme ich da nicht weit. ;-)
 
xenosapien

xenosapien

unbekannt verzogen
Uhm, also ich hab auch mehrere Beyerdynamic und muss sagen, dass ich da noch nie Probleme mit Zerren o.ä. hatte...

Bist Du sicher dass es bei Dir evlt. nicht an einem falschen Kopfhörer-Verstärker / -Ausgang liegt?

Evtl. hat der für Deine KH zu wenig Dampf?
Impedanz-Mismatch? (Ohm-Wert falsch?)

EDIT:
argh, lesen hilft - Zerren tritt nur auf einer Seite auf... scheinst Pech zu haben :sad: sorry.
 
DAV

DAV

macht Musik
EDIT:
argh, lesen hilft - Zerren tritt nur auf einer Seite auf... scheinst Pech zu haben :sad: sorry.
Gut zu wissen, dass es auch zerrfreie beyerdynamics gibt... Trotzdem hätte ich ein schlechtes Gefühl bei einem neuen Kauf. Vielleicht ist das ja nicht nötig... mal schauen, was der Hersteller sagt.
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Ich hab mir nen Adam SP5 zugelegt und bin sehr begeistert, vielleicht etwas teurer, aber das lohnt sich, hab noch keinen besseren geschlossenen gehört.
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Interessant. Wie bewertest du den Tragekomfort des Bügels? Der wird hier und da kritisiert...
Das war auch meine größte Sorge, als Brillenträger ist man gefühlt besonders geplagt. Der Anpressdruck ist hoch, aber wird unweigerlich höher wenn der Bügel falsch eingestellt ist. Liegt der Bügel etwas enger am Kopf erhöht sich der Druck der Ohrmuscheln. Stellt man den etwas lockerer ein geht der Tragekomfort voll in Ordnung. Meine längste Session mit 4 Stunden am Stück war kein Problem, hätte auch noch länger gehen können. Ist natürlich kein Vergleich zu den AKG-Space Bügeln, die sind nochmal ne ganze Ecke bequemer.
 
studio-kiel

studio-kiel

|||||
Hmm, Beyerdynamic ist ja schon ein bisschen so etwas wie der Standard, ich hatte selber bisher nur gute Erfahrung damit und die Bauteile sollen sich ja auch gut tauschen lassen, also kann man den vielleicht auch günstig reparieren lassen.

Und der offene 990 Pro ist sogar "Brokkoli-getestet":


Ansonsten bin ich ein Fan von Sennheiser, auch weil die ihren Sitz hier um die Ecke haben. Wahrscheinlich kommst du um's Probehören und gucken wie die Kopfhörer sitzen ehh nicht drum herum, also einfach mal eine größere Probeaktion im nächsten Musikgeschäft machen.
Aber bitte nicht den 990 Pro zum Musik machen oder hören. Toller Tragekomfort, aber nur Bass und schrille Höhe (Ohren sind super schnell überfordert) - Mitten fehlen fast komplett. Der "990 Hifi Edition" ist da schon eine ganz andere Liga - er "kann" obenrum auch etwas hart klingen, aber fürs Musik machen finde ich das als "bis hier hin und nicht weiter"-Schutz ganz gut. Ansonsten macht er wirklich Spaß - egal, ob bei HipHop, Progressive Rock/Metal, Soundtracks, Klassik oder Pop. Tragekomfort ist ok. Ich persönlich will nochmal den DT1990 Pro antesten - der ist zwar direkt zum Mischen und Mastern gedacht, aber wird auch oft von audiophilen Musikhörern empfohlen. Ist auch ordentlich im Preis gefallen - von 599€ auf 429€. Warum das so ist, wollte man mir bei Beyerdynamik nicht sagen, denn komisch fand ich, dass hingegen der DT1770 Pro, den es schon viel länger gibt, so gut wie gar nicht im Preis gefallen ist.
 
Wesyndiv

Wesyndiv

||||
Ich verwende den 990 pro 250 Ohm. Hatte auch eine Zeitlang ein Zerren bei den Bässen. War aber überzeugt dass irgendetwas auf der Membran war. Dann war es weg und generell wenn ich sowieso zu laut gehört hatte.

Gruß
Frank
 
Wesyndiv

Wesyndiv

||||
@ Studio-Kiel

Dass Du ihn so krass empfindet versteh ich nicht ganz, gerade die Bässe find ich moderat. Habe die anderen Kandidaten aber auch noch nicht gehört.
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Ich hab bei meinen Kopfhörern die Standardkalibrierung von Sonarworks , das macht „ Flat „ ....
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Hm... Ich habe auf der Musikmesse mal die Ultrasone Signature Pro ausprobiert, und der Bügel war bei denen zu breit für meinen Kopf. Gar kein Anpressdruck. Ansonsten haben sie mir ziemlich gut gefallen. Gekauft habe ich dann ATH-M70x, weil sie mir vom Tragekomfort her am besten gepasst haben. Klanglich bin ich nicht ganz zufrieden. Zu hell und zu künstlich der Klang. Aber naja. Wer weiß, wie mir die Ultrasone Signature Pro zuhause gefallen hätten. Auf der Messe sind mir die ATH-M70x klanglich auch nicht negativ aufgefallen. Ultrasone Signature Pro sind übrigens aktuell ziemlich günstig im Angebot. Nur unwesentlich teurer als die "Adams". Ultrasone Signature Pro haben hochwertigere Materialien und Verarbeitung, ob sie allerdings klanglich besser sein werden, kann ich nicht sagen.
 
Doc Orange

Doc Orange

Cybernetics
Das ist so ein subjektives Thema... I habe einen AKG K701, den ich sehr angenehm finde. Sehr leicht und komfortabel zu tragen. Ziemlich linearer, detailiierter und klarer Sound, die Bässe gerade nicht so betont aber gut abgebildet. Macht die Ohren nicht so schnell müde. Ansonsten habe ich hier noch drei verschiedene Modelle von Superlux, alle für um die 30€, die allesamt super klingern, allesamt anders und allesamt bassbetonter sind als mein AKG. Vor allem ist der Durchmesser der Hörer kleiner, daher liegen sie eher auf Teilen des Ohres auf, als sie quasi umkreisend umrunden, sind also nicht ganz so bequem zu tragen über lange Strecken. Preisleistung ist aber bei den Supelux Hörern unschlagbar imo. Mein Rating (zwischen diesen vieren, nach meinem Geschmack etc.: 1. AKG K701, 2. Superlux HD681 EVO, 3. Superlux HD681, 4. Superlux HD668 B
 
DAV

DAV

macht Musik
Puh, Kopfhörerkauf ist schwierig, so viele Modelle... und alle sehen gleich aus, weil es halt Kopfhörer sind und keine Monitore. ;-)

Ich hab mir nen Adam SP5 zugelegt und bin sehr begeistert, vielleicht etwas teurer, aber das lohnt sich, hab noch keinen besseren geschlossenen gehört.
Findest du, dass man damit auch gut abmischen könnte? Das wird ja ziemlich beworben, fände ich schon interessant, wenn es zu den Monitoren nicht mehr zu stark abweicht.

Bei DT 770 -> Genelec 8040 ist auf den Monitoren immer der Bass zu präsent, die Höhen zu leise, und mit den Mitten gibts auch Probleme. Die Genelecs finde ich aber ausgezeichnet.

Bei den Adam-Monitoren kann ich die Bändchen überhaupt nicht leiden, finde ich zu scharf... wenn man den Werbeaussagen glauben darf, soll es diesen Charakter auch bei den Kopfhörern geben... wie sind die Höhen deiner Meinung nach?

Klanglich bin ich nicht ganz zufrieden. Zu hell und zu künstlich der Klang. Aber naja.
Das empfinde ich leider bei ganz vielen Kopfhörern so...
 
H

helldriver

||
kann mich über Beyerdynamic DT770 250Ohm nur positiv äussern. Kein Zerren, super detailreicher Klang, aber im Vergleich zu einem offenen Kopfhörer ermüden die Ohren bei DT770 schon schneller.

Beim HD600 hatte ich schon so ein "zerren". Es waren Haare die auf der Membran mitschwangen. Nach der Reinigung war alles wieder gut. Also evtl. ist auch einfach nur Schmutz auf der Membran.
 
DAV

DAV

macht Musik
Beim HD600 hatte ich schon so ein "zerren". Es waren Haare die auf der Membran mitschwangen. Nach der Reinigung war alles wieder gut. Also evtl. ist auch einfach nur Schmutz auf der Membran.
Da sind Lochgitter und dann nochmal Schaumstoff vor den Membranen. Wüsste nicht, wie da was reinkommen sollte. Ist ja auch mein zweiter 770 mit dem Problem...
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Puh, Kopfhörerkauf ist schwierig, so viele Modelle... und alle sehen gleich aus, weil es halt Kopfhörer sind und keine Monitore. ;-)



Findest du, dass man damit auch gut abmischen könnte? Das wird ja ziemlich beworben, fände ich schon interessant, wenn es zu den Monitoren nicht mehr zu stark abweicht.

Bei DT 770 -> Genelec 8040 ist auf den Monitoren immer der Bass zu präsent, die Höhen zu leise, und mit den Mitten gibts auch Probleme. Die Genelecs finde ich aber ausgezeichnet.

Bei den Adam-Monitoren kann ich die Bändchen überhaupt nicht leiden, finde ich zu scharf... wenn man den Werbeaussagen glauben darf, soll es diesen Charakter auch bei den Kopfhörern geben... wie sind die Höhen deiner Meinung nach?



Das empfinde ich leider bei ganz vielen Kopfhörern so...
Ich hab bei mir die Genelec 8340 die müssten den 8040 ja nicht ganz unähnlich sein. Zwischen Boxen und Kopfhörer gibt es einige kleinere Unterschiede, dafür unterscheiden sie sich dann doch zu sehr, aber im klanglichen Resultat bin ich mit meinen Ergebnissen, die ich nur auf den Kopfhörern produziert hab auf meinen Boxen sehr zu frieden und umgekehrt genauso. Die Höhen erscheinen mir etwas präsenter, aber eher im Nuance Bereich. Meine Clap Allergie wurde auf jeden Fall dabei nicht eher getriggert als auf den Boxen ;-)

Aber letzteres sollte man eher individuell entscheiden, dafür hört dann doch jeder anders.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Das empfinde ich leider bei ganz vielen Kopfhörern so...
Ich habe außerdem unter anderem einen Sennheiser HD-650. Den finde ich sehr natürlich im Klang. Am Anfang hatte er etwas übertriebene Höhen, das hat sich aber mit der Zeit geändert. Ich brauche aber öfter einen geschlossenen, und da war es schwierig einen guten zu finden. Der HD-6 Mix von Sennheiser hatte z.B. außer dem tiefen Bass nix zu bieten. Hatte ich zurück geschickt. Der wird aber, glaube ich, eh nicht mehr hergestellt.
 
alexpen

alexpen

|
Ich hänge mich an das Thema an :cool:

Ich suche mir ebenfalls einen geschlossenen Kopfhörer zum Musikmachen: schwerpunktmässig Synthies / Drums, Homemade percussions, hin und wieder auch mal was einsingen. Zum Abmischen habe ich gute Monitore da. Abends will ich aber niemanden stören bzw. gestört werden :D

Habe gestern Beyerdynamic 770 und 1770 ausgeliehen und ausprobiert. Das die nicht neutral sind, wusste ich. Dachte etwas Schönfarberei wird Inspiration begünstigen.

Im großen und Ganzen fand ich 770 gut. Bass sehr gut, mitten so lala, aber die Höhen... oh man, sind sowas von Schrill, geht leider gar nicht. Bei 1770, obwohl der Kopfhörer generell noch ein stück detaillierter ist, ist das noch schlimmer :sad:

Gibt es etwas Ähnliches wie 770, aber mit gezähmten Höhen? Gerne bis 200 Euro, aber wenn es absolut Sinn macht, könnte ich auch bis 400-500 gehen. Dann ist aber definitiv Schluß! Audeze bleibt draussen :cool:

@DAV Hast Du was schönes gefunden?
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Ich hänge mich an das Thema an :cool:

Ich suche mir ebenfalls einen geschlossenen Kopfhörer zum Musikmachen: schwerpunktmässig Synthies / Drums, Homemade percussions, hin und wieder auch mal was einsingen. Zum Abmischen habe ich gute Monitore da. Abends will ich aber niemanden stören bzw. gestört werden :D

Habe gestern Beyerdynamic 770 und 1770 ausgeliehen und ausprobiert. Das die nicht neutral sind, wusste ich. Dachte etwas Schönfarberei wird Inspiration begünstigen.

Im großen und Ganzen fand ich 770 gut. Bass sehr gut, mitten so lala, aber die Höhen... oh man, sind sowas von Schrill, geht leider gar nicht. Bei 1770, obwohl der Kopfhörer generell noch ein stück detaillierter ist, ist das noch schlimmer :sad:

Gibt es etwas Ähnliches wie 770, aber mit gezähmten Höhen? Gerne bis 200 Euro, aber wenn es absolut Sinn macht, könnte ich auch bis 400-500 gehen. Dann ist aber definitiv Schluß! Audeze bleibt draussen :cool:

@DAV Hast Du was schönes gefunden?
Beyerdynamik ist sxh...

Hifiman Sundara ! spielt in der 1000€+ Planar Klasse (Audeze ) und ist flat.. Der Tip
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Ich hänge mich an das Thema an :cool:

Ich suche mir ebenfalls einen geschlossenen Kopfhörer zum Musikmachen: schwerpunktmässig Synthies / Drums, Homemade percussions, hin und wieder auch mal was einsingen. Zum Abmischen habe ich gute Monitore da. Abends will ich aber niemanden stören bzw. gestört werden :D

Habe gestern Beyerdynamic 770 und 1770 ausgeliehen und ausprobiert. Das die nicht neutral sind, wusste ich. Dachte etwas Schönfarberei wird Inspiration begünstigen.

Im großen und Ganzen fand ich 770 gut. Bass sehr gut, mitten so lala, aber die Höhen... oh man, sind sowas von Schrill, geht leider gar nicht. Bei 1770, obwohl der Kopfhörer generell noch ein stück detaillierter ist, ist das noch schlimmer :sad:

Gibt es etwas Ähnliches wie 770, aber mit gezähmten Höhen? Gerne bis 200 Euro, aber wenn es absolut Sinn macht, könnte ich auch bis 400-500 gehen. Dann ist aber definitiv Schluß! Audeze bleibt draussen :cool:

@DAV Hast Du was schönes gefunden?
Ich selbst nutze sehr gern den Adam-Sp 5, kann aber auch für etwas mehr Spaß und weniger Geld Sennheiser HD-8 empfehlen. Neumann Kopfhörer sollen auch gut sein, kann ich aber nicht beurteilen, hatte da noch keinen.
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Ich selbst nutze sehr gern den Adam-Sp 5, kann aber auch für etwas mehr Spaß und weniger Geld Sennheiser HD-8 empfehlen. Neumann Kopfhörer sollen auch gut sein, kann ich aber nicht beurteilen, hatte da noch keinen.
Neumann lässt ja von Ultrasone fertigen.. Ultrasone hat gute Kopfhörer , die S-Logic Technik ist ein guter Weg . ( Ich persönlich bleib bei Magnetostaten wie Staxx , Hifiman, Audeze ..)
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Neumann lässt ja von Ultrasone fertigen.. Ultrasone hat gute Kopfhörer , die S-Logic Technik ist ein guter Weg . ( Ich persönlich bleib bei Magnetostaten wie Staxx , Hifiman, Audeze ..)
Das geht dann aber nochmal in andere, preisliche Sphären, oder?
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Das geht dann aber nochmal in andere, preisliche Sphären, oder?
Ja , deswegen predige ich ja ständig vom Sundara , der kostet 349€ und klingt nicht schlechter als mein XC (1600€) , Verarbeitung ist natürlich nicht auf dem Niveu , aber wer braucht schon Wurzelholz..
 
Hi-Tech Music

Hi-Tech Music

|||||
Ich habe letztens beim Musik machen das ganze über Kopfhörer angehört. Und mein erster Gedanke war "alter Schwede hört sich das grottig an". Über Monitore hört sich das gut, normal an. Aber über KH ja... schlecht, grottig, einfach zum kotzen halt.

Wieso ist das so? Liegt es an den KH? Benutze ein AKG K240.
 
marco93

marco93

Moderator
Ich habe letztens beim Musik machen das ganze über Kopfhörer angehört. Und mein erster Gedanke war "alter Schwede hört sich das grottig an". Über Monitore hört sich das gut, normal an. Aber über KH ja... schlecht, grottig, einfach zum kotzen halt.

Wieso ist das so? Liegt es an den KH? Benutze ein AKG K240.
Poste mal ein Beispiel. Entweder es liegt daran, dass du es nicht gewöhnt bist oder vielleicht liegts auch am Panning. Klingt den andere Musik darüber auch schlecht?
 
 


News

Oben