Hardware Sequencer für Live / Drums

G
goorooj
.
Hi Forum.

Mein erstes Post hier, bis jetzt habe ich das auch ohne Forum ganz gut geschafft aber jetzt bin ich so ein bisschen an der Grenze.

Ich habe einen Behringer Deepmind12 und einen Moog Sub37 die ich zusammen mit einer Farfisa Professional Duo aus den 70ern Live mit der Band nutze ( wobei ich aus der Gitarrenecke komme und bei der Band der Sänger und Rhytmusgitarrist bin und Sequences auf den Synths auch per Midi-Out vom Fussschalter meines Rivera Amps triggern kann ).
Jetzt habe ich ziemlich Gefallen an den Möglichkeiten meines Setups gefunden und würde gern mal ein kleines neues Projekt mit anderem Sound als mit der Band machen.

Dazu brauche ich Drums... ich hatte jetzt überlegt mir ein RD-8 zuzulegen, aber ich habe auch schon ein recht gutes elektronisches Schlagzeug ( Yamaha, schon etwas älter ) daheim das eigentlich ziemlich geile Sounds hat.
Das Soundmodul des Schlagzeugs kann ich per MIDI ansteuern, vom Cubase aus funktioniert das auch, aber ich brauche etwas das ich spontan, ohne Laptop ( kein Fan von Laptops auf der Bühne ), so leicht on the fly programmieren kann wie ein altes TB 808 oder so...

Also ein günstiges gutes Step-sequencer Interface mit belegbaren Controllern... quasi... ich bin da gerade etwas verloren, ich hab da die Büchse der Pandora aufgemacht, scheints.
Auch alternative Setup-Ideen sind willkommen.

Edit: Mein Drummodul ist ein Yamaha DTX2.0, das hat auch sogar einen eigenen Sequencer aber der ist recht doof zu bedienen. ich bin ziemlich Taktil, alles wo ich erst in irgendwelche Menüs muss stört mich extrem im Fluss, ich muss alles sofort über einen Knopf/Regler ansteuern können ( deswegen ist der Moog mit den angeschlossenen einzelnen Effektboxen mein Lieblingssynth, der DM12 ist für die polyphonen Flächen )
 
Zuletzt bearbeitet:
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Ich werfe wie immer* den Oxi One in den Ring. Er hat 4 Sequenzer die voneinander unabhängig sind was Länge, Tonart und Kanäle angeht. Drums sind im Multi-Mode wunderbar möglich, auch polyrythmische Sachen usw. Für melodische Zwecke stehen dann die anderen Modi zur Verfügung die Du ähnlich wie in einer DAW bearbeiten kannst - nur eben "taktiler" durch die Button-Matrix. Einziger Nachteil: Die Produktion läuft in den nächsten 2 Monaten an. Vorbestellungen für 550€ sind momentan noch möglich. Wenn Du aber ab und zu in München bist, kannst Du ihn hier antesten.

* Muss dazu sagen, dass ich an der Entwicklung als Beta-Tester und "Berater" beteiligt bin. Werde ein Grät behalten dürfen, bekomme aber sonst kein Gehalt oder so.
 
G
goorooj
.
Ich brauche tatsächlich nur einen drum-sequencer, der vom Sub37 ist perfekt und den vom DM kann ich auch noch ganz gut bedienen, aber da habe ich meist nur Flächen auf Latch.
also 4 sequencer sind fast schon overload. so ein novation launchpad pro wäre jetzt auf den ersten blick recht nett anzuschauen, aber brauche ich da wieder einen laptop und ableton dafür? sieht irgendwie so aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
audiot.
audiot.
|||||||
Um in meiner Band Sequenzen abzufeuern habe ich mir eine MPC Live besorgt - entweder triggere ich das als Keyboarder, oder "mein" Drummer via Roland SPD-SX.
 
G
goorooj
.
Ok, danke. das sieht nach dem beatstep aus, hab mir das jetzt angeschaut. sehr angenehmes layout.
Muss der Beatstep dann Clock-Master sein wenn ich noch 2 andere synths in der chain habe, ich habe jetzt nur midi ausgang und keinen eingang gesehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 


News

Oben