Hardware-Synths aufnehmen

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 19. Mai 2013.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hello Folks, Fraache.

    angenommen ich will nen Hardware-Synth mit MIDI sequenzieren und das Signal aufnehmen, muss ich dann ja ne extra Audio Spur machen.
    Hör ich das Signal dann nicht doppelt, wenn ich zwei Spuren hab?

    Steh da bissle aufm Schlauch..
     
  2. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Nach dem Aufnehmen die MIDI-Spur muten?
     
  3. mink99

    mink99 aktiviert

    Es gibt (mindestens) zwei Möglichkeiten, wie du das organisiert.

    Entweder du nutzt jeden synth nur einmal . Dann kannst du, wenn alles fertig ist, in einem letzten durchlauf vor dem mastering einmal die Audio Tracks aufnehmen. Praktisch ist es, dabei die gerade in Aufnahme befindlichen Tracks nicht wieder an den Ausgang der Soundkarte zu Routen, sonst hörst du alles zweimal.

    Wenn du die synths mehrfach nutzt, also erst den Bass, dann das pad in verschiedenen durchläufen aufnimmst, dann musst du die Audiospur zwischendurch aufnehmen und den midi Track muten. Dann den Militärakademie (scheiss ipad soll heissen midi track) für die zweite Spur machen, etc ...,

    Ich hab mir in reaper eine Gruppe (Folder) namens "Mute ", bei der dié gruppe gemuted ist, angelegt, in den ich die fertigen miditracks einfach reinschiebe.

    Da das ganze in Echtzeit laufen muss, und ich die echten synths immer solo aufnehme, kann das schonmal was dauern, bis ich alle miditracks als Audio im Kasten habe. Ich arbeite deshalb oft so, dass ich , wenn noch viel geändert wird, erst einmal mit einem Vst als Emulation arbeite, und erst wenn das Arrangement steht, die endgültige soundfindung am echten synth mache ....
     
  4. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Das würde bei mir funktionieren. Mich muß der Klang mitreissen und dann finde ich damit Melodien.
     
  5. DrFreq

    DrFreq -

    Kommt drauf an was du für ein Interface hast bzw wie du es eingestellt hast, stichwort "Direct Monitoring" usw.... Es gibt Interface, bei denen du das direct Monitoring Signal Stufenlos dem Mainsignal zumischen kannst, wenn du natürlich nun auch in der DAW auf deiner Spur das Monitoring an hast, hörst du doppelt mit Zeitversatz durch die Latenz. Allerdings bezweifele ich die Ernsthaftigkeit deiner Frage... mit 270 Postings sollte man wissen was man da tut.
     
  6. sieht mir nach nem fakeaccount aus
     
  7. microbug

    microbug |||

    :lollo: :lollo: :lollo: Eine Aussage aus berufenem Munde. Wollen wir das mit der Postingzahl mal auf Dich anwenden?

    An Dich unf den Kollegen "ene mene miste": Bevor man sich aus dem Fenster lehnt und jemanden als Fake bezeichnet, rate ich, mal die Augen aufzumachen und genau hinzusehen, und für jemanden, der erst neu hier ist finde ich eine solche Mutmaßung mehr als dreist - woher wissen wir denn, daß Du nicht selbst ein Fake bist?

    Der Kollege Jarrator stammt vor allem aus der Lötkolbenfraktion und versucht nun, seine Geräte auch zum Musikmachen einzusetzen - das sind nunmal die üblichen Anfängerprobleme.
     
  8. mink99

    mink99 aktiviert

    Und ausserdem sind wir alle derzeit nett.
     
  9. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    sind wir nicht alle ein Fake ... ?

    Also zur Frage:

    Deine Denke ist richtig, du steuerst die Hardware über Midi und nimmst sie auf über Audio.

    Das kann alles in "Echtzeit" passieren, denn Midi Daten selbst hörst Du ja nicht, die steuern eben nur, also passiert folgendes:

    01. Du drückst Play in Deiner DAW
    02. Die Midi Daten einer DAW Midi Spur schicken Midi Signale an Deine Hardware
    03. Die Hardware spielt dementsprechend
    04. Der Audio Out deiner Hardware schickt das Gespielte per Audio wieder raus
    05. Deshalb musst Du den Audio Out Deiner Hardware auch irgendwie mit dem PC verbinden
    06. Dies eben über Deine Soundkarte / Interface ...
    07. Um geringe Latenzen zu haben ist ein Interface / Soundkarte zu empfehlen das gute ASIO Treiber hat
    08. Den Audio Eingang des Interfaces routest Du dann auf eine Spur in Deiner DAW
    09. Und so hast Du es dann auch direkt in Deiner DAW verfügbar während es spielt

    Das Problem ist das nur das bekannte Latenz und Midi Clock Theater, also es kommt zur Verzögerung bis vom Play drücken der DAW das eben dann auch als Audio Signal in der DAW ankommt und wenn Du Sequenzen ansteuern willst die direkt in der Hardware gemacht wurden, also zum Beispiel ein Beat oder ein Arpspiel, dann kann es Dir passieren, dass die nicht konstant sauber mitlaufen, also das die BPM variieren oder das Ganze auch mal völlig aus dem Ruder läuft ...

    Daher ist es bei Sequenzen die aus Hardware kommen auch zu empfehlen die nur über Audio in die DAW aufzunehmen, also du machst die Sequenzen in Deiner Hardware - Audio Out in den PC und in die DAW integrieren - auf der Hardware Play drücken - in der DAW aufnehmen. Dann hast Du nur die Latenz noch zu fixen und das geht eigentlich ziemlich schnell wenn das konstant bleibt, denn dann siehst Du bei der Aufnahme zu Beginn eben die Stille, also die Zeit die es braucht bis das Signal eben spielt ... wegschneiden und gut ists.
     
  10. DrFreq

    DrFreq -

    :apo:
     
  11. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    He he :mrgreen:

    Es kann keiner sagen, dass ich es nicht so einfach wie möglich versucht hab zu erklären ... :lollo:
     

Diese Seite empfehlen