Hardware: Welches Delay ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Ed Solo, 1. Dezember 2005.

  1. Ed Solo

    Ed Solo aktiviert

    Moinsen

    Was k


    Moinsen

    Was könnt ihr so empfehlenan Delay/Hall Effekten fürs eher kreative arbeiten (keine high End-Geräte) ?

    Hauptsächlich brauche ich Delay. Hall wäre ein nettes Gimmick, aber den bräuchte ich nur für FX artige Hallfahnen. Als high-end hall benutz ich ohnehin plugins beim mastern.
    das delay sollte paramter haben für bpm, decay, feedback und pitch haben. Midi ist nicht unbedingt notwendig.

    Anlog/digital ist völlig schnuppe. ich brauchs wie gesagt nicht für den super klang, sondern fürs kreative rumspielen. daher ist intuitive bedienbarkeit wichtiger. allerdings rauschen sollte es nicht zu arg.

    Budget wären ca 100 ösen für ein gebrauchtgerät.

    freu mich über jeden tip !

    Grüße
    Ed Solo
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    100 ist nicht viel.. das eigentliche problem ist BPM sync..


    100 ist nicht viel.. das eigentliche problem ist BPM sync..
    das hamse nicht bei dem preis..

    da gibts dann schon so teile von ineko bis spx900..
     
  3. motone

    motone recht aktiv

    Das Lexicon MPX100 ist meistens so um knapp 100 EUR zu bekom

    Das Lexicon MPX100 ist meistens so um knapp 100 EUR zu bekommen.
     
  4. [quote:61a52b162d=*Ed Solo*]Moinsen

    Was k


    Wenn Du auf die BPM-Angabe verzichten kannst, dann nimm ein Alesis Midiverb4 oder Microverb4, haben div. Delays (Stereo, Ping-Pong etc.) und gehen unter 100Euro

    Das mit den BPMs ist das einfachste von Welt:
    Jede DAW hat eine Zeit- und Taktanzeige.

    1 1 3 1 sind z.B. 2/16 oder 1/8 bei 120BPM zeigt die Absolutzeit 00:00:00:250, d.h.- Delay = 250ms
    1 2 1 1 = 1/4 = 500ms etc.

    Ich wundere mich immer über die Junx, die BPM-to-Delay Rechner brauchen, diesen aber in Qbös oder (un)Logic schon vor der Nase haben ;-)
     
  5. cereal

    cereal -

    Ich kann leider nicht gross helfen...
    Naja... f


    Ich kann leider nicht gross helfen...
    Naja... für kreatives Arbeiten... da habe ich letzthin einfach ein Boss PS-2 Pitch Shifter Pedal zugelegt. Ist billig und macht laune. Hat einen Delay und einen Pitch Shift Modus und ist zum "kreativ herumspielen" ziemlich toll. Hab's aber erst mit der Gitarre und Drumloops angetestet. Bietet aber sicher keine BPM eingabe...

    Naja... bei Geräten, wo man die Halldauer in Millisekunden einstellen kann, ist es ja kein Problem, eine passende Delayzeit einzugeben...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Behringer DSP2024P kostet neu knapp 90,-. Anleitung gibt

    Der Behringer DSP2024P kostet neu knapp 90,-. Anleitung gibts zum Download auf der Webseite.

    Bessere alte gebrauchte Geräte kosten eher so ab 150,-

    Die Yamaha SPX werden IMHO preislich IMHO völlig überzogen gehandelt (wg. Verbreitung und vorbereiteter PCMCIA-Karten im Live-Einsatz oft gefordert.)
     
  7. Ich habe den Behriunger Virtualizer (den alten 1000'er), der

    Ich habe den Behriunger Virtualizer (den alten 1000'er), der klingt gerade bei Delays soo sch..ße, ohne Druck, irgendwie kraftlos und blaß, übersteuert schnell und rauscht, wenn zu niedrig ausgesteuert - also kein großer Spielraum.

    Dagegen sind meine beiden Roland SDE 2000 und das Korg SDD1200 geradezu umwerfend vom Sound, die Roländer noch besser, als das Korg.
    Sind zwar steinalt, werden aber recht häufig in der Bucht angeboten, unter 100 Euro. (ein SDE und das SDD habe ich auf diese Weise bekommen, das andere SDE habe ich 1982 für 1200 DM gekauft).

    Auch die Nachfolger von Roland, SDE 2500 und SDE 3000 klingen gut. Die Rolands haben alle ms-Anzeige, wogegen das Korg keine Anzeige hat, dafür ist es Dual und hat Filter (HP und LP) im Feedbackweg.

    Das Korg SDD 3000 kann man (im Moment) nicht empfehlen, da es Kult ist (wurde von TheEdge von U2 benutzt), und damit zu teuer gehandelt.

    Die geräte sind groß und schwer (zwar 1HE, aber richtig tief), und so klingen sie auch. Im Gegensatz zu den meisten Multieffektkisten nahezu "analog".
     
  8. Ed Solo

    Ed Solo aktiviert

    vielen dank f

    vielen dank für eure replies. jetzt bin ich schon ne ganze ecke weiter in der Entscheidungsfindung.

    Roland SDE 2000 und Korg SDD1200 klingen sehr interessant.
    Über das SDD1200 hab ich aber folgendes gelesen, was mich verwirrt:

    "Unfortunately, changing the delay time interupts the audio signal which is common for a digital delay; analog delays don't have this problem"

    also der effekt, daß ein delay im pitch verändert wird ist nicht möglich ? Darauf würde ich nicht verzichten wollen. Liebe den Effekt, wenn man den am Pitch schraubt beim aushallen.

    soll es dann doch besser ein analoges gerät sein ?

    Greets
    Ed
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das kommt aufs Delay an. Die <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Electribe/s</a> EA-1 macht das ganz

    Das kommt aufs Delay an. Die <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Electribe/s</a> EA-1 macht das ganz prima.

    Die sogenannten 'analogen' Delays rauschen, klirren und Aliasen ordentlich, die bei denen diese Effekte zu einem netten Sound führen sind 'Kult'-Teuer.
     
  10. Ed Solo

    Ed Solo aktiviert

    jo stimmt, bei der electribe ging das wunderbar.

    @serena


    jo stimmt, bei der electribe ging das wunderbar.

    @serenadi: kann das Roland SDE2000 das delay pitchen, ohne zu stoppen ?

    hab im netz auch nur gutes über den effekt gehört. allerdings ist das teil ja echt riesig groß.
     
  11. Ich w

    Ich würde ein Korg Delay aus der SDD-Serie empfehlen, aber noch mehr den Boss SE-50/70, mit dem ich schon sehr sehr böse Delays gemacht habe. Außerdem hast du dann noch weitere geniale FX.
    lG,
    Philipp
     
  12. Ed Solo

    Ed Solo aktiviert

    kannst du noch bi

    kannst du noch bißchen mehr sagen zum roland se-50/70 ? Was für paramter hat denn das delay ?

    bei multieffektgeräten ists ja oft so, daß man nur decay und time einstellen kann. das wäre mir zu wenig (so auch bei midiverb und microiverb von alesis)
     
  13. [quote:21a4d265e8=*Ed Solo*]kannst du noch bi

    Mehr als genügend Delay Parameter! Der SE-70 hat sogar noch mehr Parameter als der SE-50.
    Manuals findest du hier:
    http://www.rolandus.com/support/product_manual.asp?Letter=S
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    den se50 fand ich aber immer reichlich muffig..

    den se50 fand ich aber immer reichlich muffig..
     
  15. [quote:442ba4847d=*Moogulator*]den se50 fand ich aber immer

    Hast du den SE-70 auch schon gehört? Der SE-50 klingt natürlich nicht so "hifi" wie z.B. ein TC D-Two, kann aber auch wie ein "Vintage-Delay" klingen, wenn man ihn richtig programmiert. Gerade die Pitch-Delays machen einem Dynacord VRS-23 oder auch einem normalen Bandecho alle Ehre. Aber auch ein Korg SDD klingt auch eher "muffig".
     
  16. zid

    zid aktiviert

    hi ed,

    schau/google doch mal nach dem Alesis Wedge. Ist e


    hi ed,

    schau/google doch mal nach dem Alesis Wedge. Ist ein Desktop Gerät mit recht OKer Bedienung. Entspricht von den Funktionen und vom Preis dem was du dir vorstellst. Ich bin sehr zufrieden damit!
     
  17. Ed Solo

    Ed Solo aktiviert

    sehr interssantes teil. danke f

    sehr interssantes teil. danke für den tip. das alesis wedge kommt auf jeden fall in die engere auswahl, da ich ein absolut freund von desktop geräten bin. vom klang her scheint es etwas "cheaper" zu sein als korg sdd-1000 und konsorten (gemäß kommentaren bei harmony central) aber dafür ist es auf jeden fall kleiner, besitzt presets und kann die hallfahne pitchen.
     
  18. hi, das *aufh

    hi, das "aufhängen" beim korg sdd1200 hat den grund, dass es zwei regler für die delay-zeit gibt, der eine schaltet wohl die auflösung rauf-und runter, und wenn man die ändert, gibts nen aussetzer. der andere ist für die feinabstimmung innerhalb des vorgewählten zeitparameters, und da kannst du mit herzenslust dran rumpitchen.

    eine bpm-eingabe brauchst du nur, denke ich mal, wenn du sehr viele echos im rhythmus haben willst. ein- bis zwei, drei echos lassen sich ohne probleme durch gehör und knöppjedrehen in reih und glied bringen.

    beim sdd1200 ist halt schön, dass du ein mono-signal in ein stereo-echo einbringen und jeden kanal separat einstellen kannst. das gibt schon sehr lebendige echos.

    ich hatte auch mal ein delay von vesta kaza, das klang zwar schrecklich, aber da konnte man auch zwischen den einzelnen delay-auflösungen hin und herswitchen, ohne das es krachte. war nicht ohne, zugegebenermassen...

    im moment gibt es alte digital-delays echt zum nachschmeiss-preis, da würd ich einfach mal was ausprobieren...
     
  19. Ed Solo

    Ed Solo aktiviert

    Also, habe mich jetzt erstmal daf

    Also, habe mich jetzt erstmal dafür entschieden, das Alesis Wedge auszuprobieren, v.a. aufgrund des Handlings. Das Teil läßt sich dann auch gut mal in den CLub mitnehmen. Aber nochmal allen danke für die Tips !

    Falls zufällig gerade jemand Alesis Wedge loswerden will, bescheid sagen !! Hab´s aber auch nochmal in der Rubrik "Suche" gepostet.

    grüße
    Ed
     
  20. zid

    zid aktiviert

    [quote:4a8af98a16=*Ed Solo*]sehr interssantes teil. danke f

    ich hab jetzt zwar kein vergleich zum sdd-1000, aber für mich klingen die hallräume und delays "edel". keine spur von cheap.. Den Hall find ich sogar besser als bei meinem Kaoss Pad 2 (das wäre vielleicht auch ein Kandidat, ist aber gebraucht noch relativ teuer). Wie Mr. Lobo geschrieben hat, sind Digital Delays auch ganz nett! Yamaha DD-100 wäre hier ein Ausprobier-Tipp.
     
  21. Ed Solo

    Ed Solo aktiviert

    was hast du eigentlich gezahlt f

    was hast du eigentlich gezahlt für das gebrauchte alesis wedge ?
     
  22. zid

    zid aktiviert

    ich meine das waren so um die EUR 80,-. Hab vor nem halben J

    ich meine das waren so um die EUR 80,-. Hab vor nem halben Jahr recht viele Wedges auf eBay gesehen, die sind im Schnitt für EUR 120 weg gegangen.
     
  23. [quote:3ad00a0fac=*Ed Solo*]kann das Roland SDE2000 das dela

    ähnlich wie beim SDD1200 von Korg : Ja und Nein.

    Wenn man die Taster Up und Down für die Delayzeit ändert, wird zwar das Signal nicht unterbrochen, aber es knistert ganz gut (äh - schlecht).

    Wenn man den Modulationseingang benutzt, läßt es sich ohne Nebengeräusche pitchen. Allerdings ist der Bereich nicht so groß.

    Es hat auch noch einen "Delay x 2" Schalter, der wirkt sich noch ganz lustig aus, knackfrei, der Frequenzgang geht von 16kHz auf 8 runter, das Delay natürlich doppelt so lang, Pitch eine Oktave tiefer.
    Entsprechend umgekehrt, wenn man "hoch" schaltet. Netter Effekt.
     
  24. Ich habe zwei SDE 2500 (for stereo, you know), die kann man

    Ich habe zwei SDE 2500 (for stereo, you know), die kann man bei eBay recht günstig schießen. Ich glaube, für das zweite habe ich damals Euro 40,- bezahlt.
     

Diese Seite empfehlen