HDD und SSD : was worauf?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Reiner Einfluss, 10. November 2015.

  1. Hallo zusammen
    hab mal wieder eine neue Frage:
    haben jetzt einen neuen PC.

    i7 4790
    16gb ram

    Es geht jetzt um die Installation.

    was packt man am besten wohin?

    ssd 250gb
    hdd 1 Tb
    Brauche ich Windows nur auf einer Festplatte?

    Windows und Cubase, Projekte, plugins unsw. auf die ssd?
    und nur Backups die fertigen Songs und unwichtige Programme auf hdd?
    oder
    nur komplett cubase etc. auf ssd und win7 auf hdd
    oder
    nur Samples und Projekte??

    Habe bis jetzt verschiedene Variationen im Netz gefunden.
    wie immer nix eindeutiges.

    Mfg jonas
     
  2. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    Re: hdd und ssd : was worauf??

    ich würde System und Programme + Plugins auf die SSD und Projekte und Samples auf die HD packen.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: hdd und ssd : was worauf??

    250GB ist rel. wenig. Das reicht nur für OS und die allerwichtigen Dinge, die man ständig braucht -
    Nicht da drauf müssen Dinge, die man gelegentlich braucht.

    In der Größe ist sogar ratsam, nur Systembestandteile damit zu fahren und den aktuellen Datensatz, um diesen dann umzukopieren bei HD-intensiven Operationen.
     
  4. Re: hdd und ssd : was worauf??


    Hallo Moogulator

    wie meinst du das mit nur Sytembestandteile und
    HD- intensiven Operationen umzukopieren

    wäre Win und Cubase auf ssd und Projekte und Samples auf hdd auch deine Lösung?

    also mehr wie Cubase Elements und ein paar plugins sollte auch "erstmal" nicht drauf.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: hdd und ssd : was worauf??

    Das Betriebssystem kommt auf die SSD und Sachen, wo häufiges Laden notwendig ist. Also alles was das System schreibt - nicht aber Daten. Einen Teil der Platte (ich würde so 30GB frei halten) sollten zum rumschieben von Daten frei sein.
    Alles andere kann auf langsame Platten.

    Ein OS hat einen Cache, der bei zu wenig RAM die Daten auf die Platte auslagert und das ist natürlich langsamer, wenn nicht genug Platz ist.
    Du kannst versuchen, dass die wichtigsten Programme da drauf sind, die laden dann schneller. Aber das ist dann eher Bequemlichkeit.
    Plugins müssen nur ein mal geladen werden, sie sind also keine kritischen Elemente.

    Also - DA ist der Schnittpunkt was auf die SSD MUSS und was nicht unbedingt.
     
  6. Cyborg

    Cyborg ...

    Re: hdd und ssd : was worauf??

    Hallo
    dazu gibts sicher 4 Ansichten wenn Du 3 Leute fragst. Ich habe auf der SSD (250GB) Windows installiert und die Programme. Die 1TB große HDD habe ich partitioniert und benutze eine Partition ausschließlich für Daten. Dort liegen auch die Systemdaten, Bibliotheken usw. Der Sinn der Sache: Ich will so wenig Bewegung auf der SDD wie möglich um deren Haltbarkeit zu verlängern.
    Auf der anderen Partition habe ich Platz für Experimente, dort ist u.a. mein "Download-Ordner", lagern aber auch Video und Audio-Projekte die noch nicht fertig sind
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: hdd und ssd : was worauf??

    Es gibt auch technische Hintergrundinformation nach der man das einrichten kann. Dann ist es keine "Ansicht".
    Man kann das dann selbst gewichten.
     
  8. Re: hdd und ssd : was worauf??


    Hallo
    was meinst du mit den Sytemdaten auf der hdd auf eine Partition ? die Daten von Windows?
    Die sind doch dann auch auf der ssd automatisch wenn dort Windows installiert wird.

    oder Sytemdaten von was?

    leider hab ich DAVON nicht so den Plan.
     
  9. Grundsätzlich ist es so das alles im Arbeitsspeicher landet. Die Frage ist nur wie schnell.Arbeitet man mit größeren Soundlibrarieres. z.b Groove Agent, Halion Symphonic Orchestra,Omnishere oder ähnlichem ist eine SSD deutlich schneller.Da z.b durch die Auswahl eines Kits große Speichermengen in den Arbeitsspeicher übertragen werden müssen. Eine HD ist da etwas langsamer.

    Sicherlich beschleunigt man den Start der Sequenzersoftware und zusäzlich ausgeführter Programme wenn die auf einer SSD liegen, nur bringt es weniger wenn die SoundLibraries auf einer HD liegen. Hier könnte man jetzt auch sagen ...ist es einmal im Speicher ändert sich wenig..Der Komfortable Punkt liegt wie schon erwähnt bei Auswahl von Speicherhungrigen Kits...Ein Bsp.. Ich möchte schnell durch die Kits vom Grooveagent 4 steppen,,da macht es sich dann deutlich bemerkbar.

    Ich würde eine SSD nehmen für das Betriebssystem, Sequenzerprogramm ,Plugins und Audiomaterial(samplingcd Sammlung etc auf eine eigene SSD..Wer noch n zacken drauflegen möchte kann eine dritte SSD nutzen für aufgenommene,oder gerenderte Audiofiles, die in einem Projekt entstehen..wobei da auch eine HD vollkommen ausreichen würde.
     
  10. ollo

    ollo |||

    genau, grob gesagt kann man sagen:

    sachen wo viele kleine dateien geladen werden, sollten auf die ssd, vorallem das bestriebssystem.
    große dateien wie videos, fertige musik usw machen auf einer normalen festplatte mehr sinn.

    bei sample-bibliotheken macht eine extra ssd dann vielleicht auch noch sinn.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Im Zweifel mach es so - DAS OS machst du auf die SSD und Programme auch. Das müsste gerade so passen.
    Alles andere, besonders DATEN machst du woanders hin, also C:... das ist die SSD mit dem Windows drauf
    D: ist alles andere.

    Damit wirst du gut leben können.
    Achte darauf, dass Programme und Pfade (also die Wege zu bestimmten Dateien) immer auf die D: Platte verzweigen, also die mechanische Platte.

    Es empfiehlt sich natürlich schooon, mit deinem aktuellen Song (DAW), also deinem Cubase einen Ordner zu haben, wo du deinen Song gerade machst auf der SSD (C:..)
    Wenn er fertig ist, schiebst du den Ordner mit dem Song auf die mechanische weiter.

    Das ist mein Tipp für möglichst schnelles optimales Nutzen der SSD vs. HD, die HD ist Endlager für alles.
    Es ist aber einfacher und bequemer, Songs auch direkt auf die HD zu legen, denn die Anforderungen sind da nicht sooo hoch.

    Hoffe, dass das als Info dir hilft.
    Alles andere ist dann Nerdstuff, kannst du dir reinziehen wenn du Bock drauf hast.

    OS gilt auch für Macs oder Linux, wäre dort ähnlich.

    Libraries und Zeug, Fotos und Videos - alles auf die HD, denn das braucht zu viel Platz auf einer 256GB SSD, die ist dafür zu klein!
    Presets ohne Samples von Plugins können da noch drauf, wenn du weisst wie man das macht, sonst mach es so wie bisher. Das ist nicht so schlimm.
     
  12. 8




    super Danke Moogulator

    so werde ich es machen. :supi:

    Noch haben wir auch noch nicht so viel Daten auf dem Alten PC. Aber man will ja immer perfekt installieren und Ordnung haben.
    so das ichs nicht noch 100 mal neuinstallieren muss.

    Nerdstuff :D
     
  13. Cyborg

    Cyborg ...

    Re: hdd und ssd : was worauf??

    Ok, das war missverständlich... Zunächst mal verschiebe ich alle Bibliotheken raus aus der System-Partition bzw. der SSD. Dann richte ich die Standard-Ziele für Downloads und temporäre Daten/Cache immer ausserhalb der SSD ein. Dabei verschenke ich zwar etwas Geschwindigkeitsvorteil, aber gewinne Platz auf der SSD und vor allem reduziert das die Anzahl der Schreibvorgänge erheblich. Bei Programmen, die Daten irgendwo zwischenspeichern wollen, gehe ich genauso vor. Allerdings muss ich dann, wenn ich zur Sicherung Images erzeugen lasse, stets diese Daten mit sichern. Bei mir gehören dann z.B. die Systemplatte "C" und die Daten-Partition "D" auf einer HDD unbedingt zusammen weil sonst eine Rekonstruktion des Systems nicht mehr möglich ist.
    Vielleicht ist es übertrieben mit der Schonung der SSD....kann sein
     
  14. Re: hdd und ssd : was worauf??

    Auf Cupertino-Systemen vielleicht. Redmond kommt auch locker mit 128 GB inklusive den wichtigsten Programmen aus.
     
  15. Re: hdd und ssd : was worauf??

    Ja, ist es. Aktuelle SSDs müssen nicht mehr geschont werden, sie sind sogar belastbarer als Magnetspeicher.
     
  16. olafp

    olafp ..

    schon alleine wegen des Geräuschs käme mir nur noch SSD ins Haus...
     
  17. Shunt

    Shunt ||||

    Wozu eine SSD schonen?
    Dass sie statt 5 Jahren, 10 Jahre hält?
    Ich z.b. tausche eh alle 3-4 Jahre...
    Wenn man mit der Auslagerei nicht soo viel Plan hat, kann man sich schnell Fehler ins System holen.
    So wie Mic es sagt, machen es wohl die meisten.
    500 Gb wäre auch besser als 250...dann kann man auch so Dickschiffe wie Omnisphere gleich mit auf SSD intallieren.
     
  18. Cyborg

    Cyborg ...

    Ich kann es mir nicht leisten und daher tausche ich Rechner erst wenn es wirklich nicht anders geht. Mit der Auslagerei habe ich keine Probleme, das machte ich auch schon unter WIN98 weil das mein erster Rechner mit 2 HDDs war. Damals hatte ich damit angefangen damit die Systempartition nicht ständig durch unzählige Schreibzugriffe (cache) fragmentiert wird. Man muss dazu nur wenige Einstellungen ändern bzw. die entsprechenden Verfzeichnisse "umziehen". Das ging schon bei WIN98 mit Unterstützung durchs Betriebssystem.
    Meine SSD Platte auf dem aktuellen Rechner ist jetzt zu etwa 50% gefüllt und da sind eine Menge Programme drauf, von Musiksachen, über Videobearbeitung, Bildbearbeitung, CAD und und und...
    Meine Daten-Partition ist im Augenblick mit etwa 300GB recht übersichtlich weil ich gerade wieder vieles auf externe Platten ausgelagert habe was ich nicht häufiger benötige.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: hdd und ssd : was worauf??

    Wir sprechen von einem laufenden System, was div. Dateien irgendwo hin legt und so weiter.
    Soll ja eine grobe Anleitung sein. Und über ein paar Jahre würde ich das nicht so anlegen, dass da der Platz knapp ist für Zeug. Plugins sind natürlich speichertechnisch winzig und daher würde ich die auch auf die SSD legen und so langen je nach Verwaltung auch schnell die Sounds dazu da drin etc.
    Das ist nur so - wenn sich irgendwann Samples oder Songs da ansammeln, würde es eben doch voll und DA wäre drauf zu achten. Im Titel und Bereich steht PC/Windows, ging also auch davon aus. Bitte keine Plattformkriege.
     
  20. Re: hdd und ssd : was worauf??

    Genau. Es kommt natürlich sehr auf das individuelle Nutzungszenario an, aber wer nicht gerade eine dicke Sample-Library zu den allerwichtigsten Dingen zählt, kommt mit 128 GB schon ziemlich weit. 250GB sind schon mehr als komfortabel.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Geht so. Aber 128 statt 256 GB zu nehmen ist echt an der falschen Ecke gespart. Aber darum geht es hier ja eh nicht. Es ist schon da und arbeitet jetzt erstmal damit. Wird schon ganz gut laufen.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Man könnte den Eindruck haben, ein Betriebssytem braucht heute mehr als 128GB :shock:

    Mit den schaufelweisen Libarys wohl schon (was sind da schon 8GB in 2015)

    Also rein WIN7 max 20GB und das ist dann schon recht großzügig.

    Der Rest, ist wie immer nur ne Geldfrage :floet:
     
  23. ollo

    ollo |||

    das reicht im endeffekt aber bei weitem nicht. dazu kommt nämlich das extrem viele software ungefragt einfach alles im benutzer ordner speichert. also selbst wenn man der software sagt, dass sie sich ganz woanders installieren soll, landet doch vieles auf der windows-partition. dazu kommt, das viele leute ja gerne einiges auf dem desktop ablegen und das ist dann auch windows.

    ich habe hier mit windows 8.1 knapp 80gb. cubase zb installiert auch viele libraries in der windows partition. vermutlich könnte man sie nachträglich noch per hand woanders hinschieben und den pfad ändern aber ob das alles so gut klappt weiß ich nicht.

    ich hab meine windows partition vorletzte woche erst von 80gb auf 100gb vergrößert. ging zum glück ohne probleme (außer das ein paar plugins nochmal neu freigeschaltet werden mussten, war aber auch nur eine sachen von ein paar minuten.)
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Thema Schlanke Betriebssysteme :roll:

    Rot: Disziplin ... ja ja, das war mal eine Tugend :mrgreen: