HILFE!!! VCA und Headphone-Amp

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Birkmose, 25. Mai 2018.

  1. Hallo da draussen.
    Ja, wie kommt's? Wir haben das schönste Wetter und wir (ich jedenfalls) verbringen die Zeit mit Knöpfchen drehen. Gut, das kann man (Frau auch) draussen machen.
    Na, egal. Ich brauche Hilfe, einen Tipp, Rat, wie auch immer.

    Erstens spinnt mein Headphone-Amp. Das ist der Doepfer A-139-2. Seid gestern Abend lassen sich die zwei Eingangskanäle nicht mehr zusammen abhören. Wer ihn nicht kennt: Es können zwei Signale (Eingang 1 und 2, Kanal 1 ist auf Kanal 2 normalisiert) zusammengemischt werden und werden über Stereo-Großklinke auf jeweils dem linken und rechten Kanal eines Systems ausgegeden.
    Wenn ich jetzt ein Signal in den Eingang 1 schicke, kann ich es wunderbar hören. Wenn ich ein Signal in Eingang 2 schicke, funktioniert's immer noch fantastisch. WENN ich aber in beide Kanäle ein Signal schicke, kann ich nur noch das Signal aus Kanal 2 hören. Und das ist sch..ße!
    Dazu kommt noch, das alles (egal welche der oben gennanten Eingangskombinationen) nur noch in einem Kanal zu hören ist.
    Ja, ich habe mien GANZES System durchgecheckt, angefangen bei dem Kabel, das ich benutze, bis hin zu den Eingängen meines Audiointerfaces, ALLES! Selbst die Patchbay habe ich versuchsweise umgepatcht, Kabel ausgetauscht, gegengehauen, drauf eingeschrien, um später wieder mit vorsichtigen Worten zu beschwichtigen, Kaffee habe ich angeboten, einen guten Scotch, die Steckplätze getauscht, das ganze Teil vom Nahen angesehen, Lötstellen geprüft und so weiter! WAS KANN ICH NOCH TUN!?!?!? (Ausser das Ding zur Reperatur zu schicken oder neu zu kaufen)


    Zweitens hat mein Dual VCA, der Doepfer A-132-1 auf einaml (auch seid gestern... Hmm...) eine Macke. Einige Signale (sowohl Audio-, wie auch Steuersignale) lässt er gnadenlos durch, egal, ob bei CV1/2 ein Signal anliegt oder nicht. Andere Signale lässt er gar nicht durch, auch wieder egal, ob bei den CV1/2 etwas angeschlossen ist oder nicht. Steckplatz getauscht, Anschlussbuchsen sind fest, nichts wackelt etc.
    WARUM?!?!?! Hat bisher wunderbar funktioniert!
    Auch hier wieder die Frage: WAS TUN?!?!? Ist das noch normal? Stimmt mit mir etwas nicht? Ist das die Strafe für zuviel Modularkram in zu kurzer Zeit? Bin ich ein schlechter Mensch? Ist das die Hölle?


    Und noch ein Zusatzfrage für die unter Euch, die es bis hierher geschafft haben: Wieso lässt sich
    mein VCO von Dreadbox (aus der White Line-Serie) nicht mehr vernünftig stimmen? Um den Soll-wert (zum Beispiel A 440 Hz) pendelt es etwa 30 Cent herum, also Ton A +/- 15 Cent, rauf und runter, rauf und runter.....
    Zusammen mit anderen VCO's hört man es nicht nur als leichte Schwebung, sondern in rhytmischen Abständen teilweise als Phasenauslöschung!!! WAS SOLL DAS?!?!?!
    Ich mag den Ton des Dreadbox Oscilators sehr gern; besonders zusammen mit einem Doepfer A-110-2. Die beiden Sägezähne ergänzen sich aufs Feinste. Ich möchte den VCO nicht zum LFO degradieren müssen.
    Und auch hier habe ich natürlich den Platz gewechselt etc.

    HILFE!!!!

    Und bitte ersparrt mir:"Schmeiss das Teil raus und kauf dir statt dessen das XY der Firma ABC." Das hilft mir im Grunde nicht weiter und schont auch nicht meinen Geldbeutel. Und ich muss dann noch länger auf mein Drummodul warten. Und wer will das schon?!?!?!
     
  2. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Nur mal ein Nicht-Techniker Gedanke: Wenn plötzlich drei Module aufs Mal spinnen... kann es sein das Deine Eurorack Stromversorgung überfordert ist? Hatte hier irgendwo auch mal die Empfehlung gelesen das man nur in etwa die Hälfte der Netzteilleistung nutzen sollte.
     
  3. Niki

    Niki |||||

    ich bin da auch nicht so fit aber nach dem durchlesen habe ich auch gedacht ob an dem powerbus was verteilt wird was nicht verteilt werden soll. da gibt es ja noch freie pins für die Module die irgendwie untereinander kommunizieren sollen. vielleicht kommt da was an. hast du vll einen multimeter um zu messen was an welchem pin anliegt? ich weis es gerade nicht aus dem kopf, hatte es aber vor ein paar tagen hier in irgendeinem thread gelesen.

    andere sache. hattest du "gestern" ein neues modul eingebaut oder irgendwas umgeschraubt? kann es sein das evtl irgendeine schraube in den sockel vom powerboard oder flyingboard, je nach dem was bei dir verbaut ist, reingefallen ist und tut was kurzschliesen oder so? ging deine stromversorgung kurz aus? bzw. hattet ihr ungewitter mit blitzen oder so?
     
  4. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Der Obere Pin des Buses ist gate, der dannach CV (Rot ist unten)
     
  5. Danke an euch und an eure Geduld alles durchzulesen.:cool:
    Sorry. Ich habe das Detail der Stromversorgung vergessen. Mein Case sammt Stromversorgung kommt von Doepfer, ein LowCost Zweireiher. Die Stromversorgung ist bei weitem nicht ausgelastet; hätte sein können.
    Und umgeräumt habe ich seit dem letzten neuen Modul (Pittsburgh Lifeforms MicroSequence; vor knappen zwei Monaten) auch nichts. Es wurde alles benutzt, mehr als nur zwei-drei Mal, und Gewitter hatten wir hier die letzten drei-vier Wochen nicht. Und unmittelbar ist die Stromversorgung auch nicht kurz ausgegangen; zugegeben, ich sitze nicht die ganze Zeit und starre auf das Rack:xengrin:
    Multimeter habe ich. Aber wie genau messe ich das? Habe das Ding nur zum messen von Widerständen benutzt. Und benutzen tue ich diese Busboardverbindungen für gate und cv auch nicht.
    Mann mann mann!!!!
     
  6. Ich merke gerade, dass irgend etwas durch kommt, nicht nur eine Resonanz des Filters, sondern auch Tonänderungen, wenn ich eine Sequenz laufen lasse, auch ohne angeschlossenem VCO! Und es knistert ab und an; klingt wie ein kleiner Wackler, das Knistern. Hmm
     
  7. UPDATE: Das Problem mit den tonalen Änderungen bei nicht angeschlossenem VCO hat sich geklärt: Der VCO hat anscheinend auf das Filter eingewirkt; ein Übersprechungseffekt. Schon bei 3 TE zwischenraum war nichts mehr zu hören. Nur komisch, dass das auf einmal aufgetreten ist. So weit, so gut. Das Stimmstabilitätsproblem ist noch nicht behoben. Und auch die anderen Dinge nicht. Das unregelmässige "Knacksen" kann vielleicht mit Einstreuungen von aussen zusammenhängen.
     
  8. Problem mit der Stimmstabilität gelöst! Anscheinend mögen sich der VCO und das Filter sich nicht (mehr) leiden. Also nicht nur den VCO um ein paar Plätze verschoben, sondern auch das Filter. Merke: Nicht nur anderen Steckplatz, sondern das ganze Teil mal verschieben!
     
  9. Niki

    Niki |||||

    ich habe jetzt überblick verloren, aber mir ist das neu das da wegen zu knappen abständen was passieren soll.
    vielleicht könntest du versuchen, je nach dem wie viele module du an der psu hast, nach einander jedes modul einzeln abzutrennen. vielleicht wird 'etwas' weg sein wenn ein modul ab ist.
    oder alle module auszubauen und nur die einbauen die du testen willst ob das alles so geht ohne andere module, bzw. verschiedene steckplätze ausprobieren.

    wie man das genau misst kann ich dir leider nicht sagen, bin mechaniker. aber ich denke das hier im forum genügend Kollegen sein sollen die das Ausmessen erklären können. vielleicht pennen die noch :D
     
  10. Niki

    Niki |||||

    ich hatte mal ein 4ms atoner zusammen gelötet gehabt, für den musste ich bestimmten platz suchen damit er läuft. bzw. an der schiene reiben oder drauf drücken. habe dann irgendwann mal alle punkte mit einem neuen Lötkolben nachgelötet, ging wieder. weis aber nicht was es genau war und wie weit es mit deinem phänomen zu tun hat
     
  11. Ist auch unübersichtlich geworden. Ich wollte nur, dass eventuel neue Leser sich vielleicht besser orientieren könnten und nicht an gelössten Probleme ihre Zeit verschwenden.
    Das Übersprechen ist ein nicht ganz unbekanntes Phänomen. Aber, dass es plötzlich da ist... Naja. Und mir ist ebenso wie dir neu, dass ein zu nahes beieinander die Stimmstabilität beinträchtigt. Ist ja auch auf einmal aufgetaucht. Der VCO hat jetzt die letzte halbe Stunde die Stimmung gehalten. Was weiss ich, was da los war.

    Nächster Schritt heisst dann den VCA durchchecken. Der hing direkt unter dem komischen Filter und dem VCO. Mal sehen... Und dan der Kopfhörerverstärker. Ich glaube, dass da wirklich der Wurm drin ist.

    Ich werde mal sehen. Der Junior ist ins Bett gepackt, jetzt ist also richtig Zeit! Hehe
     
  12. Niki

    Niki |||||

    Hört sich nach einem Case mit einem Eigenleben :opa: ich drücke dir die daumen beim bändigen :amen::connect:
     
  13. Die Hardware lebt; und sie ist böse! :amen:
    Habe heute beim grossen T. angerufen. Den VCA tauschen die mir aus, den Kopfhörerverstärker schicken die nach Doepfer. Der VCO lässt sich immer noch stabil stimmen:tralala:
    Danke für alle eure Tipps!!! :welle:
     
    Niki gefällt das.
  14. Update:
    Der Kopfhöhrerverstärker ist auf dem Weg zurück. Der IC1 wurde ausgetauscht, war also wirklich kaputt.
    Der Neue VCA funktioniert einwandfrei.
    Jetzt warte ich noch auf ein Paket mit einem Dreireiher, angewinkelt, und dem Koma Elektronik Field Kit.