HILFE zum Moog Prodigy

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von KEYFREAK, 9. Juli 2016.

  1. Hallo liebe Synthiefans,
    ich hoffe ihr könnt mir helfen. :floet:

    Ich habe einen Moog Prodigy "geerbt" und bin hin und weg von seinem phantastischen Klang.
    Leider bin ich technisch ein ziemlicher Laie, möchte aber doch gerne die Möglichkeiten des Teils in ganzem Umfang nutzen. Es ist ein Prodigy der zweiten Generation mit diversen Anschlüssen hinten, von denen ichabh nicht so recht weiss wofür die gut sind und was man damit anstellen kann. Ich hab schon das Netz abgesucht nach einer Dokumentation die mir weiterhelfen könnte. Leider habe ich dazu nichts finden können, aber dafür dieses Forum, und beim "schnuppern" hab ich den Eindruck gewonnen dass es hier eine Menge Leute gibt die richtig Ahnung von der Materie haben. Drum hab ich mich hier mal angemeldet.

    Also es geht um diese Anschlüsse (ausser "Audio Out", für was der iss weiss ich) :D

    [​IMG]

    also S-TRIG IN/OUT - KYBD IN/OUT - OSC IN - VCF IN - SYNC IN

    Es wäre wirklich toll wenn jemand von euch mir technischen Looser in für Laien verständlichen Worten, und möglichst ausführlich erklären könnte, was man mit diesen Anschlüssen anfangen kann und wie sie funktionieren.
    Vielleicht hat ja auch jemand einen Link für mich zu entsprechenden Anleitungen...

    Ich bedank mich schon mal vorab und hoffe dass euch meine naive Frage nicht allzusehr nervt :selfhammer:
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist so:

    Wenn du deinen Prodigy per Computer steuern willst, brauchst du ein MIDI-CV Interface. CV/Gate -> https://www.sequencer.de/synth/index.php ... uersignale da steht alles.
    Das stellt dir eine CV, also eine Control Voltage / Steuerspannung zur Verfügung, die in dem Falle dei Tonhöhe steuert.

    0V ist der erste C, das nächst C liegt bei 1 Volt und so weiter..
    Das andere ist das Gate. Das startet deine Hüllkurven, drückt also einfach die Taste so lange, wie dieser Gate-Impuls besteht.

    CV und Gate sind also die beiden Klinkenkabel, die dann in deinen Prodigy in Key CV in müssen (CV)
    und Gate - das müsste in S-Trigger in.
    Nun, das ist ein Moog, der hat ein anderes System, deshalb brauchst du da einen passenden Stecker - das S steht für Switched Trigger, Kurzschlusstrigger, dh - das Interface wie zB das Kenton Pro Solo https://www.thomann.de/de/kenton_pro_sol ... ch_prv_1_2 - das hat den Modus, andere haben den nicht, der ist nur bei Moog und beim MS20 notwendig, die anderen Synths haben V-Trigger/Gate.
    Es gibt eigentlich auch das hier https://www.thomann.de/de/doepfer_dark_l ... l_346118_3 - aber das hat keinen S-Trigger Ausgang - muss man leicht umrüsten.

    Sprich - Gate in ist für Taste drücken, CV/Keyboard in ist für die Steuerung der Tonhöhe des Prodigy, ich vermute du möchtest ihn eher ansteuern und nicht etwas damit steuern.

    Mit VCF in kannst du das Filter steuern, also wenn du da zB aus dem Interface den Vel-Ausgang da rein steckst, würde der Klang heller, wenn du schneller / härter spielst! Bei OSC in ist das übrigens auch eine Tonhöhensteuerung und der Out is der Hauptausgang.

    ...
    Diese doofe Jones Buchse für S-trigger ist sehr selten, empfehle diese umzulöten und eine gebräuchliche einzubauen, also Klinke - dann ist das alles einfacher. Man bekommt die nicht überall, deshalb. Aber technisch ist das sonst alles kein großes Problem..

    Ok?

    :hallo:
     
  3. oder falls mans original belassen will (was mir bei meinen Moogs lieber war), kann man hier ein Adapter-Kabel bestellen:
    http://systemjsynthesizers.co.uk/epages ... s/System_J (unter "Cables" -> Moog S-Trig cable)

    Für die einfachere Handhabung hab ich bei meinen Moogs den S-Trigger-Anschluss im Gerät (direkt an der Buchse) auf Gate umgerüstet,
    somit lässt er sich ohne Aufwand mit allen Standard-Sachen verkuppeln (zb. auch Eurorack) und das Thema S-Trigger is damit vom Tisch.
    Falls du jemanden kennst, der löten kann.. es werden dafür nur 2 kleine Bauteile im Cent-Bereich benötigt.
     
  4. mysputnik

    mysputnik relaxed!

    Kauf dir ein Kenton pro solo mkII und bestell dir gleich das S-Trigger Kabel dazu. Gibt's direkt bei Kenton. Dann bist du alle Sorgen los und dein Prodigy spielt in jedem Setup mit. Ich würde ihn original belassen. Hab ich mit meinem auch so gemacht.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  5. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Das Kabel funktioniert natürlich nur von Voltage-Trigger auf Switch-Trigger, nicht umgekehrt.
    Man kann den Prodigy dann also von einem externen Standard-Sequencer antriggern, jedoch nicht einen anderen Synthie mit Voltage-Trigger vom Prodigy aus spielen. Nur mal so.
     
  6. WOOOOOOWW, ich bin schwer begeistert :phat:

    ich hätte nicht damit gerechnet sooo schnell sooo viel Info und sooo umfassende Hilfe zu bekommen,
    ihr seid echt Spitze, und ich danke euch sehr für eure Mühe.

    Nur um ganz sicher zu gehen: Hab ich das jetzt richtig verstanden dass ich mit diesem "Pro Solo MK II" den Moog von einem anderen Midi-Keyboard oder einer Software wie "Live8" ansteuern und spielen kann ?

    195 Ocken für das Teil ist schon ganz schön heftig, aber wenn es funzt werde ich mir das wohl vom Munde absparen, oder gibt es da noch eine günstigere Alternative ?? :floet:

    einen herzlichen Gruss an alle, und nochmal vielen lieben Dank :D
     
  7. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Alternative könnte ein Doepfer MCV4 sein, das kostet so 120 EUR, kann aber auch weniger als das Kenton.
    Gebraucht ist eine andere Option.

    Sonst gibt es noch Synths, die Midi-CV nebenher liefern, z.B. Waldorf Pulse Plus oder ein Doepfer Dark Energy.
     
  8. bin vom doepfer dark link sehr angetan, das ich seit kurzem hab.
    hat gegenüber dem mcv4 auch usb und - ebenfalls ziemlich sinnvoll - einen Portamento-Regler.
    Der Portamento-Regler am Prodigy ist nämlich ohne Funktion, wenn er über CV/Gate ansteuert wird.
    Laut Doepfer Produktseite kann man so ein S-Trigger Kabel wohl auch bei denen bestellen.
     
  9. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    für ein bischen mehr bekommt man auch schon Synthesizer, die Midi und CV eingebaut haben und als Interface dienen können.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ergänzung:
    Das Doepfer MCV braucht hat intern einen Jumper, den du umstecken musst, dann macht der auch S-Trigger für den Moog.

    Das mit dem "Kabel" kann man machen, das ist nicht viel an Technik, ein Transistor und ein Widerstand - quasi.
    Aber der Dark Link kann keinen S-Trigger ausgeben, die beiden anderen schon. Da der Prodigy nicht so viel Sonderkram braucht, kann man sich überlegen, ob nicht die dafür gemachten Interfaces dann nicht auch ok sind - naja, Preisfrage eigentlich. Den MCV4 kann man sogar einbauen, dann sieht man den von außen nicht, MIDI hab ich damals über ein paar Tricks eingebaut ohne großartig irgendwas zu ändern oder gar auszusägen.
     
  11. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Neue Brille nötig? :mrgreen:
     
  12. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    hab ich tatsächlich übersehen.
     
  13. mysputnik

    mysputnik relaxed!


    Ja, das hast du richtig verstanden. Ich spiele meinen Prodigy damit mit nem Push2 und kann ihn damit natürlich auch sequenzen.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  14. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ein Prodigy am Sequenzer ist nicht die schlechteste Wahl.

    Stephen