Ich suche ein günstiges Programm für synchrone Aufnahmen

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Psy-Kai-Q, 27. Dezember 2008.

  1. Hallo Leute.

    Jetzt wo ich endlich eine gute Soundkarte gefunden habe, bin ich immer noch auf der Suche, nach einem günstigem Musikprogramm.
    Ich habe mir schon einige Programme per Demo angeschaut z.B. Ableton Live 7, Sonar 7, Samplitude 10, usw.
    Von den angetesteten Programmen hat mir das Ableton besser gefallen, weil da habe einiges schnell herausgefunden und es ist besser zu/an meiner Groovebox angepasst. Nur der eine Haken ist, das es mit 400 – 500 Euro mir zu teuer ist, genau wie anderen Programme, die sind mir einfach zu teuer.
    Die LE Version würde mir ausreichen, doch sie hat leider keine Midi-Synchron Funktion, was ich sehr schade finde.
    Ich will nur synchrone Aufnahmen machen, sprich meine Patterns aufzeichnen und sie dann in Fruity Loops 8 einbinden bzw. mixen.
    Fruity Loops 8 würde ich ja gerne zum aufnehmen benutzen, doch das leider keine Punch In und Out Funktion.
    Welche Programme könnt ihr mir empfehlen?
    Weil 70 – 80% der Funktionen, bei den teuren Programmen, brauche ich nicht.
    Oder gibt es eine Möglichkeit bei Ableton Live 7 LE eine Syncfunktion einzubauen oder freizuschalten?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Cubase LE oder das ältere SE.

    Ich finde vom Handling her und für einfache Sachen genügt das Cubase SE.
    Vieleicht verkauft das hier im Forum ja einer oder du schaust in die Bucht, da ankert gerade eins.

    Grüße
     
  3. Schon einmal REAPER angeguckt?
    Da kostet eine nicht kommerzielle Lizenz nur 50 USD, und bietet trotzdem vollen Funktionsumfang, du darfst das Zeug dann halt nur nicht verkaufen.
    Upgraden geht aber immer und dann ist es mit 225 USD immer noch billiger als der Rest.

    Das beste ist sowieso das du es quasi unlimitiert und uneingeschränkt testen kannst.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann empfehle ich Mackie Tracktion, weil es alles obige erfüllt:
    anfängergeeignet, weil es keine unübersichtlichen Unterfenster und quasi versteckte Funtionen wie Cubase hat.
    Midi-synchron ist überhaupt kein Problem, weil es keine abgespeckte Light-Version gibt.
    Es hat Punch In/Out und ist in der Voll-Version 2, die alles hat, was man braucht, als Beilage in aktuellen Zeitschrift BEAT für 3,90 am Kiosk zu haben. Siehe auch hier.

    Warum wird Änfängern eigentlich immer Cubase empfohlen? Dann könnte man auch ProTools empfehlen. Das sind beides ziemlich komplizierte Softwareschlachtschiffe - im Vergleich zu manch anderen Progs.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Cubase SE ist die Starter Edition und ist vom Aufbau sehr einfach - wenn man das dann beherrst, ist es kein Problem mehr, auf SX bzw Studio 4 umzusteigen.

    ...ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, das war mein erstes Programm mit 17 und ich hatte zuvor mit Software gar nix zu tun aber es hat sich so ziemlich alles von alleine erklärt..

    Soundkarte installieren - dann cubase installieren - Ordner für Projekte wählen - Projekt einstellen (Auflösung usw) - Soundkarte aktivieren - midi aktivieren - audiospur/bidispur öffnen+zuweisen.

    Das sind alles nur wenige Mauskliks und man kann ziemlich flott loslegen.


    Was von meiner Seite auch für z.B. Cubase spricht ist die Soundqualität - natürlich hängt das auch von der Soundkarte un Mischer ab aber was die Software dann nochmals mit dem Sound macht - darum gehts - und ich finde, dass man definitiv zwischen Ableton, cubase, Logic Produktionen unterscheiden kann.

    Da Psy-Kai-Q ja Ableton am besten gefallen hat - denke ich, dass ihm Cubase acu hzusagen könnte...

    cheers
     
  6. Ja von Cubase habe ich irgendwie keine Demo gefunden.
    Gibt es eigndliche eine Demoversion von dem Programm?
    Möchte es voher mal ausprobieren.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich finde es genauso schwierig wie die normale Version. Denn am Workflow ist ja nix geändert. Es wurde ja nur VST- und Aufnahme-Möglichkeiten beschnitten.
    Dann müssen wohl meine Schwierigkeiten damit zu tun haben, dass ich eben schon 20 EDV-Jahre Softwarebenutzung auf allen möglichen Plattformen hinter mir habe :)
    Ich finde Cubase von der Bedienung überhaupt nicht intuitiv ...
    Tracktion: Karte installieren, Tracktion installieren, Midi- und Soundkanäle aktivieren, "neues Projekt" wählen, los gehts. Schon mal probiert?

    Gerade die Cubase-Anfangskonfiguration (ASIO,VST,MIDI) finde ich umständlich und langwierig.
    ... und dann noch dieses ewige Gewarte bis sich das Programm mal beendet hat. :)

    Äh, sprechen wir hier von Anfängern oder den Jungs/Mädels mit den ätherischen Ohren im Profibereich? Also in heutigen Zeiten mit Qualitäten jenseits der CD auch im DAW-Einsteigerbereich wäre mir das jetzt egal.
    Auserdem brauchst da nur einen (alten) HW-Synth (und den hat er ja) mit einem nicht top mixer und man hat evtl. schönes Rauschen in der sonst soo super Soundqualität :)
     
  8. Habe mal erfahren das Steinberg keine Demo von Cubase herrausgebracht hat.
    Wie soll man das voher mal ausprobieren können, ohne Geld auszugeben? :roll:
    Wer hat Ableton Live 7 für 250 Euro im Angebot? *grins* :D
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Numerology ist prima und Live natürlich (Mac).
    Für Produktion finde ich Logic immernoch empfehlenswert. Besonders für Filmkram.

    Aber mal anders: Wenn du sehr mit Audio arbeitest und mit Loops, dann ist Live prima, wenn du mehr mit MIDI und Sequenzen arbeitest wären Numerlology und Logic besser, wobei letzteres für Arrangements auch sicher die bessere Lösung ist, zumindest die "konservativere".

    Da du was von FL schreibst, nehme ich aber an, dass du PC User bist und dann noch das mitm Geld: Schonmal über die vielen No-Name Sequencer nachgedacht? So Sachen wie Tracktion und Co werden einem fast hinterher geschmissen. Diese Dinger können auch schon viel.

    Sync: Mit anderen Hosts oder mit Hardware (MIDI)?
    Audio ist natürlich von allein richtig, oder was meinst du mit Sync genau? Scheint mir nämlich nicht klar zu sein, wie DU das meinst? Oder meinst du Temposync von Audiofiles? Das kann nur Live SO GUT, die anderen nur Offline.

    FL ist stark bei Lauflichtprogrammierung. Ist für Rhythmisches nicht unwichtig.
     
  10. motone

    motone recht aktiv

    Ich arbeite auch viel mit REAPER. Für den sehr günstigen Preis bietet es alles, was man so braucht, es läuft sehr stabil, verbraucht wenig Ressourcen... und die Möglichkeit, das Programm erstmal uneingeschränkt testen zu können, find ich auch klasse.

    Live kannst du für 250 EUR bekommen, wenn du eine Live-Lite-Lizenz hast... soviel kostet nämlich das Live-Lite-Upgrade momentan. Live Lite liegt vielen ControllerKeyboards, z.B. von M-Audio bei. Bei Ebay kannst du Live Lite evtl. auch sehr günstig bekommen.
     
  11. Wie jetzt :?:
    Ich kaufe z.B. das hier --> Live Lite 6
    Dann hole ich das hier --> Ableton Live 7 Upgrade
    Beides ergibt zusammen das hier --> Ableton Live 7
    Kann man das hier auch mit dem Upgrade erweitern? *grins* --> Ableton Live 7 Testversion
    Evtl. hat jemand hier, eine alte Version von Ableton z.B. Live 4 oder Live 5, die er mir andrehen möchte? :)
    Dann kann ich es damit hier --> Ableton Live 7 Upgrade erweitern. :)
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Er meint die Beilagen bei irgendwelchen Preiswert Soundkarten und so Krams
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sind möglicherweise zu viele Versionen dazwischen? Achja: Wenn du Schüler/Student bist, gibts noch Edu-Tarife.
     
  14. Bin kein Student oder ähnliches.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann kann ich mit diesem Upgrade Ableton Live 7 Upgrade die ersten 5 Ableton Versionen auf Ableton Live 7 erweitern.
    Wäre cool wenn es gehen würde. Dann bräuchte ich nur eine alte Version für die man nur ca. 30 - 40 Euro zahlt und dann mit dem Upgrade würde ich eine menge Geld Sparen. :)
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

  16. NAMM? Wasn das? :)
    @moogulator
    Apropos, wer ist den die Person auf deinem Avatar?
    Sieht für mich aus, wie John Cleese, bloß das kann er ja nicht sein. :)
     

Diese Seite empfehlen