Icon QCon EX

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von Anonymous, 7. Dezember 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    https://www.thomann.de/de/icon_qcon_ex.htm

    Icon QCon EX

    USB DAW Controller

    8 x berührungsempfindliche Motorfader
    12-Segment LED Level Meter pro Kanal
    8 x Dual Funktion thomann Encoder (Enter & rotate)
    hintergrundbeleuchtetes LCD Display
    2 x 6,3mm Klinkenanschlüsse für Pedale
    Kompatibel mit Windows XP, Vista (32 bit), Windows 7 (32/64 bit) und Mac OS X (IntelMac)
    USB 2.0 Verbindung
    Mackie control Protokoll für Cubase, Nuendo, Samplitude, Logic Pro und Ableton Live
    Mackie HUI Protokoll für ProTools
    bis zu 32 Kanäle erweiterbar mit thomann insgesamt 3 Geräte Qcon EX und einem Qcon Pro
    Abmaße: 342 x 475 x 82 (LxBxH)
    Gewicht: 4,7 kg


    Hat den schon mal wer befingert und kann etwas dazu sagen? Transportsteuerungen brauch ich nicht, aber nen Motorfader :phat:
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    uiiii

    Die Hauptaufgabe eines DAW-Controllers ist es, die Haptik – also das „Anfassgefühl“ einer Software zu geben. Der neue DAW-Controller aus thomann dem Hause Icon tut das anstandslos. Beachtlich ist hier das Preis/Leistungs-Verhältnis. LCD-Display, neun berührungsempfindliche Motorfader, Drehgeber, diverse Taster, Jog/Scrub-Wheel sowie das Mackie-Protokoll sind zwar bei allen Controllern aus dem Studiosektor Pflicht, wenn sie „es ernst“ meinen, aber dann selten zu so einem Kurs. Sogar eine Fader-Erweiterung ist verfügbar. thomann „Wo viel Licht, da viel Schatten“ sagt der Volksmund, und das nicht zu unrecht: Die Verarbeitung ist nicht optimal, auch die Beschriftung ist nicht „das gelbe vom Ei“, die Folien zum Überlegen sollten fixierbar sein. Schade, aber nicht in erster Linie ein Problem des QCon: Die Parameter-Belegung von thomann Third-Party-Plug-ins ist eine Katastrophe. Kaum etwas zu erkennen, kaum eine intuitive Bedienung. Hier sehe ich zwei Möglichkeiten entgegen zu wirken: Über einen Treiber, der das Mapping der Plug-ins individualisierbar macht oder über eine Firmware, die solche Plug-ins erkennt und dann auf der Oberfläche entsprechend anpasst. Was mich thomann aber richtig stört, ist die Auflösung der Fader: 128 Abstufungen sind, mit Verlaub, vorsintflutlich. So eignet sich der Controller kaum zum Mischen selbst (außer für den Rough-Mix) als vielmehr für die Visualisierung des Mischpultes, dafür ist es dann doch ein teurer Spaß. Ob Icon hier mittels Firmware nachbessern thomann kann? Zu wünschen wäre es.
     
  3. Phil999

    Phil999 aktiviert

    sorry, aber wie im anderen Thread schon erwähnt, bist Du da falsch informiert. Die Fader haben eine Auflösung von über 16000 Schritten.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest


    ist auch dem Bewertungstext von Thomann va amazona :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen