Im Bemühen meinen Sound zu verbessern, verliere ich mich ins Uferlose! Wie ändern??

3phase

|||||
was auch immer du versuchst damit zu sagen (?), aber das beantwortet meine frage nicht.

du behauptest ein ton bei 25 Hz würde im vergleich zu einem ton bei 50 Hz das 1000-fache an elektrischer energie benötigen um auf den gleichen schalldruck zu kommen.

und du bist vermutlich der einzige mensch auf dieser welt, der diese these vertritt. alle anderen quadrieren einfach die fläche der der beiden wellenformen um den unterschied im energiebedarf zu berechnen.

wie kommst du zu deiner these? wo hast du das her?
das 1000fache ? was laberst to für einen unsinn. Das 10fache schadet aber sicher nicht. Und damit auch genug.. das soll ja kein grundkurs in ton technik werden. Es ging um die threadfrage wie man seinen sound verbessert. Und ich hab gesagt an der abhöre.. besonders im bass bereich. das muss auch kein vermögen kosten.. #tangband und selbstbauen
 
Zuletzt bearbeitet:

3phase

|||||
Ist auch stellenweise Grütze die hier geschrieben wird. Meine Boxen haben 15er Bässe und gehen bis 28Hz runter, aber bei Wellenlängen von 7-10 Metern streiten sich die Geister..
meine 3 zoll speaker gehen sogar auf 1 hz runter. Nur wieviel kommt da noch raus? Und wieviel hub kann ein zu kleiner lautsprecher machen ohne zu viel zu schwabeln?

Da fehlen noch ein paar erfindungen das problem zu lösen.

leise anlagen die nicht über 85 db können geht natürlich auch mit kleinen speakern. Da hat tangband wirklich tolle lautsprecher für kleines geld im angebot.

Ansonsten gings ums prinzip. 18er sind ideal für subs.. aber 15er tund auch schon ganz gut, und meine alten jbl 4412 also 12 zöller gehen auch schon gut zur sache mit echten 50 hz und satten 40hz und das geschwabel geht dann da los und bei 30 hz ist schluss..

Also durchaus schon club realität an einem 12er bass. und laut..

Aber die ganzen kleinen tröten incl ns10 haben keine echten bässe.. und brauchen sub unterstützung, was der ptäzission nicht wirklich weiter hilft.
Aber immerhin ein kompromiss. Hab vor kurzem die kleinen neumans mit ihrem sub gehört. Also das war nicht überttirben beieindruckrnd aber ganz solide.. Also der sub ist lieber präzise als auf dicke hose zu machen. Da ist im studio weniger oft mehr, und ich denke die neumans sind eine ganz brauchbare wahl. ansonsten haben mir dynaudios immer gut gefallen, auch mit straffen subs.
 
Zuletzt bearbeitet:

3phase

|||||
Ok, 1Hz - du willst den Sound fühlen, weil hören kannst du ja vergessen, Sounds for the Elefants oder so... :wegrenn:
klar will ich den fühlen, aber bei 30 hz.. und genau das ist den meisten boxen amp combos nicht gegeben. selbst wenn ein statischer, relativ leiser, sinuston einem vorgaukelt das der lautsprecher da noch töne macht.. Bewegen tut sich jeder woofer auch bei 1 hz..
 

borg029un03

Elektronisiert
meine 3 zoll speaker gehen sogar auf 1 hz runter.
Schmarn, das geht mathematisch gar nicht. Dazu müsste die Membran ne halbe sekunde lang sich heben bevor sie sich wieder absenkt. 3 Zoll kann da gar nicht die nötige Luft bewegen als das mehr als nen zentimeter fort wahrnimmt.

PS: Wahrnehmen im Sinne von Messbar, Menschen hör das ja nicht und fühlen tut man bei so ner Membran auch nix.
 
Zuletzt bearbeitet:
klar will ich den fühlen, aber bei 30 hz.. und genau das ist den meisten boxen amp combos nicht gegeben. selbst wenn ein statischer, relativ leiser, sinuston einem vorgaukelt das der lautsprecher da noch töne macht.. Bewegen tut sich jeder woofer auch bei 1 hz..

Ich muss hier widersprechen. Ein kleinerer Membran kann akkurater schwingen, weil seine Masse geringer ist. Ich habe 2 Hifi Lautsprecher mit 4x 8" die wirklich einen sehr trockenen Bass abspielen können.

Ich habe im vergleich dazu einen Genelec 7350, der hat auch nur 1x 8" - der klang bzw die Vibration von dem Teil ist wie im Club. Interessanterweise hört man ihn eigentlich nicht, weil er sehr wenige Verzerrungen erzeugt.

Was evtl für den ein oder anderen Interessant ist - testet eure Lautsprecher mal mit einem Tiefpass filter - was die Tatsächlich für Töne ausspucken wenn der Oberton bereich weg gefiltert ist. Hört ihr dann trotzdem noch Obertöne kommt das vom Lautsprecher /Gehäuse oder dem Raum.

Ansonsten stimme ich dem ganzen Tenor bei - ohne gute Abhörsituation (Speaker /Absorber) ist Musik Produzieren sehr schwierig. Ich habe auch lange mit Kopfhörern produziert, und diese ermüden das Gehör ziemlich schnell, was zu schlechten Ergebnissen führt.


Was mir dabei aufgefallen ist - ich kann leiser Musik hören, wenn der Grundrauschpegel im Raum auch leiser ist - ich überlege derzeit meinen Computer in ein Box zu verlagern, die Akkustisch gedämmt ist. (Evtl ein Silent Gehäuse + Zusätzliche Ummantelung falls noch nötig.)
Außerdem habe ich meine Lautsprecher auf Ständer hinter den Tisch verlegt, und diese auch noch extra entkoppelt, das hat auch schon einiges gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nick Name

|||||||||||
Wenn du FireWire an deinem iMac hast, besorg dir ein altes Apogee Duet FireWire. Das bekommst du für unter 100€. Für diesen Preis Top Wandler plus noch zwei gute Preamps. Der Unterschied zwischen dem Audio Out meines 2011er MacBook und dem Duet ist erheblich.
Wie ist das Duet im vergleich zum SSL 2+

gibt´s ja auch schon ab 230,-
 

einseinsnull

[nur noch PN]
das 1000fache ? was laberst to für einen unsinn.
das war wohl unvermeidich, dass das unsinn wird, da ich ja nur wiederholt habe, was du gesagt hast:

Ganz besonders wenn deine lautsprecher schon bei 100 hz 200 watt brauchen.. die haben dann bei 50 hz gerne 2000 watt und bei 25 hz 20000 watt..
warum du sowas sagst, das müsstest du dich also selbst fragen.

dann haben wir uns jetzt also schon mal von der these, dass lautsprecher dann das hunderfache an leistung brauchen würden auf die these, dass das zehnfache an leistung nicht schaden würde, herunterkorrigiert:

Das 10fache schadet aber sicher nicht.
ist zwar immer noch unsinn, aber immerhin schon viel weniger als vorher.

Und damit auch genug.. das soll ja kein grundkurs in ton technik werden.
wäre wohl auch komplett sinnlos.

du willst ja nicht mal meine rückfragen, wie du auf diesen unsinn kommst, beantworten. das wäre grundvoraussetzung, um etwas dazu zu lernen.
 
Wie ist das Duet im vergleich zum SSL 2+

gibt´s ja auch schon ab 230,-
Das Duet 2 hat:

1: Hardware Limiter

2: Die Preamps und Wandler der Apogee Symphony Reihe.

Messtechnisch hat das Duet2 auch den 2 Kanal Referenz DAC von RME über den Tisch gezogen. Also im Endeffekt ist das Thema Wandler mit so einer Kiste erst mal vom Tisch

;-)

Ja durch die nähe zu Apple funktionieren die Teile auch mit einem Iphone/ipad wunderbar.. Aber nicht zu vergessen, die Preamps im Duet sind wirklich Spitze. Eine Verbesserung braucht dann schon wirklich Charakter Pres ect, auf der Cleanen Seite haben die Auflösung ohne Kompromisse..
 
Zuletzt bearbeitet:

ID_nrebs

||||||||||
Besorge dir einfach das Duet 1 und lehne dich wandlerseitig zurück. Das wird letztendlich nicht das Problem in deiner Produktionskette (Abhöre, Raum usw) sein...
 
definitiv hat @ID_nrebs da recht, das Duet 1 ist schon allen Ansprüchen erhaben. Die Wandler sind alle Top, selbst das ältere MiniMe von Apogee oder der Mini DaC sind heute noch Spitzen Wandler, einfach weil es kompromisslos gute Analog Technik ist, also symetrischer Aufbau mit Gleichtaktunterdrückung, sauberste sich selbst überwachende Clock ectpp .. Die Apogee Sachen haben Jitter jenseits von Bagdad messbar,..
 

ID_nrebs

||||||||||
Beim Duet 2 geht gerne mal das Display defekt. Deswegen hab ich mich eigentlich nie für das 2er interessiert...
 
Beim Duet 2 geht gerne mal das Display defekt. Deswegen hab ich mich eigentlich nie für das 2er interessiert...
Hab das Quartet seid Auslieferung und das läuft.. Das schöne da sind für mich die 3 Monitor Ausgänge ,. Die Preamps sind halt echt Hammer , egal ob Gitarre oder Mikrofon
Die Touchscreen Oberfläche ist schon schickt ;-)
 


News

Oben