Im Bemühen meinen Sound zu verbessern, verliere ich mich ins Uferlose! Wie ändern??

Nick Name

Nick Name

|||||||
Ich habe früher Bilder gemalt, bzw. so vor mich hin gebastelt, das empfand ich jedenfalls auch nicht als Arbeit. Für einige anderen wäre das Arbeit gewesen. Wo also liegt da der Unterschied? Denke egal was man macht, es ist Arbeit, ob Hobby oder nicht. Zum Glück darf da jeder selber beruteilen, was für ihn Arbeit ist und was nicht.
Euch sollte auffallen, dass ihr auf unterschiedlichen ebenen argumentiert - daher kommt ihr nicht zusammen!

Im grunde meint ihr beide das selbe!

( Nur so nebenbei: In der kommunikation gibt es wohl zwei ebenen (nach Watzlavick glaube ich) Eine sachebene und eine beziehungsebene - Hier finden die meissten missverständnisse statt / Gerne auch zwischen man (sachebene) und frau (beziehungsebene)...
 
Nick Name

Nick Name

|||||||
Was ich auf alle fälle immernoch habe ist eine grosse neugierde auf alles...
 
HansLanda

HansLanda

|||||
Hab nicht den ganze Thread gelesen aber den Einganspost.
Und naja, was mir direkt auffällt: man will hier irgendwie einen tollen Sound erreichen, kauft sich analoges Outboard und hört das dann über die billigsten Monitore überhaupt ab.. Yamaha HS8.
Merkste selber oder?
Ich würd mir erstmal gescheite Monitore kaufen auf denen man auch was hört. Das macht auch das mischen einfacher. Da ist das Geld besser investiert als in irgendwelchen EQs oder Kompressoren
 
FOTOGRAF MARcX

FOTOGRAF MARcX

step by step sequencer
ist das das ziel? für mich nicht! möchte mich nur ausdrücken können mit der musik und sie als eine art ventil nutzen können, dazu muss aber erstmal n ganzer batzen basiswissen in die hohle rübe rein und verinnerlichen mussman das ja auch noch um es abrufen zu können ohne gleich wieder panik vor komplikationen zu bekommen oder bei sinnigen gesprächen nicht zu wissen wovon man redet (musik ist wie die bildsprache, ein unicode!!! damit versetzt man berge wenn man das möchte, das versteht jedes kind auf der ganzen welt, sogar tiere... das nicht versucht zu haben zu lernen wäre schwachsinnig aus meiner perspektive). und denn ist das bestimmt och chic als lebensmittel ...
 
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
Vielleicht wäre es gut wenn du dir Gedanken machen würdest zu; 1) Was kannst du gut. 2) Was kannst du nicht so gut, aber könntest du gut lernen. 3) Was wirst du wohl nie so richtig gut können (Vielleicht auch einfach weil du weißt, dass du dich in das Thema nie wirklich strukturiert vertiefen wirst) - und dann Prioritäten zu setzen und Lösungen zu finden.

Oder wäre das komplett der falsche Ansatz?
 
Nick Name

Nick Name

|||||||
Vielleicht wäre es gut wenn du dir Gedanken machen würdest zu; 1) Was kannst du gut. 2) Was kannst du nicht so gut, aber könntest du gut lernen. 3) Was wirst du wohl nie so richtig gut können (Vielleicht auch einfach weil du weißt, dass du dich in das Thema nie wirklich strukturiert vertiefen wirst) - und dann Prioritäten zu setzen und Lösungen zu finden.

Oder wäre das komplett der falsche Ansatz?
Ich bin dabei das zu tun!
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Einfach das benutzen was einem liegt, oder auch anders gesagt, einen weiterbringt. Ich glaube mehr kann man gar nicht machen. Und wenn es ein wenig Zeit erfordert, herauszufinden was das ist, dann ist das eben so. Ob und was das ist, das findet man halt mit der Zeit heraus - anders gehts wohl nicht. Gehe aber davon aus, dass man das mit der Zeit herausfindet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nick Name

Nick Name

|||||||
Was ich noch berichten kann ist,
das jedesmal wenn ich mich von etwas getrennt habe (meist mit trennungsschmerz verbunden) - sei es eine falsche vorstellung oder ein geliebter synthesizer -
bin ich danach belohnt worden - mit tieferer erkenntnisse über die verbliebenen geräte.

Im übrigen war ich immer besterbt mich zwar zu reduzieren aber ohne mir zu schaden (Reduktion sollte nicht in ein martyrium ausarten)
Ich hab jetzt wenig und meine möglichekeiten wachsen umgegehrt proportional dazu.

Das ist wirklich erstaunlich, weil nicht zu erwarten bzw gibt es keinen garantieschein dafür das man die richtige entscheidung getroffen hat.
 
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
bin ich danach belohnt worden - mit tieferer erkenntnisse über die verbliebenen geräte.
Aus dem Grund stehen bei mir seit Jahren die selben Geräte auf dem Tisch und auch Software nutze ich grundsätzlich immer noch das Selbe.

Ich bin dabei das zu tun!
Für Prozesse bei denen man weiß, dass man sie nicht gut lösen wird, kann man auch Leute beauftragen. Da könnte man auch mal drüber nachdenken, oder?
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Also ich kann nur sagen, das richtige Equipment finde ist auch bei Software-Only nicht so leicht. Das dauert ein wenig aber dann macht man halt Musik damit und gut ist. Ich konnte mir z.B. bei meiner Hardwarezeit auch nicht alles leisten, habe aber die für mich guten Geräte die für mich ausreichend waren gefunden und war damit damals sehr zufrieden - hat aber gedauert. Nur nix verkaufen wenn es nicht Not tut. Habe ich jedenfalls damals immer so gemacht und bin damit ganz gut gefahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
HansLanda

HansLanda

|||||
Da kannst du lachen - Ich selber kann das ja garnicht wiklich beurteilen...

Da stell dir mal neben deine Yamaha Tröten wirklich tolle, hochwertige Lautsprecher und schalte zwischen beiden hin und her. Also A/B Hören.
Das wird auch dir auffallen. Da muss man kein "Profi" für sein um eklatante Unterschiede zu hören.
 
audiotrainer

audiotrainer

||||
Da stell dir mal neben deine Yamaha Tröten wirklich tolle, hochwertige Lautsprecher und schalte zwischen beiden hin und her. Also A/B Hören.
Das wird auch dir auffallen. Da muss man kein "Profi" für sein um eklatante Unterschiede zu hören.
Möchtest Du uns auch bitte mitteilen, welche eklatante Unterschiede man mit welchen hochwertigen Lautsprechern hören müßte, geehrter @HansLanda?
 
C

Chris

||
Vielleicht wäre es ein Ansatz, statt zu versuchen den Sound zu verbessern an den musikalischen Fähigkeiten zu arbeiten und sich vom Wunsch nach dem perfekten Sound erst mal zu verabschieden. Vielleicht ist er dann eh zweitrangig.
 
Nick Name

Nick Name

|||||||
Der Jonas vom Recording Blog:

Und der Philipp von abmischenlernen.de:

...helfen da gerne weiter.

Einfach schauen und lernen.

Das ist sicherlich gut!
Aber für mich war dies kein weg - natürlich habe ich auch stundenlang YT-tutorials zugeschaut und gehört!
Das fruchtet aber bei mir nicht!

Ein grund ist auch, das da ständig ein bild von musik unterschwellig transportiert wird, was nicht das meinige ist!

Es gibt zwei einstellungen:
Die einen sagen: "So gehts und du musst dich danach richten!" (Das finde ich provokant und macht mich rebellisch!)
Die anderen sagen: "Mach mal!" (Hier fühle ich mich alleine gelassen!)

Ich gehe jetzt den radukalen mittelweg ;-)

_______

Wenn man Clubmusik /Tanzmusikmachen möchte (mit einem avandgardistischen anspruch) ist der anteil von "produzieren" wesentlich hörer, als bei anderer musik.
Das muss man wissen und akzeptieren...
 
G

GlobalZone

||||||||||
Mischen ist halt Handwerk, was man lernen kann.

Was du dann daraus machst, is ja dein Ding.

Klingt aber azch etwas danach, dass du ein sehr empfindliches Problem mit Autorität hast. Von anderen lernen ist keine Schande.
 
HansLanda

HansLanda

|||||
Das ist mir klar! (Und nicht jeder hat diese möglichkeiten!)

Das heisst aber nicht dass man darauf nicht arbeiten kann!

Naja, ich sehe ja du verkaufst und kaufst auch ständig outboard.. kompressoren, eqs..etc
die kohle einfach mal in eine gescheite abhöre stecken... aber dir steht natürlich frei zu tun wonach dir ist.
nur dann bitte nichts von möglichkeiten erzählen

ich werde nie verstehen warum sich leute immere vehement dagegen wehren ein paar tausend euros in die hand zu nehmen und sich gute monitore, also gutes werkzeug, zu kaufen.
sich für ein paar tausend euros 500-module zu kaufen die dann über KRK, Yamaha oder schlimmeres abgehört werden, damit hat keiner ein problem.
dabei ist gerade bei elektronischer musik, der lautsprecher die einzige und alleinige referenz für die sounds die man mischt und kreiert.
eine 808 kickdrum hat keinen anderen bezugspunkt als den lautsprecher. genau konträr zu einer Fis auf einer Geige. Da gibt es eben das Instrument Geige als akustische Referenz.
Und nenne mir ein anderes Tool in deinem Studio was so viel benutzt wird wie deine Lautsprecher und was deine musikalischen Entscheidungen und deine Mix-Entscheidungen so sehr beinflusst wie deine Abhöre. ES GIBT KEINS !
 
Zuletzt bearbeitet:
Olutian

Olutian

Arschimov
Das Problem hier ist die Motivation des TE, der hofft mit besserer Technik bessere Musik machen zu können.

So geht das nicht. Kreativität kann man nicht kaufen.

Zitat von Richie Hawtin:

"Die Magie der Musik entsteht nicht durch die Technologie, die man benutzt,
sondern von der Interaktion mit Ihr"
 
Zuletzt bearbeitet:
Olutian

Olutian

Arschimov
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.
 
Zuletzt bearbeitet:
HansLanda

HansLanda

|||||
Mach mal einen vorschlag!

Mal zwei Vorschläge mit denen du dein Leben lang happy sein wirst:

ATC SCM 25 oder PSI A21-M

Grundsätzlich einfach mal bei ATC, PSI und Geithain umschauen.


Nichtsdestotrotz würde ich niemals blind Monitore auf Empfehlung kaufen.
Hörgewohntheiten und Präferenzen sind sehr individuell. Immer vorher selbst abhören, am besten im eigenen Raum!
 
Zuletzt bearbeitet:
Nick Name

Nick Name

|||||||
Klingt aber azch etwas danach, dass du ein sehr empfindliches Problem mit Autorität hast. Von anderen lernen ist keine Schande.
"Ein grund ist auch, das da ständig ein bild von musik unterschwellig und massiv transportiert wird, was nicht das meinige ist!"

"ich habe auch stundenlang YT-tutorials geschaut"
 
G

GlobalZone

||||||||||
War kein Angriff. Nur ein billiger Versuch, dich dazu zu bringen, deine Einstellungen, so wie ich sie verstehe, zu hinterfragen.

Niemand wird musikalisch gedrillt, nur weil er sich Wissen über Technik aneignet, die selbst nie verleumdet, dass mehere Wege zum Ziel führrn.
 
NickLimegrove

NickLimegrove

postprofessionell
Das wird den Threadersteller sicher weiterbringen -- nachdem er sich über Jahre in seine soliden middleclass-Monitore eingehört, und auf ihnen amtliche Veröffentlichungen produziert hat, jetzt auch noch diesen letzten Baustein komplett umzukippen, der womöglich die ganze Zeit über immer der einzig verbliebene Fels der Konstanz in der Brandung seiner beständig hin- und herwogenden Gerätschaftsleidenschaften war. :beam:
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben