irgend eine möglichkeit (recorder?)

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von ion, 10. April 2008.

  1. ion

    ion -

    nen audio recorder der während der sequencer spielt mitschneiden kann???

    ich weiß klingt komisch wäre aber wichtig!!!!

    irgendwie müsste es doch einen geben der als input den OUT 1/2 meiner ultralite aktzeptiert und daher auch davon aufnimmt oder !?
     
  2. leg dich noch ne runde schlafen und formulier deine frage neu ;-)
     
  3. Bolzi Luppmann

    Bolzi Luppmann aktiviert

  4. ion

    ion -

    leopold


    kann nich schlafen


    jajaja hijack genau, hatte ich auch schonmal von gelesen, danke für den stubs :roll:
     
  5. Soundflower ist ziemlich cool - damit kannst Du sogar 16 Kanäle gleichzeitig aufnehmen (benutze ich, um mein NI Kore zu recorden)
     
  6. Bolzi Luppmann

    Bolzi Luppmann aktiviert

    Ahh...und das ganze auch noch umsonst, danke für den Link!
    Läuft Soundflower denn einigermaßen stabil!?
     
  7. Ich hab's noch nicht kaputt gekriegt - rockt
     
  8. ion

    ion -

    nice!!! läuft also paralel zum sequencer !?

    hmmm gibt es ds irgendwelche soundeinbuse? und ist das CPU schonender sequencer internes recorden?... hmm glaube ich denke wieder recht unlogisch heute
     
  9. Bolzi Luppmann

    Bolzi Luppmann aktiviert


    Verstehe deine Frage nicht....was sind denn bitte "Soundeinbuse"!? :roll:
     
  10. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

    Soundeinbusen meint er, also ob es Klanglich Einschränkungen gibt wenn man damit intern recorded....

    Zumindest verstehe ich das dann so in der Post...

    Frank
     
  11. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Busen? Wo?
     
  12. Am Sound - aber leider nur einer ... :shock:
     
  13. ion

    ion -

    :mrgreen: herje, ja war nich ganz frisch bei dem post, aber xenox hatte es schon verstanden, mein freud´sches latein :roll:
     
  14. HSP

    HSP -

    Hmm, hab ja gerade gemerkt, bin hier ja in der Apple Fraktion. Gibt es da nicht auch „Jack“ für MacOS. Ich kann da zwar „noch“ nicht die Praxis und Funktion unter MacOS beschreiben, aber unter Linux ist „Jack“ eine wahre Freude. Da kann man alles mit allem verfriemeln, im Bereich Audio und Midi. Vorausgesetzt die Software kann mit „Jack“!

    Gruß
    HSP
     
  15. ion

    ion -

    hmmm is das nich eher um .exe & co auszuführen :?: dafür nutze ich crossover


    gibt auf jeden fall jack für OSX aber ich habs net geschnallt, wenn ich mich recht erinnere
     
  16. HSP

    HSP -

    Naja, *.exe und keine Ahnung was „co“ bei dir ist, kennt Linux so ohne weiteres ja auch nicht.
    Auf jedenfall lassen sich wie ja schon geschrieben alle Jack-fähigen Softi's mit virtuellen Patchleitungen verbinden. Schnell mal ein Audio- oder Midisignal von einer Software zur anderen reichen ist so kein Problem. Das gilt auch für Audiohardware. Ich habe aber keine Ahnung wie das unter MacOS funktioniert, geschweige den auch nur eine Vorstellung wie das z.B. im Zusammenspiel mit Logic klappt. Wenn mein Apple aber hier steht wird das auf jeden Fall ausprobiert den man gewöhnt sich dran. Es bleibt natürlich abzuwarten ob das unter MacOS so intensiv benötigt wird, wie unter Linux. Da gibt es ja keinen alles in einem Host, sondern mehrere gute Progies mit mehr oder weniger guten Funktionen, die mit Jack dann zu einem ganzen wachsen.

    Gruß
    HSP
     
  17. ion

    ion -

    hmmm, not sure ob ich die funktion des teils nun ganz kapiert habe, shit hab mich da vor 2 o 3 wochen mit auseinander gesetzt und schon ales wieder vergssen :?

    also ist das ding evtl. auch was um nicht für mac geschriebene VSTi´s verwenden zu können?

    vermisse nähmlich ganz ganz doll 2 kleine... u.a. den guten alten OBERON, so geil das ding, aber naja.. jupiter4 tuts auch :cool:
     
  18. HSP

    HSP -

    Nur wenn es so ein Minihost für VST geben würde und der dann unter Jack mit x Ein- und Ausgängen auftauchen würde.
    So sieht zumindest die Lösung unter Linux aus, wenn auch noch so ziemlich buggy.

    Aber der Jupiter in Hardware is da sowieso geiler ;-)

    Edit:
    Hab gerade mal kurz unter Jack OSX gelesen, das Jack als so eine Art Treiber in der Audiosoftware auftaucht. Scheinbar wie ASIO4All unter Windows. Irgendwie scheint Jack da auch mit AU und VST klar zu kommen, aber mein Englisch. :roll:

    Edit Edit:
    Jetzt hab ich's geschnallt, Jack kann als AU oder VST in einem PlugIn Slot von z.B. Logic auftauchen.
    Da kann man dann mal schnell die Spur, den Send, den Bus etc. zu einer anderen Software routen. Na wie geil ist das denn, wenn's klappt.

    Gruß
    HSP
     
  19. ion

    ion -

    sprich JACK hosted dann als plug in LOGIC ein wiederum anderes vst, zb auch ein win VST? :dunno:
     
  20. HSP

    HSP -

    Jack ist ein virtueller Signalrouter. Es gibt keine Möglichkeit dort Plug Ins zu hosten. Wenn es unter MacOS so etwas wie Savihost für Windows geben würde, könntest du dein VST dort aufrufen und über Jack aus deinem Hauptprogramm ansteuern. Das ist halt so ein Rewire für jedermann. Unter Linux ist Jack von der Latenz her wie ASIO. Diese Audioanbindung wäre also, bis auf Total Recall, durchaus Praxistauglich. Man muss halt alle eingebundenen Programme für sich abspeichern. Das kann durchaus nerven.

    Gruß
    HSP
     

Diese Seite empfehlen