irgendeine Mögl. Apogee Duet mit 8x D/A Outs zu kombinieren?

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von ion, 6. Juni 2009.

  1. ion

    ion -

    irgendwie reicht es alles nciht für ein Ensemble.. leider

    würde mir also für die A/D Mix Wandlung gern ein Duet holen.

    gibt es irgendeine Möglichkeit (Duet ist ja ein Interface) dennoch meine 8 Kanäle aus der DAW ind Pult zu bekommen (D/A Wandlung)


    ich kann ja kein zweites Interface zum Duet benutzen... wie könnte ich das also anstellen?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: irgendeine Mögl. Apogee Duet mit 8x D/A Outs zu kombinie

    Wieso nicht? Unter Mac OSX kannst Du verschiedene Interfaces kaskadieren.
     
  3. ion

    ion -

    jo mittlerweie schon gehört... aber dennoch... wahrsch ist es Unsinn die D/A Wandlung dann dem Motu zu überlassen...

    habe mittlerweile noch von offenbar guten Panasonic 8x D/A Wandler gehört, aber da das ja keine Interfaces sind und die Duet nunmal nur 2ch. ist könnte ich so einen einfachen Wandler wahrsch nicht verwenden :/


    hättest du einen Vorschlag was mit der DUET als finalem A/D gut Hand in Hand gehen würde als 8x D/A ?

    hatte schon an Hifi kram geadhct.. aber da kenn ich mich null aus
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also meiner Erfahrung nach ist die D/A Wandlung unkritischer als die A/D Wandlung. Vor allem wenn die Ausgänge dann noch (EQ, Kompression etc.) bearbeitet werden.
    Von daher spricht imho gar nichts gegen das MOTU.

    EDIT:
    Ich hatte das Duet mal zum Test hier. Fand es sehr vergleichbar mit nem RME (Fireface und Konsorten). Könntest Dir dann wohl gleich ein Fireface 400 holen und hättest gleich auch die D/A Wandler dabei.
    Der Sinn beim Duet ist ja eher der große Lautstärkeregler nebst Mikro-Input. Praktisch halt, aber klangmäßig bezweifle ich, dass es Dich groß weiterbringen wird. Das geht eher ab Rosetta 200 aufwärts dann los.
     
  5. ion

    ion -

    okay

    ich dachte irgendwie das mir das eben den Mix wegen qualitativ nicht optimaler Wandlung, erschwert, da ich eben weniger höre

    sag mal.. ist es dann überhaupt noch von belangen ob mk1 oder mk3 ?

    denn die verbesserte Wandlung in den mk3ern sowei 192khz beziehen sich meines wissens nach NUR auf die INPUTS...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich kenne nur das MKII. Und das ist absolut in Ordnung.
    Zum Thema weniger hören kann ich nur sagen, dass ich da eine andere Erfahrung gemacht habe. Hier laufen ein 192 I/O, ein 882/20 (beides Digidesign) und ein 828 MKII parallel mit Einzelsignalen aus dem Rechner aufs Pult. Durch die Nachbearbeitung im Pult verwischen die Unterschiede sowieso, sofern sie überhaupt da sind. Ich jedenfalls höre auf Monosignalen keine bedeutenden klanglichen Unterschiede bei der D/A Wandlung. Was anderes sind komplexe Stereomischungen, die zum Mastern über 2 Kanäle ausgegeben werden. Da hört man dann eher leichte Differenzen bei verschiedenen Wandlern, die aber mehr Abteilung Geschmackssache sind.
     
  7. ion

    ion -

    ok das beruhigt mich!


    eine EIN Interface Lösung wäre halt bischen eleganter gewesen, geschweige denn von der Ästhetik des Ensembles... aber dann mach ich es erstmal mit Motu + Duet

    das ganz muss nähmlich endlich mal wieder stehen damit ich auch ma wieder Musik machen kann nach den 3 Monaten penetrantem Samplen
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zustimmung! ;-)
     

Diese Seite empfehlen