Juno 106 kaufen?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von axeff, 20. April 2010.

  1. axeff

    axeff -

    Hallo. Ich spiele mit dem Gedanken mir im Laufe dieses Jahres einen Roland Juno 106 zuzulegen.
    Nun habe ich schon des öfteren gehört das beim 106er bedingt durch das Alter öfter die Chips kaputt gehen.
    Mich würde jetzt mal Interessieren wie es mit der Verfügbatkeit dieser Chpis aussieht und iwe aufwendig der Einbau ist. Löterfahrung ist bei mir Vorhanden.

    Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Gruß

    Axel
     
  2. wie häufig das auftritt weiss ich nicht, habe selber den Juno60. der ist scheinbar aber stabiler.

    nur, falls du mit deinem (zukünftigen) 106er probleme haben solltest melde dich, ein kollege von mir (er ist nicht hier im forum) ist ein juno106 spezialist, der repariert so ziemlich alles an den teilen, und hat gute quellen für teile. nur so als angebot, falls du auf ner defekten voice "sitzt"

    einfach PM, ich stell den kontakt her. will den namen nicht hier offen posten...
     
  3. axeff

    axeff -

    Hi Mokkinger. Besten Dank für Dein Angebot. Ich werde dann drauf zurückkommen.
    Noch habe ich ja auch keinen. Der 60er ist auch nicht uninteressant...
    Mal sehen...
    Ich wollte ja auch vorher nur mal hören wie das mit den Bauteilen aussieht. Ein kaputten würde ich nicht kaufen.

    Axel
     
  4. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    Ich weiß das Touched by sound einen Clone Chip anbietet, sollte sich eine stimme verabschieden kannst Du diesen chip austauschen.
    Habe auch schon meinen 2. Juno 106 hier und muss sagen ...no problems :)
     
  5. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    An meinem Ju-106 und "bekannten" Juno´s ist noch nie ein Chip kaputt gegangen. Das JU-106 Chip-Problem wird total überbewertet.
     
  6. Würde ich so nicht unterschreiben. Bei meinem Juno z.B. ist seit längerem ein SUB Osc futsch..
    Aber:
    Es gibt sowohl für die DCOs als auch für die VCF/VCA Chips Clones (analogue renaissance fällt mir spontan ein). Sollen angeblich sogar stabiler (nicht im Sinne von Stimmstabil) sein als die Originale..
    Bei Technology Transplant z. B. gibt's auch Fader/Bendereinheiten nachzukaufen.
     
  7. axeff

    axeff -

    Danke für Eure Antworten!
    Weiß jemand wo ich einen Juno kaufen kann?
    Bei Ebay stehen zwr immer welche drin aber vielleicht bekomme ich den ja auch woanders.
    Beim googlen habe ich leider nichts gefunden...

    Gruß

    Axel
     
  8. wenn du zügig einen haben willst, wirst du wohl um den Monopolisten nicht drumrum kommen...oder permanent die Thomann-Kleinanzeigen und Musicgear abchecken
     
  9. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    ...oder hier im Forum :lol:

    Grüße
     
  10. Zolo

    Zolo aktiviert

    viewtopic.php?f=15&t=43638&p=444895

    Ist übrigens verkauft- also keine Schleichwerbung ;-)
     

    Anhänge:

  11. HOA

    HOA -

    Naja, alte Teile können immer mal kaputtgehen, aber ich habe einen Juno 106 und der ist stotal stabil, wie übrigens fast alle alten Rolands. Wenn es Vintage sein soll und auch zuverlässig, ist Roland find ich die Nummer eins.
     
  12. kann ich bestätigen, ab und an sind zwar mal die Gummi-Tastaturkontakte reinigungsbedürftig, da muss man halt mal'ne Stunde mit dem Schraubendreher bewaffnet investieren aber Bauteiltechnisch habe ich seltenst Probleme.
     
  13. Der Defekt der Module betrifft in erster Linie eine bestimmte Produktionsserie. Da hilft vor dem Kauf nur, die Kiste aufzumachen und nach der Bezeichnung der Module schauen, auf denen steht unter/neben der Typnummer 80017A eine sog. Lot-Number. Die schlechten Module haben hier 42B oder 41C stehen.
     
  14. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Ich hätte da auch noch ein Frage und zwar, ist es für einen Laien machbar, Stimmen zu wechseln?
    Bei mir ist seit einer Woche das Problem aufgetaucht, dass eine Stimme nach und nach den Geist auf gibt.

    Gibs da Anleitungen zu? Habe hier etwas über DCO Nachbauten gelesen. Hört man bei denen einen klanglichen Unterschied heraus?


    viele Grüße
    Steven
     
  15. Towel

    Towel -

    Hallo, im Netz (youtube, einfach JUNO 106 und replacement eingeben) gibt es schon Anleitungen dazu.
    Da wird auch eine Methode gezeigt, wie man die Beschichtung auf den Chips abnehmen kann.
    Das könnte den Chip wieder zum Laufen bringen, was aber nicht 100% garantiert werden kann.
    Ich denke mal für einen Laien ist das schwierigste den Chip auszulöten, aber es ist machbar.
    Vielleicht suchst Du Dir jemanden der die die Chips austauscht, hast Du da einen bekannten der das KANN?
    Soundtechnisch ist da, zumindest mir kein Unterschied aufgefallen.
    Der Ersatz sollte dann aber schon neu kalibriert werden.

    Viel Erfolg
     
  16. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Hallo,

    hab mir grad das Video angeschaut. Man man, dass bekomme ich auf keinen Fall hin, ohne da etwas zu zerstören. :)
    Für das Einlöten gäbe es hier einen in der Firma, aber das Kalibrieren... wie soll denn das funktionieren?

    Ich frage sonst mal in nem Musikhaus hier in HH nach. Evtl. gibs da ne Werkstatt, die sich mit den alten Kisten auskennt.
    Alles ganz schön kompliziert.


    vielen Dank erstmal
    Steven
     
  17. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Kann man den Chip nach dem Einlöten selber kalibrieren, und wenn ja, wie?

    ich danke schon einmal sehr für die Antwort
    Steven
     
  18. orgo

    orgo -

    Die Chips gibt es zu anständigen Preisen aus Englang zu bestellen. Einbau ist nicht sehr kompliziert. Klangllich gibt es keinen Unterschied. Leider sind die Gebrauchtmarktpreise für den Juno 106 gerade sehr hoch. Sehe immer wieder Angebote um die 700 Euro. Ich würde mir den Synth mal vorher genau anhören. Die Klangmöglichkeiten sind aufgrund des einen OSC und der geringen Modulationsmöglichkeiten recht eingeschränkt. Man muss den Klang wirklich mögen.
     
  19. Die DCO Replacements von analogue renaissance müssen angeblich nicht extra kalibriert werden.

    Die VCF/VCA "Voicechips" Replacements schon. (Solltest du machen lassen, wenn du selber nicht so auf löten usw. stehst..)
    sevice manual:
    http://www.analoguerenaissance.com/D800 ... o-serv.pdf
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn man nur einen der VCF/VCA Chips ersetzt müsste man den eigentlich mit Hausmitteln abgleichen können. Die "große" Prozedur braucht man ja nur, wenn alle so gar nicht stimmen. Wenn die anderen OK sind, will man sie ja vor allem gleich haben, das geht mit sinnvoller Patcheinstellung auch mit Ohr und Pegelanzeige.
    (Resonanz so einstellen, das die Frequenz aller schwingenden Filter gleich ist (ohne Modulation), Reso-Stärke so einstellen, das alle bei der gleichen Potieinstellung gerade so das Pfeifen anfangen, VCA-Pegel so einstellen, das alle Stimmen gleich laut sind (Filter dazu wegdrehen, d.h. Freq=Max, Reso=min), Filter Mod-Empfindlichkeit so einstellen, das alle gleich tief moduliert werden. )
     
  21. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Vielen Dank für eure Antworten. :)

    Klingt alles sehr interessant, aber da ich echt zu wenig Erfahrung in diesem Bereich habe, werde ich das wohl machen lassen. :)

    Ich will hoffen, dass es wirklich nur an der Stimme liegt, die mir da zu verrecken scheint. Beim durchsteppen der einzelnen
    Stimmen, ist die vierte halt sehr auffällig.
    Nimmt keine Reso mehr an und knackst komisch.

    Ich werd ma schaun, ob ich in HH oder Berlin eine fähige Wrekstatt finde.


    viele Grüße
    Steven
     
  22. Towel

    Towel -

    Wenn Du Ihn magst. dann ist es das auch wert :supi:
     
  23. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Ah doch, der ist schon was besonderes. :)
     
  24. Hab schon den 60er, doch den 106 werde ich trotz sterbender Voices Gefahr auch irgendwann noch anschaffen wollen.
    Die Junos sind verfügbar, klingen imo toll trotz simpel und sind (noch) bezahlbar...
    Gut, der Vintage Sound ist einfach mein Dingsens, t'schuldigung!
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Irgendwie scheint ein neuerlicher Run auf die Junos stattzufinden, kann das sein? Liegt es am Sommer? Oder an dem einzigen Sweetspot den der Juno nunmal ist?

    Aber das mit den Chips: Es gibt durchaus schonmal einen Juno oder Jupiter, wo mal eine Stimme ausfällt. Das stimmt, aber nicht überdimensional mehr als bei anderen Teilen diesen Alters.
     
  26. Nö, finde jetzt nicht das mehr als sonst ein Run auf die Junos stattfindet.
    Aber wer auf simplen aber charaktervollen (Vintage) Sound steht kauft sich sicher sowas, egal welche Jahreszeit. Die anderen kaufen VA's. ;-)
     

  27. Naja...ein kleiner RUN findet auf jedenfall statt...vor 1-2 Jahren hast du nie mehr wie 400Euronen bezahlt und jetzt???Gehen die Teile schon für 6-750Euronen weg??!!
    Hab meinen vor 4 Wochen verkauft und hab echt viele Anfragen per Mail bekommen.denk mal liegt am MIDI, da man ihn ja sooo schön mit Computer ect ansteuern kann:)


    :?: bei meinem hat der Chorus geknackst - hat das was mit dem Eimerkettenprinzip zu tun??Oder ist das normal??? :?:
     
  28. Der Chorus beim Juno rauscht gerne mal ordentlich (zumindest meiner..) aber knacksen ist mir noch nicht vorgekommen..
     
  29. tom f

    tom f Moderator

    auch ich würde sagen die stimmausfälle der 106 sind überbewertet - liegt wohl besonders bei dem teil daran daß es von sovielen "ravern" benutzt wurde - die haben wohl fleißig liquid extasy drauf ausrinnen lassen oder die teile im delirium ne woche lang am strom gehabt oder auf nem lsd trip einzelne elkos angeknabbert - ja und dann wundert man sich 10 jahre später als kaüfer wenn die teile rumspinnen :fawk:
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jungs, die Ausfälle könnt ihr mit euren einzelnen Geräten nicht beurteilen. Die Ausfallrate steigt mit dem Alter *langsam* an - und wenn sie bei den anfälligen Teilen 10 mal so hoch wie normal ist, kann es immer noch passieren, das ihr drei Stück von den Kisten habt, die nie kaputt gehen.
    Außerdem sind die Ausfälle doch völlig unkritisch - es gibt ja 1a Ersatzteile.
     

Diese Seite empfehlen