Kaufberatung Korg M50 oder Yamaha MO 6

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von genuine, 6. Dezember 2009.

  1. genuine

    genuine Tach

    Hallo ersteinmal @ all

    Bin wie ihr seht neu hier im Forum. Nun zu meiner Frage:
    Bin auf der suche nach einem günstigen Synth als Einsteigegerät. Habe mir schon ein paar Geräte angehört und bin bei Korg M50 und Yamaha MO6 bis jetzt hängengblieben. Wichtig ist mir auch ein Sequenzer sowie die Möglichkeit diese am Computer zur Not zu bearbeiten. Samples ist kein muß.
    Wie sind diese Geräte? Kann man diese bedenkenlos kaufen? Wo gibts diese sehr günstig d.h. vom Preis her unter 990,- € ?

    Hier noch ein paar Daten von mir/zu mir:
    Ich möchte mit dem Gerät die Sparte New Wave abdecken mit den klassischen Sound s der 70- 90 Jahre der Synhti Sounds die bei Gruppen wie Jarre, Vangelis oder Alphaville etc. auch vorkamen. Jedoch sollten auch klassische Sounds wie Strings, Orgel, Klavier, Guitarre usw. nicht fehlen. Die obere Preisgrenze sollte die 1000,- € nicht übersteigen (natürlich für ein Neugerät). Bin wie ihr euch denken könnt auf dem Gebiet von Synthesizern neu, habe mit 5 Jahren Orgel bis 13 gespielt, danach 1 Jahr Kirchenorgel. Hatte mir vor 10 Jahren ein Keyboard Technics KN 920 geholt und möchte jetzt wieder anfangen zu spielen.

    Ich hoffe ihr könnt euch in meine jetzige Situation hinein versetzen und mir bei meiner Auswahl etwas behilflich sein.

    (P.S.: es wäre schön zu wissen wo man sehr günstig an Synthis rankommt. Ein Name, Internetadresse oder Telefonnummer würde schon reichen.

    Gruß genuine
     
  2. :hallo:

    Oh, das sind ja eine ganze Reihe von Fragen. Ich beantworte nur einen Teil - denke mal, dass da noch von anderen Ratschlag folgt.

    1. Zu den Preisen: Es gibt eine Reihe von Händlern mit sehr ähnlichen - und günstigen - Preisen. Thomann, Musicstore und eine ganze Reihe anderer. Viele lokale Händler machen auch "Thomann-Preise" oder gar besseres, wenn man danach fragt. Es kann ein Vorteil sein, wenn man seinen Händler vor Ort hat, jedenfalls bei Großanschaffungen.

    2. Zum Investitionsvolumen: Ich würde am Anfang (wo man noch nicht so hundertprozentig wissen kann, was optimal für einen ist) etwas vorsichtiger agieren. Günstige und zugleich leistungsfähige Synthesizer für die von Dir aufgeführte Musikstilistik sollten aber kein Problem sein, und könnten (für mitunter kleines Geld) dann später um weitere Geräte (z. B. gebraucht) ergänzt werden, je nachdem, was man benötigt. Ausreichend für deine Zwecke könnten sein:
    * ROLAND JUNO-Di (rund 550 Euro)
    * Korg Microkorg (ca. 350 Euro)
    * Yamaha MM6 (ca. 530 Euro)
    * Ein Midi-Controler-Keyboard plus Blofeld plus Plugiator (ca. 750 Euro)
    * Korg X50 oder Korg R3 (je ca. 560 Euro)
    * Blofeld Keyboard (ca. 650 Euro)

    Tja - das die Qual der Wahl. Wichtig ist vor allem auch, wie gut man mit einem Gerät jeweils klar kommt, ob man damit zur kreativen Soundgestaltung und überhaupt, zum Musikmachen inspiriert wird. Am Anfang klingt fast jedes aktuelle Gerät "frisch" - aber auf lange Sicht verändert sich das mitunter. Auch die eigenen Arbeitsweise kann sich verändern, zum Beispiel hin zur Arbeit mit Softwaresynthesizer - oder, in Richtung Analog-Equipment. Oder aber, man möchte irgendwann, dass die eigenen Sounds "brachialer" werden - und schon könnte es sein, dass die teure Anschaffung, über die man am Anfang sehr glücklich war, ihren Reiz verliert.

    Daher mein Rat: Am Anfang zunächst nicht allzu viel Geld ausgeben. Erst einmal ein Gerät sehr gründlich kennen lernen. Es kann auch gut sein, dass man als Anfänger sein Budget etwas schont, indem man zunächst auf etwas Gebrauchtes setzt, das sich für die eigene Musik eignet.

    P.S.
    Ein Yamaha MO6 wäre für dich vielleicht wirklich super. Immerhin lässt sich dieser auch als Sampler nutzen, und damit recht günstig (Beispiel) um Sounds für deine Musikrichtung erweitern.
     
  3. Hallo auch ... hier mein Tip: Wenn es denn schon so ein kompakter "Allerkönner" als Rompler sein soll, dann würde ich nicht so eine abgespeckte Gurke kaufen, sondern lieber etwas betagtes (Zeitraum ab 2003) - dafür aber rein serienmäßig das jeweilge Flagschiff. Korg und Yamaha sind beide o.k. Roland oder Kurzweil auch zu beachten ...

    Gagsynthies :roll: wie den Microkorg oder Blofeld würde ich aber für deine Vorhaben nicht gerade empfehlen.
     
  4. genuine

    genuine Tach

    Hallo

    Danke erst einmal für die kompeteten Antworten.

    Vielleicht könnt ihr mir ja Tips geben mit welchen gebrauchten Geräten man anfangen sollte. Für mich wäre wichtig bei gebraucht Geräten zu wissen welche Marke sowie Typenbezeichnung zu empfehlen ist sowie der eventuelle Kaufpreis.

    P.S: Kann die Yamaha MO6 für 750,- € bekommen. NEU! Ist der Preis OK oder zu hoch?
     
  5. esmilez

    esmilez Tach

    zur namm kommt doch bestimmt ein neuer yamaha MO6 XS?ich würde die namm abwarten...was auch noch intressant wäre ein kurzweil pc3le?da hättest du nen rompler + VA...
     

Diese Seite empfehlen