Ken Stone: VCO & Bi-N-Tic

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Ilanode, 1. Februar 2008.

  1. Ilanode

    Ilanode Tach

    Da ich nach wie vor beinahe VCOlos bin (und Blacet VCO Kits wohl erst im Mai kommen) suche ich nach Alternativen.

    Da ich nichts gegen ungewöhnliche Module habe, denke ich an VCO & Bi-N-Tic von Ken. Hat die wer? Wie gut ist der BiNTic als VCO? Aufbau und Abgleich schwierig (scheint serh übersichtlich zu sein)?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    eigentlich gibt es kaum samples, die das bi'n'tic als filter vorführen. ich selbst verwende es auch als VCO für metallische sounds... der abgleich ist das übliche programm: trimmer für init freq und v/oct.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    hmmm, das lässt mich aber grad aufhorchen...
    ich mag metallische sounds.
     
  4. Ilanode

    Ilanode Tach

    Das mit dem B-N-Tic als VCO ist sowieso nur als Zwischenlösung und für hohe Feiertage gedacht.

    @Fonic Der B-N-Tic als Filter. Schockt das? Schon mal mit externen Signalen probiert?

    Den VCO von Kenn kent niemand?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    das b'n'tic filter ist ein echter krachmacher. leider habe ich moment keine zeit für samples. elektrolabel?
     
  6. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ja, Samples wären schön.
     
  7. werd ich sehen, gerade an den letzten woggleverpackungen am machen. morgen vielleicht.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

  9. Ilanode

    Ilanode Tach

    :shock: Na, der wird sich mit anderen (analogen) VCOs wohl kaum ins Gehege kommen! Das Sample ist übrigens sehr gut, da es den Klang in einer musikal. Anwendung zeigt.
    Aber, den BNTic als Filter würde ich auch noch mal gerne hören. Ich sag auch: Bitte! ;-)
     

Diese Seite empfehlen