KIWI Upgrade für den Juno-106

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von RetroSound, 5. Dezember 2013.

  1. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

  2. tom f

    tom f Moderator

    sind denn die kiwi produkte auch gut gemacht?

    ich frage weil ich im juno 60 ein kovari miverva drinnen habe (das ja irgendwie ähnlich ist) und das weniger als EIN DRITTEL von diesem upgrade kostet.

    mfg

    ps: wobei ich sagen muss dass ich mit dem minerva nicht 100% zufrieden bin.
     
  3. Sie sind schon gut.

    Du kannst das Kiwi-106 oder den Kiwi-3P nicht mit dem Kowari-Interface vergleichen. Das Kowari hängt sich eigentlich nur in die keybopard-Matrix sowie hinter die CPU vor die S&H-Stufeen der Paramer CVs. An der eigentlichen Klangerzeugung ändern sie nichts.
    Die Kiwi-CPU-replacements hingegen greifen ja auch in die Klangerzeugung ein. Der KIWI-3P hat nur noch wenig mit dem JX-3P zu tun (der KIWI hat parametermäßig den Umfang eines JP8!). Beim Juno 106 kommen die Hüllkurven und der LFO aus der neue CPU und die DCO-Programmierung bekommt Detune und Portamento. Das ist schon das Geld wert.
     
  4. Nur mal so um den Umfang anzusehen:

    Home Patch Editor Kiwi Upgrades Product Order News Release Notes Updates FAQ Contact About KiwiTechnics Kiwi-106 Upgrade
    The Kiwi106 Upgrade features:- • 512 Patches can be stored and edited. 128 Factory Patches are preloaded • Patches are stored in Flash memory so no battery is required. • Bend Controls (DCO, VCF Bend, LFO Mod Level & Portamento) are stored with the Patch • MidiCC & Sysex support for all parameters and Midi Sysex support for Patch Dump & Load • NRPN & Sysex variable parameter control supports 12 bit for 4096 parameter steps • Patch Editor Control of Parameters (PE firmware v5.2 or higher). Free PC/MAC editor is available from Kiwi-106.com • Key Assign Modes are Poly I&II, Unison Legato & Staccato, Mono Legato & Staccato • Pedal & Front Panel Button Note Hold modes • Portamento in Unison, Arp & Chord modes • DCO Key Assign Detune available in all key modes except mono • Internal Clock that can be used to clock the Arp, Sequence and/or Pattern and can optionally generate a midi clock • Two independent envelope generators. Each ENV Mod can select from ENV 1 or 2 and be Inverted or Normal • Two independent Low Frequency Oscillators with 6 waveforms each. LFO2 random2 wave can be clocked from the Internal clock. Each LFO Mod can select from LFO 1 or 2. LFOs can be plus and minus base note or plus base note only. Each LFO Mod can be inverted. • Aftertouch, Modulation Level and Dynamics via midi. Dynamics can optionally control the VCA and/or VCF. The Dynamics have been modeled on the Juno-2 with both the VCF & VCA mod turned on by default for a more natural and expressive play. This brings new life to every patch in the Kiwi-106. • Arp/Seq/Pattern Clocks can optionally display on the KeyT LED and LFO 1 and LFO 2 clocks can optionally display on the Group lights • Key transpose allows transposition to any key with a range of plus 2 or minus 1 octaves. Sequencer key can be shifted while playing • Compatible midiCC control set for all Kiwitechnics products • Comes with metal Label CHORD MODE • Any chord with up to 6 notes can be set and played from any key ARPEGGIATOR • The Arpeggiator can be independently clocked from the Internal or External Clocks, LFO2, Pattern Output or midi clock divided by 3,4,6,9,12,18,24,36,48,72,96,128,144,168 or 192. • Arp modes are Up, Down, Up and Down, Random, 0 to 3 octaves • Arp can be Started, Stopped & Continued using Midi Commands • Arp state is saved with a Patch. This allows the Arp to play automatically when a Patch is loaded • Appeggiator will Output Midi Data SEQUENCER • 8 separate 124 Max step Polyphonic sequences can be created and stored • Sequences can be edited • Sequencer can be Started, Stopped & Continued using Midi Commands • The Sequencer can be independently clocked from the Internal or External clocks, LFO2, Pattern output or midi clock divided by 3,4,6,9,12,18,24,36,48,72,96,128,144,168 or 192. • Sequence state is saved with a Patch. This allows the Sequencer to load and play automatically when a Patch is loaded • Sequencer will Output Midi Data and can have an independent midi channel PATTERN GENERATOR • 8 Pattern Generator patterns can be saved and edited. The pattern can be any length between 2 and 16 steps • The Pattern Generator can be independently clocked from the Internal or External clocks, LFO2 or midi clock divided by 3,4,6,9,12,18,24,36,48,72,96,128,144,168 or 192. • Pattern Generator can be Started, Stopped & Continued using Midi Commands • Pattern Effect can be faded from no effect to full effect. • Pattern state is saved with a Patch. This allows the Pattern Generator to load and play automatically when a Patch is loaded
     
  5. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...also ich hatte die Kiwi-Geschichte mal mit zwei JX-3P-Erweiterungen und dem Patch Editor angefangen und habe dann nach 1,5 Jahren angenervt alles wieder verkauft.
    Die versprochenen Features, haben bis zu dem Zeitpunkt des Verkaufes alle noch nicht richtig funktioniert und auch die Beschreibung der Bedienung/Features etc. lies imho sehr zu wünschen übrig.
    Obwohl ich englischsprechende Freunde habe und mich unter denen durchaus sprachlich bewegen kann, habe ich oftmals einfach nichts verstanden trotz 10fachen lesen der Bedienungsanleitung.
    Die Juno-106 Erweiterung würde mich durchaus anfixen, ich hätte aber Angst, das wieder alles nicht richtig funktioniert.

    Vielleicht kann das ja auch mal hier jemand ausräumen, falls hier jemand mehr als den normalen Käufer-Kontakt zu Kiwi hat ;-) .


    PS: Die Preise haben ja auch deutlich angezogen, oder ist der Aussiedollar so gestiegen?
     
  6. Ich kenne die Sachen ja nur vom JX-3P. Was da wirklich super ist, ist die Kombination aus Sequencer und Arpeggiator, Pattern und Arpeggiator oder Pattern und Sequencer.
    Hoffentlich hat er im Juno schon die letzten kleinen Bugs gefixt, die beim JX-3P noch auf der Liste stehen.
     
  7. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...auch dieser Satz macht mich schon wieder irgendwie ganz fragend:

    "Sequencer can be Started, Stopped & Continued using Midi Commands"


    Wenn es das ist, was ich denke(bin leider durch die Hersteller in der letzten Zeit etwas negativ grundsätzlich zu diesen Themen eingestellt) hat hier wieder jemand Midi-start/stop nicht implementiert sondern das wie in der Bass Station II über Controller oder sonen Kram realisiert.

    Mich würde interessieren, was von den angekündigten Features wirklich schon funktioniert...



    PS: War bei Kiwi wirklich sehr enthusiastisch und hatte Alles in Allem für den Kram richtig viel Geld hingelegt...
     
  8. Das tut aber seit der 2.0er jetzt eigentlich alles. Nur das Reset des Pattern und Arpeggio bei MIDI-Start fehlt noch, ist aber für das 2.5er Release angekündigt. Das Release musste jetzt nur wegen dem 106er warten.

    Da geb ich Dir recht. Aber gute Manuals werden üblicherweise nicht von der Herstellern, sondern von spezialisierten Anleitungsautoren geschrieben. Und die sind in unserer Branche rar (ich würde mir das auch nicht zutrauen).
     
  9. Nun, das ging vorher halt nicht. Es ist NICHT selbst verständlich, dass man den Sequencer/Arp/Pattern zB analog triggern kann, aber das ganze per MIDI starten und stoppen kann. Das darf man schon hinschreiben.
     
  10. Europäischen Vertrieb gibts wohl keinen...oder?

    Habe nämlich keine Lust mehr auf unser örtliches Hauptzollamt. Als ich vor 6 Jahren das Roger Linn Update für die MPC60 kaufte, wurde ich dort wie ein Bombenbauer behandelt. Auf die herablassende Art, das Nummernziehen und die zwei Stunden Wartezeit habe ich absolut keinen Bock mehr. Dann war auch noch dieser paranoide Zollbeamte des Rechnens nicht mächtig und wollte mich auch noch übervorteilen...
    Betonung liegt hier auf "örtlich", kann natürlich anderwo besser sein.
     
  11. hyboid

    hyboid aktiviert

    Das ist ja ein gigantischer Funktionsumfang. Interessant wäre jetzt, ob das Upgrade auch im MKS-7 funktioniert. Da könnte man dann endlich Patches abspeichern. Das wäre sehr interessant.
     
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Was soll das Kit denn kosten und wie ist die Bedienung am Gerät gelöst, z.B. von der 2. Hüllkurve. Leider ist die Webpage wegen Traffic Limit gerade offline.
     
  13. Geht schon wieder

    395 USD + Versand.
    Anleitung kann man runterladen
    http://www.kiwitechnics.com/index_htm_f ... l_v101.pdf
     
  14. microbug

    microbug |||

    Uh. Inzwischen hat sich da etliches geändert. Das Hauptzollamt ist für den Postkram meist nimmer zuständig, sondern die oft außerhalb liegenden Postzollämter, je nach Region, denn die meisten dieser Ämter wurden zusammengestutzt.

    Hier vor Ort wurde die Behörde verkleinert neu gebaut und das alte Zollamt ist jetzt ein Museum der besonderen Art: das Mathematicum.

    Die Postzollsachen laufen seitdem über die Nachbarstadt Wetzlar, was für mich jedesmal 20km Fahrt bedeuten würde,in anderen Gegenden isses noch schlimmer.

    Aber: wenn der Absender nicht zu faul oder blöd für die Zollformalitäten ist, mußt Du da nicht hin, sondern die Sachen werden Dir direkt an die Haustür geliefert und Du bezahlst die Gebühren beim Zusteller bzw bekommst paar Tage später eine Rechnung des Carriers.

    Die Pakaetdienste wie UPS oder FedEx liefern ihren Kunden mittlerweile nahezu idiotensichere Sets für den internationalen Versand, mit denen das dann reibungslos läuft. Wichtig ist neben der Inhaltserklärung nebst Warenwert das Anbringen einer Rechnungskopie außen am Paket, damit die Zollbeamten ohne Zutun des Empfängers arbeiten können.
    Bei den Meisten klappt das inzwischen auch problemlos.
     
  15. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Oft liest der Zoll in Frankfurt die Declarationspapiere überhaupt nicht, so das man den gleichen Sums nochmal zum Zoll mitbringt obwohl sie am Paket hängen. Sich darauf verlassen ist leider nicht möglich :heul: , mal kommt die Sendung bis zu Dir, mal nicht...
     
  16. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Eine Frage hätte ich da noch an die Beteiligten:

    Sind die Arp, Seq und Patterngenarator Features die gleichen wie beim JX-3P?

    Man steht dann ja doch vor der Entscheidung: "JX-3P oder Juno-106?"
    Von der Architektur schein der JX-3P weitaus interessanter als der Juno, aber der 106er klingt imho um Meilen besser, also was tun?
     
  17. microbug

    microbug |||

    Hu?

    Das hatte ich in den ganzen Jahren kein einziges Mal. Die Wege sind auch etwas unterschiedlich. UPS aus USA geht zB immer über Köln, die Sachen der Chinesen dagegen fast immer über FFM, FedEx müßte ich schauen, das war bisher das flotteste überhaupt - aus USA in 2 Tagen hier, schneller war auch mein Eprommer aus Kanada via TNT nicht hier, und das war schon superflott.

    Es geht nämlich nicht alles durch den Zoll in FFM, wie ich feststellen durfte, sondern es hängt vom Carrier und auch der Art der Sendung ab. DHL arbeitet wohl mehr mit den lokalen Postzollämtern, andere Kurierdienste lassen direkt in FFM verzollen. Briefsendungen zB aus China laufen immer über den Zoll in FFM, das hatte ich hier schon mehrfach. Die waren aber jedesmal unter den Freigrenzen für Zoll und EUSt gelegen.

    Solche Zickereien, wie Du sie schilderst, kenne ich eher von den lokalen Postzollämtern, vor allem aus den Schilderungen von Kollegen.
     
  18. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...es war meistens USPS oder EMS aus den USA, fast immer Gitarren.
    Hat eigentlich nie funktioniert obwohl alle notwendigen Papiere aussen am Paket und drinnen waren.
    UPS haut, glaube ich problemlos hin.
     
  19. Das Kiwi-Upgrade löst aber nicht das Problem mit den leckenden Vocie-Chips. Im ungünstigsten Falle hat man das Upgrade eingebaut und dann gehen die Chips ins Nirwana. Hier hätte man doch Nägel mit Köpfen machen können und gleich ein paar neue Chips mitliefern sollen.
     
  20. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Das stimmt, wobei die Chips ja doch irgendwie nicht so richtig kaputt gehen wenn man sie dann denn von dieser unsäglichen "Hülle" befreit, wenn ich das richtig verstanden habe.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Dazu kommt noch was im kommenden SynMag ;-) Diesen Monat.
     
  22. microbug

    microbug |||

    So isses. Die Hülle ist das Problem, nicht der Chip bzw. die Platine mit den Chips selbst, siehe dazu an anderer Stelle hier im Forum.
     
  23. Mag sein, aber solannge man dieses Problem nicht dauerhaft in den Griff kriegt, wird keiner einer solche Investition in seinen Juno reinstecken. Es sei, denn, man hat schon vorher alle Chipse gewechselt. Das gestaltet sich jedoch schwierig, da diese nicht gesockelt sind und es kein Voiceboard gibt, dass man einfach samt Platine tauschen könnte. Noch dazu sind beim 106 verschiedene Platinenlayouts im Umlauf.
    Ich habe schon festegstellt, dass zwei nebeneinanderstehende 106er, mit der gleichen Soundbank beschickt, unterschiedlich klangen. aber das ist ein anderes Thema.
     
  24. Zolo

    Zolo aktiviert

    So ein Quatsch. Dann würde ja auch keiner mehr ein Juno kaufen weil die fast ja überall die Voices kaputt gehen könnten. Das Kiwi hat damit überhaupt nichts zu tun. Man soll nicht von sich auf die gesamte Menschheit schliessen.
     
  25. Ich hab zwar "nur" den KIWI-3P, aber laut Beschreibung und laut dem was ich von Murray weiß: Ja. Sogar inclusive des "second step tie"-Bugs.

    Sorry, aber das ist Mythos. Der Juno 106 klingt für meinen Geschmack flacher als der JX-3P. Das einzige was im direkten Zugriff besser an den Junos ist, ist die PWM, die es beim 3P nicht so direkt gibt (da kann man sie aber mit Hardsync in der gleichen Oktave machen).
    Meines Erachtens ist es ein uraltes Missverständnis: der Juno 6 und Juno 60 sind tatsächlich knackiger als der JX-3P und der 106, weil sie mit analogen Hüllkurven arbeiten. Beim 106er hingegen werden die Hüllkurven wie beim 3P und beim JP6 von der CPU auf die Filtercutoff draufgerechnet. Das Ergebnis ist dort lascher. Manche Leute fallen dann noch drauf rein, dass der Juno 106 eine Bassanhebung in der Hipassfilter 0-Stellung macht. Einfach am Mischpult Bässe anheben und schon hast Du einen 106er...
    :selfhammer:

    Zum Voice-Chip-Problem: den Einwand von Fluxus Anais empfinde ich partiell als berechtigt. Allerdings: wer das Voiceboard einbauen kann, der kann auch Chips auslöten und sockeln. Von daher relativiert sich das wieder. Und Ersatzmodule für die 80017A und MC5534A gibt es bei http://www.analoguerenaissance.com
     
  26. tom f

    tom f Moderator

  27. Zolo

    Zolo aktiviert

    Wo steht geschrieben dass sich der Preis nach dem Sound richtet ? Ich behaupte die einfache Bedienung macht hier einen nicht unwesentlichen Teil aus. Siehe billige Xpander ohne Regler mit kompletter Juno106 Engine inside.
     
  28. Ich mag den 106er so wie er ist...

    Wir wollen doch nicht aus jedem Ackergaul ein Rennpferd machen :floet:
     
  29. Nun, ich gehe nicht davon aus, dass du das Kiwi-Upgrade kaufen wirst, also steht deine Meinung auch so im Raum, Vielleicht sollte man mal die Juno-Besitzer selber fragen.
    Ich hatte schon mehrere 106 und alle haben sie früher oder später rumgezickt. Wohingegen der 60er seit Jahren brav seinen Dienst verrichtet.
     

Diese Seite empfehlen