Kodamo EssenceFM Hardware Synth

Neuer FM Hardware Synth aus Frankreich...


We are proud to announce the EssenceFM, our modern high-end synthesizer dedicated to FM synthesis !

It features the super powerful VFM engine (Variable Frequency Modulation) we designed, allowing flexibility in sound design and a lot of polyphony.

We are huge FM synthesis fans, but were disappointed with ergonomics and limitations we found in all FM synths. That's how the EssenceFM is born. It follows a very graphical approach to make sound editing fun and easy : operator's outputs are shown in real time during playback, envelopes are displayed as editable graphical curves, operators can be drag&drop on each other to build the algorithm, waveforms are editable...

The EssenceFM aims for simplicity without sacrifying power.
Main features :
  • Free algorithm design using drag&drop
  • User-editable waveforms (free drawing & wave import)
  • 300 voice polyphony
  • Graphical envelopes
  • 6-operator FM Synthesis with resonant filter
  • Useable as a rack or table-top module
  • Max. 128 splits/layers per patch
  • 2 integrated effects processors
  • Professional sound quality with 32-bit DSPs, 24-bit DAC, >100dB SNR
  • Ultra fast boot time (< 3 seconds)
  • Upgradable firmware
http://kodamo.org

53131
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Von den Specs her interessant, zudem noch 300 Stimmen und 16-fach multitimbral., bin gespannt ob Feedback für jeden Operator und fixed Frequency bis 0Hz möglich ist, die aktuellen Demos klingen erst mal "nur" nach OPL3 FM.

Edit: Die Software Basis vom Essence FM könnte auf dem Code vom FM Composer des selben Entwicklers aufbauen.

 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Was unterscheidet VFM von FM?
V steht wohl für variabel, gibt afair nur ein HW Synth (SY/TG77&99) bei dem man eigenen Algorithmen erstellen kann und das auch nur mit entsprechender Editor Software. Edit: Halt - ich glaub beim Fusion geht das auch und der Quantum soll das mit der Firmware 2.0 auch können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Es scheint wohl 'ne Pitch EG pro Operator zu geben und auch fixed Frequency bis 0Hz, zumindest hab' ich das per Mail als Antwort auf meine Fragen bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...

Tax-5

Moderator
Nö. Der Kronos importiert unter dieser Bezeichnung sogar DX7-Patches
Und das nicht mal richtig ;-)

Auf jeden Fall ist dieses Teil unheimlich spannend und interessant. Auch die Bootzeit von 3 Sekunden klingt echt saftig, da man bei einem Kronos mal etwa 5-6 Minuten warten muss.
Endlich mal ein neuer FM Synthesizer mit vielen Features und neuen Möglichkeiten. Auch die paar angespielten Klänge im Video sind schon sehr vielversprechend.
800 Euro (-1200) sind doch auch noch absolut im Rahmen wenn man die Features ansieht. Das Beste ist: Das Teil wird ab Dezember lieferbar sein. Ich fang schon mal an zu sparen...
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
64 vs. 300 FM Stimmen, 8 vs 6 Operatoren und der MODX hat wahrscheinlich die bessere FX-Sektion. Andererseits lassen sich Keyboards schlechter stapeln ;-)
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ah ja, mit 64 Stimmen lässt sich natürlich nichts anfangen – erst mit 300 Stimmen geht es los. :mrgreen: Ist wie bei Pianos. 64 Stimmen sind doch nix heutzutage. 192, 256 Stimmen usw. sind da heutzutage angesagt. :agent:
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die 64-Stimmen können ganz schön schrumpfen, wenn man pro Sound 2-4 (Unisono/Stereo/Kombinations etc.) davon braucht.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Und wenn man die Klangerzeugung erst richtig multitimbral einsetzen möchte ... :mrgreen:
Gut, der MODX hat noch weitere 128 Stimmen mit Samples, aber ... Genau das könnte auch das Problem sein. Ein reiner Elektroniker will doch gar keine Samples! :mrgreen:
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Und wenn man die Klangerzeugung erst richtig multitimbral einsetzen möchte ... :mrgreen:
Naja, für meine FM-Drum Sound Ambitionen wären 64-Stimmen sicher mehr ausreichend und die Sachen die wirklich viele Stimmen brauchen könnte ich auf die beiden FS1R verteilen ;-)

Gut, der MODX hat noch weitere 128 Stimmen mit Samples, aber ... Genau das könnte auch das Problem sein. Ein reiner Elektroniker will doch gar keine Samples! :mrgreen:
Hat zumindest bei mir nix mit einem Elektroniker zu tun, eher mit einer gewissen Flexibilität was die Klangfarbe/Gestaltung betrifft. Weniger statisch und mehr als nur Vibrato, Pitch Bend, Filtersweep etc. sondern eine Spielbarkeit die halbwegs mit 'nem realen Instrument konkurrieren kann, aber nicht wie ein existierendes Instrument klingen und auch nicht dessen Regeln folgen muss.
 

maak

||||||||||
128 voice per patch sagt er, die sich entweder vertikal oder horizontal, d.h. dann über die ganze Tastatur rmappen kann (als wie ein drumkit)

nur nicht klar was er mit voice meint (l'element base kann ja alles sein) operator vlt.?

ah ok

voice ist dann operatoren + algo + envelops/filter

Im Video sagt er noch dass das mit Ausgängen noch geändert wird.... also 2 x 1 paar Ausgänge..
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Keine Ahnung, ich hab' seit meiner letzten Mail kein Antwort mehr bekommen, vielleicht hätte ich meine kostenlose Unterstützung was die Factory-Sounds betrifft nicht anbieten sollen ;-)
Ich denke dass so ein FM-Synth (ganz egal wie gut die UI ist) 'ne Menge guter Presets braucht um sich ordentlich zu verkaufen, wenn man nicht gerade die Kompatibilität mit 'nem anderen System einplant. Ich fänd' es spannend was für 'nen HW FM-Synth zu machen und Newcomer haben in der Regel kein großes Budget für Sounds.
 
Zuletzt bearbeitet:
Von KODAMO: We're already working on the features you suggested like microtunings, more audio outputs, support for DX7 patch import... More demos coming soon !
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Es lohnt sich auf jeden Fall schon mal den FM-Tracker des Entwicklers anzuschauen, um den Grundklang und Resourcen Verbrauch (wegen möglichem DSP etc.) abschätzen zu können. Einfach in 'nen Ordner entpacken, benötigt keine Installation. Hat auch schon 6 Operatoren und die Möglichkeit eigene Algorithmen zu erstellen, leider kein ASIO-Support - was bei 'nem Tracker nicht ganz so tragisch ist.
 


Neueste Beiträge

News

Oben