Kodamo EssenceFM Hardware Synth

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Scheint 'ne Preset Demo zu sein:

We're glad to share with you a few sounds we created!
We just plugged a keyboard into the EssenceFM and did some improvisations.

Kodamo EssenceFM ~ Improvisations (Classic FM & Acoustic sounds)
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Vielleicht frag' ich nochmal an ob sie (kostenlose) Hilfe brauchen können, sobald ich mich von der kommenden Operation erholt hab'. Denn am Grundklang scheints imho nicht zu liegen.
 
Nein, der Grundklang ist sehr sauber und differenziert. Es sind die Sounds an sich, die icj langweilig finde. Dier fehlt so dieses "supergeil..." das dann bei mir GAS auslödt, so wie z.B. der Wavestate, bei dem ich schon tolle Klanggemische gehört habe...

Viel Glück für deine OP und versuchs nochmal bei denen.
 

Xenox.AFL

Xenox
Ich war im Prinzip im Team zum Sounds schrauben bzw. Factory Presets bauen, leider wurde aber da nichts draus, kleine Firma, die haben nicht so viele Synthies stehen das man jedem Sound Designer einem zur Verfügung stellen kann, schade...

Frank
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich hatte gehofft dass eine gewisse Kompatibilität zum FM-Composer besteht, man die Sounds mit der Software erstellen und dann importieren könnte. Hab' hier aber eh noch 'nen FM-Synth der auf mich warten musste, von daher ist das für mich kein großer Verlust, mir wird so schnell nicht langweilig ;-)
 
Sounds narürlich recht konventionell, aber das mit dem
TatschSkrien:wegrenn: hat schon was.
Auf jeden Fall ist meine neugier geweckt...
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Sounds narürlich recht konventionell
Ja, bei den meisten hab' ich 'ne Idee wie sie in etwa gemacht sind und es passiert auch nicht viel was Klanveränderungen betrifft, könnte genauso aus 'nem Sampler stammen. Trotz der vergleichsweise kleinen Mod-Matrix sollte da deutlich mehr gehen.
 
Die Algorithmen scheinen aber frei zu sein oder ist das nur die Darstellung, die netter ist?
Das wäre ja sonst Verschwendung - aber damit kann man schon noch bisschen was machen.

Interessant ist, dass Korg mit dem Opsix und Twisted Electron mit Mega FM jetzt dazu kommen. Quantum ist ja auch noch dabei, da geht viel mit, während der TE wohl eher auf Performance und Einstellen optimiert ist, ..
Ein Touchscreen muss Angst vor iPads haben, da gibt es ja schon einiges - auch mit 6OP - sogar mit NI-like-Matrix bereits.
Performance bekommt man eher durch echte Anfasser und so, und sinnvolle Parameter für Performance vs schnelleres Einstellen ist auch noch anders als bei anderen Syntheseformen.

Da bin ich gespannt, was da so geht. Yamaha hat 8 im Montage, die Bedienung ist aber nicht so advanced..
Beim opsix scheint mir das auch eher Macro oder aber ausrauschbar pro Screen macht es mal das mal das - Endlos. Das kann wenn es gut gemacht ist auch gut sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die Algorithmen scheinen aber frei zu sein oder ist das nur die Darstellung, die netter ist?
Yep, steht so auch in der Anleitung und selbst der FM-Tracker des selben Programmierers kann das schon.

Algorithm design
The algorithm on the left side of the screen shows the operators, their output level is displayed in
real-time when you are playing, allowing you to clearly see how their envelopes are working.
There are several actions you can do on the operators via the touch screen to build your
algorithm :
- Pressing an operator and releasing it (drag&drop) onto another one will connect them together.
If these operators are already linked together, their positions will be swapped.
- Pressing an operator to move it always removes its bottom links.
- Releasing an operator in an empty area and it will simply fall, going to the bottom or to the
nearest operator below.
- Using two fingers and pressing simultaneously two operators will link them together. It allows to
create additional links that aren’t always possible with the simple drag&drop operation
Limitations : There can be only 1 operator that has more than two operators feeding into it. It can
be any operator as it’s managed by the engine. Additional links won’t be created if you request
them when the limit is exceeded.
 
das mit dem verbinden find ich gut - allerdings - cleverer als bei NFM oder sowas bzw FM8 -- aber irgendwie doch so, dass es 6 bleiben, sofern ich das richtig sehe, nicht?
Ich fänd ja mal cool, wenn man sich die beliebig zusammensetzen könnte, egal wie viele. Naja, nicht unendlich - das ist ja auch nicht nötig, aber .. das wäre der Reiz, wegen Komplexität und Details, schonmal auch sehr wegen Dopplungen aber auch wegen mehr Mod-Ästen.

Als App würde es mir reichen - ich finde, dass Soft und Apps das bisher nicht schlechter machen. Ausnahme: Reface - weil der Druck da enorm ist. Die Engine klingt einfach gut.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Eigentlich würden 16 Encoder bei 4 Operatoren bzw. 36 bei 6 reichen um eine vergleichbar flexible FM-Matrix wie beim FMHeaven/FM8 etc. zu ermöglichen, ganz ohne Touchscreen.
Operatoren wirklich miteinander verbinden zu können, damit sie wie ein einziger Freilaufender funktionieren, steht auf meiner Wunschliste für FM-Synths und würde dafür sorgen dass sich bei freilaufenden Operatoren, die einander modulieren die Klangfarbe nicht bei jedem Tastendruck verändert.

Ich fänd ja mal cool, wenn man sich die beliebig zusammensetzen könnte, egal wie viele. Naja, nicht unendlich - das ist ja auch nicht nötig, aber .. das wäre der Reiz, wegen Komplexität und Details, schonmal auch sehr wegen Dopplungen aber auch wegen mehr Mod-Ästen.
6 komplexe Operatoren würden an sich reichen, mit additiven Operator Wellenform, die sind dann das Äquivalent zu 64 oder 128 parallele Operatoren, die dann mit 'nem entsprechend komplexen additiven Filter - ähnlich Virsyn Cube - steuerbar. Lässt sich so auch sehr viel geschickter/effizienter steuern, als wenn man die Operatoren alle einzeln kontrollieren/programmieren müsste.

Als App würde es mir reichen - ich finde, dass Soft und Apps das bisher nicht schlechter machen. Ausnahme: Reface - weil der Druck da enorm ist. Die Engine klingt einfach gut.
Reface und Montage Engine scheinen die selbe DNA zu teilen, reagieren und klingen sehr ähnlich, speziell wenn man die Operatoren als Waveshaper verwendet, anders als der FS1R, der wieder anders TG77/FM8/FMHeaven/Octopus reagiert.
Ich hatte mir schon überlegt Linux auf einem meiner PCs zu installieren, um ein paar der Linux only FM-Synths antesten zu können. iOS Geräte lohnen sich für mich nicht, da alle paar Jahre tiefer in die Tasche zu greifen, bin zu wenig unterwegs, zudem noch ein Handy Muffel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Im Video weiter oben, mit den Einzelsounds, sind schon so ein paar Sounds zu hören, bei denen man das Potential für aggressiveres erkennen kann.
 


Neueste Beiträge

News

Oben