Korg DSS-1 vs Ambika?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von bjoerngiesler, 5. August 2014.

  1. bjoerngiesler

    bjoerngiesler eingearbeitet

    Hallo zusammen,

    ich hab grade ziemlich dickes GAS für einen Mutable Instruments Ambika. Jetzt hab ich aber schon einen Hybriden, nämlich einen Korg DSS-1 (natürlich Straylight). Der hat nicht diese irre Modulationsmatrix, Wavetables etc., dafür kann er sampeln. Was meint Ihr? Kann ich dann auf den Ambika verzichten?

    (oh, und -- first post :))

    Gruß
    Björn
     
  2. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Hänge mich mal an diese Frage, danke vorab..... :mrgreen:
     
  3. bezieht sich die Frage auf technische Anforderungen oder auf das mögliche musikalische Ergebnis ?

    Jemand der einen Ambika hat, wird Dir genau das positive an dem Gerät verkaufen - was Du hören möchtest...
    das negative wird nicht zum tragen kommen es sei denn es findet sich jemand der dass Gerät hatte aber evtl. Anforderungen an das Gerät hatte und es hier darstellt.

    daher meine persönliche Meinung:
    kaufen, ausprobieren - wenn er nicht gefällt wieder verkaufen.
     
  4. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Hier im Umfeld gibts zwei Ambika-Besitzer,die von dem Gerät jetzt nicht soo begeistert sind, aber glühende Verfechter des Shruthi-1 sind.
     
  5. bjoerngiesler

    bjoerngiesler eingearbeitet

    ...ist das trennbar, wenn so viel von Filter, Oszis etc. abhängt? :)

    Mir geht's am ehesten um Sound und musikalisches Ergebnis, ansonsten vielleicht noch um Bedienung... obwohl ich weiß, daß es in der Hinsicht schwer ist, den DSS-1 nicht zu schlagen...

    Hast Du mir dafür nen Link? Ich hab gefühlt alles gelesen, das im Forum über den Ambika steht, aber das habe ich so nicht abgespeichert.
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Rein grundsätzlich, wenn Du am OSC direkt was verändern kannst, so lohnt das auf jeden Fall. Bei einem Sampler mal eben von SAW auf SQR wechseln, oder ein wenig PWM reindrehen geht halt nicht. Wenn ich an meinem EMAX oder FZ-20M herumspiele, so fällt mir das immer negativ auf.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    :hallo:

    viewtopic.php?f=15&t=93722
     
  8. bjoerngiesler

    bjoerngiesler eingearbeitet

    Wohl kaum :) Wenn ich mich für so ein Teil entscheide, dann bau ich's selbst...
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    :prost:
     
  10. powmax

    powmax aktiviert

    Moinsen,

    ich hatte Sie beide (DSS m. Stray und AMBIKA) - kann man nicht vergleichen. Der Korg Filter färbt schon mal anders und vice versa.
    Der Ambika hat eine moderene Modulations Architektur / z.B. 4 LFO's, etc...

    grüsslies
    dr. stromer
     
  11. bjoerngiesler

    bjoerngiesler eingearbeitet

    Na gut na gut. Morgen macht der Mutable-Shop wieder auf... 1x Motherboard und 6x SVF bitte. Und einen Anushri fürs kleine Löten zwischendurch. :phat:
     
  12. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Beim Thema Ambika stellt sich doch die Frage:

    "Hat die Kiste für den Preis eine Daseinsberechtigung und/oder ein Alleinstellungsmerkmal???"

    Die Antwort kann nur lauten:

    "Nein"

    Microwave I, II, XT, Blofeld, Korg MS2000, usw., etc. decken dieses Klangspektrum bereits zu Genüge ab und sind auch noch günstiger.

    Der Ambika hat nicht die gleiche gute Bedienung wie der Shruthi, und kann ihm klanglich im Monomode auch nicht das Wasser reichen.
    Diese Infos meine ich bei meinen Mitstreitern mit Ambika stets als Info herausgehört zu haben.
     
  13. bjoerngiesler

    bjoerngiesler eingearbeitet

    Hmm. Also irgendwie reimt sich das nicht ganz zusammen. Die Synthis, die Du nennst, haben (bis auf den µW1) alle digitale / virtuell analoge Filter. Auch wenn das ja nicht unbedingt schlecht ist, decken die doch ein anderes Klangspektrum ab als eine Kiste mit "echtem" analogen Filter?

    Günstiger sind sie wahrscheinlich. Obwohl ein Ambika im Teilepreis so bei 450€ liegt, sich aber für knapp 1000 wieder verkaufe läßt, ist also auch nen Gedanken wert. Von der Bedienung glaube ich nicht, daß er weniger gut ist wie der Shruthi... mit der doppelten Anzahl an Reglern etc. Einen regulären Shruthi verkaufe ich gerade, weil ich die Bedienung nicht so toll finde. Der XT, den ich mir im Tausch besorgt habe, ist natürlich der Hammer...

    Kann vielleicht ein Ambika-Besitzer das mal kommentieren?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    mir hat Studio54 hier, letztens erst bestätigt: der Analoge Teil eines Spectralis, klingt wie der Shruti MK2 ... nur mal so ;-)

    wiederverkauf von DIY, mit gewinn, ist heute wirklich sehr schwer...was meinst, warum der hier 750€ haben mag :denk:
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Warum reicht dir ein Waldorf Rocked nicht :denk:
     
  16. bjoerngiesler

    bjoerngiesler eingearbeitet

    ?!?! Weil er monophon ist (naja, paraphon), fällt mir der Vergleich mit dem Ambika grade schwer? Zum Shruthi würden mir ein paar Unterschiede auffallen.
     
  17. Ich bin noch immer begeistert vom Ambika mit 4PM Filter.

    Der Sound ist Klasse bis auf das Aliasing in den oberen Tonlagen.
    Großes Display 8 Regler. Und Steuerbar über #CC.

    Ich nutze den Synthi gern in der Band. Er lässt sich Kinderleicht bedienen.

    Das wir alle die Bedienung vom Shruthi kennen und dann erstmal mit der Bedienung des Ambikas nicht klar kommen ist irgendwie klar.
    Dennoch erschloss sich mir das Konzept ebenso schnell wie beim Shruthi.
     

Diese Seite empfehlen