Korg Minilogue - Polyphonic Analogue Synthesizer

darsho

Sö Sünteßeisör !
große Bilder bei Sweetwater :

http://www.sweetwater.com/store/detail/minilogue

























Analog Polysynth with Sophisticated Sound Shaping

When it comes to traditional subtractive analog synthesis with modern sophistication, the Korg minilogue analog polyphonic synthesizer delivers. It starts with a pair of highly shapable VCOs, which you can shape with a switchable 2-/4-pole lowpass filter, and there's plenty of modulation to go around. At the same time, you can store up to 200 settings, and there are 100 killer presets onboard to fuel your creativity. There's also a built-in tape-style delay effect and an OLED oscilloscope display - something we've never seen on a hardware synth. And that's just the beginning. Between the minilogue's Voice Modes and onboard 16-step sequencer, you'll be amazed by the sounds you come up with.
Korg minilogue Analog Synthesizer Keyboard at a Glance:

Shape your tone with filtering, modulation, and delay
Eight unique Voice Modes to inspire your creativity
Add motion to your sound with 16-steps of sequencing

Shape your tone with filtering, modulation, and delay

Before you dive into its Voice Modes or sequencing capabilities, you'll already be impressed by the minilogue's sound-shaping capabilities. For starters, both VCOs include a Shape control, which allows you to dial harmonic content into the three selectable waveforms. Cross modulation, oscillator sync, and ring modulation settings provide further sound-shaping possibilities as well. A sophisticated lowpass VCF section offers 2-pole and 4-pole modes and more than enough resonance, while an envelope generator and an LFO add time-based dynamics to a wide range of parameters. Finally, there's a tape-style delay onboard, which lets you pull off many classic wet and saturated synth sounds.
Eight unique Voice Modes to inspire your creativity

The thing that sets the minilogue apart from other polyphonic analog synths are its eight Voice Modes, which let you employ all four of its voices in fun and creative ways. Poly mode allows you to play up to four notes at once, whereas Duo mode cuts the polyphony down to two notes, using two pairs of voices to create unisons. For even bigger, richer voicing, there's Unison mode, which turns the minilogue into monosynth with a 4-voice unison stack. Conversely, Mono mode trades the unison stack for a fat suboscillator. Chord mode triggers chordal note arrangements, while Delay mode triggers the third through fourth voices at offset intervals after voice one - an effect that sounds massive when you add the onboard delay effect - and Arp mode creates short arpeggiator runs with up to four voices. Finally, there's Side Chain mode, which ducks previous notes as you play new ones.
Add motion to your sound with 16-steps of sequencing

The minilogue's step sequencer is one additional feature that makes it one of the most fun keyboards Sweetwater synth nuts have gotten their hands on. For one thing, there's virtually no learning curve, so you can dive right in and start creating cool rhythms and patterns from day one. There are two ways to use the sequencer: you can record in real time, or you can enter in each step. Real-time recording lets you overdub, allowing you to automate many parameters to create intensely complex patterns, whereas step recording is perfect for creating phrases and rhythms. What's more, you can easily combine this onboard sequencer with other MIDI and sync-equipped gear such as Volca series modules.
Korg minilogue Analog Synthesizer Keyboard Features:

Powerful 4-voice analog synthesizer with flexible sound-design tools onboard
Fully programable analog controls, with 200 program memories and 100 presets
Analog signal path includes 2 x VCOs, 1VCF, 2EG, 1VCA, and 1LFO
Shape controls allow you to dial in harmonic content in any of the oscillators' 4 waveforms
Voice Modes allow you to define your sound in 8 highly creative ways
16-step sequencer includes realtime motion recording and step programming
Monitor waveform shaping via the onboard OLED oscilloscope display
Cross modulation, oscillator sync, and ring modulator let you further shape your sound
Switchable 2-/4-pole lowpass filter with resonance provides subtractive synthesis
Modulate many parameters with a ADSR envelope and an LFO
Tape-style delay effect includes a dedicated highpass filter
Stylish yet rugged design includes chassis-mounted pots and rubber-coated knobs
USB plus MIDI and sync I/O provide easy connectivity with your other synth gear
 
Vier Stimmen sind ein wenig mager oder? Bass als Oktave + Dreiklang und das mal zwei wegen dem Release, da sollten es mindestens 10 Stimmen sein um schöne Flächen spielen zu können. Gut ohne Bass wären sechs Stimmen unterste Schublade für die wirklich Anspruchslosen.

Ich kenne mich mit Hardware nicht sonderlich gut aus, aber klingen VA-Synths denn heute so viel schlechter als rein analoge Kisten? Warum sind viele sooooo scharf auf den rein analogen Signalweg? Ist das sooo ein großer Unterschied?
 
Recht hat er. Bei den Preis hätten es locker 16 voll analoge Stimmen mit 4gb wavetable Speicher sein können.
Fullsize Klaviatur mit polyphonen Aftertouch ist ja wohl selbstverständlich. ;-)
 
chain schrieb:
Sinusoid schrieb:
Vier Stimmen sind ein wenig mager oder? Bass als Oktave + Dreiklang und das mal zwei wegen dem Release, da sollten es mindestens 10 Stimmen sein um schöne Flächen spielen zu können. Gut ohne Bass wären sechs Stimmen unterste Schublade für die wirklich Anspruchslosen.

Ich kenne mich mit Hardware nicht sonderlich gut aus, aber klingen VA-Synths denn heute so viel schlechter als rein analoge Kisten? Warum sind viele sooooo scharf auf den rein analogen Signalweg? Ist das sooo ein großer Unterschied?

täglich grüßt das Murmeltier :floet:

echt....ich bin auch angenervt vom Sequential Prophet 6- nur 5 stimmen und nicht mal 10...

noch sohn Spruch und ich bringe meinen monophonen Minimoog auf den Sperrmüll...mir ist aufgefallen, das der ätzender klingt als die ähhh Arturia Emulation...und das Scheissding klingt, wenn ich eine 2te Note bei langem release drücke die erste einfach abwürgt...ich finde das sooo Scheisse...oder besser neee ich behalte ihn denn der hat ja normale Tasten....
 

Neo

..
Also schon im You Tube Video klingt das teil für mich sehr gut. Ach und hatten nicht die "Experten" hier im Forum immer wieder behauptet analog und mehrstimmig sei unter mindestens 1000 Euro nicht machbar ?! :floet:
 
Sinusoid schrieb:
Vier Stimmen sind ein wenig mager oder? Bass als Oktave + Dreiklang und das mal zwei wegen dem Release, da sollten es mindestens 10 Stimmen sein um schöne Flächen spielen zu können. Gut ohne Bass wären sechs Stimmen unterste Schublade für die wirklich Anspruchslosen.

Ich kenne mich mit Hardware nicht sonderlich gut aus, aber klingen VA-Synths denn heute so viel schlechter als rein analoge Kisten? Warum sind viele sooooo scharf auf den rein analogen Signalweg? Ist das sooo ein großer Unterschied?
Nächstes Jahr wird dann wohl der Maxilogue kommen, mit 8 Stimmen und normalgroßer 6 Oktaven Tastatur, für 1200 Euro.
Das wär immer noch ein super Schnäppchen.

Ich wünsche mir aber eher ein Desktopversion ohne Tastatur aber mit Rackohren.
 

ladyshave

शून्यता
Tja, was soll man sagen?
"This is a BINGO"
Wow.
Und ich hatte schon Angst, der würde wirklich wie ein Volca klingen.
Sauber, Korg!!!!
:phat:

Ach ja:
G.A.S.
 
nur vorgefertigte Akkorde wie im Video fänd ich schon bisschen seltsam..
das sinnvollste is ja eigentlich (wie auch beim Prophet 6 umgesetzt) Akkord halten,
Chord-Taste drücken und man hat seinen Akkord.

Hab ich Filter-FM übersehen? schade!
Wär fein, wenn man den Audio In auch als Filter-FM Input nutzen könnte,
um das immerhin so zu realisieren (es sei denn, ich hab das übersehen)

Wenn Sequencer/ARP auch noch über Midi ausgegeben werden, muss meine SH101 wohl in die Ecke!
 
Neo schrieb:
Also schon im You Tube Video klingt das teil für mich sehr gut. Ach und hatten nicht die "Experten" hier im Forum immer wieder behauptet analog und mehrstimmig sei unter mindestens 1000 Euro nicht machbar ?! :floet:
Ich habe diesen Synth schon prophezeit, als ich die Volca Specs gesehen hatte, aber vlt. hab ich mich hier noch nicht lautstark genug als "Experte" profiliert... ;P :selfhammer:
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Also ist das Teil dann doch MONO? :roll: Naja, bei 4 Stimmen verständlich. 8) Dafür habt ihr euren Audio-In. :lol:
Oder es gibt keinen Kopfhörerausgang und es sind trotzdem L/R-Outs? :roll:
 

dislo

..
oh man, als ich das strukturdiagramm und das große bild von sweetwater mit den voicemodes gesehn hab, hatte ich glaube ich schon ein bisschen pipi in den augen.
aber erstmal nicht zuviel erwarten. ich hoffe die hüllkurven können was, die sind ja beim volca-keys eher mau.

würde mich interessieren ob das delay bei den voicemodes ein quasi-midi-delay(also kein audiodelay) meint, was ich cool fände. und ob man die modes kombinieren kann. wie beim guten alten korp poly-61, erst chord einfrieren und dann arpeggiator an ... schön wärs
 

kirdneh

s_a_m
Boooaaahhh, bin immer noch geflasht vom Video, das Teil übertrifft meine Erwartungen !

Wer jetzt immer noch sagt das Teil ist nicht außergewöhnlich, dann.. :selfhammer:

Denke da kommt per Firmware sicher noch das ein oder andere Feature dazu.

Man klingt das Teil schweinegeil ! :phat:

Da wird sich die Konkurrenz den Kopf raufen ;-)
 
Wie war das in der Auto Reklame?
Da werden sich alle ärgern. :)
Definitiv unglaublich, was Korg da abliefert.
Ohne den Minibrute schlecht zu machen (habe selber einen) aber da war der uvp erst bei 498€.
Dat ding hat jetzt schon ein Oscar verdient.
 
Für mich ist das Gerät auch auf der Haben-will-Liste auf den ersten Platz gerutscht heute.
-Wahnsinns-Preis für das Gebotene.
-Polyphon, nicht paraphon, wie auf dem Blockschaltbild zu erkennen
-Bedienung schön gelöst mit den Kippschaltern
-Sequencer und Arp, sehr nett
-schönes und wertiges Design als Schmankerl obendrauf

Genial, Korg, wann gibt es den endlich? :D

Endlich ist auch eine Videodemo zu sehen, wobei ich sagen muss, daß die mir nicht so gut gefallen hat vom Aufbau her.
Hätte gern mal ein paar schöne Pads gehört, so ein Poly ist doch ein Flächenleger, warum legt der Typ die mir nicht dahin?
Und das Video von diesem PluginGuru muss man gar nicht gucken, der hat nicht wirklich was gezeigt, was mich interessiert hätte, bleibt er doch die ganze Zeit, so weit ich weiss, im Unisono-Modus. :P
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Michael Burman schrieb:
Also ist das Teil dann doch MONO? :roll: Naja, bei 4 Stimmen verständlich. 8) Dafür habt ihr euren Audio-In. :lol:
Oder es gibt keinen Kopfhörerausgang und es sind trotzdem L/R-Outs? :roll:
Ach so, man kann es ja jetzt sehen: AUDIO IN, OUTPUT, Kopfhörer. 8)
 
soso _ genau so hab ich mir das vorgestellt. irgendwie komisch das alle immer behaupten das geht nicht :denk:


Neo schrieb:
Also schon im You Tube Video klingt das teil für mich sehr gut. Ach und hatten nicht die "Experten" hier im Forum immer wieder behauptet analog und mehrstimmig sei unter mindestens 1000 Euro nicht machbar ?! :floet:
soetwas behaupten nur hersteller ...


ich warte noch bis die 8stimmen im rack/dektop mit beknopfung für 1,5k€ angeboten werden. kann sihc ja nur noch um 2-3 jahre handeln.



wenn ich das richtig verstehe ist das also etzt das konkurrenzprodukt zu diesen rolandplasteschachteln zum gleichen preis. sehr interessant.


klanglich fand ich die demos sehe schick - die vco´s sind anscheinend digital getrackt oder so -> zumindest klingt die xmod (was wahrscheinlich fm ist) so und das display lässt das irgendwie vermuten (also die darstellung darauf) auf jedenfall find ich den sound erstmal aus den videos überzeugend was die vco´s angeht. das filter scheint sehr gut die obertöne zu resoieren - zumindest kam das an einer stelle so rüber - ansonsten fand ich das filterchen ein wenig zu zackig für polyphone.

sehe den synth aber eher als erweiterten monophonen an -> schon alleine was die modulationsarchitektur so anbietet würde ich mir für polyphon doch etwas anderes vorstellen.


wer soetwa sucht ist sicherlich nicht falsch beraten. ich freu mich das es in die richtige richtung weitergeht und steige ein wenn es den 8voice-desktopsynth gibt ...


korg find ich gerade richtig spitze - hätte ich kohle würden ms20m und der minilogue sicherlich hier stehen dürfen ...


ich warte aufs polyrack und den drummie :phat:
 
 


News

Oben